Skip to main content

Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch

Die Garmin vivoactive zählt zu den Multisportuhren, welche mit Hilfe eines Brustgurtes die Herzfrequenz ermitteln. Andere Funktionen wie das GPS-Signal sind dagegen in das schöne Design der Sportuhr integriert. Verträglich mit allen gängigen Betriebssystemen lassen sich die Trainingseinheiten in der Hersteller-App speichern und auswerten.

Im Anschluss wird auf die Bewertung unserer Redaktion für die Garmin vivoactive eingegangen. Um dir einen Überblick über die Stärken und Schwächen dieses Produktes zu bieten, haben wir für dich Kundenrezensionen aus dem Internet zusammengefasst und aufbereitet. So erhältst du sehr einfach einen ersten Eindruck aller relevanten Funktionen.

Produktdaten
Redaktionelle Analyse
Fragen, Antworten & Kommentare

Garmin vivoactive Sport GPS-Smartwatch: Datenblatt

TypMultisportuhr
Gewicht38 g
Farbeschwarz
Akkulaufzeit (ohne GPS)21 Tage
Beleuchtung des Displaysfarbig
inkl. GPSintegriert
PlattformAndroid, iOS, Windows
Batterie
wasserdicht
Herzfrequenz/-Pulsmesser (integriert)
Activity Tracker
Kalorienverbrauch
Touchscreen
Smart Notifications

Redaktionelle Einschätzung

Design / Tragekomfort / Robustheit

Garmin setzt auf ein einzigartiges Design, dass du einfach mitgestaltest. Es sind viele verschiedene Farben für unterschiedliche Arten von Armbändern wählbar. Der Tragekomfort wird durch das geringe Gewicht der Uhr unterstrichen. Mit der Zertifizierung von 5 ATM ist sie für jede Sporteinheit geeignet und kann sogar zum Tauchen verwendet werden.

Das Herzstück der vivoactive ist in zwei zweitlosen Farben weiß und schwarz verfügbar. Daran lassen sich ganz einfach fünf verschiedene Farben von Gummiarbändern und sogar zwei verschieden farbige Ledervarianten anbringen. Somit sollte die Garmin zu jedem Anlass geeignet sein und nicht nur als reine Sportuhr verwendet werden können.

Durch die individuelle Wahl des Armbandmaterials sollte jeder Sportler seine persönlichen Präferenzen finden und den Tragekomfort dadurch optimieren. Mit dem Gewicht von knapp 38g zählt die vivoactive zu den leichteren Sportuhren auf dem Markt. Beachtet man die gute Ausstattung der Uhr ist dies ein sehr guter Wert im Vergleich zu den meisten Konkurrenten.

Da die Uhr unter die Kategorie der Multisportler fällt, ist eine robuste Bauart nicht wegzudenken. Dass die Garmin bis zu 50m Tiefe wasserdicht ist, ist dennoch ein Spitzenwert und von keinem anderen Hersteller getoppt. Um die Sportuhr nach dem Training einfach von Staub und Schweiß zu reinigen, kann demnach ganz einfach Wasser verwendet werden.

Display / Akkulaufzeit

Das große Farbdisplay lässt sich durch zwei Senortasten am Gehäuse und durch einfache Touch-Gesten bedienen. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu drei Wochen sticht die Garmin vivoactive so gut wie alle anderen Hersteller aus.

Mit dem hochauflösenden Farbdisplay (205×148 Pixel) stellt die Sportuhr alle möglichen Werte in Farbe dar. Dieser ist bei Sonnenlicht gut ablesbar, benötigt aber in dunkleren Räumen unbedingt den Klick auf die Aktivierung der Hintergrundbeleuchtung, um das Display gut erkennen zu können.

Bedienen lässt sich die Uhr intuitiv mit Wisch- und Tipp-Gesten. Unterstützt werden diese Gesten mit den zwei Sensortasten am Rand des Gehäuses. Obwohl die Sportuhr über zahlreiche Funktionen verfügt, lässt sich mit dieser Art von Bedienung einfach durch die Untermenüs navigieren. Dies macht kaum ein anderer Hersteller eleganter.

Die Akkulaufzeit bis zu drei Wochen im reinen Uhrenbetrieb lässt jeden Konkurrenten alt aussehen und stellt einen Spitzenwert dar. Dadurch wird ständiges Aufladen vermieden und die Uhr kann auch auf längeren Reisen genutzt werden, ohne dass ihr die Power ausgeht.

GPS / Puls-/Herzfrequenz / Activity Tracker

Der integrierte GPS-Empfänger der vivoactive arbeitet mit mehreren Satelliten gleichzeitig und liefert sehr exakte Werte. Das Signal der Herzfrequenz muss leider von dem HF-Brustgurt übermittelt werden, ist demnach aber ohne große Abweichungen. Auch der Activity Tracker lässt keine Wünsche offen und gibt 24/7 Werte über die Tagesaktivitäten oder den Schlaf an.

So genau wie das GPS-Signal der vivoactive arbeiten nur sehr wenige GPS-Sportuhren. Der integrierte Empfänger arbeitet gleichzeitig mit zwei Satelliten. Sowohl der amerikanische GPS-, als auch russische GLONASS-Satellit geben Werte über die aktuelle Position des Sportlers an. Nicht nur die Genauigkeit, sondern auch die Geschwindigkeit der Verbindungsherstellung wird das Zusammenwirken der beiden Satelliten verbessert. So ist die Garmin eine der Schnellsten, wenn es um den Verbindungsaufbau mit den GPS-Signal geht. Je nach Bedarf lassen sich die zwei Satelliten abstellen, sodass Akku gespart werden kann.

Ein Herzfrequenzmesser ist nicht im Gehäuse der Uhr verbaut. Dem wird Abhilfe geschaffen, indem das Signal von einem Brustgurt geliefert wird. Die gelieferten Werte sind demnach sehr genau und auf Augenhöhe mit den besten Sportuhren.

Der Activity Tracker umfasst nahezu alle Features, die zurzeit auf dem Markt kursieren. Ein kleiner Überblick über diese Funktionen findest du im Folgenden:

  • Schrittanzahl
  • Distanz
  • Automatische Tagesziele
  • Warnung bei Inaktivität
  • Schlafüberwachung
  • Kalorienverbrauch

So dürfte man seine Freizeit optimal überwachen können und mit Hilfe der Uhr zu mehr Aktivität angetrieben werden.

Plattform / Smart Notifications

Garmin baut auf die gängigen Smartphone-Plattformen und ist daher mit allen drei großen Anbietern kompatibel. Über die „Garmin Connect Mobile“-App lassen sich alle Werte der Trainingseinheiten auswerten und mit Freunden vergleichen. Mit der vivoactive bist du immer auf dem Laufenden, auch während deiner Sporteinheit. Sämtliche Nachrichten werden angezeigt, sogar die Musik kann über die Uhr gesteuert werden.

Ob als Besitzer eines Iphones oder als Android-Liebhaber, deine Garmin vivoactive lässt sich auf allen gängigen Betriebssystemen mit der Hersteller-App synchronisieren. Wie bei anderen Sportuhren auch können dann die Trainingseinheiten gespeichert und in Diagrammen und Tabellen analysiert werden. Auch das Verbinden mit Kollegen und Freunden wird durch die Garmin Community unterstützt. So macht es gleich mehr Spaß sich für eine Sporteinheit zu motivieren, wenn man sich virtuell mit anderen duellieren kann.

Bei den Smart Notifications ist die vivoactive so gut ausgestattet wie kaum eine andere Sportuhr. Telefonate und SMS können nahezu von jeder Uhr angezeigt werden. Doch die Garmin zeigt jede Art von Push-Benachrichtigungen aus Social-Media-Plattformen an, steuert die Musik über das Display der Uhr und besitzt eine „Find my Phone“-Funktion.

Durch Aktivieren dieser Funktion auf der Uhr gibt das Smartphone ein lautes Signal von sich und es kann leicht gefunden werden.

 

Kundenbewertungen in der Zusammenfassung

Positive Stimmen zum Produkt

Rund 68% aller Rezensenten bewerten die Garmin vivoactive als positiv, das bedeutet mit mindestens vier oder fünf Sterne.

Besonders häufig werden folgende Punkte positiv hervorgehoben:

  • Leichtes Gewicht
  • Lange Akkulaufzeit (ohne GPS)
  • Multisportmodus
  • Garmin App
  • Kombination aus Sportuhr und Smartwatch

Mit ihren 38g ist die GPS-Fitnessuhr so leicht wie kaum eine andere. Dies stellt sich besonders beim täglichen Gebrauch als positiv heraus. Die Uhr fällt aufgrund ihres Designs und Gewichtes kaum auf.

Wenn man auf die GPS-Funktion verzichten kann, hält der Akku bis zu drei Wochen. Dies ist ein Spitzenwert für eine akkubetriebene Sportuhr.

Nicht nur die umfangreiche und sehr gut ausgearbeitete Garmin-App, mit der alle Daten ausgewertet und gespeichert werden können, sondern auch die Funktion, zahlreiche Sportarten individuell auf seine Bedürfnisse hinzufügen zu können, spricht den Großteil der Rezensenten an.

Die Uhr beherrscht den Spagat zwischen einer Fitnessuhr und einer Smartwatch perfekt. Sie ist deswegen nicht für den Sport geeignet, sondern kann auch während der Arbeit oder der Freizeit getragen werden.

Negative Stimmen zum Produkt

Dagegen bewerten ca. 20% der Rezensenten die GPS-Sportuhr als negativ, also mit weniger als zwei Sternen.

Die Käufer heben dabei immer wieder folgende Punkte als negativ hervor:

  • Display schlecht ablesbar (zu dunkel und spiegelt, bei sonnenlicht aber knopf für beleuchtung vorhanden)
  • Ungenaues GPS-Tracking

Laut einer Vielzahl von Bewertungen ist das Display relativ schlecht ablesbar. Besonders wenn man an sonnigen Tagen seine Trainingseinheiten außen verbringt, kann vom Display nur sehr wenig erkannt werden, da dieser sich spiegelt. Es besteht zwar die Möglichkeit, mit Hilfe eines Knopfes die Hintergrundbeleuchtung anzuschalten, welche aber nur geringfügig Abhilfe verschafft.

Weitere negative Stimmen fallen auf die integrierte GPS-Funktion. Diese soll die zurückgelegten Strecken nur sehr ungenau aufzeichnen, was einen Vergleich mit anderen Trainingsdaten deutlich erschwert.

Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen

Erkennt die Garmin vivoactive die Schwimmart?

Nein.

Die Schwimmart wird nicht direkt erkannt. Die Anzahl der Bahnen und Schwimmzüge wird dennoch weitgehend korrekt erkannt. Eine Einstellung für eine bestimmte Schwimmart gibt es nicht.

Funktioniert die Gesten-Steuerung über den Touchscreen gut?

Ja.

Der Touchscreen ist sehr empfindlich und verlangt nur in Ausnahmesituationen eine mehrmalige Betätigung. Hierzu zählen z.B. Regen und Schnee.

Kann das Armband nach einer Laufeinheit abgewaschen werden?

Ja.

Das Armband besteht aus Kunststoff und ist leicht abwaschbar. So lässt sich Schmutz und Schweiß einfach entfernen.

Kann man auf de Sportuhr Musik speichern und abspielen?

Nein.

Es besteht lediglich die Möglichkeit, die Musik des Smartphones zu steuern. Ein separates Speichern auf der Uhr ist nicht möglich, da nicht genügend Speicherplatz vorhanden ist. Zudem kann kein Kopfhörer mit der Uhr verbunden werden, sondern nur direkt mit dem Smartphone.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Weitere Artikel, die dich interessieren könnten