Skip to main content

Gaming Maus Test 2018: Unabhängiger Vergleich mit Tipps vom Experten

Wir möchten dich bei deiner Kaufentscheidung unterstützen. Dafür vergleichen wir für dich auf unserer Seite die besten Gaming Maus und bieten dir weiters einen ausführlichen und unabhängig recherchierten Ratgeber.

Darin eingebunden sind zahlreiche Gaming Maus Experten-Tests sowie aussagekräftige Kundenmeinungen und -bewertungen, die wir analysieren.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Gaming Mäuse im Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Maße
Gewicht
Signalübertragung
Sensor
max. Auflösung
Tastenzahl
Beleuchtung
max. Polling-Rate

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Eine Spielermaus ist generell für jeden das richtige. Ob du nun lange Arbeiten oder Spielen möchtest, du wirst die hohe Qualität nach kurzer Zeit sehr zu schätzen wissen.
Eine Gaming Maus unterscheidet sich in verschiedenen Punkten von einer herkömmlichen Computermaus. So zum Beispiel hat sie hochauflösende Sensoren, eine hervorragende Ergonomie und einen hohen, einstellbaren dpi-Wert.
Eine gute Gaming Maus kostet je nach Ausstattung, Design und Marke zwischen 40 Euro und über 100 Euro. Gibst du jedoch etwas zwischen 40 und 80 Euro aus, liegst du im guten Mittelfeld.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Gaming Maus kaufst

Zu welchem Genre gehörst du?

Spiel ist nicht gleich Spiel. Bei einigen muss die Gamermaus sehr präzise und schnell sein, bei anderen kommt es eher auf die zusätzlichen Tasten an. Hier behandeln wir grob drei unterschiedliche Genre: Shooter, MOBA und MMO.

Natürlich gibt es noch unzählige andere Kategorien und Unterkategorien, aber diese drei decken weitgehend alle unterschiedlichen Features ab, die eine gute Gamermaus zu bieten hat.

Die MMO-Maus

Eine MMO-Maus ist für dich vom Vorteil, wenn du Spiele spielst wie World of Warcraft, Rift oder Wildstar. Ein absolutes Muss für dich als MMO Gamer sind viele extra Tasten an deiner Maus damit du diese an Items oder andere nützliche Dinge deines Spieles binden kannst und sie so bequem per Mausklick zu erreichen sind.

In der Regel sind 12 Buttons die Krönung, falls du mehr möchtest finden sich auch dafür eine passende Gaming Maus. Dadurch sollte deine Zockermaus jedoch auch ein wenig größer sein, denn nur dann kannst du diese Tasten auch ohne Verrenkungen bedienen.

Die MOBA-Maus

Spielst du League of Legends, Dota 2 oder Heroes of the storm? Eine MOBA-Maus ist genau das richtige für dich. Im Gegensatz zur MMO-Maus, die am liebsten so viele zusätzliche Tasten wie möglich hätte, reicht der MOBA Gaming Maus 6 Buttons und sie ist zufrieden.

Ein hoher dpi (dots per inch), also eine hohe Auflösung ist von Vorteil für dich, denn je schneller du die Gaming Maus bewegen kannst, desto schneller kannst du reagieren.

Die Shooter-Maus

Eine spezifische FPS (first person shooter) Maus bringt dir einen Vorteil in Spielen wie Call of Duty, Battlefield, Counterstrike oder Overwatch. Hier brauchst du nicht unbedingt mehr Tasten als bei einer normalen Computermaus vorhanden.

Wichtig jedoch ist, dass die Gaming Maus eine hohe Auflösung hat, die man am besten auch in verschiedenen Profilen speichern und einstellen kann und, dass du auch einfach zwischen ihnen wechseln kannst. Schnell ist nicht immer am besten: Viele Progamer spielen absichtlich mit ihrer Pro Gaming Maus auf niedrigeren dpi Einstellungen, denn dadurch fällt das Zielen leichter.

Wie viel kostet eine Maus, die auf mein Genre passt?

Je nach dem mit welcher Ausstattung du dir deine Gaming Maus wünschst, liegt sie höher oder tiefer in der Preisklasse. Gibst du zwischen 30 und 100 Euro aus, bist du auf der sicheren Seite. Solange du nicht zu den absoluten Progamern gehörst (die bekommen ihre Sachen ohnehin durch Sponsoren), solltest du nicht mehr Geld für eine Gaming Maus ausgeben.

Dies ist genreübergreifend. Versuche dich an deinen spezifischen Bedürfnissen zu orientieren. Brauchst du viele zusätzliche Tasten (MMO)? Möchtest du eine Möglichkeit mit verschiedenen dpi Einstellungen zu spielen (Shooter)? Oder brauchst du einfach nur eine gute und zuverlässige Zockermaus (MOBA)?

Wann ist eine Gaming Maus die richtige Wahl für mich?

Eine Gaming Maus ist generell für jedermann geeignet. Der zusätzliche Komfort bei der Nutzung und extra Tasten erleichtern die tägliche Arbeit und jedes Game. Ob im Großraumbüro oder am heimischen PC, eine Gaming Maus ist der perfekte Begleiter durch den Computeralltag.

Ergonomie und einfache Handhabung machen die Anwendung spielend leicht. Auch vielfältiges Design bietet dir als Endverbraucher keine Grenzen. Da die Spielermaus schon zu erschwinglichem Preis erhältlich ist, ist sie ein attraktives Produkt, ob für Spieleneuling oder Computerveteran.

Gaming Maus für den Computer

Eine Gaming Maus ist natürlich vor allem für Computerspiele konzipiert, aber auch ein perfekte Begleiter für den Computeralltag.

Was macht eine Computermaus zur Gaming Maus?

Viele herkömmliche PC Mäuse werden Gamingmouse genannt, doch das sind sie nur im Preis. Damit du weißt, worauf du bei einer Zockermaus achten musst, führen wir dir hier ein paar charakteristische Merkmale auf.

Die Gaming Maus liegt perfekt in deiner Hand

Bei der ersten Berührung passt ihr schon zusammen wie „die Faust aufs Auge“, hier eben die Hand auf die Maus. Gaming Mäuse müssen eine durchdachte Ergonomie aufweisen, damit sie nach vielen durchzockten Stunden keine Schmerzen verursachen.

Die Maus deiner Wahl ist auch noch für die schwierigste Bildbearbeitung geeignet

Deine Gaming Maus sollte es dir möglich machen mit dem Cursor noch die kleinsten Dinge zu bearbeiten. Einerseits in dem der Cursor nicht hin- und herspringt (sogenannte „Jitter“, entstehen durch einen Fehler durch den Sensor der Maus), andererseits soll sie nicht zu viel gleiten, aber auch nicht zu viel Widerstand leisten bei der Bedienung.

Hochauflösende Sensoren

Die Gamingmouse sollte mit sehr guten Sensoren, ob LED-Technologie oder Laser ist hier nebensächlich, ausgestattet sein.

Ein hoher dpi-Wert sollte einstellbar sein

Je nach dem was du spielst, ist eine hohe Auflösung („dpi“ dots per inch, oder „cpi“ counts per inch) von Vorteil. Deine Gaming Maus sollte nicht nur einen hohen dpi-Wert haben, sondern auch die Möglichkeit, diesen einzustellen. Damit kannst du bestimmen, wie schnell die Maus über den Bildschirm rasen kann.

Sieben frei belegbare Tasten sind der Durchschnitt unter den Gaming Mäusen

Ob du sieben Zusatztasten möchtest, mehr oder weniger, ist dir überlassen. In der Regel sind für MMO-Mäuse 12 ausreichend und für MOBA-Mäuse sechs Stück genug.

Was kostet eine Gaming Maus?

Eine gute Gaming Maus sollte dich zwischen 40 und 80 Euro kosten. Du siehst Gaming Mäuse online und in jedem Elektromarkt und die Preisspanne ragt weit über die 80 oder auch 100 Euro hinaus.

Doch für dich, als wahrscheinlich nicht beruflichen Vollprofi im Gaming (Die Profis müssen in der Regel nichts bezahlen für ihre Gaming Maus), macht es keinen Sinn unzählige von Euro für besondere Marken zu zahlen oder Features, die eigentlich nur auf dem Papier stehen. Unter 30 oder 40 Euro mangelt es oft an Qualität. Die Computermäuse sehen zwar oft beeindruckend aus, jedoch ist ihre Lebensdauer nicht sehr hoch.

Welche Art von Gaming Maus ist am besten für meine Art der Haltung?

Während sich für den Palm Grip eher größere Mäuse eignen, da du eine recht große Fläche für deine Hand brauchst, reicht für den Fingertip und Claw Grip eher kleinere Mäuse aus.

