Skip to main content

Celestron AstroMaster 130EQ

Das Celestron Astromaster 130EQ ist ein Reflektor und zeichnet sich vor allem durch seine Spiegelkonstruktion aus. Da es sich bei dem Fernrohr um einen Reflektor handelt, sind alle Vorteile und Nachteile dieser Bauart zu berücksichtigen.

Im folgenden Abschnitt kannst du nachlesen, wie das Teleskop in Bezug auf die Kaufkriterien einzuordnen ist, die bereits im Abschnitt Ratgeber definiert wurden. Dann kannst du dir die aufgearbeitete Zusammenfassung aller Rezensionen von Käufern im Internet ansehen, um dir anschließend anhand der positivsten und kritischsten Bewertungen einen schnellen Eindruck über das Teleskop zu verschaffen.

Produktdaten
Redaktionelle Analyse
Fragen, Antworten & Kommentare

Celestron AstroMaster 130EQ: Datenblatt

TypSpiegelteleskop
Gewicht13 kg
Teleskopöffnung130 mm
Brennweite650 mm
Öffnungsverhältnisf/5
Okularvergrößerung307 x
Okularanschluss1.25 "
Montierungsartparallaktisch

Redaktionelle Einschätzung

Artikelgewicht

Durch das hohe Artikelgewicht und der Bauart eines Reflektors eignet sich das Teleskop am besten für den stationären Betrieb.

Das Celestron AstroMaster 130EQ ist mit seinen 13 kg Eigengewicht ein schweres Teleskop. Das Gewicht des Tubus ist vor allem auf die hohe Brennweite und die große Teleskopöffnung zurückzuführen. Wahrscheinlich wurden auch weniger Kunststoffbauteile in der Konstruktion verwendet.

Teleskopöffnung / Brennweite / Öffnungsverhältnis / Okularvergrößerung

Die Öffnung des Teleskops, dessen Brennweite und das sich daraus ergebende Öffnungsverhältnis bestimmt den Zweck, den das Fernrohr am besten erfüllen kann.

Dieser Reflektor besitzt eine Teleskopöffnung von 130 mm. Das Auflösungsvermögen ist dadurch sehr hoch und eine Beobachtung heller Himmelskörper, wie Planeten und Monde, sowie dunkler Himmelskörper, wie Galaxien und Nebel, möglich.

Das Celestron AstroMaster 130EQ besitzt eine Brennweite von insgesamt 650 mm. Durch die hohe Brennweite können Unschärfen auch bei starken Vergrößerungen vermieden werden, um eine gute Abbildungsqualität für den Beobachter zu erzeugen. Das Sichtfeld ist, trotz der hohen Brennweite, dank der großen Teleskopöffnung dennoch groß.

Das Öffnungsverhältnis errechnet sich aus der Teleskopöffnung und der Brennweite des Fernrohrs, wodurch sich bei diesem Teleskop ein Wert von f/5 ergibt. Der Reflektor zeichnet sich dadurch als ein lichtstarkes Teleskop aus. In der Astrofotografie bezeichnet man einen Wert in dieser Größenordnung auch als eine schnelle Optik.

Mit den mitgelieferten Okularen ist eine 307-fache Okularvergrößerung möglich. In Anbetracht der Teleskopöffnung, sollte man jedoch die maximale sinnvolle Vergrößerung des Teleskops berücksichtigen. Mit einer Teleskopöffnung von 130 mm lässt sich mit dem passenden Okular eine 260-fache Vergrößerung erzielen.

Okularanschluss / Montierungsart

Das Celestron AstroMaster 130EQ besitzt einen Okularanschluss in Standardgröße. Durch die parallaktische Montierungsart ist das Teleskop sehr präzise und genau für die Ausrichtung am Sternenhimmel ausgelegt.

Das Fernrohr besitzt einen 1.25″ Okularanschluss. Damit ist der Reflektor für die Beobachtung am Nachthimmel mit dem meisten Zubehör möglich. Da es sich bei diesem Anschluss um einen Standardanschluss handelt, ist die Auswahl an Zusatzokularen und Filtern für die Beobachtung von Himmelsobjekten sehr groß.

In diesem Spiegelteleskop wurde eine parallaktische Montierung verbaut. Der Reflektor muss zunächst vom Beobachter am Polarstern ausgerichtet werden. Anschließend, wenn das zu beobachtende Objekt anvisiert wurde, kann das Spiegelteleskop anhand der Bewegung der Sterne mitgeführt werden. Diese Montierungsart ist für Einsteiger und Kinder ungeeignet und wird für Fortgeschrittene und erfahrene Hobby-Astrononome empfohlen.

Kundenbewertungen in der Zusammenfassung

Positive Stimmen zum Produkt

Derzeit bewerten rund 69% der Rezensenten im Internet das Celestron AstroMaster 130EQ positiv, also mit vier oder fünf Sternen.

Die folgenden Punkte werden bei diesem Teleskop immer wieder positiv hervorgehoben:

  • Die Anfängertauglichkeit
  • Die Beobachtung heller Himmelskörper
  • Die Verarbeitung

Unter den Rezensenten befinden sich viele Anfänger, die diesen Reflektor als ein Einsteigergerät erworben haben. Dabei wurde die Anfängertauglichkeit des Teleskops mehrmals positiv erwähnt. Auch die Fähigkeit des Fernrohrs, helle Himmelskörper scharf und klar abzubilden wird von einigen Rezensenten sehr geschätzt.

Das Spiegelteleskop befindet sich im preislichen Mittelklassefeld und ist daher besonders an fortgeschrittene Hobby-Astronome gerichtet. Daher ist eine qualitativ hochwertige und saubere Verarbeitung zu erwarten und sollte auch vorausgesetzt werden.

Wenn dir diese Punkte auch wichtig sind, dann wirst du mit dem Celestron AstroMaster 130EQ wahrscheinlich auch zufrieden sein!

Negative Stimmen zum Produkt

Ungefähr 28% der Rezensenten im Internet bewerten das Celestron AstroMaster 130EQ negativ, also mit einem oder zwei Sternen.

Die folgenden Punkte werden bei diesem Teleskop immer wieder negativ hervorgehoben:

  • Die mitgelieferten Okulare
  • Die Montierung
  • Die Verarbeitung

Die mitgelieferten Okulare und die verbaute parallaktische Montierung wird sowohl in den positiven als auch den negativen Rezensionen kritisch bewertet. Die beiliegenden Okulare werden als unzureichend bezeichnet und der Reflektor kann laut einigen Rezensenten nicht sicher an die Montierung angebracht werden.

Zumindest das erste Problem kann durch den Kauf zusätzlicher Okulare gelöst werden. Jedoch beschweren sich viele Kunden auch über die minderwertige Verarbeitung der mechanischen und optischen Bauteile.

Fragen & Antworten

Häufig gestellte Fragen

Sind Filter für das Teleskop im Zubehör enthalten?

Nein.

Im Zubehör des Celestron AstroMaster 130EQ sind keine Zusatzfilter enthalten. Im Lieferumfang befinden sich neben dem Stativ aus Edelstahl zwei Okulare, ein Handbuch für die Himmelsbeobachtung, eine Bedienungsanleitung und ein StarPointer Leuchtpunkt-Visiersucher.

Kann man mit dem Spiegelteleskop Astrofotografie betreiben?

Ja.

Vorausgesetzt, dass ein zusätzlicher Adapter besorgt und an das Fernrohr angebracht wird, kann mit Hilfe einer angeschlossenen Kamera Astrofotografie betrieben werden. Mit Hilfe der Regulierung der Geschwindigkeit der Motornachführung, stellt eine Langzeitbelichtung auch kein Problem dar.

Wird der Reflektor mit Zubehör in einem Hartschalenkoffer geliefert?

Nein.

Das Teleskop ist ausreichend verpackt; ein Koffer wird jedoch nicht mitgeliefert. Dieser muss, gleich wie optionale Filter für die Beobachtung, separat gekauft werden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Weitere Artikel, die dich interessieren könnten