Skip to main content

Kameragurt: Testberichte, Vergleich und Ratgeber

Wir möchten dir dabei helfen, eine kluge Kaufentscheidung zu treffen. Hierzu bieten wir dir auf unserer Seite einen großen und unabhängigen Kameragurt Vergleich und einen sorgfältig recherchierten Ratgeber.

Falls vorhanden, haben wir den einzelnen Produkten auch noch einen Kameragurt Test hinzugefügt.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Kameragurte im Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Geeignet für
Befestigung
Material
Farbe
Länge/Breite

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Durch einen Kameragurt ist die Kamera immer griffbereit und du musst nicht erst in deinem Rucksack kramen, wenn sich ein gutes Motiv für ein Foto anbietet. So hast du deine Kamera immer schnell zur Hand und bewahrst sie zusätzlich vor dem Herunterfallen und damit verbundenen Schäden.
Kameragurte kannst du sowohl im Fachhandel, wie auch natürlich im Internet kaufen. Die Auswahl ist online größer und problemlos lassen sich die Preise vergleichen.
Die Kosten sind von verschiedenen Faktoren abhängig, vor allem vom Material (Polyester ist eher billiger, Leder eher teurer). Falls du großen Wert auf ein spezielles oder exklusives Design legst, solltest du mit um die 40 Euro rechnen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kameragurt kaufst

Was versteht man unter einem Kameragurt und wozu dient er?

Durch einen Kameragurt ist die Kamera immer griffbereit und du musst nicht erst in deinem Rucksack kramen, wenn sich ein gutes Motiv für ein Foto anbietet. So hast du deine Kamera immer schnell zur Hand und verpasst keinen Schnappschuss.

Der Kameragurt dient gleichzeitig zur Sicherung deiner Spiegelreflexkamera, Systemkamera oder Bridgekamera am Körper. Mit dem Gurt kann sie dir nicht mehr auf den Boden fallen und du vermeidest Schäden an deiner Kamera.

Hier zum Überblick einige Vor- und Nachteile von Kameragurten:

Vorteile

  • Freie Hände beim Fotografieren
  • Kamera ist immer griffbereit
  • Kamera kann nicht verlegt/ vergessen werden
  • Kamera wird vor Fallenlassen und Diebstahl geschützt
  • Gute Kameragurte sind schon sehr günstig erhältlich

Nachteile

  • Einige Gurt-Modelle können beim Fotografieren stören
  • Man sieht schnell wie ein Tourist aus
  • Teilweise unbequem und Reibung am Hals

Welche Arten von Kameragurten gibt es?

Was ist der Unterschied zwischen einem Kameragurt und einer Kameraschlaufe? Beim Kauf einer Befestigung für deine Kamera stehst du vielleicht vor der Frage, ob du dir eher einen Kameragurt oder eine Kameraschlaufe kaufen sollst? Beide Arten haben ihre Vorzüge. Ein Brustgurt sichert deine Ausrüstung am besten, wenn du selbst in Bewegung bist. Zur Kaufberatung hier einmal alle Kategorien in der Übersicht:

Erst einmal zum Schultergurt, um den es sich auf dieser Seite hauptsächlich dreht: Der Schultergurt schützt die Kamera und angelegtes Zubehör optimal – auch vor Diebstahl. Wird der Gurt schräg um den Körper gelegt, schmiegt sich die Kamera samt Objektiv seitlich an den Körper an. Er ist bei schweren Kameras sehr bequem.

Kameraschlaufe: Vergleichsweise handlich und unauffällig. Der Handgurt eignet sich besonders für längere Shootings. Er kann am Handgelenk festgezogen werden und hält die Kamera sicher an der Hand. Das Stativ kann schnell angeschlossen werden und die Kameraschlaufe kann auch mit Batteriegriff benutzt werden.

Kamera-Hand-Schlaufe: Die Kamera-Handschlaufe wird wie ein Handschuh angezogen. Sie ist besonders für schwere Fotoapparate oder Videokameras geeignet So sitzt das Gerät stets fest in der Hand und ist dadurch besonders gesichert. Außerdem schränkt sie die Beweglichkeit des Fotografen nicht ein und die Kamera ist mit ihr sofort betriebsbereit.

Hier ein Video, das dir den Kameragurt und die Handschlaufe nochmal näher erklären soll:

Wo kann ich einen Kameragurt kaufen?

Kameragurte kannst du sowohl im Fachhandel, wie auch natürlich im Internet kaufen. Die Auswahl ist online größer und problemlos lassen sich die Preise vergleichen. Vor allem für Leute, die einen besonderen Gurt haben wollen, wie zum Beispiel ausgefallene Designs oder eine bestimmte Marke oder Länge werden im Internet fündig.

Außerdem kannst du per Mausklick im Internet Kundenbewertungen über sämtliche Kameragurte abrufen. Im Fachhandel können die Produkte bequem getestet, sowie Fachpersonal direkt vor Ort um Rat gefragt werden.

Folgende Läden und Onlineportale bieten beispielsweise Kameragurte an:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • Media Markt
  • Saturn
  • Klickklickzoom
  • Designstraps

Aus welchem Material sollte ein Kameragurt bestehen?

Neben dem rein optischen Faktor kann der harte Polyestergurt schnell auf dem Hals reiben und ist besonders bei warmen Temperaturen sehr unangenehm. Jedoch ist er entsprechend günstiger und wenn du nicht ständig am Fotografieren bist auf jeden Fall ausreichend.

Ein atmungsaktiver Kameragurt aus Leder zum Beispiel schmiegt sich gut an deinen Körper an. Ein Ledergurt ist teurer, aber auch langlebiger als ein Polyestergurt. Außerdem gibt es Neopren-Gurte. Diese sind sehr weich und oft mit Noppen versehen, um den Gurt besser zu fixieren. Für was du dich letztendlich entscheidest ist dir und deinen Vorlieben überlassen.

Was kosten Kameragurte?

Die Kosten sind von verschiedenen Faktoren abhängig. Falls du großen Wert auf ein spezielles oder exklusives Design legst, solltest du mit um die 40 Euro rechnen. Der Polyester-Kameragurt ist die günstigste Kategorie und fängt schon bei 3 Euro an. Von den Kameragurten kann man jedoch dann auch nicht viel erwarten, um einen anständigen Polyestergurt zu bekommen, solltest du nicht unter 15 Euro gehen.

Ein hochwertiger Leder-Kameragurt hat natürlich seinen Preis, ist aber dafür langlebig. Preislich fangen sie bei 30 Euro an. Je nachdem, ob es noch dazu ein Markenprodukt ist, wird es dementsprechend teurer. Einer der teuersten Ledergurte liegt momentan bei 150 Euro.

Wie viel Gewicht hält ein Kameragurt aus?

Das ist ganz unterschiedlich, steht aber in der Produktbeschreibung immer dabei. Am besten wiegst du vor dem Kauf deine Kamera – falls du Objektive hast, nimm diese auch dazu- und entscheide dann, welcher Gurt zu dir und deiner Kamera passt.

Berechne dabei das Gewicht der Kamera und der Gurtbelastung nicht zu knapp, da das Band natürlich auch bei nur etwas weniger Gewicht, als auf der Produktbeschreibung steht, mal reißen kann. Also reize das Maximalbelastungsgewicht nicht komplett aus.

Crumpler-Base-Layer-Kameragurt

Ausgelegt auf schwere Kamerasysteme mit bis zu 15 kg Gewicht, können Gurte auch große Vollformat-Kameras mit Zubehör sicher und ermüdungsfrei tragen. Die weich gepolsterte Schulterauflage federt das Kameragewicht optimal ab und verrutscht auch nicht, wenn der Gurt unterwegs angepasst werden muss.

Wie befestigt man einen Kameragurt?

Wird ein Gurt am Stativbügel befestigt, liegt die Kamera besonders gut am Körper an, der Gurt muss zur Verwendung eines Stativs aber entfernt werden. Eine Befestigung an Kameraösen schränkt hier weniger ein.

Wenn du einen Kameragurt zum ersten Mal anlegst, kann eine Kameragurt-Anleitung sehr hilfreich sein. Ein lose angelegter Gurt kann unter dem Gewicht der Kamera schnell nachgeben und die Kamera auf den Boden fallen lassen. Hier die einzelnen Schritte, wie man einen Kameragurt anlegt:

  1. Enden aufklappen und Kameraösen bzw. Objektivgewinde oder Stativgewinde ziehen
  2. Zurück in Richtung der Schnalle/Klammer führen und entgegengesetzt einführen
  3. Sicher festziehen
  4. Gewünschte Länge einstellen

Wie trägt man einen Kameragurt und welche Länge sollte er haben?

Schultergurte sind besonders beliebt, denn Sie können quer über den Rücken getragen werden. Daher sollte der Gurt so mindestens einen Meter lang sein, je nach Körpergröße. Die Kamera über die Schulter zu tragen schützt sie und vor allem das Objektiv vor Stößen und Diebstahl. Kamera-Schlaufen geben mehr Flexibilität, Handschlaufen kommen eher bei schweren Objektiven zum Einsatz.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kameragurte vergleichen und bewerten

Egal, ob du eine Spiegelreflexkamera, Systemkamera oder Bridgekamera hast, meist wird ein Gurt bereits mitgeliefert, der die Kamera sicher um deinen Hals baumeln lässt. Allerdings gibt es viele Gründe, in einen zusätzlichen Gurt zu investieren. Vor allem optisch haben alternative Modelle einiges zu bieten, nicht zuletzt, da die meisten nicht mit großen Markennamen versehen sind und qualitativ hochwertiger sind.

Oftmals sind die original mitgelieferten Kameragurte recht kratzig am Hals und auch für viele große Leute etwas zu kurz. Wenn du Wert auf Design und Qualität legst solltest du dir also einen Gurt deiner Wahl zulegen. Beispielsweise passen Ledermodelle gut zu einer Retrokamera und ein buntes Design hebt die Laune im Urlaub.

Du solltest deine Entscheidung natürlich in erster Linie danach treffen, welche Kriterien für dich am wichtigsten sind. Im Folgenden erklären wir dir, welche Faktoren bei einem Kauf besonders zu beachten sind. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Gurt für dich eignet oder nicht. Hier einmal der erste Überblick:

  • Geeignet für
  • Befestigung
  • Material
  • Farbe
  • Länge / Breite

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Geeignet für

Beim Kauf eines Kameragurtes für deine Kamera solltest du in erster Linie beachten, für welche Kamera der jeweilige Gurt geeignet ist. Dies steht immer in der Beschreibung des Produktes. Viele der Kameragurte sind jedoch sowieso standardisiert und für so gut wie alle Kameratypen geeignet.

Befestigung

Ein Kameragurt mit Schnellverschluss, der sich leicht anlegen lässt und sicher hält, ist am einfachsten zu handhaben. Die meisten dieser Gurte verfügen über Klammern, in denen sich ein Kugellager befindet. Die Kamera bleibt mit dessen Hilfe flexibel und lässt sich leicht in verschiedene Richtungen bewegen.

Kameragurte können an den Kameraösen an der Oberseite des Apparates festgezurrt werden. Manche Modelle kannst du an das Stativgewinde anschließen, was den Vorteil hat, dass der Gurt dich beim Hochkant-Fotografieren nicht behindert. Vor der Verwendung eines Stativs musst du den Gurt entfernen.

Der Gurt sollte, wenn du eine schwere Kamera hast, vor allem am Objektivgewinde befestigt werden, um das Gewicht optimal auszugleichen.

