Kinderwagen
Zuletzt aktualisiert: 08-07-2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Du bist in freudiger Erwartung auf deinen Nachwuchs und beschäftigst dich mit der Anschaffung eines Kinderwagens, bist dir aber nicht ganz sicher welcher Kinderwagen der richtige für dich und dein Kind ist! Dein Kind ist aus dem Babystadium zum Kleinkind gewachsen und ein Kinderwagen Wechsel steht bevor! Du fragst dich welches Modell und welche Kinderwagen-Typ ist die richtige Wahl? Was ist eigentlich ein Kombiwagen oder ein Jogger? Wann darf mein Kind eigentlich im Kinderwagen sitzen und welche Rolle spielt die richtige Bereifung?

Mit unserem großen Kinderwagen Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, den für dich und dein Kind am besten geeigneten Kinderwagen zu bestimmen. In unserem Ratgeber haben wir die verschiedenen Kinderwagen-Typen und generell wichtige Merkmale kompakt zusammengefasst. Wir hoffen damit dein Wissen über Kinderwagen zu vertiefen und dadurch deine Kaufentscheidung tatkräftig unterstützen zu können.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Priorität bei einem Kinderwagenkauf liegt selbstverständlich darauf, das Kind komfortabel und sicher zu transportieren. Jedoch auch das angenehme Handling des Kinderwagens und die Einbindung in entsprechende Aktivitäten der Eltern sind maßgebende Punkte für die richtige Kinderwagen-Auswahl.
  • Je nach Anwendungsgebiet und dem Alter deines Babys oder Kleinkindes sind verschiedene Kinderwagen-Typen auf dem Markt erhältlich welche entsprechend unterschiedliche Merkmale und Anwendungsunterschiede aufweisen. Grundlegend sind die Kinderwagen in die Sparten  Erstlingswagen, Kombiwagen, Sportwagen, Jogger, Buggy oder Zwillingswagen unterteilt.
  • Um vollumfänglich die richtige Entscheidung bei der Wahl des Kinderwagens zu treffen, sollten verschiedenste Kriterien genau betrachtet und ausgelotet werden. So sind z.B. die Bereifung, die Größe und Gewicht, das empfohlene Einsatzgebiet oder mögliche Kombinationsmöglichkeiten des Kinderwagens wichtige Kernpunkte, damit Eltern und Kind mit dem gekauften Kinderwagen zufrieden sind.

Kinderwagen Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Kombiwagen

Der Bergsteiger Capri Kombwagen 3 in 1 lässt mit seinem zehnteiligen Set inkl. Babyschale, Babywanne, Sportwagen und Zubehör keinerlei Wünsche offen. Dieser Kinderwagen begleitet dich und dein Kind von der Geburt bis in das Laufalter und lässt sich für die jeweilige Altersstufe und Anwendungsgebiet elegant umbauen.

Durch sein geringes Gewicht und die eher schmale Bauart ist dieser Kinderwagen auch ideal zum Reisen und passt mühelos in jeden Kofferraum. In Puncto Sicherheit trumpft dieser Kinderwagen mit einem 5-Punkte-Sicherheitsgurt auf und erfüllt die europäische Sicherheitsnorm EN1888. Verdeck, Regenschutz, Einkaufskorb, Schwenkräder und weiteres Zubehör runden das Wohlfühlerlebnis ab.

Der beste Sportwagen

Der Joie Litetrax 4 Air Sportwagen ist mit seinen luftgefüllten und gefederten Hinterrädern und Schaumstoff gefüllten Vorderrädern nicht nur auf dem Asphalt sehr komfortabel, sondern auch für Wald oder Feldwege bestens geeignet. Der gut gepolsterte Sitz lässt sich in Liegeposition verstellen und dank der FlashFold Funktion kannst du den Kinderwagen mit einem Handgriff für den Transport zusammenfalten.

Zusammengeklappt kann der Kinderwagen wie ein Trolley geschoben oder gezogen werden. Der 3-fach höhenverstellbarer 5-Punkt Gurt mit SoftTouch-Polsterung gibt deinem Kind die nötige Sicherheit und durch den mitgelieferte Regenschutz lässt sich auch ein Regenspaziergang problemlos durchführen.

Der beste Jogger

Der Hauck Runner ist ein Dreirad-Jogger Buggy geeignet bis 25 kg. Dieser Kinderwagen lässt sich sehr angenehm auch mit einer Hand steuern und ist dank seiner 15 Zoll Hinterräder für beinahe jedes Terrain bestens geeignet. Somit steht einem sportlichen Jogging-Abenteuer mit deinem Kind durch Wald und Wiese sprichwörtlich nichts im Wege.

Dank der verstellbaren Rückenlehne kann der Sitz in eine Liegeposition umgestellt werden und ist sehr schnell und einfach faltbar. Die großen Hinterräder lasen sich per Knopfdruck für den Transport im Auto abnehmen. Mit einem 5-Punkte-Gurt und nach dem europäischen Sicherheitsstandard EN 1888 getestet, bringst du dein Kind immer sicher ans Ziel.

Der beste Buggy

Bei dem Hauck Buggy Sport handelt es sich um ein komfortables Buggy-Modell. Dieser Buggy ist sehr leicht und wendig in der Führung und mit seiner Liegefunktion ein treuer Begleiter für die Stadttour und auf Reisen. Durch den mitgelieferten Sonnenschutz, den Einkaufskorb und mit seinen vier kleinen und gefederten Rädern ist dieses Modell hinsichtlich Preisleistung unschlagbar.

Somit zählt der Hauck Buggy Sport definitiv zu den komfortablen Modellen in der Buggy-Kategorie und überzeugt auch beim Sicherheitsaspekt mit einem 5-Punkt Gurt und Schutzbügel auf voller Ebene.

Der beste Zwillings- und Geschwisterwagen

Der Hauck Roadster Duo SLX Geschwister- und Zwillingskinderwagen ist für Babys ab Geburt und Kleinkinder geeignet. Jeder Sitz kann mit bis zu 15 kg belastet werden. Die Sitze können durch die verstellbaren Rückenlehnen in Liegeposition gebracht werden, optional sind für dieses Modell aber auch zusätzliche Tragetaschen erhältlich.

Ein großer Vorteil des Hauck Roadster ist definitiv seine geringe Breite. Trotz das die Sitze nebeneinander angeordnet sind, ist der Kinderwagen nur 76 Zentimeter breit und passt so problemlos durch jede Türe. Dank der großen gefederten Hinter- und schwenkbaren Vorderräder ist dieser Kinderwagen sehr angenehm in der Stadt und auf dem Land zu steuern und die Sitze sind nach dem Sicherheitsstandard EN 1888 mit einem 5-Punkt Gurt ausgestattet.

Kauf- und Bewertungskriterien für Kinderwagen

Um den für dich besten Kinderwagen zu definieren ist es wichtig, zunächst die einzelnen Bewertungskriterien intensiv zu betrachten um deine Bedürfnisse und Ansprüche zu filtern. Hierzu haben wir in der Redaktion ausführlich recherchiert, um dir kompakte Informationen zu geben und um dich so best möglich bei deiner Kaufentscheidung zu unterstützen.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Kinderwagen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Alter des Kindes

Die wichtigste Entscheidungsgrundlage ist zunächst das Alter deines Kindes bzw. die Dauer wie lange du dein Kinderwagen verwenden möchtest. So gibt es Kinderwagen-Typen welche nur für Neugeborene bis zu einem Alter von maximal 12 Monaten sinnvoll sind.

Dann gibt es Kinderwagen welche erst ab dem Zeitpunkt geeignet sind, ab dem dein Kind selbstständig sitzen kann. Um die ganze Kleinkind-Zeit abzudecken, besteht aber auch die Möglichkeit sogenannte Kombiwagen zu nutzen. In unserer detaillierteren Vorstellung der verschieden Kinderwagen-Typen wirst du hierzu ein fundierten Überblick erhalten.

Kombinationsmöglichkeiten

Hinsichtlich der Nutzungsdauer deines Kinderwagen solltest du auch genau betrachten welche Kombinationsmöglichkeiten dein ausgewähltes Modell bereithält. Dies ist zum einen über den Kinderwagen-Typ allgemein zu steuern und dann spezifisch über die jeweilige detaillierte Produktbeschreibung zu unterscheiden.

