Camcorder
Zuletzt aktualisiert: 24-06-2020

Unsere Vorgehensweise

13Analysierte Produkte

16Stunden investiert

3Studien recherchiert

60Kommentare gesammelt

Ob auf der Weltreise, einer Hochzeit oder am Geburtstag des besten Freundes: Die Momente, die wir gerne verewigen möchten, sind zahlreich. Ein Camcorder eignet sich bestens für das Aufnehmen von Filmmaterial bei solchen Anlässen. Bei ihnen handelt es sich um kompakte Filmkameras mit integriertem Videorekorder, die hochqualitative Aufnahmen erzeugen. Doch die Auswahl ist riesig, welcher ist also der perfekte Camcorder für den jeweiligen Anlass?

Mit unserem großen Camcorder Test 2020 wollen wir dich unterstützen, den besten Camcorder für deine persönlichen Bedürfnisse zu finden. Deshalb haben wir die unterschiedlichen Camcorder Arten verglichen und für dich die jeweiligen Vor- und Nachteile abgewogen. Dies soll dir die Entscheidung bei der Suche erleichtern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Als Camcorder werden kompakte Filmkameras mit integriertem Videorekorder bezeichnet, mit denen hochwertiges Filmmaterial erzeugt werden kann.
  • Es gibt Handheld-Camcorder und Profi-Camcorder, die sich in ihren jeweiligen Funktionen, der Ausstattung und dem Preis stark unterscheiden.
  • Camcorder können nicht nur zum Kreieren von Filmmaterial verwendet werden, sondern dienen mittlerweile auch dem Streaming auf Plattformen wie Youtube sowie der Verwendung als Webcam.

Camcorder Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Camcorder für Youtube Vlogging

Bei dem Camcorder UHD 2,7 K handelt es sich um eine Videokamera mit drehbarem Bildschirm, 2,7 K Bildschirmauflösung und 270 Grad-Winkel. Diese Kamera kannst du drehen und schwenken und deine Aufnahme somit parrallel auf dem Bildschir anschauen. Die Youtube-Kamera verfügt zudem über ein eingebautes und ein externes Mikrofon, welches die Klangqualität steigert. Auch eine Infrarot-Nachtfunktion ist integriert.

Der Camcorder ist deshalb besonders gut für das Streaming von Videomaterial auf Youtube geeignet, sowohl zu Tages- als auch Nachtzeiten. Wenn du hochwertiges Filmmaterial auf Youtube produzieren möchtest, ist dieser Camcorder bestens für dich geeignet.

Der beste Camcorder mit Webcam-Funktion

Der Camcorder Full HD 1080 P bietet dir die Möglichkeit, sowohl Aufnahmen in Full HD als auch in 4K-Auflösung zu machen. Dank seiner einzigartigen LED-Füllleuchte bietet er eine hohe Bildqualität auch bei schlechten Lichtverhältnisse. Seine Webcam-Funktion macht ihn besonders flexibel. So kann er sowohl für Youtube als auch Skype als Videokamera verwendet werden.

Wenn du also auf der Suche nach einer multifunktionalen Videokamera mit hoher Bildauflösung bist, ist dieser Camcorder eine sehr gute Wahl für dich.

Der beste Camcorder mit WLAN-Funktion

Der Camcorder 4K Ultra HD  verfügt sowohl über eine HD-Auflösung als auch eine 4K-Auflösung. Dank ihrer 270 Grad-Winkel-Funktion ist sie bestens für das Streaming auf Youtube geeignet. Ausgestattet mit Infrarot-Nachtsichtfunktion, Webcam-Funktion und WLAN-Funktion ist sie besonders flexibel für jeglichen Anlass nutzbar. Sogar die Steuerung über das Smartphone ist in Echtzeit möglich.

Wenn du auf der Suche nach einem Camcorder mit WLAN-Funktion bist, den du von deinem Smartphone aus steuern kannst und für jegliche Gelegenheit bei Tag und Nacht verwenden kannst, ist dieser Camcorder perfekt für dich geeignet.

