Zuletzt aktualisiert: 11-05-2020

Unsere Vorgehensweise

24Analysierte Produkte

34Stunden investiert

7Studien recherchiert

38Kommentare gesammelt

Die Anlage von Kapital in Aktien und andere Wertpapiere erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Wissen nun Erfahrung bilden hierbei einen wichtigen Baustein für das Investieren an der Börse. Ein Robo Advisor kann dem Anleger viel Zeit und Energie sparen, indem dieser die Investitionen durchführt.

In unserem großen Robo Advisor Vergleich 2020 haben wir unterschiedliche Robo Advisor getestet und verglichen. In diesem Artikel erhältst du Antworten auf die meist gestellten Fragen zum Thema Robo Advisor. Zusätzlich geben wir dir alle wichtigen Informationen mit auf den Weg, die du vor der Auswahl eines Robo Advisors benötigst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei einem Robo Advisor handelt es sich um ein Rechensystem, welches auf Grundlage von Algorithmen automatische Empfehlungen zur Kapitalanlage gibt und diese ggf. auch umsetzt.
  • Ein Robo Advisor trifft Anlageentscheidungen rational und frei von Emotionen. Weiterhin muss sich der Anleger nicht mehr dem Thema des Investierens beschäftigen.
  • Allerdings sind mittels Robo Advisors keine vollständig individuellen Anlageentscheidungen möglich. Weiterhin fallen für den Service der Portfolioverwaltung zusätzliche Kosten an.

Robo Advisor Vergleich: Die besten Robo Advisor in der Übersicht

Bewertungskriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Robo Advisor vergleichen und bewerten

Vor der Entscheidung für einen Robo Advisor solltest du einige Dinge beachten. Folgende Faktoren gilt es zu berücksichtigen:

  • Kosten
  • Art des Robo Advisors
  • Risikoklassen und Performance
  • Mindestanlage
  • Kundenservice

In den folgenden Abschnitten gehen wir weiter auf die oben genannten Punkte ein.

Kosten

Die Kosten eines Robo Advisors können je nach Anbieter stark unterschiedliche sein.

Ein wichtiger Faktor bei der Auswahl eines Anbieters für Robo Advisors sind die anfallenden Kosten.

Bei der Investition in Wertpapiere sind die anfallenden Kosten und Gebühren einer der wenigen Faktoren, mit denen du die Rendite schon im Voraus beeinflussen kannst.

Aus diesem Grund solltest du dem Kriterium Kosten besondere Aufmerksamkeit schenken. Die meisten Robo Advisor legen in kostengünstige ETFs an. Im Schnitt liegen die Verwaltungskosten hier bei 0,30 Prozent im Jahr.

Zusätzlich verlangen die Anbieter für den Service der Geldanlage einen Aufschlag. Dieser liegt in der Regel zwischen 0,40 und 1,00 Prozent. Einige Anbieter erheben weiterhin sogenannte Performancegebühren oder Gewinnbeteiligungen, für den Fall, dass sich dein Depot außerordentlich gut entwickelt.

Art des Robo Advisors

Bevor du dich für einen konkreten Robo Advisor entscheidest, musst du dich entscheiden, ob du dein Geld mit einem Half- oder Full-Service Advisor sowie aktive oder passiv anlegen möchtest.

In einem der folgenden Abschnitte gehen wir auf diese unterschiedlichen Arten genauer ein. Deine Entscheidung hängt hierbei grundlegend von deiner persönlichen Präferenzen sowie deiner finanziellen Finanzplanung an. Hier hängt deine Entscheidung stark von deinen persönlichen Präferenzen und deiner individuellen Finanzplanung ab.

Risikoklasse und Performance

Abhängig von dem Risiko, das du eingehen möchtest, kannst du bei den meisten Anbietern zwischen unterschiedlichen Risikoklassen oder -kategorien wählen. Diese reichen in der Regel von konservativ bis hin zu risikoreichen sowie Chancen-orientierten Anlagemöglichkeiten.

Die unterschiedlichen Risikoklassen ermöglichen dir eine Steuerung des Risikos sowie eine individuellere Anlage deines Geldes. (Bildquelle: 123rf.com / 91078711)

Allerdings hängt die Risikoklasse auch direkt mit der möglichen Performance deines durch den Robo Advisor zusammengestellten Depots ab. Die von der Anlagestrategie abhängige Performance aus der Vergangenheit wird von den meisten Anbietern auf deren Homepage transparent zur Verfügung gestellt. Doch solltest du hierbei immer bedenken, dass eine gute Performance in der Vergangenheit kein Garant auf eine gute Performance in der Zukunft ist.

Mindestanlage

Neben den bereits genannten Kriterien spielt die Mindestanlagesumme des Robo Advisors ebenfalls eine wichtige Rolle bei deiner Auswahl.

Eine geringe Mindestanlagesumme ermöglichen es auch Kleinanlegern bereits mit wenigen Euros mit dem Vermögensaufbau zu beginnen.

Die Mindestanlagesumme unterscheidet sich bei einigen Anbieter von Robo Advisors sehr stark. Bei vielen Anbietern kannst du bereits ab 1,00 Euro pro Monat dein Geld anlegen. Bei einigen Robo Advisors beträgt die Mindestanlagesumme 10.000 Euro.

Kundenservice und Support

Der Kundenservice kann für einige Anleger ebenfalls ein wichtiges Entscheidungskriterium bei der Auswahl eines Robo Advisors sein. Da dir bei einem Robo Advisor normalerweise kein persönlicher Berater, wie beispielsweise in eiern Filialbank, zur Verfügung steht, sollte das Serviceangebot des Anbieters über das Internet möglichst gut aufgestellt sein.

Einen guten Kundenservice erkennst du unter anderem an den unterschiedlichen Möglichkeiten der Kontaktaufnahme beispielsweise per Mail, Post, Telefon oder Chat. Weiterhin sollten diese zu möglichst viel Zeit zur Verfügung stehen und deine Fragen bestmöglich beantworten können. Weiterhin bieten viele Dienstleister diverse Hilfen wie FAQs oder Ratgeber zu den jeweiligen Produkten auf ihrer Website an.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du mithilfe eines Robo Advisors investierst

Bevor du die Entscheidung triffst, ob ein Robo Advisor für dich geeignet ist, solltest du einige wichtige Punkte wissen. Deshalb werden wir dir in den folgenden Abschnitten alle wichtigen Informationen über einen Robo Advisor erläutern.

Was ist ein Robo Advisor?

Der Begriff Robo Advisor setzt sich aus den Wörtern Roboter und Advisor (engl. für Berater) zusammen. Bei einem Robo Advisor, auch digitaler Vermögensverwalter genannt, handelt es sich um ein Computersystem, welches auf Grundlage von Algorithmen automatische Empfehlungen zur Kapitalanlage gibt. In bestimmten Fällen wird die Empfehlung auch umgesetzt.

Robo Advisor können zur automatischen Verwaltung von Depots eingesetzt werden. (Bildquelle: 123rf.com / 127400169)

Das Ziel von Robo Advisors ist die kostengünstige Digitalisierung und Automatisierung traditioneller Finanzberateraufgaben. Robo Advisor unterscheiden sich vorwiegend bei der Vielfalt der Verwaltungsaufgaben, den dazugehörigen Kosten und Anlagestrategien. In den folgenden Abschnitten werden wir hierauf ausführlich eingehen.

Wie funktioniert ein Robo Advisor?

Die Funktionsweise von Robo Advisors ist bei den meisten Anbetern ähnlich. Meist musst zu Beginn einige Angaben zu deinem gewünschten Anlagebetrag, Anzahl der Einzahlungen (Einmalzahlung und/oder periodisch wiederkehrende Zahlungen), der Anlagedauer und deiner Risikobereitschaft angeben. Auf dieser Grundlage legt das System automatisch eine Anlagestrategie bzw. Portfoliozusammenstellung fest.

Die meisten Robo Advisors investierne in ETFs.

Robo Advisor investieren normalerweise in ETFs. Im Vergleich zu aktiven Fonds, Aktien oder anderen Anlageformen sind diese deutlich billiger an der Börse zu handeln.

Wie bereits erläutert, arbeitet Robo Advisor auf vorprogrammierten Algorithmen und wissenschaftlichen Grundprinzipien. Wenn sich die Marktbedingungen ändern, gibt der Digital Asset Manager Empfehlungen zur Änderung des Portfolios oder gegebenenfalls zur vollautomatischen Änderung des Portfolios des Anlegers.

Welche Arten von Robo Advisors gibt es?

Robo Advisors lassen sich auf der einen Seite in Half- und Full-Service und auf der anderen Seite in aktive und passive Advisors unterscheiden. Diese stellen wir dir im folgenden vor.

  • Half-Service Robo Advisor: Schlägt dem Anleger Investitionsstrategien vor, welche zu der aktuellen Situation des Portfolios passen, setzt diese allerdings nicht um.
  • Full-Service Robo Advisor: Übernimmt die komplette Steuerung des Portfolios und ändert ggf. auch die Zusammensetzung der Komponenten.
  • Aktiver Robo Advisor: Das Portfolio kann während der des gesamten Anlagezeitraums umgeschichtet und verändert und damit auf aktuelle Marktentwicklungen reagiert werden. Beispiele hierfür sind Anbieter wie Scalable Capital, Whitebox oder Cominvest.
  • Passiver Robo Advisor: Die Zusammenstellung des Portfolios kann nach der Eröffnung nicht mehr verändert werden. Hier wird die Anfangsverteilung in regelmäßigen Abständen durch den Robo Advisor wiederhergestellt. Beispiele hierfür sind Growney, Fintego oder LIQID.

Welche Anlagestrategien verfolgt ein Robo Advisor?

In Deutschland agieren Robo Advisors im Wesentlichen auf der Grundlage von Portfolio bzw. Risikomanagementstrategien. In der nachfolgenden Tabelle stellen wir die unterschiedlichen Ansätze anhand derer die digitalen Berater Entscheidungen treffen vor.

Ansatz Beschreibung
Buy and Hold Passive Anlagestrategie, bei der Wertpapiere gekauft und für einen langen Zeitraum gehalten werden.
Value at Risk Value at Risk bezeichnet das Vermögen, das einem Risiko ausgesetzt ist. Der Value at Risk zu einem definierten Wahrscheinlichkeitsniveau gibt an, welche Verlusthöhe innerhalb eines festgelegten Zeitraums mit dieser Wahrscheinlichkeit nicht überschritten wird. Robo Advisor ordnen dem Kunden auf Basis seiner Angeben ein individuelles Risikomaß zu.
Faktorenmodell Hier erfolgt die Bewertung auf Grundlage des Fama-French-Dreifaktorenmodells. Robo Advisor setzen diesen Ansatz meist in Kombination mit einer antizyklischen Portfoliosteuerung, also einem Kaufverhalten entgegen dem üblichen Trend, um.

Einige Robo Advisor verwenden auch Kombinationen aus diesen Strategien oder wandeln diese ab.

Wie sicher ist ein Robo Advisor?

In Deutschland werden Robo Advisor entweder direkt von Banken angeboten oder der Anbieter kooperiert mit einer entsprechenden Partnerbank. Viele Arbeiter werden mittlerweile zusätzlich von der BaFin überwacht und reguliert. Hierbei handelt es sich also in der Regel um seriöse Anbieter.

Der Anbieter des Robo Advisors hat nicht die Möglichkeit auf dein angelegtes Kapital zuzugreifen.

Zusätzlich gehören Wertpapiere per Gesetz zum Sondervermögen und sind folglich von dem Vermögen der verwaltenden Bank getrennt. Im Falle der Insolvenz der Robo Advisors oder der verwaltenden Bank ist das Kapital in deinem Depot gesichert. Weiterhin sind Bankeinlagen durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu einer Summe von 100.000 Euro pro Kunde abgesichert.

Welche Anbieter von Robo Advisor gibt es?

In unserem Vergleich werden dir bereits eine Vielzahl von Anbietern angezeigt. Im Folgenden stellen wir dir zwei bekannte Anbieter kurz vor.

Growney

Bei Growney handelt es sich um einen Half-Service-Anbieter welcher seinen Kunden über fünf unterschiedliche Risikostufen das passive Anlegen in Aktien und Anleihen mithilfe von ETFs ermöglicht.

Die Mindestanlagesumme bei Growney beginnt bereits ab wenigen Euros. Kündigungsfristen sowie Mindestsparraten sind nicht vorgegeben.

Quirion

Bei Quirion handelt es sich um einen Robo Advisor der aktiv in ETFs investiert und das Portfolio je nach Bedarf umschichtet. Auch hier hast du unterschiedliche Risikoklassen, zwischen denen du dich zu Beginn entscheiden musst.

Die Mindestanlagesumme liegt bei 10.000 Euro. Der Anbieter gehört zu den am längsten am Markt etablierten Robo Advisors.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Robo Advisor?

Ein Robo Advisor hat sowohl einige Vorteile als auch einige Nachteile. Im Folgenden werden diese kurz aufgeführt. Anschließend führen wir jeden Punkt weiter aus.

Vorteile
  • Automatisierte Risikobeurteilung
  • Zeitersparnis
  • Schnelle Reaktion auf Marktveränderungen
Nachteile
  • Keine vollständig individuelle Anlage möglich
  • Keine persönlichen Beratungsleistungen
  • Höhere Kosten im Vergleich zur Eigenanlage

Vorteile

Da Robo Advisor Investitionsentscheidungen auf der Grundlage von Algorithmen und wissenschaftlichen Grundprinzipien treffen, werden beim Kauf von Anlageprodukten Emotionen wie Gier oder Angst vollständig beseitigt. Dies vermeidet emotionale Einkäufe zur falschen Zeit.

Weiterhin können aktive Robo Advisor schnell auf Veränderungen am Markt reagieren. Sie überwachen den Markt rund um die Uhr und setzten Entscheidungen schneller um als ein Mensch es könnte.

Weiterhin sparst du dir als Anleger mit einem Robo Advisor viel Zeit. Dein digitaler Berater übernimmt alle Anlageentscheidungen für dich und du musst dich zwingend mit den aktuellen Marktentwicklungen auseinandersetzen.

Nachteile

Allerdings kannst du dein Geld mit einem Robo Advisor nicht vollständig individuell anlegen. Meist gibst du zunächst einige grundlegenden Informationen zu deiner Strategie an. Im Anschluss wird der Großteil der Anlageentscheidungen vom System getroffen. Du hast also keinen Einfluss in welche Wertpapiere investiert wird.

Weiterhin bietet dir ein Robo Advisor nicht denselben Service wie ein Berater einer Vermögensanlage und -verwaltung. Hier erfolgen beispielsweise keine persönlichen Beratungsleistungen.

Ein weitere Nachteil sind die zusätzlich anfallenden Kosten für den Service der Verwaltung deines Kapitals. Wenn du dein Geld selbstständig anlegen anlegst, musst du keinerlei Grund- oder Performancegebühren sowie Gewinnbeteiligungen an einen Anbieter zahlen.

Welche Alternativen gibt es zu einem Robo Advisor?

Wie bereits in der Auflistung der Vor- und Nachteile sichtbar geworden ist, sind Robo Advisor nicht für jeden die beste Möglichkeit Geld anzulegen. Aus diesem Grund stellen wir dir im Folgenden einige Alternativen zu einem digitalen Vermögensverwalter vor.

Eigenständige Anlage

Die eigenständige Anlage ist sinnvoll, wenn du dein Geld individuell anlegen möchtest.

Eine mögliche Alternative ist es, dich selbst um die Geldanlage zu kümmern. Hierfür solltest du dich zu Beginn natürlich ausreichend mit dem Thema des Investierens an der Börse auseinandersetzen, um langfristig die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Wenn du dich selbst mit dem Thema des Investierens beschäftigen möchtest empfehlen wir dir von einem Robo Advisor abzusehen.

Durch eine eigenständige Anlage kannst du wie beschriebe bereits im Voraus viele Kosten einsparen. Wenn du dich ausführlicher mit dem Thema des Investierens beschäftigen möchtest, empfehlen wir dir die folgenden Artikel:

Finanzberater oder Vermögensverwalter

Eine weitere Alternative zu einem Robo Advisor ist die Übertragung der Geldanlage an einen Finanzberater oder Vermögensverwalter

Hier hast du in der Regel einen persönlichen Ansprechpartner, welcher individuell auf deine Bedürfnisse und Wünsche eingehen kann. Allerdings sind die Kosten für solche Dienstleister meist höher als für einen Robo Advisor.

Ist die Investition in einen Robo Advisor sinnvoll?

Ob die Geldanlage mithilfe eines Robo Advisors sinnvoll ist, lässt sich pauschal nicht mit Ja oder Nein beantworten. Wenn du möglichst wenig Aufwand beim Investieren betreiben möchtest und bereit bist dafür leicht erhöhte Gebühren in Kauf zu nehmen, dann kann ein Robo Advisor für dich durchaus sinnvoll sein.

Die meisten Robo Advisors investieren in ETFs. Daher solltest du bei der Geldanlage stets einen Anlagehorizont von mindestens fünf bis zehn Jahren einplanen.

Wenn du dich hingegen mit dem Thema des Investierens auseinandersetzten und die Pflege deines Portfolios selbst übernehmen möchtest, empfehlen wir dir auf die Unterstützung eines Robo Advisors zu verzichten. Denn die meisten Anlagestrategien eines Robo Advisors sind auf den jeweiligen Websites der Anbieter einsehbar und mit soliden Grundkenntnissen eigenständig replizierbar.

Wer haftet im Schadensfall oder bei einer falschen Beratung?

Aktuell handelt es sich bei der Haftung von Robo Advisors noch um eine rechtliche Grauzone. Da diese keine offiziellen Vermögensverwalter sind und auch keine Beratung bezüglich Investitionen anbieten, unterstehen dies keiner Beraterhaftung.

foco

Die meisten Anbieter vermerken in ihren AGBs einen Haftungsausschluss, den der Kunde bei Inanspruchnahme der Dienstleistung akzeptieren muss.

Falls es sich bei deinem Robo Advisor allerdings um einen Finanzportfolioverwalter nach § 32 Kreditwesengesetz handelt, besteht im Schadensfall die Möglichkeit auf einen Anspruch.

Wie schnell kann ich mit einem Robo Advisor auf mein Kapital zugreifen?

Die Wertpapiere welche dein Robo Advisor für dich kauft werden direkt an dein Depot übertragen. Ein Zugriff auf dein Depot ist jederzeit möglich. Damit kannst du deine Wertpapiere jederzeit verkaufen und dir das daraus resultierende Geld auszahlen lassen.

Je nach Anbieter ist das Geld in der Regel 1 bis 3 Tagen nach Verkauf der Wertpapiere auf deinem Konto.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1]https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/robo-advisor-54214

[2]https://de.wikipedia.org/wiki/Robo-Advisor

[3]https://www.bafin.de/DE/Verbraucher/Finanzwissen/Fintech/RoboAdvice/robo_advice_node.html

Bildquelle: 123rf.com / Sompong Sriphet

Warum kannst du mir vertrauen?

Jonathan hat Wirtschaftsingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Finanzwirtschaft studiert und ist selbst als Privatanleger aktiv. Durch seine Artikel vermittelt er auf einfache und verständliche Art und Weise alle wichtigen Informationen zu den Themen Geld, Finanzen und Vermögensaufbau.