gusseiserne Pfanne
Zuletzt aktualisiert: 14-10-2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

17Stunden investiert

2Studien recherchiert

68Kommentare gesammelt

Gusseiserne Pfannen begeistern viele Menschen mit ihrem rustikalen Charme. Sie sind ausgesprochen gute Wärmespeicher und gewährleisten somit ein energieschonendes Braten. Essen wird daher auch noch lange nach dem Kochen angenehm warm gehalten.

Mit unserem Gusseiserne Pfannen Test 2020 unterstützen wir dich auf der Suche nach der für am besten geeignetsten Gusseiserne Pfanne. Du erfährst nicht nur etwas über verschiedene Arten des beliebten Küchenzubehörs. In unserem Product Ranking zeigen wir dir auch einige hochwertige Modelle, unter denen mit Sicherheit auch die richtige Gusseiserne Pfanne für dich dabei ist.

Das Wichtigste in Kürze

  • Gusseiserne Pfannen legen ein echtes Allround-Talent an den Tag. Du kannst sie nicht nur zum Braten benutzen. Auch verschiedene Backvorgänge sind mit der Gusseisernen Pfanne möglich.
  • Zum Braten mit einer Gusseisernen Pfanne eignen sich nur bestimmte Öle. Wird ein gewisser Rauchpunkt überschritten, können gesundheitsschädigende Stoffe frei gesetzt werden.
  • Unterscheiden kannst du zwischen Gusseisernen Pfannen mit oder ohne Ausgießer. Darüber hinaus gibt es die Gusseiserne Variante auch als Servierpfanne zu kaufen.

Gusseiserne Pfanne Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Gusseiserne Pfanne zum Servieren

Die Gusseiserne Pfanne von Gastro Spirit ist in drei verschiedenen Größen erhältlich. Du kannst hier zwischen einem Durchmesser von 16, 20 oder aber 25 Zentimetern wählen. Eingebrannt ist die Pfanne bei Lieferung noch nicht.

Um beim nächsten Kochabend mit Freunden ordentlich Eindruck zu schinden, eignet sich diese Gusseiserne Pfanne perfekt für dich. Viele verschiedene Gerichte lassen sich mit rustikalem Charme in dieser Servierpfanne direkt auf dem Tisch anrichten.

Die beste Gusseiserne Pfanne mit abnehmbarem Holzgriff

Die 28 Zentimeter große Pfanne von BIOL eignet sich entgegen der eigentlich Natur der Gusseisernen Variante sogar zum Schmoren. Sie besitzt einen abnehmbaren Holzgriff und kann somit auch im Backofen zum Einsatz kommen. Die Pfanne sollte vor dem ersten Gebrauch unbedingt eingebrannt werden.

Wenn du auf der Suche nach einem echten Allround-Talent für deine Küche bist, darf diese Gusseiserne Pfanne von BIOL auf keinen Fall in deinem Repertoire fehlen. Sie ist nicht nur perfekt für scharfes Anbraten und verschiedenste Backrezepte. Weitere Ausgaben für eine spezielle Schmorpfanne bleiben dir ebenfalls erspart.

Die beste Gusseiserne Pfanne mit Ausgießer

Die Burnhard Gusseiserne Pfanne hat einen Durchmesser von 26 Zentimetern. Darüber hinaus besitzt sie zwei Ausgießer, über die Bratensaft, überschüssiges Fett oder Soße entnommen werden kann. Du erhältst außerdem einen Griffschutz aus Leder, um Verbrennungen beim Transport der Pfanne vorzubeugen.

Entscheidest du dich für die Gusseiserne Pfanne von Burnhard, machst du definitiv nichts falsch. Die Größe eignet sich super, um Gerichte für 2 bis 3 Personen zuzubereiten. Die Soßenkelle kannst du mit dieser Pfanne zukünftig ebenfalls im Schrank lassen. Das Garnieren deiner Gerichte kann ganz leicht über die vorhandenen Ausgießer vorgenommen werden.

Die beste Gusseiserne Pfanne als Set

Das Set von BBQ-Toro kann mit 2 bis zu 6 Gusseisernen Pfannen ausgewählt werden. Die Pfannen besitzen einen Durchmesser von 20 Zentimetern und sind bereits im eingebrannten Zustand.

Das Pfannen-Set eignet sich besonders dann für dich, wenn du gerne als Abenteurer mit deinen Freunden durch die Natur ziehst. Beim Campen fungieren die Gusseisernen Servierpfännchen bestens als Tellerersatz und können direkt auf den Grill gestellt werden.

[/kb_productlis]

Kauf- und Bewertungskriterien für Gusseiserne Pfannen

Auf der Suche nach einer Gusseisernen Pfanne kannst du dich an bestimmten Aspekten orientieren, um verschiedene Modelle miteinander zu vergleichen.

Alle Kriterien, anhand derer du dich zwischen unterschiedlichen Gusseisernen Pfannen entscheiden kannst, haben wir im Folgenden nochmal näher erläutert:

Größe

Die Kenntnis über die Größe der Pfanne ist unabdinglich. Um eine gleichmäßige und effiziente Hitzeverteilung über den gesamten Pfannenboden zu erreichen, sollte dieser zum Durchmesser der Herdplatte passen.

Gusseiserne Pfannen erhältst du meistens in einer Größe von 28 Zentimetern Durchmesser.

Gusseiserne Pfanne werden überwiegend in der beliebten Größe von 28 Zentimetern angeboten. Damit sind sie für alle gängigen Herdplatten geeignet.

Mit diesem Durchmesser lassen sich gut Gerichte für etwa 2 bis 3 Personen kochen. Es gibt aber auch weitere Modelle, die etwas kleiner oder sogar noch etwas größer sind.

Für einen 1-Personen-Haushalt empfiehlt sich hier eine Gusseiserne Pfanne mit einem Durchmesser von rund 16 bis 20 Zentimetern. Auch für kleine Gerichte eignet sich die Mini-Variante super.

Wer gleich für mehrere Personen oder Tage vorkochen möchte, kann darüber hinaus auf eine bis zu 30 Zentimeter große Gusseiserne Pfanne zurückgreifen. Modelle mit diesem Durchmesser sind nicht sehr verbreitet, können nach dem Kauf aber definitiv viele Mägen füllen.

Randhöhe

Die Höhe des Randes sagt viel über die mögliche Eignung der Pfanne aus. Bei der Zubereitung von Soßen ist Alltagsköchen daher beispielsweise die Wahl einer Gusseisernen Pfanne mit einem höheren Rand zu empfehlen.

So kann vermieden werden, dass beim Rühren etwas über den Pfannenrand schwappt. Dient die Gusseiserne Pfanne schlichtweg dem Anbraten von Fleisch oder Gemüse, kann auch eine flache Variante ausgewählt werden.

Je nach Typ, kann die Gusseiserne Pfanne eine Randhöhe von etwa 3,6 bis ungefähr 6,6 Zentimetern aufweisen. Für welches Modell du dich entscheidest, hängt ganz davon ab, für welche Zwecke du die Pfanne einsetzen möchtest.

Gewicht

Aufgrund ihres Materials sind Gusseiserne Pfannen im Gegensatz zu anderen Arten recht schwer. Ein schwungvolles Schwenken der zu bratenden Lebensmittel gestaltet sich daher eher anstrengend.

foco

Das Gewicht der Gusseisernen Pfannen sollte auch beim Thema Verstauen berücksichtigt werden.

als bei anderen Pfannenarten wirkt eine erhöhte Last auf die Schubladen oder Fächer in deiner Küche.

Herkömmliche Pfannen bringen in der Regel nur etwa 1 bis 1,7 Kilogramm auf die Waage. Die Gusseisernen Pfannen sind dagegen meist doppelt so schwer. Etwa 3,3 bis ungefähr 6,6 Kilogramm sind hier zu messen.

Griffmaterial

Die Art des Griffmaterials entscheidet mit darüber, wie vielseitig einsetzbar deine Gusseiserne Pfanne am Ende sein wird. Es gibt hier zwei verschiedene Varianten, zwischen denen du wählen kannst.

Gusseiserne Pfannen mit einem Holzgriff solltest du niemals in den Ofen stellen.

Manchen Gusseisernen Pfannen verleiht ein Holzgriff eine elegante Optik. Von einer Nutzung über den Herd hinaus ist in diesem Fall aber strikt abzuraten.

Handelt es sich allerdings um ein Modell, bei welchem der Holzgriff abnehmbar ist, kannst du die Gusseiserne Pfanne auch in den Ofen stellen.

Einige Pfannen sind aber auch komplett aus Gusseisen gefertigt. Demnach ist hier nicht nur der Pfannenkörper selbst, sondern auch der Griff äußerst robust und hitzebeständig.

Eignung

Das Gusseisen der Pfanne sorgt aufgrund seiner großen Masse für eine langanhaltende Wärmespeicherung. Aus diesem Grund eignen sich Gusseiserne Pfannen besonders gut für ein scharfes Anbraten von Lebensmitteln.

Besitzt du ein Modell, dass vollständig aus Gusseisen gefertigt ist und keinen Holzgriff besitzt, kannst du die Pfanne sogar zum Backen verwenden. Im Folgenden erfährst du, wie du beispielsweise deine eigene Pizza Schritt für Schritt in der Gusseisernen Pfanne zubereiten kannst:

  1. Vorheizen: Zuerst solltest du deinen Backofen auf der höchstmöglichen Temperatur vorheizen. Anschließend stellst du die Grillfunktion ein.
  2. Auslegen: Als Nächstes rollst du deinen gekauften oder selbst gemachten Pizzateig aus. Diesen gibst du nun in die noch kalte Gusseiserne Pfanne.
  3. Belegen: Im nächsten Schritt geht es an das Belegen des Pizzateigs. Die Zutaten dafür kannst du frei nach Belieben selbst auswählen.
  4. Erhitzen: Bevor du die Pfanne in den Backofen stellst, erhitzt du die Unterseite des Teigs auf deiner Herdfläche.
  5. Backen: Sobald sich dein Pizzateig auf der Unterseite leicht bräunlich gefärbt hat, kannst du die Gusseiserne Pfanne in den Backofen stellen und die Pizza je nach Bräunungswunsch 20 bis 25 Minuten backen lassen.

Eine Pizza aus der Gusseisernen Pfanne kannst du alternativ auch auf dem Grill zubereiten. Wie das funktioniert, zeigt dir das folgende Video:

Wie du siehst, ist die Gusseiserne Pfanne ein echtes Allround-Talent. Das Material stellt selbst bei Herdplatten mit einer kleineren Heizkraft sicher, dass deine Lebensmittel mit ausreichend Hitze gebraten werden können.

Entscheidung: Welche Arten von Gusseisernen Pfannen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Das Angebot ein Gusseisernen Pfannen ermöglicht dir die Wahl zwischen verschiedenen Arten. Welche das sind, kannst du in der folgenden Tabelle erfahren:

Art Vorteile Nachteile
Gusseiserne Pfanne mit Ausgießer überschüssiges Fett kann abgegossen werden, Soßenportionierung kann direkt über Pfanne erfolgen Fett und Soße kann manchmal trotzdem am Außenrand der Pfanne kleben bleiben
Gusseiserne Pfanne ohne Ausgießer lässt ausreichend Platz für andere Pfannen und Töpfe auf dem Herd Abgießen von Fett erschwert, Soßenportionierung sollte über Kelle erfolgen
Gusseiserne Servierpfanne Essen bleibt lange warm, tolle Optik oftmals eher sehr kleine Modelle

Du kannst dich entweder für eine Gusseiserne Pfanne mit oder ohne Ausgießerfunktion entscheiden. Welche Vor- und Nachteile jede Art jeweils mit sich bringt, haben wir nachfolgend genauer für dich erläutert.

Gusseiserne Pfanne mit Ausgießer

Gusseiserne Pfanne mit Ausgießer

Der Ausgießer einer Gusseisernen Pfanne zeigt sich als über den Rand hinaus gehende Ausstülpung. Befindet sich zu viel Fett in der Pfanne, kann dieses problemlos während des Bratens abgegossen werden.

Darüber hinaus muss bei einer Gusseisernen Pfanne mit Ausgießerfunktion auch für andere Dinge nicht mehr zwangsläufig zur Kelle gegriffen werden. So kann die Portionierung von beispielsweise Soße direkt aus der Pfanne auf dem Teller erfolgen.

Der Ausgießer soll verhindern, dass Soße und dergleichen über den Pfannenrand hinauslaufen und schließlich an der Außenseite kleben bleiben. Hundertprozentig sicher kann man sich dabei mit dem Ausgießer aber nicht sein.

Vorteile
  • überschüssiges Fett kann abgegossen werden
  • Soßenportionierung kann direkt über Pfanne erfolgen
Nachteile
  • Fett und Soße kann manchmal trotzdem am Außenrand der Pfanne kleben bleiben
Gusseiserne Pfanne ohne Ausgießer

Gusseiserne Pfanne ohne Ausgießer

Wer ohnehin schon mit einem eher kleinen und engen Kochfeld zu kämpfen hat, sollte lieber auf den Ausgießer verzichten. Mit einer normal geformten Gusseisernen Pfanne stellst du so sicher, dass diese nicht zu viel Platz für andere Töpfe und Pfannen einnimmt.

Natürlich erschwert das Fehlen eines Ausgießers auch das Abgießen von Flüssigkeiten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Fett und Soßen am Pfannenrand kleben bleiben, ist hier noch deutlich größer.

Vorteile
  • lässt ausreichend Platz für andere Pfannen und Töpfe auf dem Herd
Nachteile
  • Abgießen von Fett erschwert
  • Soßenportionierung sollte über Kelle erfolgen
Gusseiserne Servierpfanne

Gusseiserne Servierpfanne

Sehr beliebt sind außerdem die Gusseisernen Servierpfannen. Das Material sorgt dafür, dass das Essen auch fernab der Herdplatte noch lange warmgehalten wird. Zudem macht die Optik des Gusseisens ordentlich was her und eignet sich daher bestens zum Anrichten deiner Mahlzeiten.

Allerdings gibt es die Gusseisernen Servierpfannen zumeist in den eher kleineren Modellgrößen zu kaufen. Für mehr als 3 Personen ist die Servier Variante demnach nicht immer geeignet.

Vorteile
  • Essen bleibt lange warm
  • tolle Optik
Nachteile
  • oftmals eher sehr kleine Modelle

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Gusseiserne Pfannen ausführlich beantwortet

Bei einem komplexen Thema wie dem, der Gusseisernen Pfanne, sind viele aufkommende Fragen vorprogrammiert. Auf die wichtigsten und am häufigsten gestellten Fragen möchten wir dir in unserem Ratgeber eine Antwort geben. Damit wollen wir dir dabei helfen, die für dich beste Gusseiserne Pfanne auswählen zu können.

Was ist eine Gusseiserne Pfanne und für wen eignet sie sich?

Gusseiserne Pfannen werden aus Eisen gegossen. Aufgrund ihres Materials wiegen sie meist mehr als die herkömmlichen Modelle aus deiner Küche. Die Pfannen aus Gusseisen haben einen äußerst warmhaltenden Charakter inne.

Die langanhaltende Wärmespeicherung gewährleistet, dass deine Gerichte nicht so schnell wie gewöhnlich abkühlen. Zum Schmoren eignen sich Gusseiserne Pfannen in der Regel eher nicht.

Gusseiserne Pfanne-1

Gusseiserne Pfannen sind energieschonende Wärmespeicher. Sämtliche Gerichte können demnach auch fernab der Herdplatte noch lange warm gehalten werden.
(Bildquelle: Felix Wolf / Pixabay)

Dafür kann sie aber bestens zum scharfen Anbraten von Fisch, Fleisch oder auch Gemüse verwendet werden. Die Pfanne aus Gusseisen ist aber nicht nur jedem zu empfehlen, dem energieschonendes Kochen am Herzen liegt.

Die Pfanne zeigt sich in der Küche als echter Allrounder. Über das Braten hinaus kann die Gusseiserne Pfanne zusätzlich zum Backen eingesetzt werden. Egal ob Brote, Pizzen oder selbstgemachte Kuchen, mit der Pfanne aus Gusseisen ist vieles möglich.

foco

Wusstest du, dass der Gebrauch einer Gusseisernen Pfanne die Eisenzufuhr unterstützen kann?

Der Unterschied liegt hier zwischen reinen und emaillierten Gusseisernen Pfannen. Besitzt die Pfanne noch keine Antihaftbeschichtung, werden Lebensmittel durch das rohe Gusseisen mit natürlichem Eisen angereichert.

Deine Gerichte erhalten so ihren besonderen Geschmack. Bei Entstehung einer Patina als Schutzbeschichtung verringert sich diese natürliche Eisenzufuhr.

Bei welchen Herdarten kann eine Gusseiserne Pfanne verwendet werden?

Je nach Haushalt gibt es verschiedene Arten von Herden. Zu unterscheiden sind hierbei in der Regel die folgenden:

  • Gasherd: Gasherde haben äußerst robuste Eigenschaften und verlangen es selten, gewartet zu werden. Während das Gas an sich recht günstig ist, fällt das Kochen durch diese Form an sich nicht gerade energieeffizient aus.
  • Ceranfeld: Das umgangssprachliche Ceranfeld ist eigentlich ein Glaskeramikkochfeld. Diese Art funktioniert über eine gewisse Wärmestrahler-Technik, durch welche sich die Hitze wirklich immer nur auf der vorgesehen Kochstelle ausbreitet.
  • Induktionsherd: Ein Induktionsherd ist dem Ceranfeld sehr ähnlich, besitzt aber zusätzliche Magnetspulen. Allgemein ermöglicht die Induktion eine äußerst schnelle Erhitzung der Kochstelle. In der Regel erfordert ein Induktionsherd spezielles Kochgeschirr.

Eine Gusseiserne Pfanne kannst du mit jedem Typ der verschiedenen Herdarten benutzen. Wichtig ist nur, dass der Durchmesser des Pfannenbodens zur Größe der Herdplatte passt. Du kannst die Pfanne aus Gusseisen aber nicht nur auf Herden in Betrieb nehmen.

Gusseiserne Pfanne-2

Grundlegend kannst du eine Gusseiserne Pfanne mit allen Herdarten benutzen. Auch die Verwendung auf dem Grill oder im Backofen ist oftmals möglich.
(Bildquelle: Pexels / Pixabay)

Auch Ofen- oder Grillgerichte lassen sich mit der Gusseisernen Pfanne umsetzen.

Was kostet eine Gusseiserne Pfanne?

Von den Preisen anderer Pfannenmodelle unterscheidet sich die Gusseiserne Pfanne nicht großartig. Es gibt sowohl recht günstige Varianten als auch teurere Optionen auf dem Markt.

Wenn du auf der Suche nach einem eher günstigeren Modell bist, kannst du für den Kauf ungefähr 30 bis 50 Euro einplanen. Teurere Gusseiserne Pfannen können aber auch mal mehr als 100 Euro kosten.

Wie brenne ich eine Gusseiserne Pfanne richtig ein?

In den meisten Fällen sind die Gusseisernen Pfannen von den Herstellern im Vorfeld bereits eingebrannt worden. Wer sicher gehen möchte, dass eine Antihaftwirkung gewährleistet ist, kann aber auch im Nachhinein nochmal selbst Hand anlegen.

Um eine Gusseiserne Pfanne richtig einzubrennen, benötigst du im Bestfall Leinöl, Alufolie sowie trockene Küchentücher. Nachfolgend erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du beim Einbrennen deiner Pfanne vorgehen musst:

  1. Einweichen: Bevor du die Pfanne einbrennen kannst, muss der aus Olivenöl oder Bienenwachs bestehende Korrosionsschutz entfernt werden. Dazu weichst du die Gusseiserne Pfanne einfach über eine Stunde lang in Wasser mit Waschmittel ein und spülst sie anschließend aus.
  2. Vorheizen: Als Nächstes wird die Pfanne im Ofen bei 100 Grad erhitzt. Damit stellst du sicher, dass sämtliche Wasserrückstände vollständig getrocknet sind.
  3. Einölen: Im darauf folgenden Schritt reibst du die Gusseiserne Pfanne über ein Papiertuch mit dem vorher geschüttelten Leinöl ein. Sofern alle Stellen der Pfanne eingefettet sind, wischt du mit einem frischen Papiertuch solange nach, bis keine glänzenden Stellen mehr zu sehen sind.
  4. Einbrennen: Nun wird die Pfanne mit der Öffnung nach unten zurück in den Ofen auf ein Rost gelegt. Bei 250 Grad wird die Pfanne nun über eine Stunde lang eingebrannt. Um tropfenden Ölresten entgegenzuwirken, kann nun auch die Alufolie unter die Pfanne gelegt werden.
  5. Abkühlen: Sobald du den Ofen ausgemacht hast, solltest du die Gusseiserne Pfanne für eine weitere halbe bis ganze Stunde abkühlen lassen, bevor du sie entnimmst.
  6. Wiederholung: Um sich einer starken Antihaftbeschichtung sicher sein zu können, sollte der Vorgang des Einölens und Einbrennens öfter wiederholt werden.

In dem folgenden Video kannst du dir alle Schritte nochmal ausführlich zeigen lassen:

Wo kann ich eine Gusseiserne Pfanne kaufen?

Zu kaufen sind Gusseiserne Pfannen zum einen in vielen großen Supermärkten. Aber auch zahlreiche Online-Shops bieten ein breites Angebot unterschiedlicher Modelle. Die nachfolgende Liste zeigt dir eine Handvoll Optionen, die du auf deiner Suche in Erwägung ziehen kannst:

  • Real
  • Amazon
  • Baur Versand
  • Ebay

Du findest unter den genannten Anbietern sowohl Gusseiserne Pfannen mit und ohne Ausgießer als auch Typen, die sich gleichzeitig wunderbar als Servierteller nutzen lassen.

Wie kann ich eine Gusseiserne Pfanne reinigen?

Dank der Antihaftbeschichtung lassen sich Gusseiserne Pfannen sehr leicht reinigen. Sie können nach dem Gebrauch schlichtweg mit einem trockenen Tuch ausgewischt werden.

Die zurück bleibende Fettschicht verstärkt sogar zusätzlich den Schutz der Pfanne.

Sind rückständige Essensreste doch mal etwas hartnäckiger, kann die Gusseiserne Pfanne auch mal in Seifenwasser eingeweicht werden. Ein paar Stunden verursachen hierbei keinerlei Schäden wie Rost oder Ähnliches.

Welches Fett oder Öl sollte ich für eine Gusseiserne Pfanne benutzen?

Zum Braten eignen sich besonders Öle mit einem hohen Rauchpunkt. Wird dieser überschritten, entstehen Stoffe, die der Gesundheit schaden können. Die folgende Tabelle verrät dir etwas über die Rauchpunkte verschiedener Öle und deren Eignung für die Gusseiserne Pfanne:

Öl Rauchpunkt Eignung
Natives Olivenöl 160 Grad nicht geeignet
Butter 175 Grad geeignet
Sonnenblumenöl 220 Grad geeignet
raffiniertes Olivenöl 230 Grad geeignet
Sojaöl 234 Grad geeignet

Über die in der Tabelle angegebenen Öl- und Fettarten hinaus gibt es noch viele weitere, die sich zum Braten in einer Gusseisernen Pfanne eignen. Zu den Ölen, die du auf keinen Fall verwenden solltest, gehören außerdem weitere kaltgepresste Öle wie Lein-, Wallnuss- oder Kürbiskernöl.

Gusseiserne Pfanne-3

Zum Braten in einer Gusseisernen Pfanne eignen sich lediglich Öle mit einem hohen Rauchpunkt.
(Bildquelle: Pixabay / Pexels)

Aufgrund der Antihaftbeschichtung kann mit dem Öl oder Fett im Allgemeinen sehr sparsam umgegangen werden. Fleisch oder andere Lebensmittel backen manchmal nur vorläufig an, bis sie die Temperatur der Pfanne angenommen haben.

Welche Alternativen gibt es zu einer Gusseisernen Pfanne?

Gusseiserne Pfannen sind wunderbare Küchenhelfer. Sie bringen allerdings nicht nur Vorteile mit sich. Aus diesem Grund möchten wir dir nun noch zwei Alternativen und ihre der Gusseisernen Pfanne überlegenden Eigenschaften vorstellen.

Schmorpfannen

Schmoren ist mit einer Gusseisernen Pfanne eher nicht möglich. Darum ist es nicht schlecht, sich zusätzlich auch eine spezielle Schmorpfanne ins Haus zu holen. Sie ist durchschnittlich wesentlich leichter als die Gusseisen Variante und besteht zumeist aus Edelstahl oder einem Aluminiumguss.

Schmiedeeiserne Pfannen

Schmiedeeiserne Pfannen sind den Gusseisernen sehr ähnlich. Anders als bei Gusseisen Modellen werden diese aber mit einem Hammer in ihre bestimmte Form geschmiedet.

Der Pfannenkörper bleibt somit relativ dünn und kann die Wärme daher schneller auf die Lebensmittel übertragen.

Allerdings neigen die Schmiedeeisernen Pfanne dazu, sich bei zu starken Temperaturen zu verziehen. Für Gasherde eignen sie sich demnach also eher nicht.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.gusseisenpfanne.org/wie-braten-in-der-gusseisen-pfanne/

[2] https://www.kochen-mit-gusseisen.de/rezept-spiegelei.html

[3] https://oryoki.de/blog/gusseisenpfanne-pflege-und-verwendung/

Bildquelle: Wangthaphan/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Anna hat ihre Lehre zur Köchin von 8 Jahren mit Auszeichnung abgeschlossen und arbeitet seitdem in einem großen Gastronomiebetrieb. Auch in ihrer Freizeit verbringt sie viel Zeit in der Küche und probiert gerne neue Küchengeräte aus. Mit ihren Ratgebern gibt sie ihre Expertise weiter.