Der beste Camcorder für die professionelle Anwendung

Der Panasonic HC-X1E Profi Camcorder verfügt über 4K-Auflösung und sorgt deshalb für höchste Videoauflösung mit hoher Lichtempfindlichkeit dank großem 1-Zoll-Sensor. Das Leica Dicomar Objektiv mit 24 mm Weitwinkel und 20x optischem Zoom ermöglicht es dir, dein Bildmaterial bis zu 20x zu vergrößern, ohne dass die Bildqualität darunter leidet.

Dieser erstklassige Profi-Camcorder bietet absolut flüssige Bewegungsabläufe und ist bestens geeignet für professionelle Filmaufnahmen. Wenn du einen Camcorder für professionelle hochwertige Aufnahmen benötigst, ist der Panasonic HC-X1E der richtige für dich.

Kauf- und Bewertungskriterien für Camcorder

Die Wahl eines eigenen Camcorders will gut überlegt sein, damit du auch die Aufnahmen machen kannst, die du dir vorstellst. Die Entscheidung für ein Gerät ist dabei nicht ganz leicht zu treffen. In diesem Abschnitt werden wir dir die Kriterien vorstellen, an denen du dich bei der Auswahl deines Camcorders orientieren kannst.

Die folgenden Kriterien eignen sich dafür, Camcorder miteinander zu vergleichen:

In den folgenden Absätzen widmen wir uns den einzelnen Kriterien, um dir zu erläutern, was du bei ihnen beachten solltest.

Größe und Eigenschaften des Displays

Das Display eines Camcorders ist ein essenzieller Bestandteil, über den Aufnahmen angeschaut werden können. Dies kann entweder zeitgleich mit der Aufnahme oder im Anschluss über das integrierte Menü geschehen. Insbesondere die handlicheren Handheld-Camcorder verfügen über ein Display. Bei Profi-Camcorder fehlt dieses oftmals, da die Aufnahme über einen Sucher eingesehen werden kann.

foco

Moderne Camcorder verfügen meist über ein Display in einer Größe von 2,7 bis 3 Zoll, also etwa 6,68 bis 7,62 Zentimeter Durchmesser.

Üblicherweise haben diese zudem ein Touchscreen-Display, über welches das Menü aufgerufen werden kann.

Wichtig ist es, Camcorder mit Touchscreen Funktion ausgiebig auf ihre Funktionalität zu prüfen. Oftmals stellt es sich als schwierig heraus, den richtigen Druckpunkt zu finden. In diesem Fall benötigt man viel Geduld und eventuell Kraft, um die gewünschte Option auszuwählen. Je leichter die Bedienung des Touchscreens, desto komfortabler und schneller kannst du deine Aufnahmen einsehen und bearbeiten.

Üblicherweise ersetzen LCD Displays bei Camcordern den Sucher. Bei diesen solltest du darauf achten, dass sie entspiegelt sind, damit du auch bei grellem Sonnenlicht problemlos deine Aufnahmen anschauen kannst. Insbesondere wenn du Aufnahmen vorwiegend im Freien machst, kann dies ein essenzieller Punkt bei deiner Wahl sein.

Videoauflösung

Die Videoauflösung oder allgemein Bildauflösung ist wohl eines der essenziellsten Kriterien bei der Wahl deines Camcorders. Sie gibt an, wie scharf das aufgenommene Video ist. Je nach Modell können Camcorder Videos in unterschiedlicher Bildqualität aufnehmen.

Je höher die Anzahl der Pixel, also je mehr horizontale Linien in der Bildauflösung, desto schärfer ist das Bild. Handheld-Camcorder haben meistens eine HD- oder eine Full HD-Auflösung. Während dein Camcorder bei HD-Auflösung Aufnahmen mit 1280×720 Pixel machen können, sind bei Full HD sogar Aufnahmen mit 1928×1080 Pixel möglich.

Mittlerweile bieten viele Hersteller auch eine Videoauflösung in 4K an, dem vierfachen HD. Insbesondere  die meisten Profi-Camcorder verfügen über eine 4K Bildauflösung. Diese entspricht  4096×2160 und ist folglich eine viermal höhere Auflösung als HD.

Auf Youtube kannst du die Pixel jedes Videos umstellen.

Eine hohe Auflösung hat vor allem den Vorteil einer besseren Bildqualität. Farben, Sättigung und Kontrast können besser herausgestellt werden. Es lohnt sich, Aufnahmen in 4K-Auflösung auf einem Fernseherbildschirm wiederzugeben, da die höhere Videoqualität hier besonders gut herauskommt.

Sie bringt jedoch auch den Nachteil mit sich, dass die Dateigröße steigt und hierdurch der Akku schneller erschöpft ist. Stiftung Warentest hebt jedoch hervor, dass insbesondere bei der Bildbearbeitung von großen Dateien und deren anschließenden Umwandlung in HD-Dateien Vorteile entstehen. So wackle das Bild weniger, als bei der Bildbearbeitung von Dateien, die von vornherein eine kleinere Auflösung haben.

Anschlüsse

Ein Anschluss, der bei deinem Camcorder auf keinen Fall fehlen sollte, ist ein USB-Anschluss. Dieser ermöglicht es dir, deinen Camcorder an den Computer anzuschließen und so deine Aufnahmen auf den Computer zu übertragen. So kannst du deine Fotos und Videos speichern, bearbeiten und veröffentlichen und hast wieder Platz auf deiner Speicherkarte.

Mit einem HDMI-Anschluss kannst du zudem deinen Camcorder direkt an den Fernseher anschließen. Einige Camcorder verfügen auch über einen AV-Anschluss, mit dem eine Verbindung zu dem Receiver hergestellt werden kann. Über den Receiver können dann Bild und Ton an den Fernseher und die Lautsprecherboxen übertragen werden.

Falls du ein externes Mikrofon an deinen Camcorder anschließen möchtest, darf auch ein Mikrofonanschluss nicht fehlen. Ein externes Mikrofon kann die Tonqualität deiner Aufnahmen stark verbessern. Bei vielen Camcordern ist dieser Anschluss nicht vorhanden, was lediglich ein Problem werden kann, wenn die Tonqualität zu wünschen übrig lässt.

Zoom

Mithilfe des Zooms kann das Sichtfeld eines Camcorders verändert werden, ohne die Kamera selbst zu bewegen. Das jeweilige Motiv kann hierbei sowohl vergrößert als auch verkleinert werden. Unterschieden wird zwischen dem optischen und dem digitalen Zoom.

Der optische Zoom gibt an, wie stark ein Bild beim Herausfahren der Linse des Objektivs vergrößert werden kann, ohne dass die Bildqualität abnimmt. Hierbei wird die Anordnung optischer Elemente im Objektiv verändert und somit die Brennweite angepasst.

Je höher der optische Zoom, desto stärker kann ein Motiv vergrößert werden.

Standard-Camcorder verfügen über einen optischen Zoom von 10x. Dies bedeutet, dass ein Bild beim Filmen auf das 10-Fache des Originals vergrößert werden kann. Bei modernen Camcordern ist ein optischer Zoom zwischen 10x und 60x üblich.

Du kannst ein Bild also maximal um das 60-Fache vergrößern, ohne dass die Qualität darunter leidet.

Bei dem digitalen Zoom wird nicht die Brennweite angepasst, sondern das bereits aufgenommene Bild vergrößert. Wenn auch der digitale Zoomfaktor oft über dem optischen liegt, hat dieser den Nachteil einer abnehmenden Bildqualität beim Heranzoomen des Bildes. Je größer der Zoomfaktor, desto mehr nimmt die Bildqualität ab.

Einige Hersteller verwenden deshalb mittlerweile einen Klarbild- oder auch Extrazoom. Diese Form des intelligenten Zooms soll die Möglichkeit bieten, das digitale Bild nachträglich zu vergrößern, wenn der maximale optische Zoom bereits erreicht ist. Mithilfe einer Software kann so ein Verlust an Bildqualität durch den Zoom etwas verringert werden.

