Skip to main content

Beschriftungsgerät: Testberichte, Vergleich und Ratgeber

Wir möchten dir dabei helfen, eine kluge Kaufentscheidung zu treffen. Hierzu bieten wir dir auf unserer Seite einen großen und unabhängigen Beschriftungsgerät Vergleich und einen sorgfältig recherchierten Ratgeber.

Falls vorhanden, haben wir den einzelnen Produkten auch noch einen Beschriftungsgerät Test hinzugefügt.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Beschriftungsgeräte Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Gewicht
Maße
Druckgeschwindigkeit
Schriftbandbreiten
Tastaturart
Druckauflösung
Farbe

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Beschriftungsgeräte geben den Kunden die Möglichkeit, die gewünschten Texte praktisch und sauber zu beschriften und auszudrucken. Diese Etikettengeräte arbeiten effektiver und schneller als die Schreibmaschinen oder die handliche Beschriftung mit Edding.
Im Allgemeinen unterscheidet man zwischen Beschriftungsgeräte mit Tastatur-Layout zum Eingeben und Etikettendrucker mit PC- oder Bluetooth Anbindungen zum direkten Ausdrucken.
Die handlichen Beschriftungsgeräte sind perfekt geeignet für den kleinen und gelegentlichen Bedarf wie Haushalts- oder kleinen Bürogebrauch. Die Etikettendrucker arbeiten mit einer höheren Leistung und sind deshalb geeignet für den großen und industriellen Gebrauch.

Ratgeber: Fragen, mit denen Sie sich beschäftigen sollten, bevor Sie ein Beschriftungsgerät kaufen

Was ist ein Beschriftungsgerät?

Bei einem Beschriftungsgerät handelt es sich grundsätzlich um eine Art von Hand- oder Tischdrucker, mit dem Sie Beschriftungen ausführen können.

Sie haben dank der speziell konzeptioniertenTastatur die Möglichkeit, die gewünschten Texte einzugeben, sodass diese hiernach auf die im Inneren des Gerätes selbstklebende Folie aufgedruckt werden können. Je nach Verwendungszweck können Sie sich für ein Beschriftungsgerät entscheiden, das mit einem Band zum Aufbügeln oder in das ein Papier-, Nylon- oder Kunststoffband implementiert ist. Hier können Sie nicht nur zahlreiche Zahlen, Buchstaben, sondern auch bestimmte Sonderzeichen ausgedruckt bekommen.

liegendes Beschriftungsgeraet

Beschriftungsgeräte sind sehr praktisch und handlich. Sie können leicht überall mitgenommen werden. Sie ermöglichen schnelle Arbeit.

Was kostet eine Beschriftungsmaschine?

Beschriftungsgeräte gibt es in allen Preisklassen, vom günstigen und handlichen Modell für den Büro- und Haushaltsgebrauch, bis hin zu einer professionellen Maschine, für die ein dreistelliger Betrag fällig wird. Alles in allem finden wir, dass diese Preise gut vertretbar sind, wenn sie sich zu Ihrem Verwendungszweck lohnen.

Im Allgemein ist das Beschriftungsgerät je nach Hersteller für etwa 75 bis 250 Euro erhältlich. Für hochwertige elektronische Beschriftungsgeräte und Etikettendrucker beginnt die Preisspanne ab 250 Euro. Die Profi-Geräte für Unternehmens- und Industriegebrauch sind für etwa 450 bis 1000 Euro erhältlich.

Typ Preis
Mechanische Beschriftungsgeräte bis zu 75 Euro
Elektronische Beschriftungsgeräte-Handgeräte ca. 75-450 Euro
Elektronische Beschriftungsgeräte-Tischdrucker ca. 450-1000 Euro
Etikettendrucker ca. 450-1000 Euro

Wo kann man eine Beschriftungsmaschine kaufen?

Beschriftungsgeräte sind sowohl im Online-Handel als auch in lokalen Geschäften zu finden. Im folgenden Abschnitt finden Sie unterschiedlichste Möglichkeiten

Beschriftungsgeräte können Sie nicht nur im gut sortierten Fachhandel, sondern auch in zahlreichen Elektrogeschäften und Supermärkten finden. Außerdem lassen sich die Beschriftungsmaschinen in den letzten Jahren immer häufiger über das Internet kaufen. Wenn sie das Keyword Beschriftungsgerät in die Suchmaschine Ihres Browsers eingeben, wird sie Ihnen eine große Auswahl an zahlreichen verschiedenen Maschinenarten zum Beschriften anzeigen.

Unseren Recherchen nach werden zur Zeit in Deutschland die meisten Beschriftungsgeräte über folgenden Shops verkauft:

  • Ebay
  • Amazon
  • Hofer
  • Saturn
  • Aldi
  • Conrad
  • Lidl
  • Otto
  • Media Markt

Welches Beschriftungsgerät ist das Richtige für mich?

Es ist immer zu empfehlen, eine passende Beschriftungsmaschine zu Ihrem Verwendungszweck zu kaufen. Hier finden Sie von uns kleine Tipps, um Ihre Kaufentscheidung zu erleichtern.

Verwendungszweck

Sie sollten sich am besten zuerst überlegen, wozu Sie eine Beschriftungsmaschine brauchen. Dann bekommen Sie eine gute Vorstellung und bilden Sie sich gut Ihre eigenen Kaufkriterien vor dem Kauf.

Die Beschriftungsgeräte finden in vielen Bereichen unseres Lebens Einsatz. Die einfachen Beschriftungsgeräte dienen den individuellen Zwecken, beispielsweise Beschriftung von Ordnern, Schubladen oder Klingelschildern. Die hochwertigeren Geräte finden in verschiedenen Industriebranchen Einsatz, zum Beispiel Beschriftung für Textilien, Kabeln, Metall und Holz.

Beschriftungsgeräte sind flexibele und handhabbare Geräte, die überall effektiv genutzt werden können.

Nutzungshäufigkeit

Die Nutzungshäufigkeit hängt eng mit dem Verwendungszweck zusammen.

Es ist entscheidend, ob Sie Ihre Beschriftungsmaschine täglich benutzen oder nur ab und an verwenden. Es lohnt sich überhaupt nicht, ein richtig teures Gerät für eine einmalige Anwendung zu kaufen. Eine Anschaffung eines teuren Gerätes für wenig Anwendung macht nur dann Sinn, wenn das teure Gerät für Sie andere entscheidende Vorteile bietet, wie zum Beispiel die ästhetische oder qualitative Vorteile.

Entscheidung: Welche Arten von Beschriftungsgeräten gibt es und welche ist die richtige für Sie?

Im Allgemein sind die Beschriftungsgeräten in drei verschiedenen Arten zu unterscheiden

  • Mechanische Geräte
  • Elektronisches Beschriftungsgerät
  • Etikettendrucker

Für welches Beschriftungsgerät Sie sich letztendlich entscheiden, hängt von Ihrem Verwendungszweck ab, wobei jede Art von Beschriftungsgeräten ihre individuellen Vorteile und Nachteile mit sich bringt.

Ein Beschriftungsgerät ist nicht nur praktisch für Büro- und privaten Haushaltsgebrauch, sondern auch optimal geeignet für verschiedene Industriebranchen. Im folgendem Abschnitt möchten wir Ihnen bei der Kaufentscheidung behilflich sein, welche Art von Beschriftungsgeräten sich am besten für Sie eignet.

Wir stellen Ihnen außerdem alle oben aufgelisteten Arten von Beschriftungsgeräten im Einzelnen vor und zeigen Ihnen übersichtlich ihre Vorteile und Nachteile, um Ihre Kaufentscheidung erleichtern zu können, so dass Sie auch das geeignetste Modell für sich finden können.

Je nach Verwendungszweck können Sie sich für ein Beschriftungsgerät entscheiden, das mit einem Band zum Aufbügeln oder in das ein Papier-, Nylon- oder Kunststoffband implementiert ist.

Was ist ein mechanisches Beschriftungsgerät und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Während die handgeschriebene Bezeichnung nicht nur unschön und unprofessionell wirkt, bietet Ihnen das Beschriftungsgerät besondere Vorteile gegenüber handschriftlichen Benennungen.

Das Beschriftungsgerät bietet Ihnen besondere Vorteile gegenüber handschriftlichen Benennungen. Das Beschriftungsgerät ist daher die richtige Lösung für Sie nicht nur im Alltagsleben, sondern auch in verschiedenen Industriebranchen.

Das mechanische Beschriftungsgerät gehört zu den Klassikern des Produktsortiments der Beschriftungsmaschinen. Diese einfache und per Hand gemachte Methode liefert eine dauerhafte Beschriftung und ist leicht zu bedienen. Die Benennungen werden von Hand in das Gerät eingegeben und per Knopfdruck auf der Klebefolie ausgedruckt. Das mechanische Beschriftungsgerät ist eine kostengünstige und ideale Lösung für die Kunden mit kleinem individuellem Bedarf.

Vorteile

  • Preisgünstig
  • Einfache Bedienung
  • Dauerhafte Beschriftung

Nachteile

  • Zeitaufwendig

Es gibt nur einen kleinen Nachteil bei der traditionellen Beschriftungsmaschine. Dieser ist, dass der ganze Nutzungsprozess relativ zeitaufwendig und mühsam ist. Denn die jeweiligen Buchstaben, Zahlen oder Ziffern werden nach dem einzelnen Anklicken gedruckt. Nichtsdestotrotz funktioniert diese mechanische Maschine recht gut, wenn der Nutzer eine gewisse Geduld mitbringt.

Wie funktioniert ein elektronisches Beschriftungsgerät und worin liegen sein Vorteile und Nachteile?

Bei einem größeren Bedarf an Beschriftungen wäre ein elektronisches Beschriftungsgerät eine perfekte Lösung für Sie.

Die elektronische Beschriftungsmaschine bietet eine größere und vielfältigere Auswahl an Breiten, Qualitäten und Farben der Schriftbänder. Mit einem großen Funktionsumfang kann jeder Anwendungsfall mit dem besten Ergebnis abgedeckt werden. Sie können Texte bei diesem Beschriftungsgerät entweder manuell eingeben oder mit Hilfe eines USB-Anschlusses die Daten übertragen. Das elektronische Beschriftungsgerät unterscheidet sich weiter in Form von Handgeräten und Tischdruckern.

Da das elektronische Beschriftungsgerät sehr handlich und dadurch mobil und praktisch ist, bringt es einen erwähnenswerten Vorteil. Ein kleines, schlankes und handliches Gerät hilft dem Anwender bei einer schnellen Eingabe, so dass der Anwender die auszudruckenden Buchstaben oder Ziffern zügig eingeben kann.

Obwohl das elektronische Beschriftungsgerät in Form von einem Tischdrucker einen stabilen Platz braucht, ist es trotzdem platzsparend. Denn eine elektronische Beschriftungsmaschine in Form eines Druckers übernimmt sowohl die Funktionen eines Computers als auch die eines Druckers. Sie brauchen folglich nur ein Gerät und sparen so Platz auf Ihrem Schreibtisch. Das elektronische Beschriftungssystem ähnelt einer PC-Tastatur ist deswegen optimal für Büro, Home-Office und Ihr Zuhause geeignet.

Vorteile

  • Großes Grafikdisplay mit Druckvorschau
  • Zahlreiche Beschriftungsmöglichkeiten
  • Perfektes Druckergebnis
  • Vielfältige Schriftbänder

Nachteile

  • Teilweise hoher Preis

Wie arbeitet ein Etikettendrucker und welche Vorteile und Nachteile gibt es?

Einen besonderen Platz nimmt der Etikettendrucker ein. Dieser Beschriftungsdrucker bietet, mit seiner schnellen Druckgeschwindigkeit, ein umfangreiches Einsatzgebiet an.

Das Beschriftungsgerät bedruckt je nach Gerät und Verwendungszweck in unterschiedlichen Druckverfahren. Im Prinzip werden Buchstaben, Zeichen oder Ziffern entweder manuell oder maschinell eingegeben. Zusätzlich bietet der Etikettendrucker die Möglichkeit, an einen PC angeschlossen zu werden. Dadurch sind die Anwender in der Lage bei Bedarf beliebige Daten vom PC zu nutzen, um selbstklebende Etiketten auszudrucken.

Vorteile

  • Hochwertiges Druckergebnis
  • Anschlüsse mit USB und PC
  • Dauerhafte Beschriftung
  • Lesbarkeit und Nachhaltigkeit

Nachteile

  • Stromanschluss ist notwendig
  • Teilweise hoher Preis
  • Viel Platz gebraucht

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren können Sie Beschriftungsgeräte vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir Ihnen aufzeigen, anhand welcher Faktoren Sie die Beschriftungsmaschinen vergleichen und bewerten können. Es wird Ihnen die Möglichkeit geben, leichter und besser die Entscheidung für ein richtiges Beschriftungsgerät zu treffen.

Zusammengefasst geht es hier um:

  • Die Vielseitigkeit der Schriftbandbreite und -arten
  • Tastaturarten
  • Größe / Abmessungen der Beschriftungsgeräte
  • Druckgeschwindigkeit
  • Die Einfachheit der Gerätebedienung
  • Hersteller und Marken
  • Anschlussmöglichkeiten
  • Anzahl darstellbarer Zeichen, Schriftarten und Schriftgrößen
  • Speicherfunktion
  • Design

In den unten aufgelisteten Punkten gibt es keine feste Priorität, welches Kriterium entscheidender als die anderen ist. Die nachfolgenden Absätze helfen Ihnen dabei, mit den Kaufkriterien über die Beschriftungsgeräte besser zu informieren und folglich eine richtige Entscheidung zu treffen.

Die Vielseitigkeit der Schriftbandbreite

Je nach Bedarf ist die Flexibilität der Schriftbandoptionen auch ein entscheidender Punkt für die Kaufentscheidung. Obwohl wir oben bereits ins Detail gegangen sind, welche Schriftbandbreite ein Beschriftungsgerät anbieten kann. Trotzdem möchten wir Sie an dieser Stelle noch einmal darauf hindeuten, dass die Vielseitigkeit der Schriftbandoptionen das beeinflussende Kriterium bei der Kaufentscheidung der Beschriftungsgeräte ist.

Es ist immer zu empfehlen, sich selbst die Frage zu stellen, wofür Sie ein Beschriftungsgerät brauchen. Wenn Sie ein Gerät zum Beschriften nur für privaten und individuellen Heimbedarf brauchen, sollten lediglich die elektronischen und handlichen Beschriftungsmaschinen ausreichend sein. Sollte das Beschriftungsgerät den gewerblichen bzw. industriellen Bedarf decken, dann ist der Etikettendrucker eine gute Alternative für Sie.

Die Druckbreite bei einem Beschriftungsgerät liegt in der Regel zwischen 3,5 bis 24 Millimeter oder bei einem Etikettendrucker sogar bis 88 Millimeter. Hiermit können nicht nur Pakete, Briefe und Dosen beschriftet werden, sondern auch Etiketten für Adressenschilder, Namensschilder, Barcodes oder sogar Ordner-Rückenschilder erstellt werden.

Es gibt besondere Etiketten für Textilien, Kunststoff, Metall oder auch für Holz, die wasserfest, gut haltbar und temperaturbeständig sind. Dafür brauchen Sie nicht unbedingt ein spezielles Beschriftungsgerät extra kaufen. Bei vielen Modellen von Leitz oder Dymo kann ein Beschriftungsgerät die Texte auf den verschiedenen Schriftbandarten bedrucken. Außerdem wenn Sie sich zum Beispiel für den Icon WLAN Etikettendrucker von Leitz oder Dymo LT-100H entscheiden, können Sie die gewünschten Texte auf verschiedenen Materialien bis zu 88 Millimeter ausdrucken.

Es ist von Vorteil alle Schriftbandbreiten anzuschauen und sich je nach persönlichem Bedarf zu entscheiden. Gut ist es sich zu überlegen, was beschriften werden soll und wie oft.

Tastaturarten

Eine Beschriftungsmaschine besitzt die Möglichkeit zur direkten Texteingabe, deswegen spielt die Tastaturart auch eine entscheidende Rolle beim Kauf eines Beschriftungsgeräts. Aber welche Art von Tastatur ist am besten für Ihren Anspruch geeignet?

Es gibt grundsätzlich zwei Tastaturarten: QWERTZ-Tastatur und ABC-Tastatur. Die typische deutsche QWERTZ-Tastatur gelingt mit zehn Fingern und sorgt für eine schnellere und effektivere Texteingabe als bei einer alphabetischen Sortierung der Buchstaben. Die QWERTZ-Tastaturart liegt immer auf dem ersten Platz, denn die Menschen gewöhnen sich schon lange an PC- oder Smartphone-Tastatur und können sehr gut mit der QWERTZ-Tastatur des Beschriftungsgeräts umgehen.

QWERTZ-Tastatur für Beschriftungsgeraet

Das ist die QWERTZ-Tastatur, welche meistens am Notebooks oder PC-Tastaturen zu sehen ist.

Die alphabetische Sortierung werden eher für die Menschen auch Kinder geeignet, die selten am Rechner sitzen und arbeiten. Denn die Menschen gewöhnen sich nicht an das PC-Tastatursystem, können sie nach der ABC-Reihenfolge daher schneller die gewünschten Buchstaben finden.

Tipp: Die Dreh-und-Klickmechanismus gehört eigentlich auch zu einer der Eingabemethode des Beschriftungsgeräts, aber diese Methode ist weniger bekannt und grundsätzlich nur bei einem mechanischen Beschriftungsgerät anzuwenden. Das mechanische Beschriftungsgerät verfügt über ein Drehrad mit dem Buchstaben nach ABC-Reihenfolge. Mit jedem Drehen wird jeder Buchstabe einzeln ins Schriftband geprägt.

Mit der QWERTZ-Tastatur  kann man leichter schreiben und sie lässt sich intuitiv bedienen, weil sie der PC-Tastatur entspricht. An die ABC-Tastatur muss man sich erst gewöhnen.

Größe / Abmessungen der Beschriftungsgeräte

Grundsätzlich gilt: je professioneller und schneller, umso größer. Es wird aber auch nicht bedeuten, dass das kleine handliche Gerät ineffektiv und langsam arbeitet. Das kleine Handgerät zum Beschriften ist für den privaten Bedarf auch völlig genügend.

Während das handliche Beschriftungsgerät ganz einfach in die Hosentasche reingesteckt werden kann, benötigt der Etikettendrucker meistens eine Stellfläche von etwa 12 x 20 Zentimetern auf dem Schreibtisch. Außerdem kann das Beschriftungsgerät von etwa 5 bis 10 Zentimeter hoch sein. Es gibt bestimmte Zielgruppe, die das Beschriftungsgerät nur für einen kleinen Bedarf braucht und die Mobilität und Flexibilität des Geräts ist für sie deshalb ausgesprochen wichtig. Im Gegensatz brauchen sehr viele Nutzer einen professionellen Etikettendrucker, die in der Lage sind, mit einer schnellen Druckgeschwindigkeit und hochwertigen Druckauflösung zu bedrucken.

Grundsätzlich gilt: je professioneller und schneller, umso größer. Es wird aber auch nicht bedeuten, dass das kleine handliche Gerät ineffektiv und langsam arbeitet. Das kleine Handgerät zum Beschriften ist für den privaten Bedarf auch völlig genügend.

Druckgeschwindigkeit

Die Druckgeschwindigkeit eines Beschriftungsgeräts wird in Millimeter pro Sekunde angegeben. Je mehr Millimeter das Gerät pro Sekunde bedrucken kann, desto schneller können Sie das Etikett an dem gewünschten Ort kleben.

Es gibt einen deutlichen Unterschied bzgl. der Druckgeschwindigkeit zwischen einem handlichen Beschriftungsgerät und einem gewerblichen Etikettendrucker. Grundsätzlich liegt die normale Druckgeschwindigkeit bei einem individuellen Handgerät ca. 7-15 mm/Sek und bei einem professionellen Etikettendrucker zwischen 30-150 mm/Sek. Allgemeine Empfehlung für die Ungeduldige: Nehmen Sie ein Gerät, das mindestens 10 mm/Sek bedrucken kann.

Die Einfachheit der Gerätebedienung

Die einfache Bedienung wird als ein wichtiges Kriterium bei der Kaufentscheidung für ein Beschriftungsgerät bezeichnet. Besonders beim individuellen bzw. privaten Bedarf bevorzugt man das Modell, bei dem z.B der Etikettenwechsel einfach, schnell und unkompliziert ist.

Bei jeder Lieferung erhält der Kunde die notwendigen Details zur Bedienung des Druckers, wie z.B Etikettenwechsel, Farbbandwechsel und Wartungsaufgaben. Bei vielen professionellen Etikettendruckern wie z.B Brother P-touch D600VP oder Epson LW-300 lassen sich die sämtliche Informationen im Drucker gespeichert und man kann die allgemeinen Anleitungen über das Display des Druckers abrufen.

Bevor der Verwendung eines Beschriftunggeräts, ist es von Vorteil, die Bedienungsanleitung zu lesen.

Anschlussmöglichkeiten

Dank der Digitalisierung neigen fast alle elektronischen Geräte zur digitalen Form. Seit langem versuchen die Hersteller, die Kunden Mehrwert zu bieten, indem sie die Individualität, Flexibilität und Effektivität für die Kunden ständig erhöhen.

Es gibt immer mehr Hersteller, die einen externen Anschluss für den Etikettendrucker mit dem Computer oder Smartphone über Internet anbieten. Professionelle Beschriftungsgeräte besonders für betriebliche Anwendungen sind häufig mit einem USB-Anschluss eingerichtet und haben auch eine Bluetooth- sowie WLAN-Schnittstelle. Viele moderne elektronische Beschriftungsgeräte sind zusätzlich von einem Smartphone bzw. einer App gesteuert. Beispielweise mit dem Dymo LabelWriter 450 können Sie die Etiketten direkt aus dem Text in Microsoft Word oder aus dem Mac Adressbuch erstellen und ausdrucken.

Der große Vorteil lässt sich meistens in modernen Etikettendruckern finden.

Anzahl darstellbarer Zeichen, Schriftarten und Schriftgrößen

Die Anzahl der Buchstaben sowie der Schriftarten wirkt sich auf die Vielfältigkeit der Sprachen und den Funktionsumfang aus, die das Beschriftungsgerät bedrucken kann.

Je vielfältiger die darstellbaren Zeichen, Schriftgrößen und -arten sind, umso mehr Sprachen die Beschriftungsmaschine ausdrucken kann, umso praktischer ist die Maschine auch.

Dieses Aspekt sollte nur beachtet werden, falls Sie das Beschriftungsgerät für den Büro- oder gewerblichen Bedarf brauchen und sich ständig mit dem internationalen Kontext beschäftigen müssen.

Speicherfunktion

Viele Nutzer haben auch ein großes Interesse an der Speicherkapazität des Beschriftungsgeräts und nicht alle Beschriftungsgeräte können die gebrauchten Etiketten-Designs speichern.

Am meisten verfügen die Etikettendrucker für gewerblichen Bedarf über die Fähigkeit, die gebrauchten Etiketten zu speichern und sie nachher mal wieder zu bedrucken. Die Experten in diesem Bereich sind die Modelle von Brother und Epson. Der Hersteller Dymo bietet nur eine kleine Speicherfunktion an aber die ist für einen kleinen Bedarf völlig ausreichend. Während der Dymo LT-100H eine Speichergröße bis zu 9-Etiketten anbietet, kann man mit dem Epson LabelWriter-300 schon bis zu 30 gebrauchten Etiketten-Designs ausdrucken.

Die Dreh-und-Klickmechanismus gehört eigentlich auch zu einer der Eingabemethode des Beschriftungsgeräts, aber diese Methode ist weniger bekannt und grundsätzlich nur bei einem mechanischen Beschriftungsgerät anzuwenden.

Design

Die Kunden heute sind anspruchsvoller als die in den letzten zehn Jahren. Daher sollte das Beschriftungsgerät nicht nur gut bedrucken können, sondern auch ein gutes Design beherrschen sowie angenehm zu bedienen sein.

Wir gliedern nachfolgend für Sie die zwei entscheidenden Elemente des Design eines Beschriftungsgeräts auf.

  • Die Farbe des Geräts
  • Die Form der Geräts

Fast alle Modelle der handlichen Beschriftungsgeräte liegen gut in der Hand und sind angenehm leicht zu tragen. Die meisten Geräte gibt es in Schwarz, Blau und Weiß. Die solchen Farben sind sehr beliebt für elektronische Geräte und wirken professionell.

Bei der Form des Beschriftungsgeräts gibt es grundsätzlich zwei Arten: die handliche Form oder ein Etikettiendrucker als Tischdrucker.

Wenn Sie sich für ein mobiles und tragbares Beschriftungsgerät entscheiden, dann bekommen Sie in vielen Fällen ein telefonhörermäßiges Gerät. Der Etikettendrucker in Form eines Tischdruckers gibt dem Nutzer die Möglichkeit, Texte mit einer PC-ähnlichen Tastatur einzugeben. Was aber ganz besonders ist, dass die Tastatur bei einem Beschriftungsgerät meistens in einer ergonomischen Form gebaut , die die natürliche Haltung des Handes unterstützt.

Die herkömmliche Tastatur zwingt die Finger, Hände und Arme des Schreibers in eine Position, die zu Spannungen in Muskeln führt. Im Gegensatz dazu sorgt die ergonomische Tastatur eine angenehme Handhaltung während der Texteingabe.

Wenn man lange mit der Tastatur arbeiten muss, ist die ergonomische Tastatur schonender für die Hände, da sie die Muskeln nicht so belastet.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Beschriftungsgeräten

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Beschriftungsgeräten, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Unternehmen

Das japanische Unternehmen Brother hat seinen deutschen Hauptsitz im hessischen Bad Vilbel nahe Frankfurt am Main. Neben Druckern und Multifunktionsgeräten vertreibt Brother auch Nähmaschinen, Textildrucker, Werkzeugmaschinen, Beschriftungsmaschinen, Verbrauchsmaterial und Zubehör, vor allem auch für die Industrie. Im Bereich der Multifunktionsdrucker produziert Brother vor allem Laserdrucker. Wenn du also an einem solchen Gerät interessiert bist, liegst du mit dem Hersteller Brother genau richtig.

Kontaktdaten

Brother International GmbH
Im Rosengarten 14
61118 Bad Vilbel
Deutschland
http://www.brother.de/
[email protected]

Informationen zum Hersteller

DYMO ist ein bekannter Hersteller von Etikettdruckern, Beschriftungsgeräten und Zubehör. Er bietet eine breite Produktpalette für den Arbeitsplatz, das Zuhause, für Lager und für Klassenzimmer. DYMO wurde 1958 als Prägegerätehersteler in Kalifornien gegründet.

Kontaktdaten

Newell Poland Services
Sp. z o.o., ul. Abpa A. Baraniaka 88 c,
Building D,
61-131 Poznan, POLAND.
Telefon: +49 6999 9915354
E-Mail: [email protected]

Informationen zum Unternehmen

Das japanische Unternehmen besteht seit über 70 Jahren und ist seitdem zu einem weltweiten Unternehmen mit einer großen Produktpalette gewachsen. Epson gehört zu den größten Herstellern von Druckgeräten, Kameras, Projektoren, Registrierkassen und vielen weiteren Produkten. Zudem genießt das Unternehmen einen ausgezeichneten Ruf und verfügt über einen Sitz in Deutschland (Meerbusch) sowie einen deutschen Kundendienst.

Kontaktdaten

EPSON Deutschland GmbH
Otto-Hahn-Str. 4
40670 Meerbusch
Deutschland
www.epson.de
[email protected]
Telefon: 02159 – 538 -0
Fax: 02159 – 538 -3000

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Beschriftungsgeräte

Trends im Bereich Beschriftungsgeräte

Zur Zeit sind die Beschriftungsgeräte, die neben einem günstigen Preis über eine benutzerfreundliche Bedienung und einfache Wartung verfügen, bei vielen Verbrauchern sehr begehrt.

Erstaunlicherweise liegen gerade die kostengünstigen Beschriftungsmaschine aktuell im Trend. Viele Anwender entscheiden sich eher für moderne Beschriftungsgeräte als für die mechanischen Klassiker, denn die Druckauflösung und Funktionalität der modernen Maschinen sind ausgesprochen überzeugend.

Außerdem kommen derzeit bei den Verbrauchern die Beschriftungsgeräte auch sehr gut an, die lediglich durch den Knopfdruck möglich sind, die Rolle einzulegen.

Design und Funktionalität kommen gut an

Die Handhabung des Beschriftungsgeräts spielt eine zentrale Rolle bei der Kaufentscheidung der Kunden.

Die leichte und benutzerfreundliche Handhabung sind beim anspruchsvollen Verbraucher sehr begehrt. Jedoch ist dieser Trend vielmehr für den privaten Gebrauch, zum Beispiel Home-Office, als für den Einsatz auf der gewerblichen Ebene.

Außerdem ist die Zeit zum Einlegen der Rolle ins Beschriftungsgerät auch ein entscheidendes Kriterium für die Kaufentscheidung. Abgesehen vom technischen Geschick sowie von persönlichen Erfahrungen des Anwenders, sollte die Zeit für das Einlegen bei dem elektronischen Beschriftungsgerät für gewerblichen Bereiche nicht länger als eine Minute dauern.

Welche Alternativen gibt es zu Beschriftungsgerät?

Sofern kein Beschriftungsgerät vorhanden ist, kann man auch mit den anderen Tools bzw. Methoden um die gewünschten Texte zu beschriften und sie auszudrucken.

Edding

Als erste Alternative kann man die zu beschriftenden Texte durchaus mit Edding oder anderen lang haltbaren Stiften beschriftet. Es funktioniert immer noch sehr gut und auch hilfreich, wenn man die Ordnerrücken, Namensschilder oder Briefkästen beschriften möchte.

Mit dieser altbewährten Methode sind die Schreibweise sowie die Sauberkeit benachteiligt. Obwohl viele Nutzer die Lesbarkeit und die Ordnung der Schreibweise als erste Priorität setzen, sind die herkömmliche Methode noch hilfreich. Die „Edding-Methode“ sorgt für eine kurze und schmerzlose Lösung zum Beschriften.

Schreibmaschine und PC

Wenn man die Klarheit und Lesbarkeit schaffen möchte, sind die Schreibmaschine sowie der Computer eine gute Alternative zum Beschriftungsgerät.

Grundsätzlich wären Schreibmaschine und PC der bessere Weg zum Beschriften im Vergleich zu der althergebrachten Methode. Die mechanische Schreibmaschine oder der moderne Computer sorgt für eine saubere und lesbare Schreibweise mit gleichmäßig geschriebenen Buchstaben. Dabei müssen die Nutzer lediglich die gewünschten Texte oder Kennzeichnungen über die Tastatur eingeben und dann ausdrucken. Wenn gerade kein Beschriftungsgerät zur Verfügung steht, kann die Schreibmaschine doch sehr nützlich sein.

Was gibt es Besonderes bei den industriellen Beschriftungsgeräten?

Es ist durchaus vorstellbar, dass das Beschriftungsgerät für den gewerblichen Bedarf viel komplizierter und teuer als das für den kleinen individuellen Bedarf ist.

Während das handliche Beschriftungsgerät für den Heimbedarf mit geringerem Funktionsumfang und begrenzten Schriftbandoptionen zur Verfügung stellt, bietet das größere und funktionsreichere Beschriftungsgerät für den gewerblichen Gebrauch zahlreiche Schriftbandbreite sowie Etikettenmaterialien.

Außerdem ist es besonders wichtig und notwendig, eine professionelle Beschriftungsmaschine zu beherrschen, wenn Sie in den Bereichen Elektrohandwerk, Daten- und Telekommunikation, Audivision und Sicherheit arbeiten. Die Beschriftungsmaschine unterstützt beispielsweise die professionelle Installation eines neuen Netzwerks dadurch, dass sie klar lesbare und dauerhafte Etiketten für Kennzeichnungen und Symbolen erstellt.

Darüber hinaus sorgt ein professionelles Beschriftungsgerät für die Erleichterung der Wartung sowie Instandhaltung von Produkten. Denn das Gerät schafft eine hohe Klarheit und kann daher bei der Fehlersuche eine große Hilfe sein.

Auch die Aspekte der Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit bei den professionellen Beschriftungsgeräten für industriellen Gebrauch sollten betrachtet werden. Fast alle industriellen Beschriftungsgeräte werden mit einer Thermodruck-Technologie eingebaut. Bei dem Thermodruck-Verfahren wird die gewünschten Texte sowie Kennzeichen durch die direkte Übertragung der Wärme auf das Thermopapier erzeugt. Daher lassen sich mehrere Etiketten pro Band mit einem schmaleren Etikettenränder ausdrucken. Somit können die Verbraucher eine Menge Abfälle vermeiden und mehr Verantwortung für die Umwelt und die Gesellschaft übernehmen.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es bei den Beschriftungsgeräten?

Allgemein gesagt unterscheidet man nun nur zwei Arten von Verwendungszwecken eines Beschriftungsgeräts. Nicht nur die Verbraucher basieren auf ihren Verwendungszweck als ein Hauptkriterium für die Kaufentscheidung des Beschriftungsgeräts, sondern zahlreiche Hersteller richten auch ihre Produktlinien auf die zwei Hauptzwecke, um den Markt besser zu segmentieren und die Nachfrage von Kunden zu befriedigen. Die zwei Hauptzwecke eines Beschriftungsgeräts sind:

  • kleiner, individueller und privater Bedarf bzw. Heimbedarf
  • professioneller und industrieller Bedarf (für Bürobedarf, Unternehmen aber auch für Service)

Jetzt möchten wir einmal tiefer ins Detail gehen und um herauszufinden, in welchem Bereich ein elektronisches Beschriftungsgerät bzw. ein Etikettendrucker wirklich behilflich ist. Wir listen nachfolgend die Bereiche auf, bei den die Etikettendrucker am meisten Einsatz finden und die möglichen Beispiele für die Verwendung eines Beschriftungsgeräts.

Produktetiketten – Etiketten für Lebensmittelverpackungen und Weinflaschen, Kosmetikartikel, Kleidung, Küchenartikel, Etiketten mit Gesundheitsinformationen, Etiketten für Chemikalien und Etiketten für die Distribution

Eventbereich – Etiketten für Tickets, Gutscheine, Eintrittsarmbänder und Mitgliedskarten
Kommunikations- und Audio/Video-Verkabelungen – Schrumpfschläuche, selbstlaminierende Kabeletiketten, Etiketten nach Industriestandard für Patchfelder, Schaltelemente, Kabelverbindungs‑ sowie ‑anschlussblöcke, Frontplatten, Schaltkästen und Überlastschalter

Gesundheitswesen – Armbänder, Allergie- oder Blutgruppenausweise, Beschriftungen für Medikamente sowie Warnzeichen und Etiketten für Arbeitskleidung

Lagerhaltung und Logistik – Barcodes für die Nachverfolgung, Versandetiketten, Lieferhinweise, Warnhinweise, Regaletiketten, Postetiketten, Magnetetiketten sowie Sicherheits- und Werbeetiketten

Einzelhandel – Etiketten und Preisschilder, Barcodes für die Lagerverwaltung, Schilder für Sonderangebote oder Rabatte und Satin-Etikettenbänder für Geschenkverpackungen

Büro – Archivierung und Verwaltung von Unterlagen

IT-Bereich – Erfassung sowie Inventarisierung von Produkten und Sicherheitsetiketten

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] Ravilious K.: The writing on the cave wall, In: New Scientist. Nr. 2748, 17. Februar, 2010.

[2] http://www.etikettenwissen.de/wiki/Beschriftungsger%C3%A4t


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *