Skip to main content

Hundegeschirr Test 2018: Unabhängiger Vergleich mit Tipps vom Experten

Wir möchten dich bei deiner Kaufentscheidung unterstützen. Dafür vergleichen wir für dich auf unserer Seite die besten Hundegeschirr und bieten dir weiters einen ausführlichen und unabhängig recherchierten Ratgeber.

Darin eingebunden sind zahlreiche Hundegeschirr Experten-Tests sowie aussagekräftige Kundenmeinungen und -bewertungen, die wir analysieren.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Hundegeschirr Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Material
Größen
Farbe
Besonderheiten
Polsterung
Waschmaschine
Verstellbar
Reflektierend

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

kaufberater.io Fachexperte
Daniela und das Team von von miau-wau sind ein Team aus Tierliebhabern, die sich ganz besonders Katzen und Hunden widmen. Da wir selbst Katzen und Hundebesitzer sind, können wir viele praktische Tipps und Erfahrungen weitergeben - und genau das ist auch unsere Motivation. Wir wollen andere Tierfreunde unterhalten, ihnen viel Wissen und Tipps mit auf den Weg geben und uns mit ihnen austauschen. Tiere sind die besten Freunde des Menschen!
Daniela HeimExpertin für Tierbedarfmiau-wau.de
kaufberater.io Fachexperte
Als langjähriger (Mehr-)Hundehalter war ich schon sehr oft unzufrieden mit den auf dem Markt erhältlichen Halsbändern, Leinen und Geschirren. Dadurch, dass ich eine eigene Marke für diese Produkte entwickelt habe, weiss ich worauf es bei guten ´Halsungen´ ankommt. Das Halsband oder Geschirr ist die Schnittstelle zum Hund - wenn er angeleint ist, unsere primäre Kommunikation mit dem Tier. Welche Signale senden wir? Achten wir darauf, dass das Halsband und das Geschirr ergonomisch ist, oder ist uns die modische Aussage wichtiger?
Pedi MatthiesHunde Expertinhundenerd.de

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Im Gegensatz zu einem Halsband drückt ein Hundegeschirr beim Tragen nicht auf die Nackenmuskulatur, wenn der Hund zu sehr zieht.
Generell unterscheidet man zwischen H- und Y-Geschirren, Norweger- und Sattelgeschirren sowie Step-In Geschirren. Jede dieser Arten hat seine individuellen Vor- und Nachteile.
H- und Y-Geschirren zeichnen sich durch ihre vielfältigen Einstellmöglichkeiten aus. Norweger- und Sattelgeschirre sind nicht sehr flexibel einstellbar, lassen sich dafür aber leichter anziehen. Das Step-In Geschirr eignet sich besonders für kleine Hunde und wird von unten her angelegt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Hundegeschirr kaufst

Worin liegen die Vorteile des Hundegeschirrs im Gegensatz zum Halsband?

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Bei der Frage „Geschirr oder Halsband?“ solltest du diesen allerdings hintenanstellen und in erster Linie Wert auf den gesundheitlichen Aspekt legen.

Während die Meinung kursiert, dass Halsbänder vorteilhafter sind, da der Hund damit seltener zieht, birgt das Band um den Hals Risiken, die du nicht außer Acht lassen solltest.

Ein Halsband kann bei Zug immer wieder Druck auf Halswirbelsäule, Luftröhre und Kehlkopf ausüben. Zeitweilig kann dies sogar den Augeninnendruck erhöhen und zu einem Glaukom (Grüner Star) führen.

Darüber hinaus existiert die Hypothese, dass aggressives Verhalten an der Leine durch den immer wieder kehrenden Druck auf den Hals ausgelöst wird.

Vorteile

  • Kein Druck auf Halswirbelsäule, Luftröhre oder Kehlkopf
  • Druckverteilung auf Brust- und Rückenbereich
  • Zum Radfahren und auch für das Anschnallen im Auto geeignet

Gerade bei Welpen und jungen Hunden ist von einem Halsband abzuraten, da die gesundheitlichen Schäden in der Wachstumsphase noch gravierender ausfallen können.

Ein Welpe muss zu Beginn erst lernen an der Leine zu laufen. Seine neugierige Nase führt ihn in alle Richtungen und er zieht stark an der Leine.

Ein gut sitzendes Hundegeschirr verteilt den Druck gleichmäßig auf Brust- und Rückenbereich.

Auf der anderen Seite ist es gerade beim wachsenden Welpen schwierig das Geschirr perfekt einzustellen. Ein Geschirr, das nicht gut sitzt bringt also abermals Schmerzen mit sich, da es Druckstellen erzeugt. Schlimmstenfalls kann es sogar zu einer deformierten Wirbelsäule, wegen einem schlecht eingestellten Rückenteil, führen.

EXPERTENTIPP
„Bevor du ein Hundegeschirr kaufen gehst, solltest du deinen Hund vermessen. Die vier wichtigsten Maße für die Größenklassifizierung sind: Halsumfang, Brustumfang, Rückenlänge und Bruststeglänge. Wenn dein Hund mit seinen Maßen genau zwischen zwei vom Hersteller angegebenen Größen liegt, dann wähle immer die größere. Nimm auch eine Nummer größer, wenn du einen Langhaarhund besitzt.“
Daniela HeimExpertin für Tierbedarf

Was kostet ein Hundegeschirr?

Hundegeschirre gibt es in allen Preisklassen – vom günstigen Geschirr, das nur ein paar Euro kostet, bis hin zum Luxus Geschirr, für das du recht tief in die Tasche greifen musst.

Was den Preis am stärksten beeinflusst, sind die verarbeiteten Materialien. Dies gilt für alle Arten von Hundegeschirren. Modellformen unterscheiden sich preislich nur geringfügig voneinander.

Ein einfaches Führgeschirr aus Nylon ist zum Beispiel bereits ab ungefähr 5 Euro erhältlich. Die niedrigpreisigen Modelle sind dann allerdings meist auch nur für kleine Größen so günstig und sind nicht gepolstert.

Im mittleren Preissegment bei 10-20 Euro werden die Designs und Prints vielfältiger, aber das Material bleibt in der Regel ungepolstertes Nylon.

Im höheren Preissegment um die 40 Euro sind die Nylongurte durch einen Brust- und Baucheinsatz gepolstert, was für gute Gewichtsverteilung und langen Tragekomfort sorgt.

Genauso wie beim Führgeschirr verhalten sich die Preisstaffelungen auch beim Y-Geschirr.

Ein einfaches Norwegergeschirr aus Nylon ist bereits ab ungefähr 10 Euro erhältlich. Hier beschränkt sich die Polsterung (Neopren) dann allerdings meist auf den Brustgurt.

Nylonmodelle ab 20 Euro sind mir Fleece ausgepolstert und von außen mit Reflektoren versehen. Diese sorgen gerade bei dunklen Abendspaziergängen in Herbst und Winter für mehr Sicherheit.

Das Sattelgeschirr bewegt sich auch in diesem Preissegment. Bei den Klett-Stickern ist die Größe ausschlaggebend für den Preis. Sticker mit den Maßen 7×2,5cm oder 10x2cm sind bereits ab 2 Euro zu haben. 13x5cm kosten ungefähr 3 Euro und bei 20x6cm zahlt man ca. 4 Euro.

Ein einfaches Step-In Geschirr mit recht schmalen Gurten aus Nylon oder Textil, das für sehr kleine Hunde oder Welpen geeignet ist, ist bereits ab ungefähr 4 Euro erhältlich. In diesem Niedrigpreissegment oft sogar im Set mit passender Leine.

Nylonmodelle ab 10 Euro gibt es mit breiteren Gurten von 10-15mm. Wenn du einen etwas ausgefalleneren Print auf dem Nylongurt möchtest, wirst du mit Geschirren dieses Modells ab 15 Euro glücklich.

Bei Geschirren ab 20 Euro ist der Brustbereich mit weichem Fleece gepolstert. Bei einem Softgeschirr, einer Variante des Step-In Geschirrs musst du ebenfalls mit ungefähr 20 Euro rechnen.

Ein Halsband kann bei Zug immer wieder Druck auf Halswirbelsäule, Luftröhre und Kehlkopf ausüben. Zeitweilig kann dies sogar den Augeninnendruck erhöhen und zu einem Glaukom (Grüner Star) führen.

Möchtest du lieber ein Geschirr aus Leder? Dann wirst du ab ungefähr 50 Euro fündig.

Bei Ledergeschirren sind die Kosten wieder von dem jeweiligen Leder abhängig und Rindleder ist meist günstiger als Nubukleder.

Nach oben scheinen dem Preis für Hundegeschirre keine Grenzen gesetzt, so kann man für außergewöhnliche Geschirre aus Leder mit Nieten oder Messingbeschlägen auch schon mal mit 300 Euro rechnen.

Modell Material Preis
Führgeschirr (H-Geschirr) Nylon (ungepolstert) ca. 5 -20 Euro
Nylon (gepolstert) ca. 40 Euro
Y-Geschirr Nylon (ungepolstert) ca. 5-20 Euro
  Nylon (gepolstert) ca. 40 Euro
Norwegergeschirr Nylon (wenig gepolstert) ca. 10 Euro
Nylon (gepolstert) + Reflektoren  ca. 20 Euro
Sattelgeschirr Nylon (wenig gepolstert) ca. 10 Euro
 Nylon (gepolstert) + Reflektoren  ca. 20 Euro
Step-In Geschirr Nylon (ungepolstert) ca. 4-20 Euro
 Nylon (gepolstert) ca. 20 Euro
Softgeschirr Textil oder Air Mesh ca. 20 Euro

Wo kann man ein Hundegeschirr kaufen?

Hundegeschirre kannst du sowohl im gut sortierten Tierfachhandel, als auch in diversen Kaufhäusern kaufen. Heute werden sie allerdings mehr und mehr online ge- und verkauft. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass im Internet die Auswahl viel größer ist und Hundegeschirre auch oft zu niedrigeren Preisen angeboten werden können.

Unseren Recherchen zufolge werden im Internet die meisten Hundegeschirre in Deutschland zur Zeit über die folgenden Shops verkauft:

  • Amazon
  • Fressnapf
  • Zooplus
  • Zooroyal
  • Hundeshop
  • Ebay

Alle Hundegeschirre, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. So kannst du sofort zuschlagen, wenn dir ein Geschirr zusagt.

Entscheidung: Welche Arten von Hundegeschirren gibt es und welche ist die richtige für dich?