GamingMouse

Am Ende musst du jedoch entscheiden, mit welcher Gaming Maus du dich am wohlsten fühlst. Teste am besten deine Handhaltung und probiere aus.

Entscheidung: Welche Arten von Gaming Mäusen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten von Gaming Mäusen unterscheiden:

  • Gaming Maus mit LED-Sensor
  • Gaming Maus mit Laser-Sensor

Darüber hinaus lassen sich Gaming Mäuse in zwei Unterkategorien einteilen. Es gibt kabelgebundene und kabellose Zocker-Mäuse. Bei kabelgebunden Mäusen solltest du darauf achten, dass das Kabel „gesleeved“ ist. Dadurch hebt sich das Kabel leicht vom Untergrund ab und fördert die ungestörte Führung des Nagers.

Allerdings ist es eine reine Geschmackssache, ob du dich nun für eine Gaming Maus mit USB-Verbindung oder Signalübertragung per Bluetooth oder Funkverbindung entscheidest.

Die Funktionsweise der Gaming Mäuse mit Laser-Sensor oder LED-Sensor (auch optischer Sensor genannt) ist im Grund genommen genau gleich. Jedoch bieten dir diese Mäuse unterschiedliche Vorteile und Nachteile. Je nachdem, welche Features für dich wichtiger sind, eignet sich eine andere Maus besser für dich.

Wir möchten dir im folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welche Art von Gaming Maus am besten zu dir passt. Dabei stellen wir die Vorteile und Nachteile der oben genannten Arten übersichtlich dar und gehen auf deren Eigenschaften genauer ein.

PC Maus für Gaming

Wie funktioniert eine Gaming Maus mit LED-Sensor und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Eine LED-Maus oder auch Maus mit optischen Sensor funktioniert im Grunde gleich wie eine Maus mit einem Laser-Sensor. Lediglich das eingebaute Licht ist unterschiedlich. Die Sensoren sind sehr ähnlich und können anhand der Stärke der verwendeten Lichtquelle angepasst werden.

In beiden Fällen wird Licht von deiner Maus auf eine Oberfläche gestrahlt, von dem eingebauten Sensor wahrgenommen und das Signal weiter an deinen Computer geleitet.

Eines der Hauptargumente, welches für die optische Variante des Nagers hervorgebracht wird ist das „Angle-Snapping“. Die Befürworter sind sich einig, dass diese Art der Maus die Bewegungen auf dem Mauspad gleichmäßiger und zielgenauer umsetzen kann. Ein weiterer Pluspunkt ist der geringere Preis, den man gegenüber einer Lasermaus zu bezahlen hat.

Der größte Nachteil, der von der Zockergemeinschaft bemängelt wird, ist die Lift-Off-Distanz. Diese ist bei optischen Mäusen weitaus höher. Das kann zu unerwünschten Cursor-Bewegungen führen, wenn die Maus angehoben wird.

Außerdem treten bei Gamer Mäusen mit LED-Sensoren kleine Schwierigkeiten bei sehr glatten oder transparenten Oberflächen auf. Das kann dazu führen, dass Bewegungen nicht richtig erkannt werden.

Vorteile

  • Günstiger als Gaming Mäuse mit Laser-Sensor
  • Maus setzt Bewegungen „gefühlt“ direkter um

Nachteile

  • Geringere Genauigkeit bei sehr glatten Oberflächen
  • Schwierigkeiten auf transparenten Oberflächen
  • Hohe Lift-Off Distanz

Wie funktioniert eine Gaming Maus mit Laser-Sensor worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Das Grundprinzip bleibt bei der Lasermaus gleich. Jedoch kann die Zocker-Maus mit Laser-Sensor ein paar Nachteile der optischen Variante dezimieren. In Sachen „Lift-Off-Distanz“ hat der Nager mit der Laser-Technologie klar die Nase vorne.

Die „Lift-Off-Distanz“ lässt sich in vielen Fällen konfigurieren und sogar ganz ausschalten. Das hat einen klaren Vorteil für Spieler, die ihre Maus öfters umsetzen und somit neu platzieren.

Reibungsloses Zocken funktioniert mit Lasermäusen auch auf sehr glatten und sogar durchsichtigen Oberflächen problemlos. Allerdings treten bei der Laser-Technologie kleine Schwierigkeiten auf unebenen Flächen auf. Das kann sich in einer ungenauen Bedienung bemerkbar machen.

Ein weiterer Vorteil ist die höhere dpi-Anzahl. Diese liegt bei Mäusen mit Laser-Sensoren weit über der dpi-Anzahl der optischen Konkurrenz. Trotzdem ist hier anzumerken, dass eine hohe dpi-Anzahl nicht immer Vorteile mit sich bringt. Eine zu hohe dpi-Anzahl kann deine Maus übersensibel reagieren lassen und unkontrollierte Bewegungen hervorrufen.

Vorteile

  • Funktioniert auch bei glatten und transparenten Oberflächen
  • Präzisere Abtastrate (mehr dpi)
  • Lift-Off Distanz kann eingestellt werden

Nachteile

  • Teurer als Gaming Mäuse mit LED-Sensor
  • Ungenau auf unebenen Flächen

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Gaming Mäuse vergleichen und bewerten

Die Auflösung

Eine hohe Auflösung (bestimmt durch den dpi-Wert) bestimmt wie schnell du durch die Maus den Cursor über den Bildschirm bewegen kannst

Je höher die Auflösung, desto besser. Jedoch musst du nicht nach utopisch hohen Werten suchen, denn diese sind für uns Menschen kaum unterscheidbar. Wichtig hierbei ist jedoch noch, dass du den dpi-Wert deiner Gaming Maus einstellen kannst.

Bist du ein passionierter Gamer wird dieses Kriterium für dich von besonderer Relevanz sein, denn gerade bei Ego-Shootern wird die hohe Auflösung eine wichtige Rolle spielen.

Die Features

Je nachdem was du gerne spielst, solltest du auf die Anzahl der frei programmierbaren Tasten achten.

Im Durchschnitt hat eine Gaming Maus etwa 7, für MMO-Spieler sind um die 12 von Vorteil, für MOBA-Spieler reichen 6 Stück aus. Interessant ist auch, wo diese angebracht sind. Kannst du sie bequem mit deinen Fingern erreichen und bedienen?

Logitech g600 Gaming maus

Die Anzahl der Tasten richtet sich nach Spielerart. Die meisten besitzen zwischen 7 und 20 Tasten.

Die Marke

In der Gaming Welt haben sich einige Marken fest etabliert, die Qualität versprechen. In der Regel bist du bei Marken wie zum Beispiel Logitech sehr gut aufgehoben. Du bist wahrscheinlich schon öfter beim Recherchieren über die gleichen Firmen gestolpert.

Auf diese kannst du dich auch verlassen, denn sie versprechen Qualität und Langlebigkeit ihrer Produkte. Sichere dich jedoch immer zusätzlich mit Kundenbewertungen ab. Hat die Gaming Maus deiner Wahl viele Sterne bei einer hohen Zahl an Feedback und ist von einer bekannten Firma, kannst du nichts falsch machen.

Der Sensor

Ob du Laser oder LED-Technologie bevorzugen solltest, hängt von deinem Lieblingsspiel ab.

Oft sollte es keinen Unterschied machen, ob du eine Laser oder eine LED Gaming Maus hast, jedoch ist der Laser-Sensor bei unreinem oder zu glatten Untergrund manchmal nicht so zuverlässig wie der LED-Sensor. Deshalb solltest du bei FPS-Spielen (First Person Shooter) auf eine LED-Gaming Maus setzen.

Die Größe

Wie viel bewegst du deine Maus während du spielst? Möchtest du deine Tastatur auch noch mit auf die Matte legen? Oder reicht dir die kleinste Option aus?

Mauspads gibt es in vielen verschiedenen Abmessungen und Formen. Welche dir am besten gefällt und mit welcher du am besten arbeiten kannst, ist eine Frage des Ausprobierens.
Generell gilt: Je größer, desto teurer.

Auch wenn das Budget manchmal klein ausfällt, entscheide dich nicht für das allerkleinste Pad. Wenn man sich nämlich am „Rand“ der Matte befindet, muss man die Maus wieder in die Ausgangsposition zurück, was mit der Zeit etwas störend werden könnte.

Das Material

Mauspads gibt es nicht nur in unterschiedlichen Größen, sondern auch aus den unterschiedlichsten Materialien.

Unterschiedliche Gleiteigenschaften und Haptik werden durch das Material des Mousepads beeinflusst. Möchtest du deine Computermaus schnell bewegen können, solltest du ein glattes Material (zum Beispiel Aluminium oder Glas) wählen, möchtest du einen leichten Widerstand (zum Beispiel bei der Bildbearbeitung, damit du genauer arbeiten kannst), solltest du ein Material mit einer etwas raueren Oberfläche wählen.

Das Muster

Bei Mauspads ist das Muster nicht nur eine Frage des Geschmacks.

Optische Gaming Mäuse arbeiten mit Kontrasten zur Orientierung. Hat die Mausmatte deiner Wahl zum Beispiel ein kleines hell/dunkel Karo-Muster, so kann die Gaming Maus präziser arbeiten. Zusätzlich eingearbeitete Reflektorenpunkte helfen dem noch.

Produkttyp

Die richtige Wahl ist überwiegend der Verwendungszweck.

Bluetooth (Die erste Wahl für Laptop-User) hat bis zu 10 Metern Reichweite, reicht dir das aber nicht, bekommst du für etwas mehr Geld auch bis zu 20 Metern Spielraum. Ein Pluspunkt bei der Bluetooth Maus ist hier, dass du oft keinen extra USB-Slot für den Empfänger opfern musst, da viele Laptops von Haus aus schon mit Bluetooth ausgestattet sind.

Aber falls das nicht der Fall ist oder du lieber am heimischen Desktop arbeitest, kannst du den kleinen Anschluss auch ohne Probleme in einen Slot deiner Wahl stecken, da die Bluetooth (Gaming) Maus kein Problem hat mit Hindernissen, die sie überwinden muss.

Bei USB-Slot Mangel empfehle ich dir einen USB Hub, der ähnlich funktioniert wie eine Mehrfachsteckdose.

Infrarot findet man eher selten, da Hindernisse zwischen Empfänger und Sender das Signal unterbrechen. Deshalb macht eine Infrarot Maus mehr Sinn bei der dauerhaften Nutzung am Rechner daheim.

Kurzstreckenfunk (Short Range Device (SRD)) arbeitet auf einer Frequenz zwischen 6,765 MHz und 434.79 MHz, es gibt aber auch Modelle, die im WLAN und Bluetooth Bereich angesiedelt sind (2,4-Gigahertzband). Die richtige Wahl, falls du Präsentationen aus der Entfernung halten möchtest, da sie mehr Reichweite als die Bluetooth Maus bietet. Ein großer Nachteil ist jedoch die oft genutzte Frequenz, die zu Unzuverlässigkeit führt.

Einige Modelle bieten als Lösung eine Frequenzwechselmöglichkeit an.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Gaming Mäusen

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Gaming Mäusen, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Unternehmen

Lioncast sind ein deutsches Unternehmen, welches vor allem auf Kommunikation und Teamplay baut, wenn es um die Entwicklung von Gaming Produkten geht. Speziell in der E-Sports Szene trägt die Marke große Bedeutung, denn die Entwickler selbst sind professionelle Zocker und haben sogar ein eigenes Streaming Team.

Kontaktdaten

Lioncast
Torstr. 49
D-10119 Berlin
E-Mail: [email protected]
Telefon: +4930 39749002

Informationen zum Unternehmen

Logitech hat seinen Verwaltungshauptsitz in der Schweiz, hat aber noch einige Niederlassungen in anderen Ländern. Bekannt ist das Unternehmen vor allem für seine Gaming Produkte, wie Tastaturen und Mäuse, doch auch im Bereich Smart Home, Lautsprecher und mobiles Zubehör hat es einiges vorzuweisen. Grade unter Gamern werden die Produkte von Logitech hochgelobt und viel gekauft. Doch auch die andren Angebote des Herstellers glänzen durch sehr gute Bewertungen. Vertrieben werden die Produkte über diverse Webshops, nicht zuletzt Amazon. Durch den hohen Bekanntheitsgrad kannst du eine Auswahl ihrer Gerätschaften sogar auch in Läden vor Ort finden.

Kontaktdaten

EPFL – Quartier de l’Innovation
Daniel Borel Innovation Center
CH – 1015 Lausanne
Schweiz
www.logitech.com

 

Informationen zum Hersteller

Mionix ist ein Unternehmen, welches besonders durch seine Kreativität punkten will. Auffällige und schrille Styles, bunte Ideen und immer wieder etwas neues. Mionix will sich dem modernen Gamer anpassen, der gerne auch mal eine verrückte Seite raushängen lässt.

Kontaktdaten

Website: https://mionix.io/

keine weiteren Angaben – Support Center auf der Homepage

Informationen zum Unternehmen

Das 2005 gegründete Unternehmen hat klein begonnen und ist heute das größte Kaufportal der Gaming-Gemeinde. Durch schickes Design ist Razer zu einer Lifestyle-Marke geworden, das Logo, welches sich durch 3 Schlangen auszeichnet, ist in der Spielecommunity weitbekannt. Der Shop bietet nicht nur Hardware, sondern sogar Software zur Optimierung des Zockens.

Kontaktdaten

Razer
Winterhuder Weg 82
D-22085 Hamburg
Deutschland
https://www.razerzone.com/de-de

Informationen zum Unternehmen

Eastern Times Technology Co., Ltd wurde 1996 gegründet und war unter den Top 5 Unternehmen für Tastaturen und Mäusen für den Computer. Er ist der Besitzer von Redragon, welches eine anerkannte und sehr beliebte Marke für Gaming-Produkte ist. Mit einerm Erfahrungsschatz aus 20 Jahren versucht R&D sowohl Design und Qualität zu vereinen. Sie liefern inzwischen weltweit nach Nordamerika, Europa, Südafrika, Asien und den Mitlleren Osten.

 

Kontaktdaten

Email: [email protected] // [email protected] // [email protected]

Website: http://www.redragonzone.com/

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen dient stets der Forschung und Entwicklung von Gaming Produkten, vor allem um E-Sportlern zu dienen. Der Name Roccat selbst ist stark in der E-Sport Gemeinde stark vertreten, mit eigenen Teams die an Leage of Legends Turnieren teilnehmen. Die Firma verfügt allgemein über eine große Medienpräsenz, Facebook, Twitter und Instagram werden aktiv betrieben, wodurch die Marke immer mehr an Bedeutung bei Spielefans gewinnt.

Kontaktdaten

ROCCAT GmbH
Otto von Bahrenpark
Paul-Dessau-Str. 3g
22761 Hamburg
Deutschland

Informationen zum Unternehmen

Sharkoon begann den Vetrieb im Jahre 2003 und hat mittlerweile ein weltweites Distributionsnetz außergewöhnliche Produkte rund um den PC aufgebaut. Von aufwendig designten und hochwertig gefertigten PC-Gehäusen über bis ins Detail durchdachte externe und interne Speicherlösungen bis hin zu speziell entwickelten Headsets für Spielkonsolen. Das Sortiment richtet sich an Konsolen- und modernen PC-Nutzern aus. Dabei kommt hochwertige Qualität und erschwingliche Preise nicht zu kurz.

Kontaktdaten

Sharkoon
Siemensstraße 38
35440 Linden
Tel.: +49 6403 968140
Fax: +49 6403 9681499
[email protected]

Informationen zum Hersteller

Sumlink Technologies ist eine zertifizierte high-tech Firma, die neben dem Design auch die Induktivität und magnetische Verbindung der Produkte berücksichtigt. Das Unternehmen möchte Produkte auch für den kleinen Geldbeutel anbieten, aber dafür trotzdem Qualität anbieten.

Kontaktdaten

Rm925,9/F
Well Fung Industrial Centre,68
Ta Chuen Ping ST,Kwai Chung
N.T.Hong Kong
Website: http://www.sumlink.com.cn/

Informationen zum Unternehmen

Titanwolf ist ein junges deutsches Unternehmen, welches gerade noch in der Aufbauphase steckt. es vertreibt Artikel und Zubehör für Gamer. Derzeit werden die Produkte noch über Amazon vertreiben, aber an der Homepage wird gearbeitet.

Kontaktdaten

Wohlenbergstr. 16
D-30179 Hannover
E-Mail: [email protected]
Website: http://titanwolf-gaming.com/

 

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Gaming Maus

DPI / CPI

Was bedeutet dpi eigentlich und für was brauche ich das überhaupt?

dpi (dots per inch) oder cpi (counts per inch) bezeichnet die Auflösung des Sensors in deiner Gaming Maus. Bei vielen Herstellern ist der Begriff dpi vertreten, nur einige wenige benutzen cpi in der Produktbeschreibung. Manchmal werden dpi auch als Abtastrate angeben.

Die Auflösung beschreibt lediglich, wie viele Pixel der Cursor auf dem Bildschirm wandert, wenn du die Maus um einen Zoll (Inch: 2,54 cm) bewegst.

Beispiel: Du hast eine Gaming Maus mit einer Auflösung von 8600 dpi. Also bewegt der Cursor sich maximal 8600 Pixel pro Zoll, den du die Maus bewegst.

Wird die Genauigkeit meiner Maus durch die Auflösung beeinflusst?

Viele glauben irrtümlich, dass die Genauigkeit einer Gaming Maus umso höher ist, je mehr dpi sie aufweist. Jedoch wird es dir schwerer fallen mit einem hohen dpi Wert genau zu arbeiten. Der Zeiger bewegt sich zu schnell.

Normalerweise haben Gaming Mäuse einen Schalter auf dem Rücken, mit dem du den dpi-Wert in verschiedenen Stufen einstellen kannst. So kannst du je nach Bedarf die Genauigkeit und Schnelligkeit deines Mauscursors anpassen.

Je mehr dpi, desto besser. Stimmt das?

Nicht unbedingt. Je nach dem für was du deine Gaming Maus in Zukunft nutzen möchtest, brauchst du mehr oder weniger dpi. Die neueren Modelle auf dem Markt werben mit über 16.000 dpi, jedoch behaupten viele Nutzer, dass ein Wert von 8.000 schon völlig ausreichend sei, da der Mensch mit mehr nicht genau arbeiten könne.

Letztendlich musst du entscheiden, mit welcher Einstellung du am besten spielen und arbeiten kannst. Unsere Redaktion empfiehlt dir deshalb, dass du nach Mäusen Ausschau hältst, bei denen du den dpi-Wert durch wenige Klicks einfach wechseln kannst.

Lioncast Gaming Maus

Die Anzahl von dpi schwankt zwischen 8000 und 16000.

Jitter

Was bedeute Jitter und wie macht es sich bemerkbar?

Das Wort „Jitter“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „zittern“ oder „flattern“. Man kann es auch als „Flimmern“ bezeichnen und genau so macht es sich für dich als Gamer bemerkbar. Wenn der Cursor deiner Maus auf dem Bildschirm zittert, nicht flüssig läuft, sondern eher kleine Sprünge macht.

Woher kommt Jitter?

Manchmal kann das Zittern durch deine Maus auftreten. Hat sie vielleicht einen Defekt? Funktionieren andere Gaming Mäuse an deinem PC einwandfrei?

Falls mit deiner Maus und deinem Computer alles okay zu sein scheint, liegt der Jitter höchstwahrscheinlich an deiner Mausunterlage. Zu glatte und helle Oberflächen verwirren den Sensor der Maus und er lässt den Cursor über deinen Bildschirm springen. Wichtige Infos und Tipps rund um Gaming Maus Pads findest du hier.

Lift-Off-Distanz

Was heißt Lift-(Off)-Distanz?

Die Lift-Distanz beschreibt, wie hoch du deine Maus anheben kannst und sie dennoch Bewegungen registrieren kannst. Also, wie viele Zentimeter du sie von ihrem Untergrund hochheben kannst und sie dennoch einwandfrei arbeitet.

Mit welcher Lift-Off-Distanz muss ich rechnen?

Früher und auch heute bei herkömmlichen Computermäuse beträgt eine solche Distanz oftmals bis zu einem Zentimeter. Durch neue Technologien konnte sie auf bis zu einem Millimeter reduziert werden.

Warum ist die Lift-Off-Distanz wichtig?

Viele Gamer heben die Maus während dem Spielen an, um sie neu auf dem Mauspad zu positionieren. Sei es wegen dem Kabel, Platzmangel oder einfach nur eine Angewohnheit. Ist die Lift-Off-Distanz sehr hoch, registriert die Maus den Untergrund noch und der Cursor auf dem Bildschirm bewegt sich unkontrolliert. Besonders bei FPS-Spielen (First-Person-Shooter) ist das sehr nervig. Hast du aber einer Maus mit einem eher geringen Wert, beeinflusst dich das Anheben so gut wie gar nicht im Spiel.

Accerlation / Mausbeschleunigung

Was ist Accerlation?

Der Begriff „Accerlation“ kommt aus dem Englischen und bedeutet „Beschleunigung“.

Bei Gaming Mäusen gibt es eine positive oder negative Beschleunigung. Hat eine Maus keine Beschleunigung, dann bewegt sich der Cursor und die Maus bei Bewegung um die gleiche Strecke. Ist die Bewegung negativ, dann bewegt sich der Cursor weniger als die Maus und bei positiver Accerlation wird der Mauszeiger mehr bewegt.

