Gasgrill
Zuletzt aktualisiert: 30-06-2020

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

19Stunden investiert

4Studien recherchiert

73Kommentare gesammelt

An einem warmen Sommerabend gibt es nichts Besseres als ein Grillfest mit Freunden. Wer für solche Gelegenheiten ausgerüstet sein will der braucht als erstes einen Grill und wer dabei sowohl nach Effizienz als auch nach einfacher Bedienung sucht, der wird sich für einen Gasgrill entscheiden. Doch die grosse Auswahl an Gasgrill-Marken und Grilltypen kann es zur Herausforderung machen den richtigen Grill für die persönlichen Bedürfnisse zu finden.

Unser Gasgrill-Test 2020 soll dir die Eigenschaften unterschiedlicher Gasgrills etwas näher bringen und dir helfen dich für dasjenige Modell zu entscheiden, das deinem Bedarf am besten entspricht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Den Gasgrill kann man drinnen, draussen, oder auf dem Balkon einrichten. Man benötigt lediglich ein Modell das den jeweiligen Eigenheiten angepasst ist.
  • Gas hat den Vorteil gegenüber von Holzkohle, dass es zu weniger Rauchentwicklung kommt und dass keine Ascherückstände zurückbleiben.
  • Es ist wichtig dass man seinen Gasgrill in Stand hält, indem man ihn regelmässig reinigt und auf defekte prüft.

Gasgrill Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Gasgrill für den Tisch

Wer auf der Suche nach einem Platzsparenden Gasgrill für den Balkon oder den Gartentisch ist, wird mit dem Urban Pro Gasgrill von Enders genau das finden. Dieser kompakte, vielseitige Tischgrill kombiniert die Funktionen des Grillen, Kochen und Backen und lässt sich sowohl mit Kartuschen als auch Gasflaschen befeuern.

Das platzsparende Design erlaubt es einem, den Grill mit Leichtigkeit zu transportieren und etwa auf Ausflügen zu verwenden. Mit seiner leichten Bedienung ist dieser Grill bestens für fast alle Situationen geeignet, sofern man nicht zu viele Gäste auf einmal mit Grilladen zu versorgen hat.

Der beste Gasgrill für den Balkon

Ebenfalls von Enders, der Brooklyn Next 3 Gasgrill bietet eine robuste Konstruktion, die perfekt auf die Verwendung auf dem Wohnungsbalkon zugeschnitten ist. Trotz dem kompakten Design bietet dieser Grill genügend Grillfläche um eine indoor Grillparty zu versorgen.

Der Edelstahl-Grillrost sorgt für eine gleichmässige Verteilung der Hitze und ist zudem leicht zu reinigen. Die stabile Garhaube verfügt über ein integriertes Thermometer, welches einem jederzeit den Überblick über den Zustand der Grilladen ermöglicht.

Teil des Gasgrills ist der integrierte Wagen, welcher es ermöglicht den Grill jederzeit umzuplatzieren und der auch als Halterung für eine 5 Kilogramm Gasflasche dient, die eine extra lange Lebensdauer bietet. Will man also in einem grösseren Rahmen grillieren, hat aber nicht die nötige Aussenfläche für ein Garten-Barbecue, dann lässt sich mit der Enders Brooklyn Serie doch ein genau so gutes Grill-Erlebnis schaffen.

Der beste Gasgrill für Outdoor-Grillfeste

Wer nach dem klassischen Outdoor-Barbecue sucht, der sollte sich den Ambri Outdoorchef Gasgrill nicht entgehen lassen. Das Ringbrennersystem mit elektrischer Mehrfachzündung erleichtert das befeuern und steigert die Grilltemperatur von 0 auf 360 Grad in nur 10 Minuten.

Das Kugelgrill-Design spart Platz und ermöglicht es den unteren Teil des Gestells als Arbeits- und Abstellfläche zu nutzen. Zudem wird durch die Form der Haube auch die Hitze gleichmässig verteilt und verhindert so, dass das Grillgut einseitig anbrennt.

Bei Verwendung von Gaskartuschen zu Anfeuern, kann der Grill auch vom Wagen abmontiert werden und ist so jederzeit in Reichweite. Wer also authentisch im Garten grillieren möchte, ist mit dem Ambri Gasgrill von Outdoorchef gut bedient.

Kauf- und Bewertungskriterien für Gasgrills

Gasgrills gibt es in zahlreichen Formen und Grössen, doch wer nach dem optimalen Gasgrill sucht, muss sich zuerst fragen, was man von seinem Grill erwartet.

Wie der perfekte Grill aussieht, hängt davon ab, wofür man ihn benutzen will.

Hat man davon wonach man sucht eine Vorstellung, gilt es verschiedene Typen von Gasgrills auf der Suche nach dem Richtigen zu vergleichen.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du gasbetriebene Grills miteinander vergleichen kannst, umfassen:

Gewicht

Das Gewicht eines Grills ist insbesondere dann wichtig, wenn er oft umplatziert wird. Tischgrills sind meist relativ leicht und lassen sich so leicht von Hand transportieren.

foco

Grössere Grills für den Balkon oder den Garten haben meistens ein Gerüst, das mit einem Paar Räder versehen ist, welche es erlauben die ganze Konstruktion zu verschieben.

Das Gewicht beeinflusst daher wie flexibel der Grill ist und wie viel Aufwand benötigt wird um ihn etwa vom Garten in seinen Lagerstelle zu bringen.

Das Gewicht hängt natürlich auch davon ab, welche Extras ein Grill mit sich bringt und ob man ihn mit Kartuschen oder Gasflaschen anfeuert. Das Gewicht sollte also die Entscheidung insoweit beeinflussen als dass man sich im Voraus überlegt, ob man vor hat den Gasgrill des öfteren herum zu transportieren.

Grillfläche

Die Grillfläche bezeichnet die Grösse der Oberfläche des Grillrostes. Umso grösser die Grillfläche desto mehr Platz hat man für Grillgut. Gedenkt man also den Grill für Parties mit grossen Gruppen zu verwenden, lassen sich auf einem Grill mit grosser Grillfläche mehr Grilladen gleichzeitig zubereiten.

Ein grosser Grillrost bedeutet aber auch dass die gleichmässige Verteilung der Hitze erschwert wird.

Achtet man nicht genügend auf die richtige Befeuerung, kann das dazu führen, dass Grilladen in der Mitte des Grillrostes anbrennen, während jene am Rand nicht ausreichend erhitzt werden.

Ein Grill mit kleiner Grillfläche hat weniger Platz für Grillgut, macht aber das gleichmässige erhitzen übersichtlicher und einfacher. Auch hier liegt die richtige Entscheidung in der Option, die einem den grössten Nutzen für die eigenen Bedürfnisse bringt.

Leistung

Die Leistung eines Gasgrills bestimmt die Grilldauer, also die Zeit, welche die Grilladen auf dem Rost verbringen müssen bevor sie auf den Teller kommen. Die Leistung wird in Kilowatt angegeben. Desto höher die Leistung desto heisser kann der Brenner werden. Allerdings steigt die benötigte Leistung mit der Grillfläche um die gleiche Leistung auf eine Grössere Fläche verteilen zu können.

Ob eine gleichmässige Beheizung der Oberfläche gewährleistet ist, bestimmt auch wie hoch der Verbrauch an Gas ist.
Gills mit mehreren Brennern haben oft auch die Option diese einzeln zu regulieren, was die gleichmässige Verteilung der Hitze erleichtert.

Anzahl Brenner

Ein besonders wichtiges Leistungsmerkmal eines Gasgrills ist die Anzahl Brenner über die er verfügt. Der Brenner wandelt Gas in Wärme um und macht das Grillen erst möglich. Die benötigte Anzahl Brenner hängt unter Anderem von der Grösse des Grillrostes ab.

Während Grosse Grills, die für grössere Gruppen geeignet sind im Normalfall drei bis vier Brenner benötigen um über ausreichende Leistungsfähigkeit zu verfügen, genügen für kleinere Tisch- oder Balkongrills zwei oder drei Brenner.

Viele Grills sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich, die jeweils über eine unterschiedliche Anzahl Brenner verfügen.

Dabei sind solche mit mehr Brennern natürlich auch deutlich teurer doch auch wesentlich leistungsfähiger. Die optimale Anzahl Brenner hängt also sowohl vom Typ des Grills, aber auch von der Anzahl Personen die damit beköstigt werden sollen, ab.

Grösse

Wie gross ein Gasgrill ist, hängt meistens vom Typ ab. Tischgrills erfüllen ihren Zweck durch ihr kompaktes, tragbares Format. Outdoor Grills dagegen, sind gross und schwer, da sie auf maximale Effizienz und Kapazität ausgerichtet sind und oft mit Zubehör wie Smoker ausgestattet sind.

Wie auch bei anderen Eigenschaften ist es wichtig sich beim Kauf zu überlegen, wofür man den Grill später verwenden möchte. Auch innerhalb der verschiedenen Grilltypen gibt es Grills in verschiedenen Grössen und die richtigen Masse hängen davon ab ob man mehr nach flexibilität und Mobilität sucht oder ob man den Grill einen festen Bestandteil des Gartens oder des Balkons machen möchte.

Entscheidung: Welche Arten von Gasgrills gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt für fast jedes Grillbedürfnis einen spezialisierten Gasgrill. Doch obwohl es viele verschiedene Kategorien gibt, lassen sich Gasgrills in drei grössere Gruppen unterteilen. Die Konstruktion des Grills hängt hauptsächlich davon ab, wo er verwendet werden soll.

Während der typische Barbecue-Grill für die Verwendung im Garten designt ist und dementsprechend viel Platz einnimmt, sind andere Grilltypen für den Gebrauch auf dem Balkon oder sogar auf dem Tisch geeignet und daher auch wesentlich platzsparender gebaut. In den folgenden Absätzen wird genauer auf die verschiedenen Arten eingegangen.

Outdoor Gasgrill

Outdoor Gasgrill

Der traditionelle Outdoorgrill ist heute in zahlreichen Variationen zu finden und lässt sich mit vielen Extras ausstatten, wie zum Beispiel ein Smoker oder einem Drehspiess. Der Vorteil des Outdoorgrills ist seine Grösse, wer damit grilliert hat eine grosse Arbeitsfläche zur Verfügung und kann eine grössere Menge an Grilladen auf einmal zubereiten. Allerdings wird für diesen Grilltyp auch entsprechend Platz benötigt.

Vorteile
  • Viel Platz für Grillgut
  • Kann mit Zubehör ausgestattet werden
Nachteile
  • Höheres Gewicht
  • benötigt viel Platz
Balkon Gasgrill

Balkon Gasgrill

Gasgrills eignen sich aufgrund der geringen Rauchentwicklung besonders für die Verwendung auf dem Balkon. Die Modelle die dafür am besten geeignet sind, bieten einen praktischen Kompromiss zwischen Tischgrill und Outdoorgrill indem sie ein stabiles Gerüst mit flexiblem Design kombinieren um einen Grill sowohl platzsparend als auch funktional zu machen.

Vorteile
  • Ermöglicht Outdoor-Grillieren ohne Garten
  • Mobiler als ein Garten-Grill
Nachteile
  • Weniger Grillfläche
  • Muss gelagert werden können
Tischgrill

Tischgrill

Für die, die ihr Grillvergnügen lieber direkt am Tisch veranstalten, bietet der Tischgrill die wichtigsten Funktionen eines konventionellen Gasgrills in einem kompakten und tragbaren Format, welches überall und jederzeit verwendet werden kann.

Zwar ist ein Tischgrill gerade wegen seiner kleinen Grösse nicht für die Beköstigung von grösseren Gruppen geeignet und die meisten Modelle verfügen auch nur über eine vergleichsweise schlichte Ausstattung, doch in den Händen eines geübten Grillchefs kann ein Tischgrill trotzdem die gleiche Atmosphäre erzeugen wie eine Outdoor-Grillparty.

Vorteile
  • Kompakt und tragbar
  • Leicht zu bedienen
Nachteile
  • Nur für kleine Gruppen geeignet
  • Nicht wesentlich günstiger

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Gasgrill ausführlich beantwortet

Zum Abschluss erfährst du noch Antworten auf wichtige Fragen, die beim Thema Gasgrill besondere Bedeutung besitzen.

Welches ist die optimale Temperatur für einen Gasgrill?

Die durchschnittliche Temperatur der Flamme eines Gasgrills liegt bei etwa 1000 Grad Celsius. Die Flamme eines Kohlegrills ist dagegen nur etwa 750 Grad heiss. Regulieren kann man die Temperatur durch Lüftungsschlitze und die richtige Grillmethode. Ist die Temperatur zu hoch kann das Grillgut anbrennen, zu niedrig und das Fleisch auf dem Grill wird nicht gar. Der Grillrost sollte nicht über 300 erhitzt werden, es sei denn man versucht Rückstände auszubrennen.

Gasgrill-1

Verschiedene Grilladen benötigen unterschiedliche Temperaturen und ständige Aufmerksamkeit.
(Bildquelle: Unsplash / El Chefo)

Ein perfekt gegartes Steak benötigt eine Grilltemperatur zwischen 230 und 280 Grad. Dies stellt jedoch eher das obere Ende des Spektrums an idealen Grilltemperaturen dar.

Fleisch Gartemperatur (°Celsius)
Steak 230 – 280
Geflügel 140 – 200
Fisch 160 – 180
Wild 130 – 180

Verschiedene Arten von Fleisch benötigen unterschiedlich hohe Temperaturen um ausreichend gar zu werden.

Was kostet ein Gasgrill?

Gasgrills gibt es in vielen verschiedenen Grössen und natürlich hat die Grösse einen entscheidenden Einfluss auf den Preis. Kleinere Tischgrills ohne Zubehör sind bereits ab unter 100 Euro zu haben.

Es ist wichtig, dass man beim Kauf weiss, wie ernst man die Kunst des Grillierens nehmen möchten.

Ein voll ausgestatteter, professioneller Barbecue-Grill kann dagegen auch weit über 1000 Euro kosten.

Wo kann ich einen Gasgrill kaufen?

Gasgrills gibt es in den meisten Baumärkten. Dort kann man sich auch von Fachpersonen ausführlich beraten lassen. Doch auch beim Onlineshopping ist es leicht eine grosse Auswahl an Gasgrills zu finden. Seiten auf denen man ein Sortiment an Gasgrills finden kann sind zum Beispiel:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • obi.de
  • santosgrills.de
  • hornbach.de

Welche Alternativen gibt es zum Gasgrill?

Als Alternativen zum Gasgrill kann man vor allem Grills mit einer anderen Befreiungsmethode bezeichnen. Neben Gas gibt es auch Holzkohle- und Elektrogrills. Diese unterscheiden sich vom Gasgrill im Aufbau und in der Weise wie sie Hitze generieren.

Der Holzkohlegrill ist die schlichteste Form des Grillierens. Dabei wird der Grillrost direkt über dem Feuer platziert. Diese Methode ist vergleichsweise aufwendiger, da sie erfordert dass man von Hand das Feuer entfacht und dass die Glut der Kohle genügend Hitze erzeugt, was einige Zeit dauern kann.

Gasgrill-2

Kohlebetriebene Grills verursachen mehr Rauch, geben dem Fleisch jedoch auch einen besonderen Geschmack.
(Bildquelle: Unsplash / Vaishnav Chogale)

Der Elektrogrill erzeugt Hitze indem Strom aus der Steckdose in Wärme auf dem Grillrost umgewandelt wird, was wesentlich schneller ist. Dabei entsteht beim Grillieren kein Rauch, was den Elektrogrill geeignet für die Verwendung auf dem Balkon oder sogar im Haus macht. Allerdings fehlt dabei auch der Geschmack den der Rauch dem Fleisch bei richtiger Handhabung verleiht, sowie die authentische Grillstimmung.

Wie reinige ich einen Gasgrill?

Wenn es um das Saubermachen nach dem Grillieren geht sind die einfachsten methoden meisten doch die effektivsten. Zuerst sollte man den Grill eine kurze Zeit bei maximaler Hitze laufen lassen. Fettrückstände werden so eingebrannt und können danach leichter entfernt werden.

foco

Mit Wasser und Spülmittel lassen sich Rost, Auffangschale und Gestell lässt sich durch gründliches Schrubben meist der grösste Teil des Schmutzes entfernen.

Für hartnäckige Fälle gibt es spezielle Grillreiniger, die insbesondere nach langen Grillpausen nützlich sind.

Bei regelmässiger Nutzung des Grills sollte zudem einmal pro Monat eine komplette Reinigung durchgeführt werden, wobei die Gasflasche entfernt wird und die Einzelteile und das Innere des Grills mit Stahlwolle abgeschrubbt wird.

Sind Gasgrills gefährlich?

Wie fast alles, was mit Gas betrieben wird, besteht beim Gasgrill eine (an sich geringe) Gefahr, dass es zu einer Entzündung des Gases am falschen Ort kommen kann. Eine mögliche Fehlerquelle ist der Druckregler. Ist dieser aus irgend einem Grund blockiert, kann es zur unkontrollierten Ausströmung von Gas komme. Wer absolut sicher sein will kann einen doppelten Druckregler einbauen, der zum bescheidenen Preis im Baumarkt zu finden ist.

Eine weitere Gefahrenquelle stellen Lecks im Schlauch oder in der Verbindung dar. Um Lecks zu finden, kann man gewisse Flüssigkeiten anstelle von Gas als Test durch die Leitung fliessen lassen. Zudem ist es wichtig dass Teile wie der Schlauch alle paar Jahre ersetzt werden, da sie mit der Zeit porös werden.

Zuletzt ist auch die richtige Lagerung der Gasflaschen ein wichtiger Faktor, wenn es darum geht Unfälle zu vermeiden. Es ist wichtig die Flaschen nicht an heissen Orten oder in direktem Sonnenlicht zu lagern. Sie dürfen ebenfalls nicht im Keller gelagert werden, da das Gas schwerer ist als Luft und so nicht abziehen kann falls etwas ausläuft. Das gleiche gilt für geschlossene Räume wie Garagen. Der beste Lagerplatz ist also ein schattiger Platz im Garten oder auf dem Balkon.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://gasgrill-testportal.de/reinigung-des-gasgrills-mit-diesen-mittel-klappts/

[2] https://www.gasgrill.net/sicherer-umgang/

[3] https://www.grill-wissen.de/grilltipps/grilltemperatur.html

Bildquelle: Seisenberger/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Stefanie hat den Grillshop ihres Vaters erfolgreich übernommen. Hier verkauft sie täglich bis zu 100 verschiedene Grillvarianten und hat für jedermann einen Expertenrat. Neben ihrem Beruf ist Stefanie auch noch in ihrer Freizeit eine echte Grillmeisterin und hat bereits zwei Mal das örtliche Grillturnier gewonnen.