Im Allgemeinen kann man zwischen den 5 verschiedenen gängigen Arten von Hundegeschirren unterscheiden:

  • Führgeschirr (H-Geschirr)
  • Y-Geschirr
  • Norwegergeschirr
  • Sattelgeschirr
  • Step-In Geschirr

Bei jedem dieser Modelle gestalten sich Konzeption, Passform und die Art und Weise, wie es dem Hund angelegt werden muss, unterschiedlich. Dies bringt individuelle Vor- und auch Nachteile mit sich.

Dementsprechend eignet sich je nach Körperbau des Hundes und Anforderungen an das Geschirr auch ein anderes Modell am besten. Wir möchten dir im Folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welches Hundegeschirr sich am besten für deinen Hund und damit auch für dich eignet.

Dazu stellen wir dir alle oben genannten Typen von Hundegeschirren vor. Außerdem erklären wir dir, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Wie ist ein Führgeschirr (H-Geschirr) konzipiert und wo liegen seine Vorteile und Nachteile?

Der größte Vorteil des Führgeschirrs ist, dass es sich sehr flexibel in der Größe verstellen lässt. Dies gewährleistet, dass sich das Geschirr geradezu perfekt an den Hundekörper anpassen lässt und somit sehr gut sitzt. Diese Eigenschaften sind gerade bei sportlichen Aktivitäten essentiell.

Dieses Hundegeschirr besteht aus einem Rückensteg, an dem zwei Schlaufen befestigt sind. Eine davon führt um den Hals und die andere um den Brustkorb, bzw. den Rumpf. Der Brustgurt, ein Steg auf der Bauchseite, verbindet diese Hals- und Rumpfschlaufe zwischen den Vorderbeinen miteinander.

In der Regel lässt sich der Umfang der Hals- und Rumpfschlaufe stufenlos einstellen. Dies ist gerade bei jungen Welpen und noch wachsenden Hunden ein großer Vorteil. Das Geschirr wächst praktisch bis zu einem gewissen Maße mit.

Dadurch, dass bei diesem Modell keiner der Gurte über den Schulterblättern sitzt, werden diese beim Gehen und Rennen unter keinen Umständen eingeschränkt. Damit sind Scheuerungen oder gar bleibende Schäden an dieser empfindlichen Stelle 100%ig ausgeschlossen.

Diese Eigenschaften machen das Führ- bzw. H-Geschirr zum perfekten Begleiter für den alltäglichen Spaziergang oder auch sportlichere Aktivitäten, wie Joggen Radfahren oder Trailing.

Das Führgeschirr ist das beliebteste Brustgeschirr Modell. Seine zeitlose Optik und seine großen Vorteile in der Passgenauigkeit machen es zum Dauerbrenner in Hundefachgeschäften. Nichtsdestotrotz hat natürlich auch dieses Modell seine Nachteile, die du vor einem Kauf in Betracht ziehen solltest.

Vorteile

  • Sehr flexibel einstellbar
  • Sehr gute Passform
  • Kein Gurt sitzt auf den Schulterblättern

Nachteile

  • Fehler bei Einstellungen möglich
  • Rückensteg kann zu kurz ausfallen

Das hohe Maß an Einstellbarkeit ist bei diesem Hundegeschirr Fluch und Segen zugleich. Denn die Einstellungen müssen auch vorgenommen werden, wobei Fehler nicht auszuschließen sind. Hier legen wir dir ans Herz dir das Ganze erstmal von einer fachkundigen Person deines Vertrauens zeigen zu lassen.

Außerdem solltest du beim Anprobieren unbedingt genauestens darauf achten, dass auch wirklich alles gut sitzt. Denn trotz aller Einstellbarkeit kann hier zum Beispiel der Rückensteg, der sich nicht verstellen lässt, zu kurz sein. Dies kann wiederum zu Schäden an der Wirbelsäule deines Vierbeiners führen.

Du solltest ebenfalls darauf achten, dass das Gurtband breit genug ist. Ist dies nicht der Fall, kann er bei Belastung auf den Kehlkopf und das Brustbein drücken und wiederum zu Verletzungen oder Folgeschäden führen.

Bei diesem Modell muss der Hund mit dem Kopf durch die vordere Schlaufe schlüpfen, da sich nur an der Rumpfschlaufe ein Clip zum Öffnen und Schließen befindet. Nicht jeder Hund ist von dieser Prozedur begeistert. Gilt dies auch für deinen Hund, bist du mit einem Norwegergeschirr, einem Sattelgeschirr oder einem Step-In Geschirr besser beraten.

Achte Beim Kauf eines Brustgeschirrs für deinen Hund besonders darauf, dass dieses gut sitzt. Vor allem die Schulterblätter deines vierbeinigen Begleiters soll es unter keinen Umständen einschränken. Führ- und Y-Geschirre haben den Vorteil, dass ihre Gurte diese empfindliche Partie nicht berühren.

Wie unterscheidet sich das Y-Geschirr vom Führgeschirr (H-Geschirr) und wo liegen seine Vorteile und Nachteile?

Bei dem Y-Geschirr handelt es sich um eine Abwandlung des Führgeschirrs. Der Unterschied: das Geschirr hat keinen Rückensteg. Im Gegensatz zum Führgeschirr treffen sich Hals- und Rumpfschlaufe auf dem Rücken. An dieser Stelle ist auch der Ring zum Anbringen der Leine befestigt.

Zu den größten Vorteilen dieses Brustgeschirrs zählt, wie beim Führgeschirr auch, dass es sich stark in der Größe verstellen lässt und die Schulterblätter frei sind. Somit können diese in keinster Form bei Bewegung durch die Gurte gestört werden.

Was das Y-Geschirr jedoch maßgeblich vom Führgeschirr unterscheidet ist, dass es noch enger als ersteres sitzt. Ein Herausschlüpfen ist somit so gut wie unmöglich. Gerade für Hunde mit geringem Brustumfang ist dieses Geschirr demnach sehr zu empfehlen.

Das Y-Geschirr lässt sich kinderleicht anziehen, indem du es deinem Vierbeiner über den Kopf ziehst, den unteren Teil zwischen den Vorderbeinen hindurch bringst und die Verschlüsse am Brustkorb schließt.

Dieses Hundegeschirr besitzt große Vorteile, die es von anderen Geschirren abhebt. Nichtsdestotrotz hat natürlich auch dieses Modell seine Nachteile, die wir dir nicht vorenthalten möchten.

Vorteile

  • Sehr flexibel einstellbar
  • Enger Sitz und gute Passform
  • Herausschlüpfen so gut wie unmöglich

Nachteile

  • Kann Bewegungsfreiheit der Vorderbeine einschränken
  • Fehler bei Einstellungen möglich
  • Risiko für Scheuerstellen und Folgeschäden

Da das Y-Geschirr sehr eng anliegt, ist ein guter Sitz extrem wichtig – wichtiger noch als beim Führgeschirr.

Dein Hund kann sich mit diesem Modell ganz schnell in der Bewegungsfreiheit seiner Vorderbeine eingeschränkt fühlen.

Darüber hinaus besteht aufgrund der engen Passform das Risiko, dass Scheuerungen entstehen, die sich zu kahlen Hautstellen oder – schlimmer noch – Ekzemen entwickeln können.

Dementsprechend ist es bei diesem Modell besonders wichtig, dass du beim Kauf ganz penibel darauf achtest, dass es auch wirklich perfekt sitzt und passt.

Du solltest ebenfalls darauf achten, dass das Gurtband breit genug ist. Ist dies nicht der Fall, kann er bei Belastung auf den Kehlkopf und das Brustbein drücken und wiederum zu Verletzungen oder Folgeschäden führen.

Das Gurtband sollte immer breit genug sein, Ist dies nicht der Fall, kann er bei Belastung auf den Kehlkopf und das Brustbein drücken und wiederum zu Verletzungen oder Folgeschäden führen.

Was ist ein Norwegergeschirr, wie legt man es dem Hund an und wo liegen seine Vor- und Nachteile?

Der größte Vorteil des Norwegergeschirrs ist, dass es sich besonders leicht an- und ausziehen lässt. Einfach über den Kopf ziehen, das Band um den Rumpf führen und zu klippen – Fertig! Dementsprechend eignen sich diese Geschirre besonders für sensiblere Zeitgenossen, die es nicht mögen erst einmal mit dem Kopf in das Geschirr schlüpfen zu müssen.

Dieses Geschirr besteht aus einem waagerechten Brustgurt und einem Rumpfgurt. Dieser führt hinter den Vorderbeinen einmal um den Brustkorb. Der Rumpfgurt lässt sich an beiden Seiten mit dem Brustgurt befestigen.

Da beim Norwegergeschirr kein Bauchgurt, der zwischen den Vorderbeinen hindurchführt, vorhanden ist, ist es gerade für an dieser Stelle empfindliche Hunde die richtige Wahl. Auch Hunde, die sich schnell eingeengt fühlen werden dieses Geschirr eher schätzen, als andere Modelle.

Besonders praktisch ist die für das Norwegergeschirr typische große Schlaufe am Rücken, an der man den Hund greifen kann. Dies macht sich vor allem beim leinenfreien Spaziergang bezahlt, wenn man den Hund mal eben festhalten muss.

Norwegergeschirre scheinen, neben Sattelgeschirren, geradezu omnipräsent auf den Hundeauslaufflächen Deutschlands zu sein. Wen wundert’s? Sie sehen schön aus und besitzen, wie oben beschrieben, durchaus große Vorteile. Nichtsdestotrotz solltest du auch über die Nachteile dieses Brustgeschirrs nachdenken, bevor du es kaufst.

Vorteile

  • Kein Bauchgurt
  • Engt nicht ein
  • Große Schlaufe am Rücken

Nachteile

  • Nur wenige Einstellungsmöglichkeiten
  • Rumpfgurt sitzt über den Schulterblättern
  • Kann beim Gehen und Rennen einschränken
  • Fehlender Bauchgurt kann zu Herausschlüpfen führen

Das Norwegergeschirr besitzt nur wenige Einstellungsmöglichkeiten. Der Rumpfgurt lässt sich in der Regel anpassen. Der Umfang des Brustgurts lässt sich hingegen überhaupt nicht ändern. Dies bedeutet, dass das Geschirr beim Kauf wirklich perfekt passen muss. Bei Hunden, die sich noch in der Wachstumsphase befinden, sollte dieser Punkt besonders abgewogen werden, da das Geschirr schnell nicht mehr passen könnte.