Material

Falls du dir gerne einen günstigen Kameragurt kaufen willst, eignen sich für dich eher Produkte aus Polyester oder Nylon mit Kunststoff-Spangen. Diese sind etwas weniger langlebig, jedoch für den gelegentlichen Gebrauch bei Freizeitaktivitäten ausreichend. Für ein angenehmes Tragegefühl sorgen die atmungsaktiven Mesh-Einsätze, die verhindern, dass du zu sehr an den Händen oder am Hals schwitzt.

Ist ein Kameragurt gepolstert, federt er Stöße ab und macht das Tragen schwerer Kameras und Objektive angenehmer. Da die Polster die Kamera jedoch weit vom Körper abstehen lassen, verzichten viele Fotografen auf Schulterpolster und Ähnliches.

Ein Leder Kameragurt ist besonders langlebig und schmiegt sich fest an den Oberkörper an. Außerdem ist er von Natur aus atmungsaktiv und verhindert, dass du darunter schwitzt. Metallösen und -klammern sind extra sicher und verhindern, dass Kamera und Objektiv sich lösen.

Neopren-Gurte sind vom Stoff her von selbst schon sehr weich und federnd. Oftmals besitzen sie Noppen an der Innenseite, was das Hin- und Herrutschen vermeidet.

Farbe

Die meisten der Kameragurte sind in schwarz erhältlich. Da sie jedoch vor allem bei professionellen Fotografen und für Reisen sehr beliebt sind, gibt es immer mehr teils auch sehr verrückte Designs jeglicher Art. Was Farbe und Design betrifft, hast du also die volle Farbpalette zur Verfügung.

Länge / Breite

Die Breite könnte insofern entscheidend sein, inwieweit dich ein breiteres Band am Hals einschneidet. Es hängt völlig von deinen Vorlieben ab, ob es eher breiter oder dünner sein soll. Die Länge ist bei der Auswahl des Gurtes ein sehr wichtiges Kriterium. Dabei musst du selber ein bisschen rechnen, wie groß du bist, und wo die Kamera ungefähr hängen soll. Kameragurte sind in allen Breiten und Längen erhältlich.

Einige Kamerahersteller bieten als Zubehör auch eigene Gurte in verschiedenen Ausführungen an.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Kameragurten

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Kameragurten, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Unternehmen

Crumpler wurde 1995 in Melbourne, Australien gegründet. Eine Gruppe Fahrradkuriere war unzufrieden mit ihren Kuriertaschen. Keine Tasche auf dem Markt wird ihren hohen Ansprüchen gerecht, einfach nichts kann sie wirklich zufrieden stellen. Also beschließen sie, ihre eigenen Taschen zu entwerfen. So entstand Crumpler. Crumpler hat sich vor allem auf Taschen spezialisiert. Sie stellen Laptoptaschen, Kamerataschen und Reisetaschen her, jedoch auch andere kleine Zubehörteile wie Kameragurte.

Kontaktdaten

Crumpler
10/180 Russell Street
Melbourne
VIC 3000 Australia
http://www.crumpler.com
[email protected]

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen Hama ist mit rund 18.000 Produkten einer der weltweit führenden Hersteller von Zubehör in den Produktbereichen Foto, Video, Audio, Computer und Telekommunikation.

Hama wurde 1923 in Dresden gegründet. Zu den ersten Produkten gehörten das Pulverblitzgerät und die Filmklebepresse. Neben diesen Produkten wird auch Zubehör in den Bereichen Foto und Video, Consumer Electronics, Computer, Gaming, Home Appliance sowie Schule und Freizeit vertrieben. Im Produktbereich Fotografie bietet Hama Fototaschen und Rucksäcke, Digital Imaging, Aufnahmezubehör, Optik, Studio und Schmalfilm, Bilderrahmen /-halter und Fotoalben zum Verkauf an.

Kontaktdaten 

Hamaphot Hanke & Thomas GmbH & Co KG
Dresdner Str. 9
86653 Monheim
Deutschland
Telefon: +49 / (0)90 91 / 5 02 – 115
Fax: +49 / (0)90 91 / 5 02 – 272
[email protected]
www.de.hama.com

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen Kaiser ist eine Marke des Herstellers OLAN-Haushaltsgeräte die 2003 gegründet wurde. Unter der Marke Kaiser werden neben Gaskochfeldern auch Kühlgeräte oder Mikrowellen vertrieben.

Kontaktdaten

OLAN-Haushaltsgeräte e.K.
Eichborndamm 277
13437 Berlin
Deutschland
Telefon: +49 (0)30/ 40728920
Fax: +49 (0)30/ 407289220
Email: [email protected]
Webseite: www.kaiser-olan.de

Informationen zum Unternehmen

Peak Performance Products S.A. ist eine international operierende Aktiengesellschaft nach Luxemburger Statuten und mit Hauptsitz in Luxemburg. Als Entwickler, Hersteller und Vertreiber von qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln kann Peak auf mehr als 25-jähriges Know-How zurückgreifen. Neben Kraftsportlern und Bodybuildern, wie z.B. Thomas Scheu oder Alexei Lesukov, schätzen namhafte Athleten aus den Bereichen Eishockey, Rudern, Marathon, Fallschirmspringen, Radrennfahren und Mountainbiking, Motorcrossing sowie Karate, Ringen und weiteren Kampfsportarten die besondere Peak Qualität.

Kontaktdaten

Peak Performance Products S.A.
1, Route de Grevenmacher
6912 Roodt-sur-Syre
Luxemburg
Email: [email protected]
https://www.peak.ag/de/

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kameragurt

Wie bewertet die Stiftung Warentest die Kameragurte?

Bis jetzt hat die Stiftung Warentest leider noch keinen Kameragurt-Test durchgeführt. Im Kamera-Test 2016 wurden jedoch über 1500 Digital-Kameras und ihre Hersteller getestet. Das Ergebnis: Panasonic, Nikon, Canon und Sony sind in allen Bereichen Spitzenreiter.

Wie kann man einen Kameragurt reinigen?

Ein Leder Kameragurt sollte, wenn möglich, nicht mit Wasser behandelt werden. Du kannst ihn aber mit Lederpflegemittel sanft einreiben. Ein Kameratragegurt aus Polyester kann mit einem feuchten Tuch abgewischt oder per Hand mit einem sanften Waschmittel gewaschen werden.

Was ist das Besondere am Spider-Kameragurt?

Spider Gurte besitzen ein Hüfttragesystem, das einer Satteltasche relativ ähnlich ist. Mit den Kamera-Tragegurten können so zwei Kameras auf einmal transportiert werden.

Eine Sicherheitsverriegelung schützt vor unberechtigtem Zugriff auf die Foto-Kamera, ist aber gleichzeitig zügig zu entsichern, wenn du die Kamera schnell verwenden willst. Spider-Kameragurte sind besonders bei professionellen Fotografen angesagt, für die Freizeit sind sie eher weniger praktisch.

Welche sind die bekanntesten und besten Marken für Kameragurte?

Kameragurte werden von vielen Herstellern angeboten. Wenn du auf der Suche nach einem Design-Kameragurt oder einem Vintage Modell bist, solltest du eher online danach suchen. Im Technik-Geschäft finden sich meist Gurte der bekannten Marken Canon, Nikon und Hama. Ein Profi-Kameragurt findet sich meist im Fotogeschäft. Hier einmal die beliebtesten Hersteller in der Übersicht:

  • Hama
  • Canon
  • Nikon
  • Spider
  • Crumpler
  • Peak Design
  • Kaiser
  • Hugu
  • Cam-In
  • Case Logic
  • Kalahari
  • LYNCA

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] Kindermann, Wagner (2010): Meisterschule Digitale Fotografie: Kameratechnik wirklich verstehen und meisterhaft fotografieren!. Franzis Verlag.

[2] Kindermann, Wagner (2012): Perfekt Fotografieren: Wie Sie Motive gekonnt in Szene setzen und warum Sie dabei wichtiger sind als Ihre Kamera. Franzis Verlag.

[3] http://kamerahalfter.de/allgemein/veganer-kamerahalfter-ist-das-moeglich/


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *