Skip to main content

Objektiv-Filter Test 2018: Unabhängiger Vergleich mit Tipps vom Experten

Wir möchten dich bei deiner Kaufentscheidung unterstützen. Dafür vergleichen wir für dich auf unserer Seite die besten Objektiv-Filter und bieten dir weiters einen ausführlichen und unabhängig recherchierten Ratgeber.

Darin eingebunden sind zahlreiche Objektiv-Filter Experten-Tests sowie aussagekräftige Kundenmeinungen und -bewertungen, die wir analysieren.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Objektiv-Filter im Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Farbe
Größe
Glasstärke
versch. Größe
Wasserabweisend
Kratzfest
Schutzhülle enthalten

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

kaufberater.io Fachexperte
Seit 2012 leitet Samuel seine Agentur für Medienproduktionen und berät Kunden in den verschiedensten Bereichen - Sei es Web-Design, die generelle Präsentation nach außen oder die Umsetzung von Foto- & Filmproduktionen. Durch seine autodidaktischen Fähigkeiten arbeitet er bundesweit mit Unternehmen zusammen, welche “Out of the Box” einen neuen Aufschwung haben wollen oder unterstützt Projekte und Vereine, wo Geld nicht im Überschuss vorhanden ist.
Samuel KumananExperte für Fotografieblickpuls.de

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Ein Objektiv Filter ist die richtige Wahl für dich, wenn du gerne experimentierst und Effekte erzielen willst für die du bei der Bildbearbeitung viel Zeit investieren müsstest.
Die drei Objektiv Filter, die du auf deinen Fotoausflügen wahrscheinlich am häufigsten verwenden wirst, sind der ND Filter, der Polfilter und der Grauverlaufsfilter.
Hochwertige Objektiv Filter bekommst du für ungefähr 80 Euro. Von sehr günstigen Filtern aus Plastik raten wir dir eher ab.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Objektiv Filter kaufst

Für wen sind Objektivfilter zu empfehlen?

Den Kauf eines Filters empfehlen wir dir, wenn du schon sehr routiniert im Umgang mit DSLR-Kameras und deinen Objektiven bist. Um deine Kamera kennenzulernen und erstmal selbst fotografieren zu lernen, brauchst du noch keine Effektfilter.

Bist du allerdings schon Fortgeschritten im Fotografieren und willst bestimmte Bildsituationen erfassen, kannst du diese mit einem Filter optimieren.

Du solltest also wirklich genau wissen was ein Filter macht und wann du ihn anwenden solltest, bevor du dir auf Teufel komm raus mehrere Filter zulegst. Das alles erklären wir dir im Absatz „Filterfunktionen“, in dem verschiedene Objektiv Filter und ihre Funktionen erklärt werden.

Objektiv Filter

Objektiv Filter werden vor ein Objektiv geschraubt und sind dazu da, die Bildqualität zu optimieren.

Mit welchen Kosten muss ich bei Objektiv Filtern rechnen?

Objektiv Filter gibt es schon ab zirka 5 Euro zu erstehen. Die Kosten für sehr gut verarbeitete liegen bei mehreren 100 Euro. Wir empfehlen dir auf jeden Fall den Kauf eines hochwertigen Filters, denn jeder Filter verschlechtert die Bildqualität. Die aus Plastik verschlechtern die Qualität mehr als jene aus Glas.

EXPERTENTIPP
„Filter können manchmal der absolute Gamechanger sein: Ich bin zum Beispiel super der Fan von Polfiltern. Probiere aus und finde heraus, was zu deinem Einsatzgebiet passt – zum Glück gibt es Adapter, sowie alle möglichen Größen für deinen Objektivdurchmesser. Gleichzeitig kann der Filter auch als Schutz für dein Glas dienen.“
Samuel KumananExperte für Fotografie

Bietet er dir dadurch einen Mehrwert, dass er eine Funktion hat, die deine Kamera sonst nicht hat, werden dich kleine Qualitätseinbüßungen des Bildes nicht stören. Ist der Filter jedoch sehr günstig und schlecht verarbeitet, wird er dich auch in seiner Funktion nicht überzeugen und nur die Qualität deines Bildes verschlechtern.

Achte also beim Kauf auf hochwertige Verarbeitung und vermeide auch den Kauf von Objektiv Filter-Sets. Auch diese sind meist sehr günstig, aber oft nur aus dem Fenster geschmissenes Geld.

Entscheidung: Welche Arten von Objektiv-Filtern gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen x Arten von Objektiv-Filtern unterscheiden:

  • Schraubfilter
  • Steckfilter

Aufgrund der unterschiedlichen Konnektoren-Systeme kann die jeweilige Funktionsweise dieser Objektiv-Filter eine andere sein. Dadurch ergeben sich Vorteile und Nachteile bei beiden Konstruktionstypen. Je nach Verwendungszweck und Vorliebe eignet sich der eine oder andere Filter besser für dich und deine Kamera.

In den folgenden Abschnitten werden die Unterschiede der einzelnen Systeme kurz erklärt, damit du für dich entscheiden kannst, welcher Objektiv-Filter der richtige für dich ist. Außerdem werden die Vorteile und Nachteile der einzelnen Filterarten näher beschrieben und übersichtlich gegenübergestellt.

Hier sollte noch erwähnt werden, dass die unterschiedlichen Filterarten, wie Polfilter, Farbfilter, ND-Filter und Grauverlaufsfilter nicht miteinander verglichen werden können. Ein Vergleich kann nur mit derselben Filterart aufgestellt werden. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, das Konnektoren-System genauer unter die Lupe zu nehmen.

Das Konnektoren-System kann einen entscheidenden Einfluss auf das Endergebnis und damit die Qualität des geschossenen Bildes haben. Du solltest dir außerdem überlegen, welchen Filter du dir für deine Kamera kaufen möchtest, bevor du dich für ein bestimmtes System entscheidest.

Wie funktioniert ein Schraubfilter und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Schraubfilter wird einfach vor das Objektiv der Kamera geschraubt. Da der Filter fest am Objektiv der Kamera verschraubt wird, ist ein verrutschen des Filters unmöglich. Ein schneller Wechsel von unterschiedlichen Filterarten ist aber daher auch nicht möglich und nur mit einem Stecksystem zu empfehlen.

Üblicherweise werden UV-Filter, Skylightfilter, Polfilter, Infrarotfilter und Graufilter an das Objektiv geschraubt. Bei manchen Filtertypen, wie bei Pol- und Graufiltern ist eine manuelle Justierung auch möglich. Diese variablen Filtersysteme besitzen oft einen kleinen Hebel, mithilfe dessen die Filterintensität eingestellt werden kann.

Schraubfiltersysteme sind sehr klein und beanspruchen nicht viel Stauraum für den Transport.

Dadurch brauchst du dir nicht mehrere Filter in verschiedenen Stärken kaufen, die du während deiner Aufnahmen ständig wechseln und anschrauben musst. Ein großer Vorteil der Steckfilter ist, dass dir der Filter durch den festen Halt auch nicht hinunterfallen und kaputt werden kann.

Vorteile

  • Fester Sitz
  • Variable Filter erleichtern die Arbeit

Nachteile

  • Kein schneller Wechsel
  • Verkanten sich leicht

Wie funktioniert ein Steckfilter und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Steckfilter wird, wie es der Name bereits vermuten lässt, direkt auf das Objektiv deiner Kamera gesteckt. Dabei handelt es sich um ein zweiteiliges Set aus Filter und Halterung. Du musst die Halterung zuerst auf das Objektiv stecken, damit du die quadratischen Filter anschließend vor die Linse schieben kannst.

Üblicherweise werden Grauverlaufsfilter bei diesem Stecksystem verwendet. Eine manuelle Nachjustierung ist, wie es bei variablen Schraubfiltern der Fall ist, nicht möglich. Es handelt sich hierbei um quadratische Filterplatten aus Kunststoff oder Glas, die vor die Linse der Kamera gesteckt werden, um das gewünschte Ergebnis erzielen zu können.

Steckfilter können schnell abgesteckt werden, um eine manuelle Neufokussierung der Optik durchführen zu können.

Grauverlaufsfilter können in unterschiedlichen Größen und Preisklassen gekauft werden. Vor allem die Modelle aus Glas sind sehr beliebt. Glasfilter sind jedoch im Vergleich zu Kunststofffiltern sehr teuer und können schneller zerkratzen. Deshalb sollten die Filter immer sehr fest in der Halterung sitzen, um mögliche Unfälle verhindern zu können.

Vorteile

  • Schneller Wechsel möglich
  • Verkanten sich nicht

Nachteile

  • Kein fester Sitz
  • Ständiges Auswechseln zwischen Aufnahmen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Objektiv Filter vergleichen und bewerten

Filterfunktion

Nicht jeder Filter ist gleich. Es gibt Objektiv Filter für die verschiedensten Effekte. In der unterstehenden Aufzählung sind die bekanntesten Filter aufgelistet. In den darunter folgenden Absätzen erklären wir dir jeden Filter einzeln. Außerdem erläutern wir, welche Filter man wirklich braucht und von welchen wir abraten würden.

  • ND-Filter
  • Polfilter
  • Verlaufsfilter
  • Farbfilter
  • UV-Filter
Stadt durch einen Objektiv Filter gesehen

Objektiv Filter produzieren verschiedenste Effekte. Je nach Einsatzgebiet sind deshalb unterschiedliche Filter sinnvoll.

ND-Filter

ND steht für Neutraldichte. Der ND Filter verdunkelt das Bild und ist ein sehr hilfreicher Filter für die Fotografie und das Filmen mit deiner DSLR-Kamera. Man kann es sich wie eine Sonnenbrille für die Kamera vorstellen.

Dieser ND Filter ermöglicht einem am Tag mit einer Langzeitbelichtung gute Bilder entstehen zu lassen. Vor allem für Landschaftsbilder ist dieser Filter sehr empfehlenswert.

Polfilter

Der Polarisationsfilter ist bei Fotografen sehr beliebt. Mit einem Polfilter bekommt man eine Optik hin, die man mit Bildbearbeitung nicht erreichen kann. Mit diesem Filter kannst du Spiegelungen aus dem Bild eliminieren.

Bei Landschaftsfotografie ist dieser Effekt sehr nützlich. Wasserspiegelungen werden mit diesem Filter der Vergangenheit angehören. Statt einer Spiegelung des Wassers, wirst du das Wasser am Bild als durchsichtig wahrnehmen. Du kannst beispielsweise Steine am Flussgrund sehen, vorausgesetzt der Fluss ist nicht tief.

Außerdem sehr praktisch ist der Polfilter, wenn du durch Schaufenster oder auch normale Fenster fotografieren willst. Auch bei der Porträtfotografie kann man damit zum Beispiel Brillenspiegelungen eliminieren.

Polfilter

Mit einem Polfilter lassen sich Spiegelungen aus einem Bild eliminieren, wie z.B. Brillenspiegelungen bei Porträtfotografien.

Verlaufsfilter

Der Verlaufsfilter ist ein gutes Mittel um bestimmten Bereichen deines Bildes einen stärkeren Effekt zukommen zu lassen. Leicht erklärt ist er wie eine halb-abgeschattete Sonnenbrille, wie eine Verlaufs-Sonnenbrille. Mit einem Verlaufsfilter erreichst du die Abdunkelung eines bestimmten Teilbereichs des Bildes.

Während du mit den Kameraeinstellungen ein Bild entweder sehr hell oder sehr dunkel gestalten kannst, ist es mit dem Verlaufsfilter möglich in der Landschaftsfotografie den oberen Teil des Bildes dunkel zu machen und den unteren Teil des Bildes hell. Das ist ein sehr cooler Effekt, der in der Bildbearbeitung sehr aufwändig ist und mit diesem Filter sehr schnell geht.

Verlaufsfilter

Verlaufsfilter geben bestimmten Bereichen eines Bilders einen stärkeren Effekt und dunkeln einen Teilbereich des Bildes ab.

Farbfilter

Früher war er ein gutes Hilfsmittel in der Fotografie: der Farbfilter. Heute kannst du in wenigen Sekunden in der Bildbearbeitung die Farben deines Bildes verändern und einfach Filter im Nachhinein über dein Bild legen. Daher ist der Farbfilter in der heutigen Zeit, wenn du die Möglichkeit zur Bildbearbeitung und sei es nur mit dem Handy hast, nicht nötig.

UV-Filter

Auch der UV Filter ist in unserer heutigen digitalen Welt kein besonders kluger Kauf. Er soll das UV Licht aus dem Bild filtern. Da unsere heutigen Kameras stark genug sind, ist das kaum notwendig. Oft wird der UV Filter als einfacher Linsenschutz verwendet.

Wie bereits oben erwähnt, bedeutet jeder Filter auch gleichzeitig Qualitätseinbüßungen des Bildes und den UV Filter immer vor der Linse zu haben, ist daher eine sehr schlechte Entscheidung.

Als Linsen Schutz sollte man besser einfache Linsenkappen verwenden, die man dann auf die Linse gibt, wenn man sie gerade nicht verwendet.

Ansonsten sollte man einfach sehr achtsam mit seinem Objektiv umgehen, anstatt einen Schutz dafür zu verwenden, der nur Qualitätsminderung bedeutet.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Objektiv Filtern

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Objektiv Filtern, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Hersteller

Die Amazon eigene Untermarke AmazonBasics bietet viele verschiedene Grundartikel bei Amazon.com an. Hierzu gehören neben elektronischen Artikeln auch Bürobedarf, Küchen-, Garten- und Haustierutensilien und unter anderem auch Musikinstrumente. Alle Artikel sind nur über den Amazon-Shop verfügbar und glänzen mit dem hauseigenen Prime-Versand. Die Untermarke bietet eine große Vielfalt an Produkten und kann somit den Kunden ein breit gefächertes Angebot bieten, wie es bei fast keinem anderen Anbieter der Fall ist.

Kontaktdaten

AmazonBasics
Marcel-Breuer-Str. 12
80807 München
Deutschland

Informationen zum Unternehmen

B+W Filter ist eine Marke der Jos. Schneider Optische Werke GmbH. Das deutsche Unternehmen hat seinen Sitz in Bad Kreuznach und produziert und vertreibt unter anderem optisches Zubehör für den Fotobereich. Unter der Marke B+W Filter bietet das Unternehmen optische Filter für analoge und digitale Kameras an.

Kontaktdaten

Jos. Schneider Optische Werke GmbH
Postfach 24 63
55513 Bad Kreuznach
Deutschland
Telefon: 0671 601-0
Fax: 0671 601-109
E-Mail: sales(at)schneiderkreuznach.com
http://www.schneiderkreuznach.com/

Informationen zum Unternehmen

Cokin ist eine französische Firma, die unter anderem Filter herstellt und verkauft. Die Filter sind speziell für Fotoapparate und Videokameras konzipiert. Dabei wird der Filter an der Frontseite der Kamera angesetzt. Cokin ist nicht nur in Frankreich aktiv, sondern hat auch Standorte in Australien, Österreich, Belgien, Bulgarien, Kanada, China, und einige mehr.

Kontaktdaten

COKIN France s.a.s.u.
32-34 rue du Jura
Bâtiment Sapporo
94633 Rungis Cedex
Frankreich
Telefon : 01 41 73 42 42
Fax : 01 41 73 42 40

Informationen zum Unternehmen

DolDer ist eine Marke, die verschiedene Produkte anbietet. Zu ihrer Produktpalette gehören Objektiv Filter, Microsoft Surface Book, Wandsticker, Handyschutzfolien, Kinderspielzeuge, usw. Diese können ausschließlich auf Amazon gekauft werden. Nähere Informationen zur Marke konnten trotz intensiver Recherche nicht gefunden werden.

Kontaktdaten

k.A.

Informationen zum Unternehmen

Haida ist ein chinesisches Unternehmen, das optische Filter für Kameras sowie weiteres Kamerazubehör herstellt. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet und hat seinen Sitz in Ningbo.

Kontaktdaten

Yuxiu Road 25#
District B
Zhuangshi Industrial Park
Zhenhai, Ningbo
China
E-Mail: [email protected]
http://www.haidaphoto.com/en/index.php

Informationen zum Unternehmen

Hoya ist ein japanischer Hersteller von Spezialgläsern. Das 1941 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Tokio und beschäftigt derzeit über 35.000 Mitarbeiter. Die von Hoya angebotene Produktpalette reicht von Brillengläsern und Kontaktlinsen bis hin zu optischen Linsen für Kameras und LCD-Projektoren.

Kontaktdaten

HOYA Lens Deutschland GmbH
Krefelder Str. 350
41066 Mönchengladbach
E-Mail: [email protected]
Telefon: +49 (0) 2161 652 0
Fax: +49 (0) 2161 652 1060
https://www.hoya.eu/de/home-p31768

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen K&F Concept gehört zu einem chinesischen Unternehmen und wurde 2011 gegründet. K&F Concept bietet nicht nur Autokameras an, sondern generell Produkte rund um das Thema Kamera. Die Produktauswahl ist sehr groß und wird auf der Homepage des Unternehmens übersichtlich vorgestellt.

Kontaktdaten

K&F Concept
3-5th/F, 1st Building,
Mengliyuan Industrial Park,
No. 146 Yousong rd,
Longhua District
Telefon: +86(755)33070961
www.kentfaith.com

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.chip.de/artikel/DSLR-Filter-Das-bringen-UV-Filter-ND-Filter-Polfilter-Co._57901852.html

[2] https://fotoschule.fotocommunity.de/objektivfilter/

[3] http://www.fotophobia.de/dslr-grundlagen2/filtertypen/

[4] Cora Banek: Fotografieren lernen: Band 1: Die technischen Grundlagen. Kameras, Objektive und Zubehör,2010, ISBN: 978-3898646482


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *