Skip to main content

Nagellack: Testberichte, Vergleich und Ratgeber

Wir möchten dir dabei helfen, eine kluge Kaufentscheidung zu treffen. Hierzu bieten wir dir auf unserer Seite einen großen und unabhängigen Nagellack Vergleich und einen sorgfältig recherchierten Ratgeber.

Falls vorhanden, haben wir den einzelnen Produkten auch noch einen Nagellack Test hinzugefügt.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Nagellack im Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Menge
Farbauswahl
Preis für 10 ml
3-free
Spezieller Unter-/Überlack notwendig
Spezielle Lösungsmittel notwendig

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Ob als Klarlack, in Farbe oder als klassische French Maniküre – der passende Nagellack darf bei einer perfekten Maniküre nicht fehlen.
Wir unterscheiden zwischen klassischem Nagellack, UV Nagellack und Peel-Off Nagellack. Jede Kategorie bringt dabei seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich.
UV Nagellack zeichnet sich durch seine besonders lange Haltbarkeit aus, klassischer Nagellack ist in nahezu jeder Farbe erhältlich und Peel-Off Nagellack kannst du einfach vom Nagel abziehen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Nagellack kaufst

Welche Arten von Nagellack gibt es?

Grundsätzlich gibt es folgende Arten von Nagellack:

  • Klassicher Nagellack
  • UV Nagellack
  • Peel-Off Nagellack

Nagellack ist eines der beliebtesten Kosmetikprodukte. Bei der Wahl deines Nagellacks kannst du zwischen vielen Herstellern, Marken und Farben wählen. Ob rot oder blau, matt oder glänzend, mit Effekt oder ohne – die Auswahl ist riesig.

Auch bei der Art des Nagellacks kannst du zwischen verschiedenen Optionen wählen. Diese möchten wir dir im Folgenden kurz mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vorstellen. So möchten wir dir helfen, dich für den richtigen Nagellack zu entscheiden.

Klassischer Nagellack und seine Vorteile und Nachteile

Beim klassischen Nagellack handelt es sich um die herkömmliche Form des Nagellacks. Er ist in nahezu jeder Farbe erhältlich.

Auch als Klarlack oder Pflegelack findest du ihn in jeder Drogerie. Neben dem klassischen Farblack, wird der Effektlack immer beliebter. So gibt es beispielsweise speziellen Thermo-Nagellack, der bei unterschiedlichen Temperaturen die Farbe ändert.

Klassischer Nagellack ist für Naturnägel und Kunstnägel gleichermaßen geeignet. Der Lack ist einfach aufzutragen und kann an der Luft trocknen. Entfernen kannst du den Nagellack mit herkömmlichem Nagellackentferner.

Vorteile

  • Große Auswahl an Farben und Marken
  • Trocknet ohne UV Lampe
  • Leicht mit Nagellackentferner zu lösen

Nachteile

  • Trocknet langsam
  • Kurze Haltbarkeit
  • Oft mehrere Schichten notwendig

Allerdings trocknet klassischer Nagellack langsam und hält nicht lange. In der Regel hält Nagellack drei Tage. Hast du Unter- und Überlack verwendet, kann er bis zu sieben Tage halten.

UV Nagellack und seine Vorteile und Nachteile

Der UV Nagellack ist eine spezielle Form des Nagellacks, bei welcher du für das Trocknen eine UV-Lampe benötigst. Er ist stoß- und kratzfest und hält deutlich länger als klassischer Nagellack.

UV Nagellack ist, wie klassischer Farblack, einfach aufzutragen. Der Unterschied liegt in der Art des Trocknens. UV Nagellack trocknet nicht an der Luft. Stattdessen musst du die lackierten Nägel für ein bis zwei Minuten unter einer UV-Lampe trocknen. Oft gibt es einen speziellen Base- und Top-Coat, der ebenfalls unter der Lampe durchhärten muss.

Auch die Farbpalette der angebotenen UV Nagellacke ist riesig. Effektlacke sind ebenso erhältlich, wie die klassische French Maniküre.

Im Gegensatz zu herkömmlichem Nagellack zeichnet sich der UV Lack insbesondere durch seine längere Haltbarkeit aus. So kann der Nagellack laut Herstellerangaben bis zu vier Wochen halten.

Vorteile

  • Stoß- und Kratzfest
  • Lange Haltbarkeit bis zu 4 Wochen
  • Trocknet schnell

Nachteile

  • Nur mit speziellen Lösungsmitteln zu entfernen
  • UV-Lampe notwendig

Allerdings ist der UV Nagellack nicht so einfach zu entfernen. So benötigst du hier ein spezielles Lösungsmittel, mit welchem du deine Fingernägel eintränken musst.

Peel-Off Nagellack und seine Vorteile und Nachteile

Der Peel-Off Nagellack ist eine besondere Form des UV Lacks. Auch für diesen benötigst du eine UV-Lampe. Das Besondere: Der Nagellack lässt sich beim Entfernen einfach vom Nagel abziehen.

Peel-Off Nagellack ist mittlerweile in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Es handelt sich um eine spezielle Art des UV Nagellacks. Der Nagellack besteht aus einem Unter- und Überlack, welche zwingend aufzutragen sind. Das Auftragen erfolgt dabei genauso leicht, wie beim klassischen Nagellack.

Der Peel-Off Nagellack muss, wie der UV Nagellack, unter einer UV-Lampe durchhärten. Dadurch ist der Lack besonders schnell trocken. Laut Herstellerangaben hält der Lack bis zu zehn Tage ohne zu splittern. Der besondere Vorteil: Zum Lösen sind keine Lösungsmittel erforderlich. Den Lack kannst du einfach lösen und abziehen.

Vorteile

  • 10 Tage Haltbarkeit
  • Trocknet schnell
  • Lässt sich einfach und schnell abziehen ohne chemische Lösungsmittel

Nachteile

  • Vergleichsweise teuer
  • UV-Lampe notwendig]

Wo kann man Nagellack kaufen?

Nagellack ist eines der beliebtesten Kosmetikprodukte und dementsprechend fast überall erhältlich. Du findest ihn im Supermarkt, in der Drogerie oder im Fachhandel.

Online wird Nagellack derzeit unter anderem über folgende Shops verkauft:

  • dm
  • Amazon
  • Douglas

Wie viel kostet Nagellack?

Der Markt für Nagellack ist riesig. Das spiegelt sich auch in den Preisen wider. So ist einfacher Nagellack bereits für weniger als 1 Euro erhältlich, kann aber gerne auch mehr als 50 Euro kosten.

Generell erhältst du klassische Farblacke bereits ab unter 1 Euro. Der Durchschnittspreis für zehn Milliliter liegt bei 10 Euro. UV Nagellacke kannst du bereits ab 2-3 Euro erhalten, wobei zehn Milliliter durchschnittlich 20 Euro kosten. Der Striplac ist für 10 – 20 Euro erhältlich.

ArtDurchschnittspreis für 10 ml
Klassischer Nagellack10 €
UV Nagellack20 €
Peel-Off Nagellack15 €

Wie lange hält Nagellack und wie bewahrt man ihn richtig auf?

Generell hält sich Nagellack circa ein Jahr. Jeder Nagellack trocknet irgendwann aus. Das ist unvermeidbar, da du das Fläschchen nie komplett luftdicht verschließen kannst.

Aber mit folgenden simplen Tricks lässt sich das Austrocknen zumindest verzögern.

  1. Drehe die Flasche immer ganz und fest zu.
  2. Achte darauf, dass keine Lackreste außen am Gewinde kleben und entferne diese gegebenenfalls mit Nagellackentferner.
  3. Lagere deinen Nagellack dunkel, kühl und trocken. Lagere ihn nicht an hellen Orten und niemals in der Sonne.

Viele lagern ihren Nagellack im Kühlschrank. Hier kann der Lack jedoch unter Umständen zu stark auskühlen und zähflüssig werden. Dadurch lässt er sich schlechter auftragen und blättert schneller ab.

Solltest du deinen Nagellack im Kühlschrank lagern, empfehlen wir dir diesen mindestens eine Stunde vor dem Lackieren bei Zimmertemperatur aufzuwärmen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Nagellack vergleichen und bewerten

Als eines der beliebtesten Kosmetikprodukte, ist die Auswahl an Herstellern, Marken und Arten für Nagellack riesig. Da kann jeder schnell den Überblick verlieren. Um dir bei dieser Angebotsvielfalt die Auswahl des richtigen Produkts zu erleichtern, stellen wir dir im Folgenden die wichtigsten Kaufkriterien vor.

Es handelt sich dabei um:

  • Produktart
  • Deckkraft
  • Konsistenz
  • Größe
  • Farbauswahl
  • Inhaltsstoffe
  • Besonderheiten

Produktart

Nagellack gibt es längst nicht mehr nur in seiner herkömmlichen Form. Neben dem klassischen Nagellack gibt es mittlerweile spezielle Effektlacke, UV Nagellack oder Peel-Off Nagellack. Jede dieser Produktarten bringt seine eigenen Vor- und Nachteile mit sich.

Bei der Auswahl des passenden Nagellacks, solltest du dir im ersten Schritt überlegen, welche Faktoren dir am wichtigsten sind. Denn die Produktart hat einen entscheidenden Einfluss auf Kriterien, wie die Haltbarkeit oder Trockenzeit des Nagellacks.

Möchtest du, dass der Nagellack lange hält, solltest du dich für einen UV Nagellack entscheiden. Soll sich der Nagellack leicht entfernen lassen, wäre klassischer Farblack oder Peel-Off Nagellack die richtige Wahl für dich. Oder ist für dich die Dauer des Trocknens am wichtigsten? Dann entscheide dich für einen Nagellack, der unter einer UV-Lampe durchhärten muss.

Die Produktart entscheidet außerdem darüber, ob du für das Entfernen des Nagellacks spezielle Lösungsmittel oder herkömmlichen Nagellackentferner verwenden kannst. Des Weiteren benötigst du bei einigen Produktarten spezielle Unterlacke und Überlacke. Das bedeutet, dass du zusätzliche Lacke erwerben musst, um perfekte Ergebnisse zu erzielen. Sollte der Nagellack nur unter eine UV-Lampe trocknen, musst du auch diese zusätzlich erwerben.

Es gibt mittlerweile spezielle Lösungen, die Zeit bis der Nagellack trocknet, verkürzen.

Es gibt mittlerweile spezielle Lösungen, die Zeit bis der Nagellack trocknet, verkürzen. Vor allem wenn man es mal eilig hat, bietet dies einen wahren Mehrwert.

Deckkraft

Die Deckkraft eines Nagellacks ist wohl eine der wichtigsten Vergleichskriterien. Ist die Deckkraft eines Nagellacks gering, musst du mehrere Schichten auftragen und dementsprechend mehr Zeit investieren.

Die Deckkraft hängt mit der Anzahl der Farbpigmente zusammen. Je höher diese ausfällt, desto stärker ist die Deckkraft. Optimal deckt der Nagellack mit maximal zwei Schichten.

Die Deckkraft eines Nagellacks kannst du leicht anhand des Pinsels testen. Je weniger dieser nach dem Herausziehen zu sehen ist, desto höher ist die Deckkraft. Bitte beachte jedoch, dass eine geringere Deckkraft bei hellen oder pastelligen Tönen normal ist.

Konsistenz

Die Konsistenz des Nagellacks entscheidet, wie leicht du ihn auf den Fingernagel auftragen kannst.

Optimal ist eine cremige Konsistenz. Dann ist der Nagellack leicht aufzutragen, ohne dass er Bläschen bildet oder verläuft. Die Konsistenz sollte also weder zu dünn- noch zu zähflüssig sein.

Größe

Nagellack wird in verschiedenen Größen in kleinen Fläschchen angeboten. Die Füllmenge musst du beim Preisvergleich miteinbeziehen.

So solltest du beim Preisvergleich die enthaltene Menge in Milliliter berücksichtigen und auf eine feste Größe berechnen. Die Nagellackfläschchen haben meist eine Größe von 5 bis 20 Milliliter.

Farbauswahl

Hast du einmal den perfekten Nagellack für dich gefunden, spielt natürlich auch die Farbauswahl der Marke eine Rolle. So kannst du bei anderem Farbwunsch auf dein bevorzugtes Produkt zurückgreifen.

Bekannte Hersteller haben eine breite Farbpalette im Angebot, die mehr als 100 Farben umfassen. Auch Varianten in matt oder glänzend finden sich oft im Angebot. Je größer die Farbpalette, desto grenzenloser sind deine Gestaltungsmöglichkeiten, ohne den Hersteller zu wechseln.

Nagellack ist ein Kosmetikprodukt, mit dem Finger- und Fußnägel lackiert werden. Nagellack ist in unterschiedlichen Farben und als Klarlack erhältlich.

Inhaltsstoffe

Nagellack besteht hauptsächlich aus Nitrocellulose, Lösungsmitteln und Farbpigmenten. Die Angabe der Inhaltsstoffe ist in der Europäischen Union seit 1997 vorgeschrieben und in Deutschland durch die Kosmetik-Verordnung geregelt.

Inhaltsstoffe, wie Aceton oder Formaldehyd, stehen im Verdacht gesundheitsschädlich zu sein. Daher bieten viele Nagellackhersteller die sogenannten „3-free“ oder „5-free“ Nagellacke an. Diese Nagellacke verzichten auf die drei, beziehungsweise fünf giftigsten Stoffe:

  1. Toluol
  2. Formaldehyd
  3. Phthalate
  4. Formaldehyd-Harze
  5. Campher

Besonderheiten

Nagellacke können sich durch bestimmte Besonderheiten, wie enthaltene Pflegeformeln oder spezielle Pinselformen, auszeichnen.

Solltest du zwischen zwei oder mehreren Produkten schwanken, kann vielleicht eine Besonderheit deine Kaufentscheidung beeinflussen oder unterstützen.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Nagellacken

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Nagellacken, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Hersteller

alessandro ist ein Hersteller von Produkten im Bereich Hände, Nägel, Füße sowie Profiequipment zur Pflege. Die Produktion dieser wird einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen. Mit mehr als 25 Jahren Erfahrung ist alessandro international tätig und hat viele Patente und Neuheiten auf dem Markt herausgebracht. Seit 2012 ist alessandro Teil der Zwilling Beauty-Group. 1989 gründete Silvia Troska das Unternehmen alessandro. Seitdem gilt es als Innovationsführer im Markt und besitzt eine Vielzahl an Patenten und Weltneuheiten. Dabei bietet alessandro Nagelpflegeprodukte sowohl für den Privat- als auch für den Gewerbegebrauch an.

Kontaktdaten

alessandro International GmbH
Erkrather Straße 230
40233 Düsseldorf
Deutschland
Telefon: 0211-82806200
Telefax: 0211 82 806 196
Web: www.alessandro.de
E-Mail: [email protected]

Informationen zum Unternehmen

CND steht für Creative Nail Design. Das Unternehmen wurde 1979 in den USA gegründet und wurde in kurzer Zeit zum Weltmarktführer für die Hand-, Nagel- und Fußkosmetik. Insbesondere in professionellen Nagelstudios sind die Produkte von CND nicht mehr wegzudenken.

Neben dem wohl berühmtesten Produkt, dem Shellac, bietet CND viele weitere Nagelpflegeprodukte an. Die Produkte sind für den professionellen Gebrauch konzipiert, erfreuen sich in den letzten Jahren aber auch immer mehr privater Anwender.

Kontakt

CND (Creative Nail Design)
9560 Towne Centre Drive, Suite 200
San Diego, CA 92121
USA

Informationen zum Unternehmen

Essie Weingarten gründete im Jahr 1981 in den USA das Unternehmen essie cosmetics mit dem Angebot von 12 Nagellacken. Seitdem ist es eine der bekanntesten Nagellackmarken überhaupt. Seit 2010 gehört essie als Marke zur L’ORÉAL USA Gruppe.

Damit steht hinter der Marke essie eines der größten Kosmetikunternehmen weltweit. Die Gründerin Essie Weingarten ist weiterhin als Kreaktivdirektorin für die Marke tätig und hat dementsprechend immer noch einen großen Einfluss auf die Kollektionen.

Kontakt

L’ORÉAL Deutschland GmbH
– essie –
Georg-Glock-Straße 18
40474 Düsseldorf
Deutschland

Informationen zum Unternehmen

LAYLA COSMETICS ist ein Mailänder Nagelkosmetik-Unternehmen, welches in 1930er Jahren gegründet wurde. Damals brachte der Gründer den ersten Nagellack nach Italien. Mittlerweile ist es eines der bekanntesten italienischen Kosmetikunternehmen.

Neben Nagellack, vertreibt das Unternehmen seit den 1970er Jahren Make-up Produkte, wie Lippenstift und Lidschatten. In Deutschland werden die Produkte über verschiedene Vertriebszweige verkauft. Einen deutschen Kundenservice direkt vom Hersteller gibt es allerdings nicht.