Dadurch, dass der Rumpfgurt genau über den Schulterblättern sitzt, können diese beim Gehen und Rennen eingeschränkt sein. Das Geschirr muss also wirklich zu 100% sitzen um keine Scheuerungen oder gar bleibende Schäden zu verursachen.

Da Brust- und Rumpfgurt nicht, wie bei anderen Modellen, zusätzlich durch einen Bauchgurt verbunden sind, kann es durchaus passieren, dass dein Hund nach hinten „herausrutscht“. Dementsprechend ist das Norwegergeschirr für ängstliche Hunde und Hunde mit starkem Jagdtrieb oder junge ungestüme Hunde eher ungeeignet, da diese sich durch ruckartige Bewegungen extrem schnell befreien können.

Inwiefern unterscheidet sich das Sattelgeschirr vom Norwegergeschirr und wo liegen seine Vorteile und Nachteile?

Genau wie das Norwegergeschirr, ist ein Sattelgeschirr super, wenn es beim An- und Ausziehen schnell gehen soll. Dein Hund kann es nicht leiden mit dem Kopf durch eine Geschirrschlaufe zu schlüpfen? Dann ist auch das Sattelgeschirr eine hervorragende Wahl.

Dieses Geschirr besteht, wie das Norwegergeschirr, aus einem waagerechten Brustgurt und einem Rumpfgurt. Dieser führt hinter den Vorderbeinen einmal um den Brustkorb. Der Rumpfgurt lässt sich an beiden Seiten mit dem Brustgurt befestigen. Den Unterschied machen die Sattelplatten auf der Rückenpartie.

Ein nettes Gimmick sind die Klett-Sticker, die sich an den Seiten der Sattelplatten anbringen lassen. Diese gibt es mit diversen Aufdrucken von „Der tut nix“, über „Schnüffelnase“ bis hin zu „Steuerzahler“.

Sattelgeschirre scheinen, neben Norwegergeschirren, auf den Hundewiesen Deutschlands der letzte Schrei zu sein. Der Hersteller JULIUS-K9 hat dieses Modell unter dem Namen Powergeschirr zu großer Bekanntheit verholfen. Gerade die witzigen Klett-Sticker machen das Powergeschirr zu einem attraktiven Mode-Accessoire. Trotz der Vorteile, solltest du dir auch über die Nachteile des Geschirrmodells Gedanken machen, bevor du es kaufst.

Vorteile

  • Klett-Sticker mit lustigen Sprüchen
  • Kein Bauchgurt
  • Engt nicht ein
  • Große Schlaufe am Rücken

Nachteile

  • Sattelplatte kann unbequem werden
  • Rumpfgurt sitzt über den SchulterblätternKann beim Gehen und Rennen einschränken
  • Fehlender Bauchgurt kann zu Herausschlüpfen führen

Das Sattel- oder Powergeschirr besitzt nur wenige Einstellungsmöglichkeiten. Während der Rumpfgurt sich anpassen lässt, ist der Brustgurt oft nicht einstellbar. Das heißt, dass das Geschirr beim Kauf wirklich 100%ig passen muss. Bei Hunden, die sich noch in der Wachstumsphase befinden, sollte dieser Punkt besonders abgewogen werden, da das Geschirr schnell nicht mehr passen könnte.

Die Sattelplatte kann für den Hunderücken schnell unbequem werden. Auch aus diesem Gesichtspunkt solltest du bei diesem Geschirrmodell besonders großen Wert auf eine gute Passform legen.

Dadurch, dass der Rumpfgurt, wie beim Norwegergeschirr, genau über den Schulterblättern sitzt, können diese beim Gehen und Rennen eingeschränkt sein. Das Geschirr muss also perfekt sitzen um keine Scheuerungen oder gar bleibende Schäden zu verursachen.

Da Brust- und Rumpfgurt nicht, wie bei anderen Modellen, zusätzlich durch einen Bauchgurt verbunden sind, kann es durchaus passieren, dass sich dein Hund aus dem Geschirr befreit. Dementsprechend ist das Powergeschirr für ängstliche Hunde und Hunde mit starkem Jagdtrieb oder junge ungestüme Hunde eher ungeeignet.

Wie ist ein Step-In Geschirr konzipiert und wo liegen seine Vorteile und seine Nachteile?

Ein Step-In Geschirr ist im Gegensatz zu den oben beschriebenen Arten von Hundegeschirren eher ein Exot und recht selten anzutreffen. Nichtsdestotrotz ist es die richtige Wahl, wenn dein Hund es nicht leiden kann, mit dem Kopf voraus in ein Geschirr schlüpfen zu müssen.

Der größte Vorteil des Step-In Geschirrs ist, dass es beim An- und Ausziehen nicht über den Kopf gezogen werden muss. Somit ist es das perfekte Geschirr für Hunde, die nicht nur ein Problem damit haben, mit dem Kopf durch eine Geschirrschlaufe zu schlüpfen, sondern auch damit, dass die Gurte generell von oben angezogen werden müssen.

Dieses Geschirr besteht aus zwei Schlaufen, die wie eine „Hose“ über die Vorderbeine des Hundes nach oben gezogen und über den Schultern verbunden werden.

Besonders praktisch ist auch der Fakt, dass das Geschirr absolut keinen Druck auf die empfindlichen Stellen im Brust- und Halsbereich ausüben kann.

Vorteile

  • Muss beim An- und Ausziehen nicht über den Kopf gezogen werden
  • Kann keinen Druck auf Brust- und Halsbereich ausüben

Nachteile

  • Bei tiefem Brustkorb ungeeignet
  • Anziehen bei lebhaften Hunden schwierig
  • Kann Bewegungsfreiheit einschränken

Das Softgeschirr, eine Variante des Step-In Geschirrs, kommt meist (fast) ganz ohne Gurte aus und besteht aus Mesh-Material. Damit macht es sich als Welpengeschirr hervorragend. Der Stoff wird an den Schultern des Hundes mit einem Klettverschluss verschlossen, worüber sich ein Klipp befindet, an dem die Ringe zum Anbringen der Leine befestigt sind.

Das Step-In Geschirr ist definitiv die falsche Wahl, wenn dein Hund einen tiefen Brustkorb hat. Dann besteht nämlich die Gefahr, dass er aus dem Geschirr herausschlüpfen kann. Generell solltest du es dir bei einem großen, schweren Hund besser zwei Mal überlegen, ob es wirklich ein Step-In Geschirr sein soll. Das Step-In Geschirr eignet sich also eher für kleiner gewachsene, leichte Vierbeiner.

Das Anziehen des Geschirrs kann zu einer Herausforderung werden. Ein kleiner, leichter Hund lässt sich durch leichtes Anheben der Vorderbeine besser beim Anziehen über dem Geschirr positionieren, als ein größerer Hund der mehr Gewicht auf die Waage bringt.

Gerade auch bei eher zappeligen Zeitgenossen wird sich das An- und Ausziehen schwierig gestalten. Ein weiteres Manko dieses Geschirrs ist, dass es selbst bei gutem Sitz schnell die Bewegungsfreiheit einschränken kann, da die Gurte hinter den Schultern entlang der empfindlichen Achselregionen führen.

EXPERTENTIPP
„Jeder Hund ist ein Individuum – genau wie wir Menschen auch. In dem fast unüberschaubaren Meer an Möglichkeiten, den Hund anzuleinen – also durch unsere Menschenwelt zu geleiten, gilt es die beste Lösung für den jeweiligen Hund und den dazugehörigen jeweiligen Menschen zu finden. Das Temperament, die Aktivitäten, das Umfeld, sind alles Punkte die bei der Auswahl der Halsung eine Rolle spielen.

 

Grundkriterien beim Halsband:

  • Lose genug einstellen, dass es so weit wie möglich am Hals herunter rutschen kann
  • Fest genug einstellen, dass es nicht über die Ohren gezogen werden kann
  • So breit wie möglich, um Verletzungen der Luftröhre, Kehlkopf zu vermeiden
  • Stachelhalsbänder sind per Tierschutz verboten! Wenn der Hund zieht, ist ein Hundetrainer zu konsultieren!
  • Auf einwandfreie Verarbeitung achten: Steckschliessen und Riegel von bester Qualität!
  • Eine Vorrichtung zum Anbringen einer Identifikationsmarke sollte vorhanden sein.
Pedi MatthiesHunde Expertin

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Hundegeschirre vergleichen und bewerten

An dieser Stelle zeigen wir dir, welche Faktoren du beim Kauf eines Brustgeschirrs beachten solltest. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Modell für dich und deinen Hund eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Akzeptanz beim Hund
  • Verarbeitete Materialien (Waschmaschinentauglichkeit)
  • Polsterung
  • Verstellbarkeit der Gurte
  • Sicherheit
  • Besonderheiten

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Akzeptanz beim Hund

Das wichtigste Kaufkriterium sollte definitiv die Akzeptanz des Geschirrträgers sein. Diese lässt sich meist bereits an der ersten Reaktion des Hundes ausmachen, die sich beim ersten Anlegen des Hundegeschirrs zeigt.

Musst du den Vierbeiner in das Geschirr zwingen oder fühlt er sich bedrängt, wird sich das wohl auch in Zukunft nicht ändern und das unliebsame Ding wird als Fremdkörper wahrgenommen werden.

Funktioniert das Anlegen jedoch problemlos, steht dem Kauf vorerst nichts im Wege. Es sei denn das Brustgeschirr wird nach dem Anlegen als störend empfunden, da der Hund zum Beispiel in seiner Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird.

Da dieses Kaufkriterium sowohl das in unseren Augen wichtigste darstellt, aber auch sehr individuell ist, gilt hier wohl: Probieren geht überstudieren! Eine wirkliche Wohlfühlgarantie gibt auch die beste Recherche nicht. Nichtsdestotrotz kannst du anhand der hier vorgestellten Geschirre und Informationen deine Möglichkeiten eingrenzen und das perfekte Geschirr für dich und deinen vierbeinigen Freund ergattern.

Verarbeitete Materialien

Buntes Nylon wird dir beim Kauf eines Brustgeschirrs am häufigsten begegnen. Auch Polyester, Denim oder Mesh werden gerne verarbeitet. Dieses Außenmaterial ist oft noch mit Neopren oder Fleece unterfüttert, bzw. gepolstert, was einem besseren Tragekomfort dient.

Edler muten im Gegensatz dazu Hundegeschirre aus Leder an. Diese sind allerdings viel fester und verkraften Wasser nicht so gut, wie die Nylonmodelle.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten, aber was ein gutes Material ausmacht, ist dass es sich schön an den Hundekörper anschmiegt und weich anfühlt. Es sollte unter keinen Umständen scheuern. Wenn man an seine Einsatzgebiete denkt, ist es natürlich auch von Vorteil, wenn es waschbar ist und schnell trocknet.

Stelle dir also im Vorfeld die Frage, was du von der Optik des Geschirrs erwartest. Wenn es eher Textil sein soll, kommen Step-In und Softgeschirre infrage. Für Outdoor Aktivitäten eignen sich leicht abwischbare Modelle aus Nylon oder wasserabweisenden Außenmaterial am besten.

Polsterung

Gut gepolsterte Geschirrmodelle sind nicht nur robuster und halten somit länger, sondern sorgen auch für eine bessere Druckverteilung. Somit kommt es nicht zu schmerzhaften Druckstellen.

Vor allem der Brust- und Schulterbereich sollte gut gepolstert sein, da es an diesen empfindlichen Stellen zu dauerhaften Schäden kommen kann.

Wenn eine gute Polsterung für dich ein unabdingbares Kaufkriterium ist, solltest du dir die dementsprechenden vorgestellten gepolsterten Modelle genauer anschauen.

Hundegeschirr mit breiten Gurten

Optimal sind Geschirre mit breiten, gut gepolsterten Gurten. Dadurch wird der Druck verteilt. Das ist für den Hund sehr angenehm.

Verstellbarkeit der Gurte

Für den perfekten Sitz ist die Verstellbarkeit unabdingbar.

Ein flexibel verstellbares Modell ist außerdem sehr praktisch, wenn der Hund geschoren wird oder sein Fell wechselt. Daneben wird ein bisschen Winterspeck nicht gleich zum Problem, wenn sich das Geschirr leicht neu anpassen lässt.

Gerade auch beim schnell wachsenden Welpen oder Junghund ist ein Modell, das in Sachen Verstellbarkeit einen großen Spielraum bietet, unbedingt nötig. Wer möchte schon alle paar Wochen ein neues Geschirr kaufen müssen?

Sicherheit

Ein nicht zu vernachlässigendes Kriterium ist die Sicherheit. Bezüglich der Ausbruchsicherheit besitzen die verschiedenen Hundegeschirr Arten erhebliche Vor- und Nachteile. Diese sind wiederum individuell von der Körperform deines Hundes abhängig.

Beim Y-Hundegeschirr und auch beim Führgeschirr ist es aufgrund der beiden Schlaufen bei gutem Sitz eher unwahrscheinlich, dass der Hund sich befreien kann.

Für Angsthunde, die sich in Panikmomenten durch ruckartige Bewegungen aus anderen Geschirren befreien, ist ein ausbruchsicheres Geschirr (Sicherheitsgeschirr) wohl trotzdem die bessere Lösung. Am verlängerten Rückenstück ist bei diesem Modell ein dritter Gurt angebracht, den du hinter dem Brustkorb schließt. Da die Taille des Hundes schmaler ist als der Brustkorb, kann der Hund aus diesem Modell unter keinen Umständen herausschlüpfen.

Gerade beim Norwegergeschirr kann es allerdings dazu kommen, dass der Hund sich leicht befreien kann, wenn das Geschirr nicht 100%ig richtig sitzt.

Ist der sichere Halt des Geschirrs nicht gewährleistet, sind auch Verletzungen bei deinem Hund nicht ausgeschlossen. Durch die Bewegung eines zu lockeren Geschirrs können die Gurte die Haut aufscheuern. Ein verrutschtes Geschirr kann deinen Hund zu Fall bringen und ihn somit verletzen.

Bei einem Norwegergeschirr ist es demnach besonders wichtig den Hund vor dem Kauf sehr genau zu messen und penibel auf die Größenangaben des Herstellers zu achten.

Um auch bei Spaziergängen im Dunklen gut sichtbar zu sein, empfiehlt sich ein Geschirr mit reflektierenden Streifen. Am besten sollten bei dem Modell deiner Wahl reflektierende Elemente an Rücken- und Brustbereich angebracht sein.

Besonderheiten

Ein weiteres Kaufkriterium stellen Besonderheiten am Hundegeschirr dar. Viele Hersteller, die Brustgeschirre im mittleren und höheren Preissegment vertreiben, integrieren ihrem Konzept nützliche Features. Diese richten sich nach dem jeweiligen Anwendungsgebiet.

So gibt es beispielsweise Geschirre mit einer extra Schlaufe an der Brust um eine Leine für Trainingszwecke oder eine Schleppleine anbringen zu können. Andere Modelle verfügen über ein Fach, in dem du die Steuermarke unterbringen kannst. So lässt sich das lästige Klappern vermeiden.

Für mehr Sicherheit integrieren andere Hersteller Systeme, mit welchen ein ausgebüchster Hund leichter auffindbar wird (DogFinder).

Darüber hinaus gibt es natürlich auch Besonderheiten im Design, die in erster Linie schön anzuschauen sind.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Hundegeschirren

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Hundegeschirren, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Unternehmen

Das schweizer Unternehmen curli wurde 2010 von Mark Zimmermann gegründet und ist ein Hersteller für Hundegeschirr, welches es in verschiedenen Farben und Formen zu kaufen gibt.

Kontaktdaten

CURLI AG
Schmiedstrasse 8
CH – 6330 Cham
Tel.: +41(0)41 510 80 80
Webseite: www.mycurli.com

Informationen zum Unternehmen

Das Familienunternehmen HUNTER besteht seit 1980 und hat sich auf die Herstellung von Zubehör für Hunde und Katzen spezialisiert. Das Gesamtsortiment umfasst 5.500 verschiedene Artikel und reicht von Halsbändern, Geschirren und Leinen aus unterschiedlichsten Materialien über modische und funktionale Hundebekleidung, Kissen und Betten bis hin zu Pflege- und Hygieneartikeln, innovativem Spielzeug und Snacks.

Kontaktdaten

HUNTER International GmbH
Mittelbreede 5
Gewerbegebiet Niedermeyers Hof
33719 Bielefeld
Deutschland
Telefon: +49 (0) 521 16399-500
Fax: +49 (0) 521 16399-555
E-mail: info(at)hunter.de
https://www.hunter.de

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen Knuffelwuff ist ein Tierausstatter. Die Produktkategorien sind Hunde- und Katzenbetten, Leinen und Halsbänder, Spielzeug und Zubehör. Knuffelwuff wirbt mit durchdachtem Design, hochwertigen Materialien sowie bester Verarbeitung. Diese drei Faktoren ergeben die für Knuffelwuff besondere Longlife-Qualität.

Kontaktdaten

Knuffelwuff GmbH
Dieselstraße 109
33442 Herzebrock-Clarholz
Deutschland
Telefon. +49 (0)5245 – 8 47 40 20
Fax: +49 (0)5245 – 8 47 40 21
E-Mail: [email protected]

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen Ruffwear ist ein amerikanischer Ausstatter für Hundezubehör. Die Produktpalette reicht von Hundegeschirr, Hundebetten bis hin zu Hundeschuhen.

Kontaktdaten

Ruffwear Headquarters and Retail Store
2843 NW Lolo Drive
Bend, OR 97703 USA
Tel.: 541-388-1821
Fax: 541-388-183
Webseite: www.ruffwear.com

Informationen zum Unternehmen

Die Firma TRIXIE hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Produkten im Heimtierbedarf spezialisiert. Dabei bietet das Unternehmen nicht nur Zubehör für Hunde, Katzen und Kleintiere an, sondern ebenso für Vögel, Fische und Reptilien. Dabei werden nicht nur die wichtigsten Produkte für das Tier angeboten, wie Liegeplätze, Futter oder Terrarien, sondern ebenfalls Bücher, beispielsweise über das Clickertraining für Hunde. Und auch hübsche Kalender für daheim gehören zu dem vielseitigen Angebot von TRIXIE.

Kontaktdaten

TRIXIE Heimtierbedarf GmbH & Co. KG
Industriestraße 32
24963 Tarp
Deutschland
Telefon +49 4638 2109-100
Telefax  +49 4638 2109-500
https://www.trixie.de/heimtierbedarf/de/
E-Mail: [email protected]

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Hundegeschirr

Wo kann man ein Hundegeschirr maßanfertigen lassen?

Passgenauigkeit und guter Sitz sind beim Kauf eines Hundegeschirrs die Ausschlusskriterien schlecht hin. Also stellt sich die Frage, warum lange nach dem passenden Modell suchen, wenn man es auch direkt nach Maß kaufen kann.

Die folgenden Online Shops bieten die Anfertigung nach Maß diverser Geschirre an:

  • dog-smilla.de
  • blaire.de
  • hundenaehstube.de

Während „dog-smilla“ darauf besteht, nur persönlich Maß zu nehmen und dementsprechend ein Termin in Duisburg-Meiderich notwendig ist, bietet „blaire“ einen praktischen Online Konfigurator mit bebilderter Messanleitung. Auch die „hundenaehstube“ bietet Anleitungen zum Maßnehmen.

Welches Geschirr eignet sich am besten um eine Action Cam anzubringen?

Du möchtest die Welt mal aus der Perspektive deines Vierbeiners erleben? Dann nimm euren Spaziergang durch den Wald doch mal mit einer Action Cam auf!

Fetch™, das hauseigene Hundegeschirr von GoPro, bietet Halterungen an der Brust und am Rücken um verschiedene Blickwinkel aufnehmen zu können und ist ab 40 Euro zu haben.

Preisgünstige Alternativen zu den GoPro Produkten findet man bereits ab 17 Euro.

Da die Halterungen der Action Cams meist identisch sind, lassen sich auch Kameras anderer Hersteller auf den Geschirren befestigen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] Panksepp, J. Affective ­Neuroscience: The Foundations of Human and Animal Emotions (Series in Affective Science) (Oxford University Press, USA, 2004)

[2] Studie Dr. Anders Hallgren ­„Neck-Throat-Cervical-Injuries Caused by Pulling and Jerks on Flat Buckles“ (1991)

[3] https://www.wuff.eu/wp/brustgeschirre-%C2%ADumdenken-erforderlich/

[4] http://www.spiegel.de/lebenundlernen/schule/familienhund-vater-schliesst-vertrag-mit-seinen-kindern-a-1105596.html


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *