Rudergerät
Zuletzt aktualisiert: 18-06-2020

Unsere Vorgehensweise

15Analysierte Produkte

24Stunden investiert

3Studien recherchiert

72Kommentare gesammelt

Du möchtest gerne die Vorzüge des Ruderns für deinen Körper nutzen und damit Muskelaufbau, Ausdauer-Training oder Gewichtsreduktion ganz ohne einem Ruderboot oder Fluss in deiner Nähe betreiben?  Kein Problem! Mit einem Rudergerät kannst du den Rudersport ganz einfach von Zuhause aus gemütlich ausüben.

Mit unserem großen Rudergeräte Test 2020 möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dabei helfen, das beste Rudergerät für deine Ansprüche zu finden. Dafür haben wir im Folgenden die unterschiedlichen Varianten und Modelle miteinander verglichen und die jeweiligen Vorzüge und Schwächen erläutert. Des Weiteren findest du in unserem Ratgeber Antworten zu den am häufigsten gestellten Fragen zu Rudergeräten.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Rudergerät ist ein hervorragendes Trainingsgerät, dass es dem Nutzer ermöglicht, auch im geschossenen Räumen Ruderübungen auszuführen.
  • Rudergeräte sind ein ideales Gerät, um diverse Muskeln zu trainieren bzw. Gewicht effektiv abzunehmen. Darüber hinaus eignet es sich auch die Ausdauer zu trainieren.
  • Das Training mit dem Rudergerät gilt im Vergleich zu anderen Trainingsgeräten als besonders schonend für die Gelenke. Daher eignet es sich auch für ältere bzw. übergewichtige Personen.

Rudergerät Test: Favoriten der Redaktion

Das Rudergerät mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Beim Rudergerät von SportPlus handelt sich um eines der preiswertesten Rudergeräte für Zuhause. Das Gerät verfügt über ein Magnetbremssystem und ist daher besonders wartungsarm.

Darüber hinaus verfügt es auch über einige Zusatzfunktionen, wie einen Trainingscomputer mit Display, eine Rollschiene für den Sitz aus Aluminium und ist platzsparend einklappbar. Die maximale Belastung liegt bei 159 kg und der Widerstand kann auf einen der 8 manuellen Stufen eingestellt werden.

Aufgrund der genannten Zusatzfunktionen und dem Preis-Leistungs-Verhältnis kommt dieses Gerät ausgesprochen gut bei den Käufern an. Solltest du daher auch viel Wert auf die genannten Funktionen sowie Qualität legen und ein dennoch nicht allzu viel für dein Rudergerät ausgeben wollen, dann eignet sich dieses Modell hervorragend für dich.

Das beste Rudergerät für Anfänger

Das Rudergerät Poseidon von Skandika überzeugt durch sein wartungsarmes Bremssystem und ist während des Betriebes besonders leise. Eine weitere Besonderheit dieses Gerätes ist, dass es sich hierbei nicht nur um ein Rudergerät, sondern auch zugleich um eine Kraftstation handelt, mit dem zusätzlich auch ein gezieltes Armtraining möglich ist.

Die maximale Belastung beträgt bei diesem Gerät 110 kg. Das Rudergerät überzeugt auch durch seinen besonders niedrigen Anschaffungspreis. Des Weiteren ist auch ein Multifunktionscomputer mit einem LCD Display, welches die Zeit, Geschwindigkeit und Schläge angibt, verbaut.

Wenn du also nach einem besonderes günstigen Rudergerät suchst, dass über alle wesentlichen Funktionen verfügt, dann ist dieses Modell das richtige für dich.

Das beste Rudergerät für Profis

Das 2in1 Profi Rudergerät von Sportstech ist für Profis konzipiert und zeichnet sich durch die hohe Qualität und den zahlreichen Zusatzfunktionen aus. Hierzu zählen beispielsweise der Wettkampfmodus, die dazugehörige App und die hochwertige Multifunktionskonsole mit 12 Trainingsprogrammen.

Darüber hinaus verfügt das Gerät über ein Luft- und Magnetbremssystem mit 16 computergesteuerten Widerstandsstufen. Damit kann der Nutzer flüssige Ruderbewegungen ausführen und erlebt somit ein realistisches Rudergefühl. Die maximale Tragkraft beträgt bei dem Gerät 120 kg.