Auf was muss ich bei Accerlation achten?

Generell gilt: Je weniger Prozent Accerlation deine Gaming Maus hat, desto besser für dich. Du kannst dann genauer und präziser arbeiten.

Jedoch gibt es keine Gaming Maus auf dem Markt, die komplett ohne Beschleunigung auskommt. Viele Marken werben zwar mit besonders niedrigen Werten, jedoch solltest du testen, ob und wie viel zusätzliche Beschleunigung dich stört.

Polling Rate / Ultrapolling

Was bedeuten diese Begriffe?

Im Prinzip beziehen sich die Polling Rate und Ultrapolling alle auf dasselbe. Die Abtastrate wird in Hz also Hertz angegeben und beschreibt, in welchem Abstand die Maus ihre Position an den Computer sendet.

Beispiel: Eine Maus mit einer Polling Rate von 125 Hz sendet ihre Position alle 8 Millisekunden. Hätte die Gaming Maus 500 Hz, dann würde sie ihren Standort alle 2 Millisekunden übertragen.

Welchen Wert sollte meine neue Gaming Maus haben?

Bei der Polling Rate gilt: Je höher desto besser!

Du möchtest, dass deine Maus so schnell wie möglich reagiert und je öfter deine Zockermaus ihren Standort sendet, desto schneller und genauer kann der PC diese verarbeiten.
Eine neue Gaming Maus sollte einen Wert zwischen 500 und 1000 Hz haben.

4-Wege-Scrollrad

Was ist ein 4-Wege-Scrollrad?

Ein 4-Wege-Scrollrad ist ein normales Mausrad, das sich nicht nur rollen lässt, sondern auch klicken und nach links und rechts kippen.

Besonders Logitech Produkte sind mit diesem Extra ausgestattet.

Welche Vorteile bietet mir eine Gaming Maus mit einem 4-Wege-Scrollrad?

Ein 4-Wege-Mausrad bietet dir einige Vorteile. Solange das Rad nicht zu einfach zu betätigen ist, bietet sie auch keine Nachteile.

Durch die Kippfunktion hast du noch zwei zusätzliche Tasten, die du mit einer hilfreichen Makrofunktion zusätzlich belegen kannst. Diese sind außerdem schnell erreicht und angenehm zu bedienen.
Aber auch beim normalen Surfen oder Bilderanschauen ist dieses spezielle Mausrad von Vorteil, da du die Funktionen bequem mit der Gaming Maus ausführen kannst und keine Tastatur nutzen musst.

Makrotasten

Makrotasten sind die zusätzlichen Tasten auf deiner Gaming Maus. Du kannst sie mit verschiedenen Funktionen und Tastenkombinationen frei belegen.

Frei programmierbare Tasten sind in vielen verschiedenen Spielen von Vorteil. Ob MMO-, Shooter- oder MOBA-Spieler, du wirst sicherlich einige Funktionen kennen, die du gerne nur einen Klick entfernt hättest.

Oftmals liefern die Gaming Maus Hersteller ein zusätzliches Programm, mit welchem du deine Zockermaus ganz leicht einstellen und neu programmieren kannst.

Fingertip Grip, Claw Grip und Palm Grip

Wo liegt der Unterschied?

Je nachdem auf welche Art du deine Gaming Maus hältst, gehörst du zu einer anderen Kategorie.

Fingertip Grip: Du berührst die Maus eigentlich nur mit deinen Fingerspitzen. Der Rest deiner Hand schwebt über der Gaming Maus.

Claw Grip: Du hast deine Maus wie eine Klaue geformt und bedienst so deine Zockermaus.

Palm Grip: Deine Handfläche liegt komplett auf der Maus und deine Finger liegen auf den Tasten.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.pcgameshardware.de/Maeuse-Hardware-255539/Specials/Roccat-Kone-Pure-Optical-versus-Laser-1079894/

[2] https://de.msi.com/blog/detail/5-tipps-deine-gaming-maus-performance-zu-verbesesrn

[3] http://praxistipps.chip.de/empfindlichkeit-der-maus-einstellen-so-gehts_1627

[4] http://www.weltderphysik.de/thema/hinter-den-dingen/elektronische-geraete/optische-computermaus/


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *