Heißluftfritteuse
Zuletzt aktualisiert: 03-08-2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

17Stunden investiert

4Studien recherchiert

63Kommentare gesammelt

Jeder der Pommes liebt aber es mit dem Gewissen zu tun bekommt wegen all dem ungesunden Fett, sollte sich überlegen eine Heißluftfritteuse zu kaufen. Das Gerät lässt sich ganz ohne Fett betreiben. Allerdings solltest du trotz der paar extra Kalorien eine kleine Menge Pflanzenöl in betracht ziehen, um den best möglichsten Geschmack zu erhalten. Aber nicht nur Pommes können in einer Heißluftfritteuse zubereitet werden, alle möglichen Gerichte werden darin köstlich.

In unserem Heißluftritteuse Test 2020 haben wir die gesunde Frittier-Alternative genauer angesehen und dir die wichtigsten Informationen herausgesucht. Bevor du dich für ein bestimmtes Modell entscheidest, lies unseren Ratgeber genau durch, um auch bestimmt das richtige Modell für dich zu finden.

Das Wichtigste in Kürze

  • Heißluftfritteusen sind eine gesunde Alternative zu einer Fritteuse. Die Funktionsweise kann mit einem Backofen verglichen werden.
  • Wichtige Kriterien um eine gute Heißluftfritteuse zu wählen sind die Größe, Leistung, Funktionen, Handhabung und am wichtigsten die Qualität. Nicht zu vergessen ist auch das die Reinigung so einfach wie möglich sein sollte.
  • Neben der “normalen” Heißluftfritteuse gibt es noch welche mit Rührfunktion und mit Zweifach-Hitze. Alle haben ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Heißluftfritteuse Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Heißluftfritteuse mit großem Fassungsvermögen

Die XXL Heißluftfritteuse mit digitalem Display der Marke Princess ist ein gutes Gerät mit verschiedenen Funktionen. Sieben voreingestellte Programme machen die Handhabung super einfach. Das Gerät ist durch die herausnehmbare Lade und Frittierkorb einfach zu reinigen. Im inneren der Heißluftfritteuse befindet sich außerdem eine Antihaftbeschichtung.

Die Princess XXL Heißluftfritteuse ist nicht nur ideal für Pommes und Pizza, sondern durch das mitgelieferte Backblech kannst du sogar Apfelkuchen, Lasagne oder ähnliches Zubereiten. Die Leistung liegt bei 1700 Watt. Mit diesem Gerät kannst du alle deine Lieblingsgerichte mit gleichem Geschmack aber mit weniger Kalorien zaubern.

Die beste Heißluftfritteuse mit Rührfunktion

Die FZ7110 ActiFry Original Snacking Heißluftfritteuse von Tefal hat eine Rührfunktion inkludiert. Der Rührarm sorgt für ein gleichmäßiges Verteilen des Öles und verhindert das Anbrennen. Ganz ohne das du dabeistehen musst werden deine Pommes knusprig und gleichmäßig. Mit seinen 1400 Watt und einem Fassungsvermögen von 1 Kilogramm, ist dieses Gerät ideal für vier Personen.

Die Reinigung wird dir besonders einfach gemacht, da alle Teile auch Spülmaschinenfest sind. Durch den transparenten Glasdeckel kannst du über den ganzen Garprozess dein Essen im Auge behalten. Wenn du nicht dauernd selbst umrühren möchtest und deine Zeit während des kochens mit anderen Dingen verbringen möchtest, ist dieses Modell eine perfekte Wahl für dich.

Die beste Heißluftfritteuse für 2 Personen

Der HD9220/20 Airfryer – Das Original von Phillips ist eine mit einem Fassungsvermögen von 800 Gramm perfekt für ein bis zwei Personen. Mit 1425 Watt werden die Speisen knusprig und schmecken dabei toll. Alle abnehmbare Teile sind Spülmaschinenfest und somit gelingt die Reinigung ganz einfach. Durch die Wärme isolierte Außenseite, kannst du dich auch sicher nicht verbrennen.

Wenn du lieber selbst die Temperatur und Garzeit wählst, lässt sich dies mit diesem Gerät ganz einfach machen. Durch die integrierte Zeitschaltuhr kannst du die Garzeit bis zu 30 Minuten timen. Kunden sind begeistert von der hervorragenden Qualität und dem ausgezeichnetem Essen des Gerätes.

Die beste Heißluftfritteuse für kleines Geld

Die XL 82020 Heißluftfritteuse von Princess schafft mit einem Fassungsvermögen von 3,2 Liter genügend Pommes für fünf Portionen. Das Gerät lässt sich einfach bedienen und die Temperatur ist individuell einstellbar. Mit 1500 Watt ist die Leistung gut und die Zubereitung gelingt schnell. Ein Überhitzungsschutz schützt das Gerät und verspricht somit eine längere Lebensdauer.

Die Reinigung ist sehr einfach, obwohl die Teile nicht Spülmaschinenfest sind. Mit den 8 eingestellten Programmen gibt es eine Menge Auswahl und das Essen gelingt bestimmt. Suchst du eine Heißluftfritteuse aber willst nicht allzu viel Geld ausgeben, so ist diese perfekt für dich. Das Preis-Leistungsverhältnis ist stimmig und das begeisterte auch schon viel Käufer vor dir.

Kauf- und Bewertungskriterien für Heißluftfritteusen

Um die passende Heißluftfritteuse für dich zu finden, gibt es verschiedene Kriterien, die du beachten solltest.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du Heißluftfritteusen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Diese Kriterien solltest du besonders beachten, um eine gute Heißluftfritteuse zu kaufen. Worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt, kannst du den nachfolgenden Absätzen entnehmen.

Größe

Beim Vergleichen von Heißluftfritteusen ist die Größe ein wichtiges Kriterium. Es gibt sie in den verschiedensten Größen und Formaten. Da kommt es immer darauf an, ob du sie für dich alleine brauchst, für dich und deinen Partner oder für die ganze Familie.

Beim Kauf solltest du immer im Hinterkopf behalten für wen du dieses Gerät kaufst.

Für kleine Familien oder Paare sollte ein Gerät mit einem Fassungsvermögen von 1,5 bis 2 Liter vollkommen ausreichen. Für Großfamilien sind dann die größeren Modelle bis zu 9 Liter das Richtige.

Ebenfalls solltest du die Maße des Gerätes beachten, um sie gut in deiner Küche zu integrieren. Die Größe der Geräte solltest du nicht unterschätzen. Mach dir im vorhinein klar wo du die Heißluftfritteuse hinstellen möchtest und messe wenn nötig den Platz ab.

Leistung

Die Leistung spielt eine wichtige Rolle, um die richtige Fritteuse zu finden. Angegeben ist die Leistung immer in Watt und variiert zwischen den verschiedenen Modellen. Je mehr Leistung, desto schneller erreicht dein Gerät die gewünschte Temperatur. Außerdem hat die Anzahl an Watt etwas zu tun mit der maximalen erreichbaren Temperatur.

Allerdings steht die Leistung auch in Verbindung mit dem Stromverbrauch. Das bedeutet je mehr Leistung, desto höher der Stromverbrauch.

Du solltest also eine Balance finden zwischen genug Leistung und nicht zu viel. Als Mittelwert für eine gute Heißluftfritteuse kannst du mit 1400 – 1600 Watt rechnen. Je nach Größe brauchst du etwas mehr oder weniger.

Funktionen und Handhabung

Bei Funktionen gibt es die größten Unterschiede zwischen den verschiedenen Modellen. Manche lassen die Temperatur stufenlos verstellen, bei manchen gibt es voreingestellte Temperaturen. Oft gibt es auch schon verschiedene Programme, dann muss sich um die Temperatureinstellung gar nicht mehr gekümmert werden.

Heißluftfritteusen unterscheiden sich auch in der Timer-Einstellung. Manche können bis maximal 30 Minuten eingestellt werden, während andere bis 60 Minuten eingestellt werden können. Welche Funktionen du benötigst oder nicht musst du individuell entscheiden.

Auf jeden Fall solltest du auch auf die Handhabung achten. Das Gerät sollte leicht zu bedienen sein und der Zusammenbau und die Inbetriebnahme unkompliziert funktionieren.

Qualität und Sicherheit

Gute Verarbeitung und hohe Qualität sind ebenfalls ein Muss bei der Entscheidung für eine Heißluftfritteuse. Wichtig ist darauf zu achten, das der Frittierkorb eine Antihaftbeschichtung hat und das Gerät gut hitzeisoliert ist.

Zertifikate und Prüfsiegel bestätigen die Sicherheit von Geräten.

Verschieden Hersteller bieten auch verschiedene Sicherheitsmaßnahmen an. So gibt es Modelle mit einer Funktion, die dich den Frittierkorb erst herausziehen lässt, wenn er fertig ist und kein heißer Dampf mehr entweichen kann.

Darüber hinaus sind viele Modelle mit einem Überhitzungsschutz ausgestattet. Diese Sicherheitsfunktionen sind keine Pflicht aber bestimmt sinnvoll.

Reinigung

Die Reinigung ist ebenfalls ein wichtiges Kriterium, das du unbedingt beachten solltest. Das Gerät solltest du einfach auseinander nehmen und wieder zusammensetzen können. Dies vereinfacht die Reinigung um ein vielfaches.

Äußerst praktisch sind auch Modelle, bei denen die Einzelteile Spülmaschinenfest sind. So genügt es alles in die Spülmaschine zu geben und im gewaschenen Zustand wieder zusammenzusetzen. So bleibt der Aufwand sehr gering und du hast keine zusätzliche Arbeit.

Entscheidung: Welche Arten von Heißluftfritteusen gibt es und welche ist die richtige für mich?

Obwohl die meisten Heißluftfritteusen die gleichen Funktionen haben, sind sie doch teilweise in ihren Bauweisen und ihren Zusätzen unterschiedlich. So lassen sich grundsätzlich diese Arten unterscheiden:

Art Vorteile Nachteile
Heißluftfritteuse mit Rührfunktion Übernimmt das Umrühren, gleichmäßiges Ergebnis Kostspieliger, höherer Stromverbrauch
Heißluftfritteuse mit Zweifach-Hitze Höhere Temperatur kann erreich werden, es können zwei verschiedene Temperaturen gleichzeitig eingestellt werden Teurer, höherer Stromverbrauch

Da alle Varianten verschiedene Vor- aber auch Nachteile aufzeigen, haben wir sie in den nächsten Absätzen zusammengefasst. So wollen wir dir die Entscheidung erleichtern und hoffen du findest das passende Modell, welches deiner Anforderungen entspricht.

Heißluftfritteuse mit Rührfunktion

Heißluftfritteuse mit Rührfunktion

Heißluftfritteusen mit Rührfunktion besitzten, wie schon der Name sagt, einen Rührarm. Dieser befindet sich im Innern und rührt regelmäßig im Frittierkorb um. Der Vorteil darin besteht, das er dir das händische umrühren abnimmt.

Vorteile
  • Besitzen einen Rührarm
  • Das Umrühren wird abgenommen
  • Gleichmäßiges Ergebnis ist sicher
Nachteile
  • Rührarm nimmt viel Platz weg
  • Teurer
  • Höherer Stromverbrauch

Die Ergebnisse werden mit einem Rührarm gleichmäßiger ohne dein eingreifen. Diese Funktion kann bei Pommes oder Gemüse sehr Vorteilhaft sein, allerdings bei Lebensmittel wie Steak ist es nicht sinnvoll. Zudem nimmt der Rührarm eine Menge Platz im Frittierkorb ein.

Nachteilig wirkt sich die Funktion auch auf den Preis aus, denn Heißluftfritteusen mit Rührfunktion sind meist teurer als die ohne. Oft ist dann auch der Stromverbrauch höher und verursacht damit ebenfalls mehr kosten.

Heißluftfritteuse mit Zweifach-Hitze

Heißluftfritteuse mit Zweifach-Hitze

Im Gegensatz zu herkömmlichen Heißluftfritteusen besitzt diese eine zweite Hitzequelle an der Oberseite des Gerätes. So kommt Hitze von unten und oben. Dies bringt mehrere Vor- aber auch Nachteile.

Vorteile
  • Besitzt zwei Hitzequellen
  • Höhere Gesamttemperatur kann erreicht werden
  • Zwei unterschiedliche Temperaturen gleichzeitig
Nachteile
  • Teurer
  • Höherer Stromverbrauch
  • In den meisten Fällen wird zweite Hitzequelle gar nicht gebraucht

Ein Vorteil ist, dass zwei verschiedene Temperaturen gleichzeitig eingestellt werden können. Der Frittierkorb ist geteilt und du kannst zum Beispiel Fleisch und Gemüse gleichzeitig zubereiten. Außerdem sorgt die zweite Hitzequelle dafür, das insgesamt eine höhere Temperatur im Gerät erreicht werden kann.

Nachteilig ist der dementsprechend höhere Preis und der dazu höhere Stromverbrauch. Für Normalverbraucher stellt sich die Frage, ob da die zweite Hitzequelle wirklich notwendig ist oder ob nur passionierte Nutzer eine Freude daran haben.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Heißluftfritteusen ausführlich beantwortet

Bevor du dir selbst eine Heißluftfritteuse zulegst hast du bestimmt einige Modelle zur Auswahl und dazu einige Fragen. Um dir die Entscheidung zu erleichtern haben wir die meist gestellten Fragen herausgesucht und beantwortet.

Für wen eignet sich eine Heißluftfritteuse?

Eine Heißluftfritteuse ist eine gesündere Alternative zu einer normalen Fritteuse. Obwohl viel weniger Fett gebraucht wird, werden die Gerichte trotzdem knusprig. Für alle die auf eine gesunde Ernährung und ihre Gesundheit achten, ist diese bestimmt eine super Anschaffung.

Außerdem lässt sich eine Heißluftfritteuse wie ein Mini-Backofen sehen. Darin lassen sich super leicht, neben Pommes, auch Pizza, Brot und Fleischgerichte zubereiten.

Heißluftfritteuse-1

In einer Heißluftfritteuse werden Pommes genauso knusprig wie in einer Fritteuse und gleichzeitig wird weniger Öl gebraucht. Knusprig und gesund.
(Bildquelle: Louis Hansel @shotsoflouis / Unsplash)

Ob du alleine wohnst oder eine große Familie hast spielt keine Rolle, da es die Fritteuse in allen Größen zu haben gibt. Die Handhabung ist unkompliziert und die Ergebnisse lecker und schnell. Für jeden der nicht nur gerne knusprige Pommes, sondern auch Pizza oder sogar Gemüse einfach zubereiten möchte eignet sich eine Heißluftfritteuse ideal.

Wie funktioniert eine Heißluftfritteuse?

Die Heißluftfritteuse funktioniert mehr wie ein Ofen als eine Fritteuse. Genauer noch funktioniert sie wie ein Umluftofen. Im Gerät erhitzt sich die Temperatur und so wird auch die Oberflächentemperatur der Speise im Garraum erhöht. Dies ist auch der Grund wieso zum Beispiel Pommes um einiges länger dauern als in einer Fritteuse.

Der Unterschied zu einem Backofen steht darin, das dort die Luftfeuchtigkeit höher ist. Da die Flüssigkeit der Speise verdampft, sammelt sich diese und verlangsamt so die Bildung einer Kruste. In einer Heißluftfritteuse ist ein Ventilator eingebaut, der trocken mit feuchter Luft vermischt. So entsteht die leckere Kruste.

Was kostet eine Heißluftfritteuse?

Der Preis einer Heißluftfritteuse kann stark von Modell zu Modell variieren. Faktoren, an denen der Preis hängt, sind Hersteller, Ausstattung und Leistung. Ebenfalls einen unterschied macht die Größe des Modells. Um dir einen Eindruck zu vermitteln, wie viel du circa ausgeben wirst:

Typ Preis
Mindestpreis für ein gutes Modell ab 50€
Mittelwert 100 – 150€
High-End-Geräte bis 500€

Wie du in dieser Tabelle sehen kannst, bekommst du eine solide Heißluftfritteuse schon um kleines Geld. Solltest aber immer auf die Qualität und Funktionalität achten. Auf der sicheren Seite bist du mit Produkten die im Mittelwert liegen.

Wo kann ich eine Heißluftfritteuse kaufen?

Die Möglichkeiten an Geschäften, die Heißluftfritteusen verkaufen ist breit gefächert. Gute Geräte findest du in vielen Elektro-Fachhandel, sowie großen Baumärkten. Teilweise findest du sie auch in Kaufhäusern in deiner Nähe. Beispiele sind:

  • Media Markt
  • Saturn
  • OBI

Natürlich hast du auch eine große Auswahl Online. Dort findest du neben Produktvergleichen auch einige Rabatte und Sparangebote. Es lohnt sich immer ins Internet zu sehen, ob dort vielleicht gerade Preisnachlässe für deinen Favoriten angeboten werden. Beispiele sind:

  • amazon.de
  • electroplus-shop.de
  • ebay.de

Für welchen Weg du dich auch immer entscheidest, achte stets auf die Qualität und andere Kriterien, die wir schon weiter oben beschrieben haben. So bekommst du eine gute Heißluftfritteuse zu einem tollen Preis.

Welche Alternativen gibt es zu einer Heißluftfritteuse?

Eine Alternative zu einer Heißluftfritteuse ist der Backofen in Umluft-Funktion. Wie schon öfters ist die Funktionsweise ähnlich, liefert aber teilweise unterschiedliche Ergebnisse. Im Backofen werden die Lebensmittel nicht so knusprig wie in der Heißluftfritteuse, ist allerdings für große Portionen besser.

Heißluftfritteuse-2

Alternativ zu einer Heißluftfritteuse können Pommes oder ähnliches auch in einer Fritteuse gemacht werden.
(Bildquelle: Wine Dharma / Unsplash)

Eine weitere Alternative ist die Fritteuse. Allerdings ist diese einer Heißluftfritteuse nicht sehr ähnlich. Wie schon erwähnt ist der Backofen ähnlicher. Für Pommes-Liebhaber, die die Kalorien und den Geruch nicht fürchten, kann die Fettfritteuse eine gute Alternative sein.

Welche Lebensmittel lassen sich in einer Heißluftfritteuse zubereiten?

Der Name Heißluftfritteuse ist eigentliche irreführend, denn frittieren bedeutet eigentlich etwas in heißem Fett zuzubereiten. Dies geschieht aber bei so einem Gerät gar nicht, sondern die Lebensmittel werden gegart. Du kannst es dir vorstellen wie ein kleiner Backofen.

In einer Heißluftfritteuse kannst du nicht nur Pommes zubereiten, sondern auch Fleisch, Gemüse und teilweise sogar Süßspeisen.

Um all diese Gerichte auch zu vollster Zufriedenheit machen zu können, solltest du darauf achten, das dein Gerät verschiedenen Temperatureinstellungen besitzt. Denn Gemüse braucht eine andere Temperatur als Fleisch oder Risotto. Mit einer Heißluftfritteuse sind dir deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Hier eine kleine Inspiration für das nächst Mittagessen mit einer Heißluftfritteuse:

Wie reinige ich eine Heißluftfritteuse?

Da eine Heißluftfritteuse mit wenig bzw. ganz ohne Fett funktioniert, ist auch dementsprechend das Reinigen einfach. Alle Teile die mit Lebensmittel in Berührung waren sollten mit einem weichen Lappen und einem milden Spülmittel abgewaschen werden. Die meisten Heißluftfritteusen lassen sich ganz einfach auseinander nehmen und wieder zusammensetzten.

Um es dir so einfach wie möglich zu machen haben wir ein paar Tipps für dich:

  • 1.Tipp: Wichtig zu beachten ist, dass der Innenraum mit Materialien geputzt wird welche keine Kratzer verursachen. Ansonsten könnte die Antihaftbeschichtung zerkratzt werden.
  • 2.Tipp: Das regelmäßige Reinigen erhöht die Lebensdauer des Gerätes. Da das Reinigen nur einige Minuten dauert, besteht kein zu großer Aufwand damit.
  • 3.Tipp: Spülmittelreste immer komplett beseitigen, sonst könnte das beim nächsten frittieren den Geschmack verändern.
  • 4.Tipp: Immer so lange mit der Reinigung warten bis alle Teile abgekühlt sind! Hier besteht große Verbrennungsgefahr.

Welches Fett / Öl sollte ich für eine Heißluftfritteuse benutzen?

Heißluftfritteusen können komplett ohne Öl benutzt werden, für einen besseren Geschmack wird aber meistens ein paar Spritzer Fett empfohlen. Wenn du dir nicht sicher bist, welches Öl du verwenden darfst und welches nicht, haben wir für dich recherchiert.

Besonders gut lassen sich Pflanzenöle verwenden, sowie Sonnenblumenöl, Rapsöl oder Kokosöl.

Du brauchst dir also nicht extra ein Frittierfett anschaffen, meist reicht, dass das du zu Hause hast völlig aus.

Nicht verwenden solltest du Margarine, Butter oder Olivenöl. Diese Fette sind nicht hitzebeständig genug. Ebenfalls nicht verwenden solltest du tierische Fette, da sie nicht geschmacksneutral sind. Weiters kommt es dadurch zu unangenehmer Geruchsentwicklung, die du bestimmt vermeiden möchtest.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://grill-magazin.net/welches-oel-oder-fett-eignet-sich-fuer-die-heissluftfritteuse/

[2] https://www.shz.de/tipps-trends/ernaehrung-gesundheit/gesundes-frittieren-was-ist-dran-an-heissluftfritteusen-id18997456.html

[3] https://heissluft-fritteuse.com/mit-einer-heissluftfritteuse-gesund-essen/

Bildquelle: Gentry/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Anna hat ihre Lehre zur Köchin von 8 Jahren mit Auszeichnung abgeschlossen und arbeitet seitdem in einem großen Gastronomiebetrieb. Auch in ihrer Freizeit verbringt sie viel Zeit in der Küche und probiert gerne neue Küchengeräte aus. Mit ihren Ratgebern gibt sie ihre Expertise weiter.