Skip to main content

Polar M400 GPS-Uhr

Die Polar M400 Multisportuhr bekommt man für einen fairen Preis. Bei der Herzfrequenzmessung muss auf einen Brustgurt zurückgegriffen werden. Das GPS-Signal findet die Sportuhr dagegen ohne Zubehör, dass die sehr gute Akkuleistung an ihre Grenzen bringt. Nur Iphone-Besitzer können auf alle Funktionen der Uhr zugreifen, da diese ausschließlich mit iOS-Geräten kompatibel ist.

Im Anschluss wird auf die Bewertung unserer Redaktion für die Polar M400 eingegangen. Um dir einen Überblick über die Stärken und Schwächen dieses Produktes zu bieten, haben wir für dich Kundenrezensionen aus dem Internet zusammengefasst und aufbereitet. So erhältst du sehr einfach einen ersten Eindruck der Multisportuhr.

Produktdaten
Redaktionelle Analyse
Fragen, Antworten & Kommentare

Polar M400 GPS-Uhr: Datenblatt

Verifizierte Daten
TypMultisportuhr
Gewicht113 g
Farbe(n)Blau, Pink, Schwarz, Weiß oder Rot
MaterialWeicher Kunststoff
ArmbandgrößeEinheitsgröße
DisplayHochauflösendes 128 x 128 Pixel-Display
Wasserdicht1
Steuerung3 Knöpfe rechts, 2 links
AkkulaufzeitMit GPS bis zu 8 Stunden
KonnektivitätBluetooth Smart, USB
Kompatibel mit Smartphone
SIM-Karte benötigt
Software zur DatenanalysePolar Flow-Webservice oder -App, sowie Services von Drittanbietern
SensorenA-GPS, Satelliten-vorhersage-technologie, Aktivitäts-Tracker
Wichtige Funktionen"Zurück zum Start", Running Index-Analyse, Smart notifications, Individuelle Ziele, Sportprofile, Trainingsplanung und -analyse, Fitnesstest, Feedback nach dem Training, OwnCal, Erholungsstatus, Trainingstagebuch, Intervalltraining
AnwendungsgebietLaufsport
TypMultisportuhr
Gewicht113 g
Farbeschwarz
Akkulaufzeit (ohne GPS)21 Tage
Beleuchtung des DisplaysGraustufen
inkl. GPSintegriert
PlattformiOS
Batterie
wasserdicht
Herzfrequenz/-Pulsmesser (integriert)
Activity Tracker
Kalorienverbrauch
Touchscreen
Smart Notifications

Redaktionelle Einschätzung

Design / Tragekomfort / Robustheit

Das Design ist elegant und einfach gehalten, weshalb die Uhr sowohl zum Sport als auch in der Freizeit getragen werden kann. Mit ihrem Gewicht liegt die Polar im Mittelfeld der Sportuhren und durch das eher steife Armband leidet der Tragekomfort ein Wenig. Die Uhr trotzt jeder Art von Verschmutzung, indem sie einfach unter Wasser gereinigt werden kann.

Das Design der Polar M400 ist sehr sportlich aber dennoch schlicht gehalten. Deswegen kann sie problemlos im Alltag getragen werden, wie die deutsche Frauennationalmannschaft im Sommer 2015 vorgemacht hat. Im Vergleich zur Konkurrenz werden lediglich zwei einfach Farbe schwarz und weiß angeboten.

Das steif ausfallende Armband lindert den Tragekomfort ein bisschen. Zudem spielt die Polar mit ihrem Gewicht von 56,6 g im oberen Drittel der Sportuhren mit. Sie gilt eher als Schwergewicht, was besonders für Frauen gewöhnungsbedürftig ist.

Doch mit ihrer guten Verarbeitung und der Wasserdichtigkeit von bis zu 30m Tiefe ist die Fitnessuhr sehr robust und hält auch härte Trainingseinheiten ohne Probleme aus. Neben der Eignung für mehrere Sportarten kann die Uhr daher auch zum Schwimmen getragen werden. Nach anstrengenden Einheiten kann mit Hilfe von Wasser der Schmutz und Schweiß abgewaschen werden.

Display / Akkulaufzeit

Das große Display übermittelt die relevanten Werte nur in Graustufen ist aber dennoch sehr übersichtlich und gut lesbar. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 3 Wochen ist die Polar ideal für Sportler geeignet, die mehrere Einheiten in der Woche absolvieren möchten.

Die Polar M400 besitzt ein sehr großes Display, dass über die Darstellung des Textes in Graustufen verfügt. Im Vergleich mit den modernen Touch-Uhren mit Farbdisplay sieht sie ein bisschen altmodisch aus. Doch durch die einfache Bedienung über die fünf Knöpfe am Uhrenrand gelangt man spielend leicht durch das übersichtliche Menü.

Falls man nicht bei jeder Sporteinheit auf die GPS-Funktion zurückgreift, hält der Akku mit nur einem Ladevorgang bis zu drei Wochen. Dies ist ein absoluter Spitzenwert im Vergleich mit anderen Uhren, die ähnliche Funktionen wie die Polar beherrschen.

GPS / Puls-/Herzfrequenz / Activity Tracker

Neben dem integrierten GPS-Signal ermittelt die Polar M400 sehr genaue Werte über die Herzfrequenz mit Hilfe eines geeigneten Brustgurtes. Über den Activity Tracker bekommt der Träger der Uhr etliche Informationen über die Aktivitäten des Tages und der Nacht.

Das integrierte GPS-Signal verbindet sich in neuen Umgebungen ziemlich langsam. Werte von über einer Minute sind dabei nicht ungewöhnlich. Doch läuft man des Öfteren die gleichen Routen, dann findet die Polar das Signal in wenigen Sekunden.

Die Werte über die Herzfrequenz können leider nur über einen extra Brustgurt ermittelt werden. Doch dafür sind diese sehr genau und werden zuverlässig auf der Uhr angezeigt.

Da der Brustgurt für alle Pulsmessungen essentiell ist, gibt der Activity Tracker nur Werte über Schritte, Distanz und Kalorienverbrauch an. Auch das Schlafverhalten wird mit Hilfe der Uhr ausgewertet. Dies sollte für die meisten Besitzer einer Sportuhr ausreichend sein. Möchte man aber genaue Daten über den Ruhepuls und andere spezielle Werte, muss auf andere Modelle der Konkurrenz zurückgegriffen werden.

Plattform / Smart Notifications

Mit der App oder dem Webservice von Polar Flow kannst du dir deine Fortschritte anzeigen lassen und auswerten. Um während des Trainings immer in Verbindung mit der Außenwelt zu bleiben, zeigt dir die Sportuhr sämtliche Benachrichtigungen und Telefonate an.

Die exklusiv entwickelte App oder die Homepage von Polar Flow hilft dir, dein Training zu planen, synchronisieren und zu teilen. Die Verbindung zwischen der Uhr und dem Handy wird via Bluetooth hergestellt und erlaubt eine konstante und zuverlässige Übertragung der Daten. Viele Hersteller haben hier ihre Probleme, Polar aber nicht.

Durch die gute Verbindung zu jeglichen Betriebssystemen wird ermöglicht, alle Nachrichten, die am Handy erscheinen, auch auf der Uhr darzustellen. Ein kleiner Überblick verschafft dir ein genaueres Bild der Funktionen:

  • Eingehende Anrufe und Textnachrichten
  • Benachrichtigung von Terminen aus dem Kalender
  • Push-Benachrichtigungen aus sozialen Netzwerken

Die Anrufe und Nachrichten lassen sich direkt am Handy entgegennehmen. Lediglich das antworten muss via Smartphone getätigt werden, was aber bei so gut wie allen Sportuhrenmodelle so ist.

Kundenbewertungen in der Zusammenfassung

Positive Stimmen zum Produkt

Rund 67% alle Rezensionen fallen sehr positiv aus. Dabei wird die Uhr mit mindestens vier oder fünf Sternen bewertet.

Folgende Punkte werden dabei häufig genannt:

  • Akkulaufzeit
  • Schnelle Verbindung zu GPS
  • Preis-/Leistungsverhältnis
  • Verbindung zu App und PC

Die Akkulaufzeit der Polar M400 begeistert die meisten Rezensenten. Diese hält mit einem Ladezyklus bis zu drei Wochen, was keine andere Sportuhr mit ähnlichen Funktionen besser macht.

Die Einrichtung und Synchronisation mit Hilfe der Polar-App oder auf der Website des Herstellers funktioniert problemlos und einfach. So macht es vielen sogar Spaß, die erzielten Trainingsleistungen auszuwerten.

Der Verbindungsaufbau des integrierten GPS-Signals geht sehr schnell und es kann sofort mit dem Training begonnen werden. Bedenkt man dieses und weitere integrierten Features, so ist das Preis-/Leitungsverhältnis de Polar M400 als sehr gut zu bewerten. Dies ist der Hauptgrund der meisten Rezensenten, die sich für diese Sportuhr entschieden haben.

Negative Stimmen zum Produkt

Doch es gibt auch einige Bewertungen, die negativ ausfallen, also nur mit einem oder zwei Sternen ausgezeichnet werden.

Dabei beklagen rund 24% aller Rezensenten immer wieder folgende Punkte:

  • Verarbeitung

Die meisten negativen Kommentare zielen auf die schlechte Verarbeitung der Uhr. Die neue Version der Polar M400 verfügt über keine Abdeckung bei dem USB-Anschluss für das Laden und Synchronisieren der Uhr. Leider bereitet dieser sehr häufig Probleme. Es kommt immer wieder zu einem Wackelkontakt, sodass das Kabel an der Uhr nicht mehr hält. Demnach kann die Uhr nicht mehr geladen und synchronisiert werden, was die Uhr unbrauchbar macht.

Auch das Gummiarmband verschleißt ziemlich schnell, weshalb einige Rezensenten von einer minderwertigen Verarbeitung der Polar M400 sprechen.

Ansonsten gibt es sehr wenig Punkte, die bei der Polar Sportuhr negativ ausgelegt werden können.

 

Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen

Können mit der Polar M400 eigne Trainingseinheiten programmiert werden?

Ja.

Über die Website flow.polar.com können angelegte Profile konfiguriert werden und ganz individuelle Trainingsarten erstellt werden. Z.B. Laufen kann in extra Profile Laufen Outdoor, Laufen Indoor, Intervalltraining und vieles mehr gesplittet werden.

Funktioniert die Fitnessuhr nur mit dem original Polar Brustgurt?

Nein.

Es werden alle Bluetooth-Brustgurte unterstützt, die eine Verbindung über Bluetooth Smart bzw. BT4.0 benötigen. Brustgurte mit einer optischen Pulsmessung sind dagegen nur bedingt geeignet, da diese zwar den Puls genauer erfassen, aber bestimmte Werte wie die Herzratenvariabilität nicht messen können.

Kann die Sportuhr auch mit anderen Programmen synchronisiert werden?

Nein.

Die Polar M400 wird mit dem Programm Polar-Flow (Website des Herstellers) synchronisiert. Im Anschluss können aber die Trainingseinheiten in verschiedenen Formaten exportiert werden.

Verfügt die Uhr über Hinweise mit Hilfe von Vibration?

Nein.

Die Polar besitzt lediglich akustische Signale.

Ist es normal, dass die Polar M400 keine Abdeckung für den USB-Anschluss hat?

Ja.

Die neuere Generation der Polar M400 verzichtet bewusst auf eine Abdeckung des USB-Anschlusses, um den Trocknungsvorgang zu beschleunigen. Dies hat keinen Einfluss auf die Wasserdichtigkeit der Sportuhr.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


Bewertungssieger: Die am besten bewerteten Produkte dieser Kategorie


Weitere Artikel, die dich interessieren könnten