Kontakt

LAYLA COSMETICS Srl
Via die Pestagalli 21
20138 Milano
Italien

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Nagellack

Seit wann gibt es Nagellack und wer hat ihn erfunden?

Erfinder des Nagellacks sind die Brüder Charles und Joseph Revson und Charles Lachmann. Sie brachten 1932 den ersten Nagellack heraus und die Marke Revlon war gegründet.

Die boomende Autoindustrie und der dadurch entstehende Bedarf an bunteren und auffälligeren Lacken, brachte die drei auf die Idee des Nagellacks. So verfeinerten die Revson-Brüder und Lachmann die Autolackrezeptur so lange, bis sie auch für Nägel zu verwenden war. Der erste Nagellack kam auf den Markt. Die Deckkraft war schon damals hervorragend, nur die Haltbarkeit sehr kurz.

Auch interessant: Revson bemängelte bei seiner Frau, dass sie eine andere Farbe auf den Lippen als auf den Fingernägeln trug. Das inspirierte die Revson-Brüder zu der Marketingidee von Revlon, Nagellack und Lippenstift im selben Farbton anzubieten. Die Idee „matching lips and fingertips“ war geboren.

Wie kann man Nagellack aus Kleidung entfernen?

Nagellack auf den Fingernägeln ist ein echter Hingucker. Auf der Kleidung will ihn aber keiner sehen. Solltest du einen Nagellackfleck auf deiner Kleidung haben, kannst du diesen unter Umständen leicht zu Hause entfernen.

Hast du Nagellack auf deine Kleidung verschüttet, solltest du auf jeden Fall schnell reagieren und den überschüssigen Lack sofort mit einem sauberen Tuch oder Wattebausch abtupfen. Je eher du den Fleck behandelst, desto wahrscheinlicher lässt er sich entfernen. Bitte achte darauf, dass du den Fleck nur abtupfst und nicht einreibst.

Nagellackflecken kannst du mit Nagellackentferner mit Aceton entfernen. Auch Reinigungsbenzin eignet sich.

Achtung: Sollte dein Kleidungsstück Acetat, Triacetat oder Modacryl enthalten, kannst du den Fleck nicht zu Hause entfernen. Das Aceton im Nagellackentferner würde den Stoff schmelzen lassen.

Wenn das Kleidungsstück keinen dieser Stoffe beinhaltet, kannst du mit der Reinigung beginnen. Teste vorher die Verträglichkeit an einer unauffälligen Stelle. Ändert sich nichts am Stoff, lege diesen auf ein sauberes Handtuch. Tränke dann ein Tuch oder Wattebausch mit Nagellackentferner und gebe ihn auf den Fleck. Tupfe dabei vorsichtig von außen nach innen und lege das Kleidungsstück immer wieder auf eine saubere Stelle des Handtuchs.

Wiederhole den Vorgang so lange, bis der Fleck nicht mehr abfärbt. Spüle die Kleidung mit kaltem Wasser gründlich aus und wasche sie wie gewohnt.

Unsere Tipps:

  • Versuche niemals den Fleck abzukratzen. Du schädigst damit der Gewebestruktur und der Fleck dringt noch weiter in das Gewebe ein.
  • Verwende am besten Nagellackentferner ohne Öl. Ansonsten können Fettflecken entstehen, die eine erneute Behandlung nötig machen.

Kann man Nagellack wieder flüssig machen?

Wer hat es nicht schon einmal erlebt? Der Lieblingsnagellack ist eingetrocknet. Hierfür gibt es eine einfache Lösung: Nagellackverdünner.

Um Nagellack wieder flüssig zu machen, gibt es spezielle Nagellackverdünner. So wird dein Nagellack erneut flüssig und du kannst ihn weiter verwenden.

Achtung: Verwende niemals Nagellackentferner zum Verdünnen, denn darunter leidet die Qualität des Nagellacks erheblich.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.codecheck.info/news/Wie-schaedlich-ist-dein-Nagellack-130170

[2] https://netzfrauen.org/2016/06/26/nagellack/

[3] https://deavita.com/style/nageldesign/nagellack-schneller-trocknen-tipps-tricks.html

[4] http://de.wikihow.com/Nagellack-aus-Textilien-entfernen


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *