Skip to main content

Fitbit „Charge 2“ Fitness Armband

Die Fitbit Charge 2 ist ein echter Allrounder. Sämtlich Sportarten werden von der Sportuhr unterstützt. Sie vereint alle möglichen Funktionen in ihrem schmalen Gehäuse. Lediglich auf das GPS-Signal muss mittels eines Smartphones zugegriffen werden. Für einen relativ fairen Preis bekommt man dieses Leichtgewicht und kann es individuell an seinen Geschmack anpassen.

Im Folgenden gehen wir auf die Bewertung unserer Redaktion für die Fitbit Charge 2 ein. Um dir einen Überblick über die Stärken und Schwächen dieses Produktes zu bieten, haben wir für dich Kundenrezensionen aus dem Internet zusammengefasst und aufbereitet. So erhältst du sehr einfach einen ersten Eindruck der Sportuhr.

Produktdaten
Redaktionelle Analyse
Fragen, Antworten & Kommentare

Fitbit „Charge 2“ Fitness Armband: Datenblatt

TypMultisportuhr
Sensortyp3D-Sensor
Maße13 x 32 x 22 mm
Gewicht34 g
DisplayOLED
StromversorgungLithium-Polymer-Akku
Max. Akkulaufzeit5 Tage
Datenspeicherung7 Tage
WasserschutzSpritzwasserschutz
Beleuchtung
Uhr
Distanzmessung
Kalorienverbrauch
Schlafanalyse
Bluetooth
Smartphone kompatibel
Integrierte Herzfrequenzmessung
Integriertes GPS
TypMultisportuhr
Displaygrößen.v.
Akkukapazitätn.v.
Gewicht34 g
Arbeitsspeichern.v.
Interner Speichern.v.
BedienungTaste, Touch
KompatibilitätiOS, Android
TypMultisportuhr
Gewicht34 g
Farbeblau
Akkulaufzeit (ohne GPS)5 Tage
Beleuchtung des Displaysschwarz-weiß
inkl. GPSüber Zubehör
PlattformAndroid, iOS, Windows
Batterie
wasserdicht
Herzfrequenz/-Pulsmesser (integriert)
Activity Tracker
Kalorienverbrauch
Touchscreen
Smart Notifications

Redaktionelle Einschätzung

Design / Tragekomfort / Robustheit

Das Design der Fitbit Charge 2 ist sehr modern und erlaubt es, die Armbänder ganz einfach zu tauchen. Da die Sportuhr eher in die Richtung einer Smartwatch geht, ist diese nicht so robust wie andere Modelle.

Jeder Sportler kann das Aussehen seiner Fitbit Charge 2 selbst bestimmten. Es gibt unzählige Varianten von Armbändern, die ganz simpel getauscht werden können. Das Display als Basis des „Baukastens“ ist in schwarz gehalten, sodass es mit jeder Farbe kombinierbar ist. Somit kann man sich die Uhr entweder sportlich oder eher elegant gestalten, sodass diese auch auf der Arbeit getragen werden kann. Sie passt so gut wie in jede Lebenslage und das ist ein großer Vorteil zu anderen Sportuhren, die lediglich für das Training geeignet sind.

Durch die Möglichkeit, sich sein individuell passendes Armband herauszusuchen, sollte jeder Sportler mit dem Tragekomfort der Uhr zufrieden sein. Dazu verhilft auch das sehr geringe Gewicht von nur 34g. Mit diesem Wert liegt die Fitbit sehr weit vorne, da nur wenige andere Hersteller Uhren mit einem geringeren Gewicht herstellen.

Aufgrund der Tendenz in Richtung einer Smartwatch verzichtet die Fitbit Charge 2 auf eine Zertifizierung für Wasserdichtigkeit. Sie ist lediglich gegen Staub und Spritzwasser resistent.

Display / Akkulaufzeit

Das Display ist im Vergleich zu ihrem Vorgänger viermal so groß und reagiert auf Tab-Gesten. Die Werte werden in einfachem schwarz-weiß dargestellt. Mit einer Akkulaufzeit von bis zu 5 Tagen gehört sie zum guten Mittelfeld.

Aufgrund der Größe des OLED-Display ist die Darstellung der Werte sehr klar und auch bei Sonneneinstrahlung deutlich ablesbar. Die Informationen werden in einfachem weiß mit leichtem Blaustich auf schwarzem Hintergrund dargestellt. Die Auflösung des Bildschirms ist nicht besonders hoch, sodass deutlich die Pixel erkennbar sind. Dies hat aber keine größeren Auswirkungen auf die Lesbarkeit.

Bedienen lässt sich die Uhr hauptsächlich über den Knopf an der Seite. Dieser sichert die Hauptfunktionen. Dennoch reagiert die Fitbit auch auf einfach Tab-Gesten. Berührt man das Display so leuchtet dieser auf. Jedoch zeigt das OLED-Display auf gewöhnliche Touch-Gesten keine Reaktion, weshalb es nur bedingt als dieses bezeichnet werden kann.

Mit einem Ladezyklus hält die Fitbit Charge 2 knapp fünf Tage am Stück aus. Dieser Wert spielt im Mittelfeld der Akkulaufzeiten mit, jedoch schaffen es andere Hersteller, Uhren mit ähnlichen Funktionen, eine Laufzeit von bis zu drei Wochen zu geben.

GPS / Puls-/Herzfrequenz / Activity Tracker

Ein GPS-Signal stellt die Sportuhr nur über die Verbindung zu einem Smartphone her. Dagegen verfügt sie über einen integrierten optischen Pulsmesser, der ziemlich genau Werte angibt. Dass die Uhr über einen ausgefeilten Activity Tracker verfügt, muss kaum extra erwähnt werden.

Sofern eine Verbindung mit den Smartphone hergestellt wurde, kann die Sportuhr auf das GPS-Signals zugreifen. Schon können Strecken aufgezeichnet werden oder mit Hilfe eines Routenführers eine geplante Strecke abgelaufen werden. Alle Daten können im Anschluss auf einer virtuellen Karte in der App analysiert werden.

Die Herzfrequenz wird ganz ohne einen unangenehmen Brustgurt am Handgelenk gemessen. Diese Art der Messung ist vergleichbar mit den der High-End-Produkte und funktioniert ohne Probleme.

Da die Fitbit Charge 2 demnach Pulswerte rund um die Uhr aufnehmen kann, besitzt der Activity Tracker sehr viele Funktionen. Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Features:

  • Schritte
  • Zurückgelegte Strecke
  • Bewältigte Etagen
  • Aktive Minuten
  • Automatische Schlaferkennung
  • Kalorienverbrauch

Diese Sportuhr ist also der perfekte Begleiter für den ganzen Tag, um seine Gesundheit im Blick zu haben.

Plattform / Smart Notifications

Die Fitbit Charge 2 ist mit allen gängigen Smartphone-Herstellern kompatibel und erlaubt eine Synchronisation mittels der entwickelten App „Fitbit-App“. Sämtliche Benachrichtigungen des Handys werden auf dem Display der Uhr angezeigt.

Der Hersteller hat eine Liste veröffentlicht, auf der alle kompatiblen Geräte erwähnt wurden. Diese wird ständig erneuert, da durch Softwareupdates weitere Geräte hinzukommen. Sowohl Geräte der Android-Plattform, als auch iOS- oder Windows Phone-Geräte werden unterstützt. Demnach sind alle Plattformen vorhanden. Wer dennoch auf Nummer sichergehen möchte, sollte zuvor in der Liste nach seinem Smartphone suchen.

Sobald die Verbindung zur App aufgebaut ist, synchronisiert die Uhr alle Daten. Danach können die Werte in Tabellen und Diagrammen angezeigt und ausgewertet werden. Ein „Connecten“ zu Freunden und Kollegen ist über die App auch möglich, sodass ganz einfach ein virtueller Wettkampf ausgetragen werden kann.

Nicht nur das Design, sondern auch die Funktionen tendieren in die Richtung einer Smartwatch. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Anrufe, SMS und Kalenderereignisse auf auf dem großen Display angezeigt werden. Push-Benachrichtigungen von Social-Media-Plattformen werden dagegen nicht unterstützt.

Kundenbewertungen in der Zusammenfassung

Positive Stimmen zum Produkt

Ca. 67% aller Rezensenten vergeben entweder vier oder fünf Sterne, bewerten die Fitbit Charge 2 also als positiv.

Zu den positiven Bewertungen zählen besonders folgende Punkte:

  • Design
  • Activity Tracker
  • Preis-/Leistungsverhältnis

Das Design der Fitbit Charge 2 ist nicht nur für den Sport geeignet. Durch das extrem geringe Gewicht und die unauffällige Optik kann die Uhr auch bequem im Büro getragen werden. Die Armbänder sind je nach Geschmack simpel austauschbar, was den meisten Rezensenten sehr gut gefällt.

Die Funktion des Activity Trackers, der sowohl den Körper am Tag als auch in der Nacht überwacht bekommt viele positive Reaktionen. Er motiviert den Uhrenträger zur Aktivität, indem er bei Nichterreichen eines eingestellten Zieles durch Vibration auf sich aufmerksam macht.

Die umfangreichen Funktionen, die die kleine Sportuhr in sich vereint, werden zu einem sehr fairen Preis angeboten. Es gibt kaum Konkurrenten, die in dieser Kategorie mithalten können.

Negative Stimmen zum Produkt

Aktuell fallen ca. 22% der Rezensionen negativ aus, das bedeutet, die Fitbit Charge 2 wird mit nur einem oder zwei Sternen bewertet.

Die Rezensenten gehen dabei meist auf folgende Punkte genauer ein:

  • Ungenaue Schrittmessung
  • Mit einigen Smartphones trotz Angabe nicht kompatibel

Der größte Kritikpunkt der Rezensenten ist, dass die Angabe des Herstellers über die Kompatibilität mit bestimmten Smartphones nicht korrekt ist. Mit einigen Handys kann überhaupt keine Verbindung aufgebaut werden. Darunter sind die sehr beliebten Modelle des Marke Huaweis. Mit diesen Smartphones besteht keine Möglichkeit, die Uhr zu synchronisieren.

Weitere Handymodelle werden nur teilweise unterstützt. Trotz der Angabe, dass das Betriebssystem Windows Phone mit der Fitbit Charge 2 kompatibel ist, werden einige Funktionen nach der erfolgreichen Kopplung der Geräte nicht unterstützt. Sowohl die GPS-Funktion als auch die Smart Notifications werden auf der Uhr nicht angezeigt.

Die Schrittmessung fällt im Vergleich zur Konkurrenz sehr ungenau aus. Bewegt man seinen Arm, so zählt die Uhr dies fälschlicherweise als einen Schritt. Die damit verbundenen Angaben über den Kalorienverbrauch sind daher auch unbrauchbar.

Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen

Wie wird die Fitbit geladen?

Mit einem mitgelieferten Kabel. Dies wird mit der Uhr verbunden und mit Hilfe eines USB-Adapters in die Steckdose gesteckt.

Ist das Display die ganze Zeit eingeschaltet?

Nein.

Das Display ist eigentlich aus bzw. schwarz. Es wird mit Antippen des Gehäuses oder Drücken des Bedienknopfes aktiviert. Die Funktion „Schnellansicht“ aktiviert das Display auch, indem die Uhr in die typische Ableseposition gehalten wird.

Kann die Fitbit Charge 2 mit runtastic verwendet werden?

Nein.

Diese Funktion wird nicht unterstützt.

Kann man die Uhr mit dem Iphone koppeln?

Ja.

Das Iphone kann wie jedes andere Smartphone via Bluetooth mit der Uhr verbunden werden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Weitere Artikel, die dich interessieren könnten