Falls du auf der Suche nach einem professionellen Rudergerät für Zuhause bist, dann ist dieses Modell von Sportstech ideal für dich geeignet.

Kauf- und Bewertungskriterien für Rudergeräte

Im Folgenden möchten wir die wichtigsten Kauf- und Bewertungskriterien, die du vor dem Kauf eines Rudergerätes beachten solltest, näher vorstellen.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Rudergeräte miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Belastbarkeit

Ein besonders wichtiges Merkmal eines Rudergerätes ist die maximale Belastbarkeit des Gerätes, daher sollte dieser Aspekt unbedingt vor dem Kauf herangezogen werden. Die maximale Belastbarkeit des Rudergerätes spiegelt im Prinzip das maximale Körpergewicht des Benutzers wider.

Die Angabe zur maximalen Belastbarkeit kann meist einfach aus der Produkt-beschreibung entnommen werden.

Da unterschiedliche Rudergeräte über eine abweichende maximale Belastbarkeit verfügen können, sollte daher vorher abgeglichen werden, ob die maximale Belastbarkeit über dem eigenen Körpergewicht liegt.

Die maximale Belastbarkeit ist zudem auch ein Indikator für die Stabilität und Langlebigkeit des Rudergerätes. Deshalb ist nicht nur die Verarbeitung ein ausschlaggebendes Qualitätsmerkmal, sondern daneben auch die maximale Belastbarkeit.

Falls du in der Produktbeschreibung keine Angaben zur maximalen Belastung findest, dann solltest du grundsätzlich dieses Gerät meiden, da es sich hierbei um ein minderwertiges Produkt handeln könnte.

Widerstand

Das nächste ausschlaggebende Kaufkriterium ist der im Gerät verbaute Widerstand. Bei diesem Widerstand handelt es sich um die Kraft, welche während des Trainings von dir überwunden werden müssen.

Um eine besonders hohe Intensität während des Trainings zu erzielen ist ein hoher Widerstand notwendig. Falls du also speziell deine Muskeln mit dem Rudergerät trainieren möchtest, dann solltest zu einem Rudergerät mit einem hohen Widerstand greifen.

Solltest du ein Rudergerät jedoch nicht speziell für den Muskelaufbau kaufen, sondern für das Ausdauertraining, dann eignen dich Rudergeräte mit geringen Widerständen ebenso gut für dich.

Unterschiedliche Rudergeräte können über verschiedene Widerstandssysteme verfügen. Grundsätzlich wird zwischen Widerstandssystemen mit Wasserbremsen, Luftbremsen, Magnetbremse und Hydraulikzylinder unterschieden. Weitere Informationen zu den unterschiedlichen Systemen findest du im folgenden Entscheidungsteil.

Größe & Lagerung

Die Größe des Rudergerätes ist auch ein entscheidendes Kriterium für den Kauf. Oftmals ist der Raum im eigenen Heim sehr begrenzt und besonders große Trainingsgeräte finden einfach keinen Platz. Daher sollte vor der Kauf stets die Größe des Gerätes beachtet werden, sodass es problemlos in den Raum passt und lagern lässt.

Einige Rudergeräte kommen mit einer eingebauten Einklappfunktion.

Um die Lagerung sowie den Transport zu vereinfachen, verfügen ausgewählte Rudergeräte auch über eine Klappfunktion. Wenn man also das Gerät öfters lagern möchte, sollte man zu einem Gerät mit Klappfunktion greifen.

Grundsätzlich lässt sich auch sagen, dass Rudergeräte mit dem Hydrauliksystem als Widerstand im Gegensatz zu anderen Geräten wie jene mit der Wasserbremse weniger Platz einnehmen.

Zusatzfunktionen

Einfache Rudergeräte verfügen zumindest über ein Basisdisplay, welches Informationen über die Zeit, Ruderschläge, Distanz und Kalorien geben. Darüber hinaus gibt es auch Geräte mit zusätzlichen Anzeigefunktionen, wie beispielsweise mit Pulsmessung und Trainingsintensität.

Weiters können fortgeschrittene Rudergeräte auch über programmierte Trainingsprogramme verfügen, welche die Motivation während des Trainings besonders steigern können. Einige Hersteller bieten bei ausgewählten Modellen sogar die Möglichkeit an das Gerät online mit dem Smartphone oder Computer zu verbinden. Hierdurch lassen sich auch Wettbewerbe mit Anderen online austragen.

Lautstärke

Die Lautstärke ist ein weiteres Kriterium, welches vor dem Kauf des Rudergerätes unbedingt herangezogen werden sollte. Ein zu hoher Lärmpegel kann nicht nur dem eigenen Trainingsrhythmus stören, sondern ebenfalls zu Beschwerden von Nachbarn und Mitbewohnern führen.

Bestimmend für die Lautstärke ist einerseits die Verarbeitung und Bauweise des Rudergerätes und zusätzlich auch das Widerstandssystem. Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass Rudergeräte mit Wasserbremssystemen und Magnetbremssystemen leiser sind als andere Systeme.

Ergonomie

Die Ergonomie und der damit verbundene Komfort sind ein weiterer Aspekt, der vor dem Erwerb des Rudergerätes beachtet werden sollte. Dieser Aspekt ist maßgeblich für die Motivation während des Trainings.

Wenn du vor hast das Rudergerät regelmäßig zu verwenden, dann solltest du besonders viel Wert auf die Ergonomie und den Komfort des Gerätes legen.

Die Ergonomie umfasst wichtige Faktoren wie den Komfort und Höhe des Sitzes, den Griff, Verstellbarkeit der Fußablagen und des Displays. Besonders beim Sitz und Griff muss die Verarbeitung, sowie das Material hochwertig sein, da es entscheidend für den Komfort ist.

Entscheidung: Welche Arten von Rudergeräten gibt es und welche eignet sich am besten für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen vier verschiedenen Arten von Rudergeräten unterscheiden:

Art Vorteil Nachteil
Rudergerät mit Wasserwiderstand Realistisches Geräusch, Echtes Rudergefühl, Wartungsarm, Langlebig Hohe Anschaffungskosten, Große Abmessungen, Umständliche Widerstandsanpassung
Rudergerät mit Magnetwiderstand Geringe Anschaffungskosten, Besonders hoher Widerstand, Niedriger Lärmpegel, Wartungsarm Höheres Gewicht, Größere Abmessungen
Rudergerät mit Luftwiderstand Hoher und gleichmäßiger Widerstand Hoher Geräuschpegel
Rudergerät mit Hydraulikwiderstand Besonders geringe Anschaffungskosten, Sehr Kompakt Kaum Bequem, Geringe Beständigkeit

Alle vier Produktarten verfügen über unterschiedliche Vorteile und Nachteile. Abhängig von deinen individuellen Bedürfnissen eignen sich manche Arten besser für dich als andere. In den folgenden Abschnitten kannst du mehr zu den jeweiligen Varianten erfahren.

Rudergerät mit Wasserwiderstand

Rudergerät mit Wasserwiderstand

Rudergeräte mit dem Wasserwiderstand sind auch unter dem Namen “Waterrower” bekannt und verfügen über ein Wasser-Flugrad und einen mit Wasser gefüllten Behälter.

Durch den Wasserwiderstand wird ein realistisches Rudergefühl vermittelt. Bei diesem Prinzip variiert die Größe des Widerstands auch abhängig von der Geschwindigkeit, so wie es auch beim klassischen Rudern der Fall ist. Daher wird durch den Wasserwiderstand ein besonders realistisches Rudergefühl vermittelt. Hierfür trägt auch das angenehme Plätschern des Wassers bei.

Vorteile
  • Angenehmes Geräusch
  • Realistisches Rudergefühl
  • Geringer Wartungsbedarf
  • Langlebigkeit
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Verhältnismäßig Sperrig
  • Umständliche Widerstandsanpassung

Im Vergleich zu den Alternativen ist diese Art von Rudergeräten jedoch teurer in der Anschaffung und sie nehmen auch mehr Platz ein. Die Widerstandsanpassung gestaltet sich vergleichsweise auch schwieriger.

Dafür sind Rudergeräte mit einem Wasserwiderstand äußerst wartungsarm und daher besonders langlebig.

Rudergerät mit Magnetwiderstand

Rudergerät mit Magnetwiderstand

Bei dieser Art von Rudergeräten kommt ein Magnetmechanismus zum Einsatz. Weil es während der Nutzung zu keiner Reibung kommt, benötigt dieses Modell keinen besonderen Wartungsaufwand. Darüber hinaus ist dieses Modell durch den Magnetmechanismus gekennzeichnet von einem äußerst geringen Lärmpegel.

Vorteile
  • Geringer Preis
  • Besonders hoher Widerstand
  • Niedriger Lärmpegel
  • Geringer Wartungsbedarf
Nachteile
  • Höheres Gewicht
  • Klobige Abmessungen

Ein Nachteil bei dieser Variante von Rudergeräten ist jedoch, dass der Widerstand sich nicht mit der Geschwindigkeit verändert und auch die relativ großen Produktabmessungen.

Rudergerät mit Luftwiderstand

Rudergerät mit Luftwiderstand

Rudergeräte mit einem Luftwiderstand sind besonders beliebt bei Personen, die viel Wert auf einen hohen und auch gleichmäßigen Widerstand legen. Daher eignen sich diese Rudergeräte ausgesprochen gut für den Muskelaufbau.

Vorteile
  • Hoher Widerstand
  • Angenehmer Bewegungsablauf
Nachteile
  • Hoher Geräuschpegel

Vor dem Kauf sollte jedoch auch beachtet werden, dass Rudergeräte mit dem Luftwiderstand im Verhältnis zu den anderen Modellen relativ laut sind.

Rudergerät mit Hydraulikwiderstand

Rudergerät mit Hydraulikwiderstand

Rudergeräte, die über einen Hydraulikwiderstand verfügen, können bereits für einen relativ geringen Preis erworben werden. Diese Art von Rudergeräten nimmt durch die kleinen Abmessungen nur wenig Platz ein und passt somit auch in kleineren Räumen.

Vorteile
  • Niedriger Preis
  • Kleine Abmessungen
Nachteile
  • Geringe Stabilität
  • Geringer Komfort

Im Vergleich zu anderen Rudergeräten sind jene mit einem Hydraulikwiderstand nicht sehr stabil. Darüber hinaus bieten sie keinen hohen Komfort und die Übungen fühlen sich nicht natürlich an.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Rudergerät ausführlich beantwortet

Worum handelt es sich bei einem Rudergerät?

Bei einem Rudergerät, welches auch Rudermaschine oder Rowing bekannt ist, handelt es sich im Prinzip um ein Trainingsgerät für Zuhause. Mit diesem Gerät kann man Ruderübungen, die man vom herkömmlichen Ruderns kennt, ganz gemütlich von Zuhause aus ausführen kann. Hiermit lassen sich dann auch ähnliche Trainingseffekte erzielen.

Beim Rudergerät handelt es sich um einen Ganzkörpertrainer und mit ihm können alle wesentlichen Muskelgruppen trainieren.

Grundsätzlich sind Rudergeräte auch in den unterschiedlichsten Ausführungen erhältlich, sodass es für jeden Geldbrösel das richtige Produkt am Markt gibt.

Rudergerät-1

Das Rudergerät zählt zu den effektivsten Ganzkörpertrainingsgeräten.
(Bildquelle: Victor Freitas / unsplash)

Rudergeräte können abhängig von der Ausführung eine Vielfalt an Einstellungsmöglichkeiten bieten. Somit lässt sich oftmals neben der Geschwindigkeit auch die Intensität nach dem persönlichen Belangen anpassen.

Welche Vorteile bietet ein Rudergerät?

Die Vorteile des Rudergerätes sind besonders vielfältig. Die wichtigsten Aspekte sind nachstehend zusammengefasst worden:

  1. Muskelaufbau: Eines der größten Nutzen des Rudergeräts ist, dass durch die Übungen der Muskelaufbau im Körper angeregt wird. Bei der richtigen Ausführung der Übungen können auf eine schonende Art rund 80 % aller Muskeln im Körper trainiert werden. Im Vergleich zu anderen Trainingsgeräten werden Gelenke, Sehnen, Bänder und Knochen beim Muskeltraining nicht überstrapaziert und schützen somit vor Osteoporose.
  2. Steigerung der Ausdauer: Das Training mit dem Rudergerät eignet sich auch hervorragend, um die Ausdauer effektiv zu steigern. Somit lässt sich nicht nur die Muskulatur mit dem Rudergerät trainieren, sondern auch das Herz-Kreislauf-System gestärkt werden.
  3. Reduktion des Körperfettanteils: Das Rudern mit dem Rudergerät eignet sich auch besonders gut zum Abnehmen. Bei der geringsten Widerstandseinstellung werden durch ein einstündiges Rudern über 600 Kalorien verbrannt. Da es nicht zu einer einseitigen Belastung führt und somit keinen übermäßigen Druck auf die Gelenke ausgeübt wird, ist es auch ideal für übergewichtige Menschen.
  4. Stärkung des Rückens: Immer mehr Menschen leiden heutzutage an Rückenbeschwerden. Besonders ausgeprägt sind diese Rückenbeschwerden bei Menschen, die ihren Job im Büro vor einem Monitor nachgehen. Um genau diese Rückenbeschwerden vorzubeugen und zusätzlich den Rücken zu stärken können mit dem Rudergerät passende Übungen ausgeübt werden.

Für wen eignet sich ein Rudergerät?

Die Vorteile des Rudergerätes sind besonders vielfältig. Daher eignen sich Rudergeräte für eine breite Masse. Einerseits bieten sich Rudergeräte für Menschen an die ihre Ausdauer und Muskeln trainieren möchte. Auf der anderen Seite sind Rudergeräte auch für Menschen konzipiert, die bereits an Beschwerden, wie Rückenschmerzen oder Übergewichtigkeit leiden.

Grundsätzlich spielt es beim Rudergerät weder das Geschlecht noch das Alter eine Rolle – es eignet sich für jede Person.

Darüber hinaus ist es auch unwesentlich, ob man erst ein Anfänger ist oder professionell Sport betreibt. Zudem wird das Trainieren mit dem Rudergerät als eine besonders schonende und ungefährliche Sportart angesehen.

Welche Muskeln werden mit dem Rudergerät trainiert?

Beim Rudern wird rund 80 % der Muskulatur beansprucht, damit trainiert man mit einem Rudergerät weit aus mehr Muskeln als nur den Rücken und Bauch. Konkret werden alle wesentlichen Hauptmuskelgruppen mit dem Rudergerät trainiert.

Rudergerät-2

Das Training mit dem Rudergerät kann dir zu deiner Idealfigur verhelfen.
(Bildquelle: Pexels / pixabay)

Nachstehend findest du eine kurze Übersicht zu den beanspruchten Muskeln:

  • Schultermuskulatur
  • Bizeps und Trizeps
  • Fingerbeuger
  • Kniebeuger
  • Rückenmuskulatur
  • Bauchmuskulatur
  • Gesäßmuskulatur
  • Oberschenkelmuskulatur
  • Wadenmuskulatur
  • Fußmuskulatur

Hiermit siehst du, dass sich das Rudergerät hervorragend für den Muskelaufbau eignet. Des Weiteren fördert es auch das Abnehmen.

Eignen sich Rudergeräte zum Reduzieren des Körpergewichts?

Ja, Rudergeräte sind besonders gut zum Abnehmen geeignet. Ein wesentlicher Grund hierfür ist, dass beim Training mit dem Rudergerät nicht nur ein kleiner Körperteil beansprucht wird, sondern alle wesentlichen Muskelgruppen.

Durch diese umfassende Beanspruchung aller wesentlichen Muskelgruppen werden sogar bei der geringsten Widerstandseinstellung über 600 Kalorien pro Stunde verbraucht.

Da Rudergeräte besonders schonend für Gelenke, Knochen, Sehnen sind, eignen sie sich auch deswegen äußerst gut zur Reduktion des Körpergewichtes ohne dabei andere körperliche Beschwerde nach sich zu ziehen.

Wie viel kostet ein Rudergerät?

Die Anschaffungskosten von Rudergeräten variieren stark voneinander. Der Preis ist in erster Linie abhängig von der Ausführung, Art des Widerstands, Zusatzfunktionen, max. Belastbarkeit und dem Hersteller.

Mit der nachstehenden Tabelle möchten wir dir einen kurzen Überblick zu den Preisspannen von unterschiedlichen Rudergeräten geben:

Typ des Rudergerätes Preisspanne
Rudergerät mit Hydraulikzylinder ca. 130 – 300 Euro
Rudergerät mit Magnetwiderstand ca. 250 – 1000 Euro
Rudergerät mit Luftwiderstand ca. 500 – 1500 Euro
Rudergerät mit Wasserwiderstand ca. 500 – 2000 Euro

Es ist ersichtlich, dass die Preisspanne bei Rudergeräten relativ groß sein kann. So können manche günstigen Modelle für bereits unter 150 Euro erworben werden, während andere Geräte rund 2000 Euro kosten können.

Ausschlaggebend für diese großen Preisunterschieden sind primär der Hersteller und das verbaute Bremssystem. Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass Rudergeräte mit einem Hydraulikbremssystem in der Regel zu den günstigsten Modellen zählen, wohingegen Rudergeräte mit einem Wasserbremssystem mit Preisen bis zu 2000 Euro zu den teuersten Modellen zählen.

Wo kann ich ein Rudergerät kaufen?

Rudergeräte können im stationären Einzelhandel, wie beispielsweise bei den Händlern Hervis und Intersport, als auch auf diversen Online-Plattformen erworben werden. Darüber hinaus sind Rudergeräte auch manchmal bei einigen größeren Supermärkten, wie beispielsweise Aldi und Rewe erhältlich.

Unsere Recherche hat zudem ergeben, dass die folgenden Online-Shops eine große Auswahl an Rudergeräten anbieten:

  • Amazon
  • Real
  • Decathlon
  • eBay
  • Otto

Alle Rudergeräte, die auf unserer Seite vorgestellt wurden, sind mit einem Link zu mindestens einer dieser Online-Shops versehen. Solltest du also dein passendes Rudergerät gefunden haben, dann kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zum Rudergerät?

Die folgenden drei Trainingsgeräte zählen zu den beliebtesten Alternativen zum Rudergerät.

  1. Laufband: Das Laufband zählt wohl möglich zu dem beliebtesten Trainingsgerät für zu Hause. Im Vergleich zur Rudermaschine sind Laufbänder jedoch nicht besonders gelenkschonend. Darüber hinaus wird nicht alle wesentlichen Muskelgruppen beim Lauftraining beansprucht, sondern in erster Linie nur die Beinmuskulatur und Bauchmuskulatur trainiert werden.
  2. Crosstrainer: Der Crosstrainer eignet sich hervorragend, um die Ausdauer zu trainieren. Mit dem Crosstrainer werden im Vergleich zum Fahrrad-Ergometer und dem Laufband weitaus mehr Muskelgruppen trainiert, da mit dem Crosstrainer ähnlich zum Rudergerät ein Ganzkörpertraining betrieben werden kann. Des Weiteren ist es im Vergleich zum Laufband auch besonders gelenkschonend.
  3. Fahrrad-Ergometer: Das Fahrrad-Ergometer, auch Hometrainer genannt, ist ein Fitnessgerät, dass von seinem Aufbau her einem klassischen Fahrrad ähnelt. Mit dem Hometrainer können neben den Bauchmuskeln, der Beinmuskulatur auch die Oberarmmuskulatur trainiert.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.fr.de/ratgeber/gesundheit/indoor-rowing-effektiv-gesund-11005344.html

[2] https://deavita.com/gesundes-leben/sport-fitness/cardio-geraete-fitnessstudio-ausdauertraining-abnehmen.html

[3] https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/indoor-rowing-so-lassen-sich-beim-rudern-kraft-und-ausdauer-trainieren-a-1185978.html

Bildquelle: puhhha/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Jan ist zertifizierter Fitnesstrainer & Ernährungsberater. Er arbeitet in diversen Fitnessstudios als Personal Trainer. In seiner Freizeit schreibt er über sportliche Themen und hilft mit seiner Expertise den Leser bei ihrem sportlichen Fortschritt weiter.