So gibt es Modelle die bis zu drei Verwendungskombinationen ermöglichen und somit einen sehr langen Nutzungszeitraum zulassen.

Andere Modelle wiederum sind aufgrund ihrer Bauweise nur für einen bestimmten Alterszeitraum sinnvoll oder verwendbar.

Einsatzgebiet

Auch solltest du dir im Klaren sein, wo und für welche Aktivitäten du zukünftig deinen neuen Kinderwagen verwenden möchtest. Es hat ein Einfluß auf die Wahl des Kinderwagen-Typ ob du deinen Kinderwagen ausschliesslich in der Stadt verwenden möchtest, oder ob du eher planst möglichst viel in der Natur auf rauerem Gelände unterwegs zu sein und daher auf eine gute Federung und größere Luftreifen setzen solltest.

Eventuell möchtest du mit deinem Kinderwagen viel joggen gehen und benötigst daher ein dafür ausgelegtes Modell, oder du bist viel auf Reisen mit deinem Kind und benötigst daher einen eher leichten und kompakten Wagen. Auch hier soll dir unsere Typen-Übersicht den nötigen Durchblick geben.

Bereifung und Federung

Dieser Punkt geht mit dem Einsatzgebiet einher und ist ebenfalls sehr wichtig um deinem Baby oder Kleinkind den best möglichen Schutz und Komfort zu bieten. Für steiniges Gelände, wie Feldwege, Waldwege oder im allgemeinen auf Kinderwagen tauglichen Wanderwegen müssen kleine und größere Steine überwunden werden.

Dadurch wirken stärkere Erschütterungen auf den Kinderwagen und letzten Endes auf dein Kind ein. Hingegen im städtischen Umfeld kann auf eine spezielle Federung oder grössere Räder verzichtet werden.

Für diese Auslegung haben die Kinderwagen tendenziell auch eher 4 kleinere Räder, hingegen für das Gelände sind 3 Räder für die leichtere Steuerung Standard.

Grösse und Gewicht

Größe und Gewicht sollten in jedem Fall Beachtung bekommen, wenn du planst mit deinem Kinderwagen viel zu vereisen. Ein leichter Kinderwagen erleichtert z.B. das ein- und aussteigen aus Bus und Bahn erheblich, sicherlich dann, wenn man eh noch Zusatzgepäck mitführen muss.

Auch die Größe, sprich in erster Linie die Breite des Wagens, ist zu beachten. Ist der Kinderwagen zu breit kann es durch manche Türen oder Schalter mühsam werden. Dieser Punkt ist aber vor Allem bei Zwillings- und Tandemwagen zu beachten.

Zubehör

Wir empfehlen hinsichtlich mitgeliefertem Zubehör genau zu lesen was zum entsprechenden Kinderwagen angeboten wird. Grundsätzlich lassen sich die meisten Zubehörteile auch nachträglich dazu kaufen und die bekannteren Marken bieten allerlei passende Artikel an.

Sind jedoch Zubehörteile wie Regenschutz, Sonnenschutz, Gepäcknetz, Einlagen oder sogar Kinderwagenspielzeug im Angebot enthalten, dann freut sich die Haushaltskasse.

Entscheidung: Welche Arten von Kinderwagen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Damit du den für dich und dein Kind passenden Kinderwagen auswählen kannst, möchten wir dir mit der folgenden Übersicht aufzeigen, welche Kinderwagen-Typen auf dem Markt erhältlich sind und worin sich Diese unterscheiden.

Kinderwagen Typ Vorteile Nachteile
Erstlingswagen günstig, hoher Liegekomfort Verwendung Neugeborenes bis 12 Monate
Kombiwagen flexibel einsetzbar, Verwendung durch die gesamte Kleinkindzeit grosse Investition
Sportwagen sehr beweglich, gut für Offroad nicht für Neugeborene geeignet
Jogger sehr leicht, stabil, einhändig steuerbar nicht für Neugeborene geeignet
Buggy günstig, leicht transportierbar niedriger Sitzkomfort
Zwillings- und Tandemwagen 2 Babys oder Kleinkinder in einem Wagen Wagenbreite oder eingeschränktes Sichtfeld

Du solltest deine Bedürfnisse und deinen Verwendungszweck genau definieren, so wirst du mit Hilfe der etwas detaillierteren Kinderwagen-Typ Beschreibung die beste Entscheidung treffen können.

Erstlingswagen

Erstlingswagen

Der Erstlingswagen ist der klassische Liegekinderwagen mit einem festen Kastenoberteil und vier Rädern. Da sich diese Art Kinderwagen nicht umbauen lässt, ist die Nutzungszeit entsprechend begrenzt.

Dafür sind die Erstlingswagen aber meist mit einer sehr komfortablen und gut gepolsterten Liegefläche ausgestattet und sind zu dem sehr gut gefedert. Dies ist besonders wichtig in den ersten Baby-Monaten, da sich die Wirbelsäule des Babys erst noch stabilisieren muss und daher sehr empfindlich ist.

Vorteile
  • relativ günstig
  • Retro-Modelle erhältlich
  • meist gut gefedert
Nachteile
  • nur für die ersten max. 12 Monate geeignet
  • teilweise lässt sich der Liegekorb nich herausnehmen

Geeignet ist der Erstlingswagen für Babys ab der Geburt bis zu zirka 9 -12 Monaten. Auf Grund der begrenzten Nutzungsdauer rückt daher sehr stark der Kombiwagen in den Fokus und der Erstlingswagen als solcher ist eher noch als klassisches Retro-Modell zu finden.

Kombiwagen

Kombiwagen

Möchtest du einen Kinderwagen der dich und dein Kind über Jahre begleitet und sozusagen mitwächst, dann ist die Anschaffung eines Kombiwagen definitiv die richtige Entscheidung.

Sicherlich stellt dies zunächst eine grössere Investition dar, rechnet sich aber langfristig definitiv und man muss sich um dieses Thema in der Zukunft keine Gedanken mehr machen.

Vorteile
  • Bis zu 3 Kinderwagentypen mit einer Anschaffung
  • schneller Umbau in Übergngsphase
  • Verwendbar durch die gesamte Baby- und Kleinkindzeit
Nachteile
  • höhere Anschaffungskosten
  • Module welche aktuell nicht verwendet werden müssen gelagert werden

Der Kombiwagen ist mit allerlei Komfort und Kombinationsmöglichkeiten ausgestattet und daher sehr praktisch. Generell wird bei einem Kombiwagen in zwei unterschiedlichen Ausführungen unterschieden.

Der sogenannte 2in1 lässt sich in einen Sportwagen umbauen, indem die Babytrage herausgenommen wird und die Liegefläche schräg gestellt werden kann.

Bei der  3in1 Variante oder auch Travelsystem genannt, kannst du entweder eine Babyschale installieren, die dann auch für den Transport im Auto dient, eine Tragetasche für das waagrecht liegen deines Kindes, oder später den Wagen als Buggy umwandeln.

Sportwagen

Sportwagen

Beim Sportwagen handelt es sich um einen normalerweise mit drei Rädern ausgestatteten und sehr beweglicher Kinderwagen, welcher problemlos einhändig geschoben und gesteuert werden kann. Allerdings sind sie für Neugeborene nicht geeignet sondern erst für Babys, die aufrecht sitzen können.

Vorteile
  • gut gefedert
  • lässt sich sehr gut steuern
  • geeignet für Wald- und Feldwege
Nachteile
  • etwas breiter
  • nicht geeignet für Neugeborene

Ausgelegt ist der Sportwagen auf Grund seiner guten Federung und den meist grösseren Luftreifen auch für Spaziergänge in etwas unliebsamen Gelände, wie zum Beispiel auf Feld- und Waldwegen. Auch am Strand im Sand oder im Winter durch den Schnee meistert der Sportwagen seinen Weg.

Jogger

Jogger

Der Jogger ist für Eltern entwickelt, die Ihr Baby bei sportlichen Aktivitäten wie zum Beispiel zum Joggen oder Skaten mitführen möchten.

Der Jogger ist etwas schwerer als ein Buggy, jedoch leichter als ein Sport- bzw. Kombi-Kinderwagen und ebenfalls mit 3 Rädern ausgestattet. Zudem ist er äußerst wendig und lässt sich im Auto problemlos transportieren.

Vorteile
  • relativ leicht
  • sehr gut einhändig zu steuern für Sport
  • geeignet für Wald- und Feldwege
Nachteile
  • etwas breiter
  • nicht geeignet für Neugeborene

Da meist durch die sportliche Aktivität mit etwas höherem Tempo geschoben wird, ist der Jogger mit einem guten Bremssystem ausgestattet welches einhändig bedient werden kann.

Buggy

Buggy

Der Buggy ist ein günstigerer und eher einfacher Kinderwagen, welcher zügig zusammengeklappt werden kann und somit sehr mobil ist. Mit einem Buggy kannst du dein Kind auf Flugreisen sehr komfortabel direkt bis zum Einstieg in das Flugzeug schieben, und musst diesen nicht im Vorfeld als Sperrgepäck aufgeben.

Auch für kleinere Shoppingtouren, für Zugreisen oder kürzere Spaziergänge ist der Buggy absolut praktisch.

Vorteile
  • sehr leicht
  • kompakt für Reisen
  • sehr günstig
Nachteile
  • wenig Komfort
  • nicht geeignet für längere Strecken

Der Buggy ist jedoch für Neugeborene nicht geeignet, da ein flaches Liegen nicht möglich ist. Die Sitzfläche und das Rückenteil ist zudem meistens eher hart gepolstert und eignet sich deswegen besser für etwas ältere Kleinkinder und unterstützt beim Übergang in das dauerhafte selbstständige Laufen deines Kindes.

Zwillings- und Tandemwagen

Zwillings- und Tandemwagen

Ein Zwillings- oder Tandemwagen ist auf das Befördern von 2 Babys bzw. Kindern ausgelegt. Bei einem Zwillingswagen liegen oder sitzen die Zwillinge nebeneinander im Wagen.

So haben beide Babys die gleiche Aussicht und können sich vor allem gegenseitig sehen. Jedoch muss auf Grund der Wagenbreite immer mit Bedacht manövriert werden.

Vorteile
  • Platz für 2 Kleinkinder
  • Geschwister können sich sehen
  • 1 Elternteil kann 2 Kleinkinder schieben
Nachteile
  • sehr breit
  • weniger geeignet für Reisen

Bei einem Tandemwagen sind die Sitze hintereinander angeordnet. Der Wagen ist bei diesem Modelltyp zwar nicht breiter, aber da die Kinder hintereinander sitzen etwas länger.

Auch hier besteht der grosse Vorteil das zwei Babys oder Kinder von einer Person geschoben werden können, jedoch sehen sich in der Tandem Version die Kinder nicht gegenseitig bzw. ist die Sicht auf dem hinteren Sitz sehr eingeschränkt.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Kinderwagen ausführlich beantwortet

In diesem Ratgeberteil möchten wir dir noch häufig gestellte Fragen rund um das Thema Kinderwagen aufzeigen und kompakt beantworten. Somit bist du für eine optimale Kaufentscheidung bestens informiert und triffst mit Sicherheit die richtige Wahl.

Welcher Kinderwagen eignet sich für Reisen?

Grundsätzlich eignet sich der Buggy auf Grund seines geringen Gewichtes und der kompakten Größe am besten für deinen Urlaub. Verreist du mit einem Flugzeug, so kannst du dein Kind im Buggy bis zum Einstieg mitführen und werden dann vom Flugpersonal entsprechend entgegengenommen.

Gewisse Buggy-Modelle sind sogar explizit zur Mitnahme als Handgepäck beschrieben. Andere Kinderwagen-Typen können als Sperrgepäck aufgegeben werden.

Kinderwagen-1

Der Buggy ist der optimale Begleiter auf Reisen oder für den Übergang in das Laufalter deines Kleinkindes für gelegentliche Erholungspausen unterwegs.
(Bildquelle: Mabel Amber / pixabay)

Auch beim Reisen mit dem Zug ist eine kompakte und leichte Kinderwagenform von Vorteil, denn ist der Kinderwagen zu schwer oder zu sperrig könntest du Probleme beim Ein- und Ausstieg und beim manövrieren im Zug haben. Bei einer Autoreise ist lediglich darauf zu achten, dass der Kinderwagen komfortabel im Kofferraum zu verstauen ist.

Wie muss ich meinen Kinderwagen im Winter ausstatten?

Für die kalten Monate eignet sich als Unterlage in den Kinderwagen ein Lammfell oder eine passende Isomatte. Diese geben von unten Wärme und polstern zusätzlich sehr komfortabel. Dazu sollte ein gefütterter Fußsack verwendet werden.

Die Babywanne oder der Tragesack sollten wenn immer möglich mit in die Wärme genommen werden, so ist dieser bereits für die Nutzung angenehm aufgewärmt.

Kinderwagen-2

Ein Lammfell oder Schaaffell wärmt im Winter auch die Kleinsten optimal im Kinderwagen als Sitz- oder Liegeauflage.
(Bildquelle: Sandra Frey / unsplash)

Falls es schneit sollte eine Regenschutzabdeckung mitgeführt werden, so vermeidest du das dein Kind den kalten Schnee direkt in sein Gesicht bekommt und das der Wagen von innen nass wird. Kinderwagen mit größeren Luftreifen eignen sich zudem besser für das angenehme schieben auf schneebedeckten Wegen.

Ab wann darf mein Kind im Kinderwagen aufrecht sitzen?

Für den aufrechten oder sitzenden Transport im Kinderwagen sollte dein Kind den Kopf selbstständig halten können und die Wirbelsäule muss stabiler geworden sein. Das bedeutet sobald dein Kind selbstständig sitzen kann ohne umzukippen ist es auch bereit für das aufrechte sitzen im Kinderwagen.

Normalerweise ist das bei den meisten Kindern ab dem neunten oder zehnten Monat der Fall. Davor sollte das Kind nur liegend transportiert werden.

Welche Alternativen gibt es zu den bereits beschriebenen Kinderwagen Typen?

Zu den bereits aufgezeigten Kinderwagen-Typen gibt es noch weitere Alternativen um dein Kind komfortabel zu transportieren. Im Folgenden möchten wir dir diese auch noch kurz vorstellen.

Alternativen Typ Merkmale
Multifunktionaler Kinderwagen Fahrrad-Anhänger Funktion, kann von Hand geschoben werden, bis zu 2 Kinder haben Platz
Targa Fahrradfunktion integriert, kann von Hand geschoben werden, Platz für 1 Kind

Beide Varianten sind sowohl für die Führung mittels Fahrrad wie auch für händisches Fortbewegen entwickelt worden.

Multifunktionaler Kinderwagen

Der Multifunktionale Kinderwagen ist auch unter dem Begriff Fahrradanhänger-Kinderwagen bekannt. Dieser lässt sich über eine Verbindungselement an einem Fahrrad montieren und kann so gezogen werden. Ausgelegt sind die meisten Multifunktionalen Kinderwagen für bis zu zwei Kindern.

Der grosse Vorteil ist neben der Anhängerfunktion auch die Möglichkeit den Wagen von Hand zu schieben. Ausgestattet sind diese Kinderwagen immer mit einem integrierten Sicherheitsgurt und Regenschutz.

Targa

Der Targa ist noch nicht so bekannt auf dem Markt aber durchaus eine interessante Alternative zum Multifunktionalen Kinderwagen. Bei diesem Typ ist die Fahrradoption bereits im Buggy integriert. Die führende Person sitzt direkt hinter dem Buggy wie auf einem angehängten Fahrrad und kann mittels Pedalen den Buggy fortbewegen.

Mit wenigen Handgriffen kann der Fahrrad-Teil eingeklappt werden und der Targa kann als gewöhnlicher Buggy geschoben werden.

Was kostet ein Kinderwagen?

Auf Grund der verschiedenen Kinderwagen-Typen und Ausführungsvarianten in den einzelnen Bereichen ist die Preisspanne bei Kinderwagen sehr weit. So bekommst du einen einfachen Buggy bereits zwischen 100 und 200 Euro, für eine Kombiwagen mit allen erhältlichen Umbaumöglichkeiten kannst du aber auch bis zu 1500 Euro ausgeben.

Daher ist es lohnenswert sich bestens zu informieren und die eigenen Bedürfnisse und Anwendungen genau zu betrachten, um über einen längeren Zeitraum kosten- und nutzentechnisch zufrieden zu sein.

Wo kann ich eine Kinderwagen kaufen?

Für den Kauf deines Kinderwagen wirst du eine große Auswahl in Geschäften und Online finden. Unsere Redaktion empfiehlt dir für den Kauf von hochwertigen Kinderwagen folgende Online-Händler.

  • amazon.de
  • ebay.de

In diesen Online-Shops wirst du auch zu den meisten Kinderwagen gute Beschreibungen und Kundenbewertungen finden. Ergänzend mit dem gesammelten Wissen aus diesem Ratgeber sind wir uns sicher, dass du dich für den passenden Kinderwagen entscheidest.

Wie kann ich meinen Kinderwagen gegen Diebstahl sichern?

Leider kommt es immer wieder vor das Kinderwagen, oftmals vor der eigenen Haustüre, gestohlen werden. Um dein Kinderwagen vor Diebstahl zu schützen sind verschiedene Kinderwagen-Schlösser auf dem Markt erhältlich.

Am gängigsten ist hier das Kabelschloss mit welchem dein Kinderwagen durch ein längeres Stahlkabel flexibel an festen Gegenständen angeschlossen werden kann oder freistehend die Räder blockiert und somit das wegschieben verhindert.

Kinderwagen-3

Ein Kinderwagen mit großen Luftreifen kann überall mitgenommen werden, selbst am Strand. Muss der Kinderwagen jedoch weiter weg abgestellt werden, ist es sinnvoll diesen mit einem Kinderwagen-Kabelschloss an einem festen Gegenstand zu fixieren.
(Bildquelle: Tom und Nicki Löschner / pixabay)

Da bei den meisten Kinderwagen die Räder mit einem Handgriff abmontiert werden können stellt dies eine kostenlose Variante dar. So musst du einfach ein Rad abmontieren und mitnehmen, wodurch das wegschieben des Kinderwagens erheblich erschwert wird.

Wie kann ich meinen Kinderwagen für ein zweites Kind umbauen?

Ein für ein Kind ausgelegten Kinderwagen lässt sich nur bedingt für ein weiteres Kind umbauen. Eine zweite Liege- oder Sitzfläche kann nicht integriert werden. Jedoch kannst du für dein älteres Kind ein sogenanntes Buggy-Board an den Kinderwagen montieren. Dieses Board wird auf der Handgriffseite des Kinderwagen montiert.

Dadurch steht das Kind zwischen der schiebenden Person und dem Kind im Kinderwagen. Das Buggy-Board ist auch mit einem kleinen Sitzsattel erhältlich und bietet dem stehenden Kind die Möglichkeit, sich wie auf einem Fahrrad gelegentlich zu setzen.

Eine weitere Alternative ist die Montage der Babyschale am Kinderwagen mit Hilfe von Karabinern wie in diesem Video aufgezeigt wird.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.kinder-verstehen.de/mein-werk/artikel/tragen-aus-kinderaerztlicher-sicht/

[2] https://www.rund-ums-baby.de/hebamme/tipps/was-babys-im-winter-anziehen.htm

[3] https://www.gewuenschtestes-wunschkind.de/2015/03/warum-man-babys-nicht-hinsetzen-soll-und-Arten-wie-Kinder-das-Sitzen-lernen.html

Bildquelle: Spectral/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Christin führt zusammen mit ihrem Ehemann ein Baby- und Kinderfachgeschäft für Sicherheit. Aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen, mit ihren drei Kindern, besitzt sie neben ihren Fachkenntnissen auch viel Praxiserfahrung in diesem Bereich. Deshalb steht für sie neben der Sicherheit der Kinder auch das Interesse der Eltern im Vordergrund.