Skip to main content

GRÄWE schmiedeeiserne Bratpfanne

GRÄWE bietet gute schmiedeeiserne Pfannen in großer Auswahl. Wie bei ähnlichen Pfannen ist es nicht so sehr die Pfanne selbst, sondern eine gut gepflegte Patina, die sie zu etwas besonderem macht.

Auf dieser Seite findest du auf einen Blick die wichtigsten Eigenschaften der Pfanne. Sowohl allgemeine Aspekte, als auch die Besonderheiten haben wir berücksichtigt. Zum Schluss fassen wir außerdem Käufermeinungen zu diesem Produkt zusammen.

Produktdaten
Redaktionelle Analyse
Fragen, Antworten & Kommentare

GRÄWE schmiedeeiserne Bratpfanne: Datenblatt

TypPfanne
MaterialEisen
Beschichtungkeine
Gewicht1,5 kg
Durchmesser28 cm
In anderen Durchmessern erhältlich20 cm, 24 cm
backofenfestunbeschränkt
Griffangeschweißter Hakengriff
BodenEisen, massiv
induktionsgeeignet
spülmaschinengeeignet

Redaktionelle Einschätzung

Material, Induktionstauglichkeit und Bodenaufbau

Als reine Eisenpfanne ist auch das robuste Modell von GRÄWE induktionsfähig und an Boden und Wänden massiv.

Die gleichmäßigen Wände und der Boden erwärmen sich vergleichsweise langsam, halten dafür aber die Hitze auch sehr gut. Aus massiven Eisen gewalzt und geformt ist diese Pfanne im kalten Zustand gegen Stöße und Stürze relativ tolerant.

Trotzdem solltest du sie nicht sofort auf voller Leistung erhitzen oder auf zu kleinen Kochfelder benutzen: Die Temperaturunterschiede im Metall können zu Spannungen und sogar einem Verziehen der Pfanne sorgen. Induktion ist kein Problem, da die ganze Pfanne ferromagnetisch ist.

Gewicht, Größe und Größenangebot

Das Gewicht beträgt bei 28 cm Durchmesser 1,5 kg. Die Auswahl an verschiedenen Modellen, auch in Übergröße, ist überdurchschnittlich.

Bei geschmiedeten Eisenpfannen ist die Varianz im Gewicht weniger groß, als bei anderen Modellen. Diese Pfanne ist im gut zu handhabenden Mittelbereich von 1,5 kg im Fall der Pfanne mit 28 cm Durchmesser.

Diese Größe gibt es auch mit hohem Rand, während die beiden kleineren Standardgrößen 20 und 24 cm nur in einer Randhöhe erhältlich sind. Zusätzlich stellt GRÄWE aber auch den Durchmesser 32 cm an, sowohl mit einem Gegengriff als auch ohne. Darüber hinaus werden alle Modelle sowohl mit als auch ohne geriffelte Oberfläche produziert.

Als reine Eisenpfanne ist auch das robuste Modell von GRÄWE induktionsfähig und an Boden und Wänden massiv. (Foto: security / Pixabay.com)

Beschichtung, Spülmaschinentauglichkeit und Pflege

Wie bei allen schmiedeeisernen Bratpfannen bist du für die Beschichtung selbst verantwortlich: Durch Einbrennen und richtige Pflege machst du dir deinen eigenen Antihaft-Effekt. Um den zu erhalten darf die Pfanne natürlich auch nicht in die Spülmaschine.

Bei GRÄWE darfst du dich entscheiden, ob du die Bratpfanne mit dem leichten Riefenmuster, oder glatt bestellen möchtest. Ansonsten sind es die gleichen Pfannen: Das Muster beeinflusst das Bratergebniss abgesehen von einem leichten Muster auf Bratgut kaum. Da die Pfanne nach dem Benutzen nur ausgewischt und Rückstände aufgekocht oder mit Salz ausgerieben werden, beeinflusst die Oberfläche auch die Reinigung nicht.

Um eine gute Patina zu bekommen und die Pfanne rauchfrei einzubrennen, empfehlen wir dir einen Blick in unseren Ratgeber. Denke daran vor dem Einbrennen die feine Ölschicht zu entfernen, die die Pfanne bei Lager und Transport vor Rost schützt.

Von fettlösenden oder scheuernden Reinigungsmitteln solltest du die eingebrannte Pfanne dann generell fern halten.Trockenes, eingeöltes Lagern verhindert Rostflecken an der Außenseite.

Backofenbeständigkeit und Griff

Der Griff dieser Pfanne ist ebenfalls aus massiven Eisen und angeschweißt. Da die Pfanne ohne andere Materialien auskommt, kannst du sie ohne Bedenken im Ofen einsetzen.

Als Griff ist ein sich nach hinten verjüngender und schließlich zu einem Haken umgebogener Eisenstreifen angeschweißt. Wie bei vergleichbaren Griffen, wird auch hier der vordere Bereich schneller heiß, als bei Griffen mit Thermostopper.

Bei lange gehaltenen hohen Brattemperaturen oder nach Nutzung im Ofen, solltest du sie also besser mit Handschuhen oder Topflappen fassen. Im normalen Betrieb reicht es den Griff nicht ganz vorne zu greifen.

Prinzipiell sind alle Modelle ofenfest, bei den großen Varianten kann es aber aufgrund des langen Stiels vorkommen, dass sie nicht in den jeweiligen Ofen passen. Ein Deckel passt wegen des am Rand angeschweißten Stiels oft nicht genau auf die Pfanne.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Pfannen von GRÄWE liegen im unteren Mittelfeld der von uns betrachteten schmiedeeisernen Modelle. Von günstigeren Pfannen hebt sie sich in der Benutzung nicht ab, wird aber mit der glatten Variante in einer weiteren Ausführung angeboten.

Eisenpfannen sind den Preis der GRÄWE wert. Andere Anbieter gehen zwar noch etwas mit nach unten, auf den einzelnen Euro sollte es aber beim Kauf qualitativer Pfannen nicht ankommen.

Die stabile Verarbeitung und die angebotenen Varianzen sprechen für sich, Verformungen ohne Überhitzen kommen selten vor. Das eigentliche Bratverhalten und der Antihaft-Effekt, hängen bei diesen Pfanne sehr an der Patina und ihrer Pflege. Die Konstruktion unterstützt hier in erster Linie.

Kundenbewertungen in der Zusammenfassung

Positive Stimmen zum Produkt

Ziemlich genau 90 % der Rezensenten bei Amazon geben momentan mehr als drei Sterne.

Bei den zahlreichen positiven Erfahrungsberichten kommen immer wieder die folgenden Aspekte vor:

  • Gute, plane Verarbeitung
  • Stabile Langlebigkeit

Die Rezensenten betonen außerdem mehrfach, dass Geschmack und Knusprigkeit gerade von Kartoffeln und Fleisch bei Eisenpfannen nicht mit anderen Pfannen vergleichbar seien.

Negative Stimmen zum Produkt

Weit unter 10 % der Kunden gaben weniger als drei Sterne.

Thema der negativen Bewertungen sind:

  • Gescheitertes Einbrennen
  • Grate am Boden, die Ceran- und Induktionsfelder zerkratzen
  • Verformung durch Hitzespannungen

Statistisch sind die negativen Rezensionen zwar vernachlässigbar, einige der Kritikpunkte sollte man dennoch im Auge behalten. So zeigt sich hier nochmal, dass Eisenpfannen nicht für alle Alltagsabläufe praktisch sind. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit gering ist: Achte gleich nach dem Auspacken darauf, ob es kratzgefährliche Stellen am Boden gibt, bevor du sie auf ein Induktions – oder Ceranfeld stellst.

Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen

Nimmt die Pfanne ohne gründliches Spülen nicht Gerüche an?

Der Hauptgeruch, den die Pfanne hat, ist das Aroma des Pflanzenöls mit dem du sie nach dem Benutzen als Rostschutz einreiben solltest.

Die Patina selbst kann einen leichten Eigengeruch entwickeln, wenn zu häufig etwas in der Pfanne anbrennt. Unangenehme Gerüche kommen von sich zersetzenden Speiseresten. Weder die Patina noch die Pfanne haben solche Zersetzungsprozesse.

Essensreste solltest du natürlich entfernen. Wenn heißes Wasser und auswischen nicht reicht, empfiehlt es sich die Pfanne nochmal mit Wasser aufzukochen und im trockenen Zustand Salz als leichtes Scheuermittel zu verwenden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Weitere Artikel, die dich interessieren könnten