Achte also insbesondere auf den optischen Zoom bei der Wahl deines Camcorders. Nur wenn der optische Zoom eines Geräts gering ist, kann es sich lohnen, auch den digitalen Zoom zu berücksichtigen.

Integriertes Mikrofon

Da Camcorder generell zum Aufzeichnen von Videos verwendet werden, verfügt auch wirklich jedes Gerät über ein integriertes Mikrofon. Dieses dient dazu, die Umgebungsgeräusche aufzeichnen zu können. Die Tonqualität variiert jedoch von Gerät zu Gerät, je nach Hersteller und Preisklasse.

foco

Bei Profi-Camcordern kannst du für gewöhnlich davon ausgehen, dass auch die Tonqualität sehr hoch ist.

Bei Handheld-Camcordern hängt die Qualität sehr stark vom Produkt ab.

Abstriche bei der Qualität des integrierten Mikrofons kannst du jedoch leicht kompensieren durch ein externes Mikrofon mit höherer Qualität. Hierzu benötigst du lediglich den passenden Mikrofonanschluss. Wenn dein Gerät über einen solchen verfügt, kannst du ein externes Mikrofon anstelle des internen Mikrofons verwenden.

Nachtsichtmodus

Wer Aufnahmen bei Dunkelheit und bei schlechten Lichtverhältnissen machen möchte, sollte bei der Wahl eines Camcorders unbedingt auf eine Nachtsichtfunktion achten. Diese wird meist über Infrarotstrahlung, auch als Wärmestrahlung bezeichnet, geleistet.

Die Wärmewellen, die bei dem Inrarot-Nachtmodus ausgestrahlt werden, ermöglichen dir die Aufnahme von hochauflösenden Bildvideos unter Nachtsicht. Wenn dein Gerät über eine Nachtsichtfunktion verfügt, gibt es dir mehr Flexibilität in der Anwendung.

Gewicht

Wenn du viele längere Aufnahmen machst, kann ein schwerer Camcorder schnell zur Last werden. Nicht nur schlägt dies auf die Stimmung, sondern es kann auch körperlich negative Folgen haben. So etwa, falls du beruflich mit dem schweren Gewicht eines Camcorders regelmäßig umgehen musst.

Je länger du filmen möchtest, desto mehr solltest du darauf achten, dass du deinen Camcorder komfortabel halten kannst.

Insbesondere ein Handheld-Camcorder, welchen du bei der Aufnahme in der Hand hältst, sollte also so leicht wie möglich sein.

Bei kleinen Handheld-Camcordern ist ein Gewicht von etwa 150 Gramm üblich. Größere können bis zu etwa 500 Gramm wiegen. Profi-Camcorder dagegen wiegen bis zu 2,5 Kilogramm. Profi-Camcorder hältst du gewöhnlich jedoch nicht in der Hand, sondern stützt sie auf einem Stativ. Ihr höheres Gewicht sollte also kein Ausschlusskriterium sein.

Entscheidung: Welche Arten von Camcordern gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Wenn du dir einen Camcorder zulegen möchtest, kannst du bei deiner Wahl zwischen zwei Produktarten unterscheiden:

Art Vorteile Nachteile
Handheld-Camcorder klein, handlich, kompakt für jeden Verwendungszweck geeignet, leichte Bedienung Abstriche in der Tonqualität, oft zusätzliche Ausrüstung notwendig
Profi-Camcorder sehr hohe Videoqualität meistens deutlich teurer

Wenn du mehr über die einzelnen Camcorder erfahren möchtest, kannst du in den folgenden beiden Abschnitten jeweils mehr darüber erfahren.

Handheld-Camcorder

Handheld-Camcorder

Handheld-Camcorder sind kleine, kompakte und dadurch sehr handliche Videokameras, die für so gut wie jeden Zweck geeignet sind. Bereits die Bezeichnung des Handheld-Camcorders “Handheld” aus dem Englischen  für “in der Hand gehalten” verweist auf diese Eigenschaften.

Aufgrund ihrer einfachen Bedienung, der vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten und der geringen Größe sind sie die am  meistgenutzten Camcorder. Die kleinen Videokameras sind zudem meistens mit einem ausklappbaren Display und eingebautem Touchscreen zur Bedienung ausgestattet.

Eine Schlaufe an der Seite des Camcorders sollte nicht fehlen, da diese für einen stabilen Griff sorgt. Auch wird so vermieden, dass der Camcorder beim Filmen aus der Hand rutschen kann.

Im Vergleich zu Profi-Camcordern fehlt es ihnen oftmals an Ausstattung. Insbesondere bei günstigeren Modellen kannst du mit einer geringeren Ausstattung rechnen als bei teureren Modellen.

So kann es sein, dass du etwa Abstriche bei der Tonqualität machen musst. Dies lässt sich durch den Kauf eines externen Mikrofons ausgleichen, welches die Klangqualität deutlich erhöhen kann.

Vorteile
  • klein, kompakt, sehr handlich
  • vielseitige Verwendungsmöglichkeiten
  • Schlaufe sorgt für festen Griff
  • integriertes Touch-Display
  • recht günstig
Nachteile
  • geringere Ausstattung
  • eventuell geringere Qualität
Profi-Camcorder

Profi-Camcorder

Profi-Camcorder sind wie bereits ihr Name andeutet für professionellere Aufnahmen geeignet. Wenn du beruflich oder auch hobbymäßig Aufnahmen in höherer Qualität machen möchtest oder für ein Filmstudio arbeitest, sind diese Camcorder besonders geeignet.

Diese Camcorder zeichnet ihre hohe Bild- und Tonqualität aus. Gewöhnlich verfügen sie über ein hochwertiges integriertes Mikrofon und ermöglichen 4K-Aufnahmen. Auch ein ausklappbares Display und ein Gewinde, mithilfe dessen du ein Stativ anbringen kannst, sind meist mit inbegriffen.

Bei Profi Camcordern hast du somit eine höhere Anzahl an Funktionen und eine bessere Qualität der Aufnahmen. Sie sind meist deutlich größer als Handheld-Camcorder und im Gewicht schwerer. Dies ist jedoch kein Nachteil, da sie meist zur komfortableren Bedienung auf der Schulter abgelegt und auf einem Stativ gestützt werden können.

Die höhere Funktionsfähigkeit und extrem hohe Videoqualität machen sich im Preis bemerkbar. Es gibt jedoch auch einige wenige Modelle, die im niedrigeren Preissegment liegen und für den Normalverbraucher geeignet und bezahlbar sind.

Vorteile
  • hochwertige Video- und Bildaufnahmen
  • hohe Tonqualität
  • integriertes Display meist vorhanden, Stativgewinde meist vorhanden
  • mehr Funktionen
Nachteile
  • deutlich höhere Preise
  • nicht unbedingt für Normalverbraucher geeignet

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Camcorder ausführlich beantwortet

Im folgenden Ratgeber wollen wir dir die wichtigsten Fragen zum Thema Camcorder beantworten. Diese Fragen haben wir für dich herausgesucht, um sie dir in Kürze zu beantworten. Nachdem du unseren Ratgeber gelesen hast, wirst du alle essenziellen Hintergründe über Camcorder kennen.

Für wen eignet sich ein Camcorder?

Generell eignet sich ein Camcorder für jeden, der Videos machen möchte. Ob auf der Weltreise, dem Geburtstag oder der Hochzeit: es gibt unzählige Momente, die es sich lohnt festzuhalten.

Camcorder-1

Mit einem Camcorder können hochwertige Filmaufnahmen getätigt werden. Die richtige Ausrüstung darf hierbei nicht fehlen.
(Bildquelle: Unsplash/ShareGrid)

Meistens leisten mittlerweile Smartphones gute Dienste beim Aufzeichnen von Videos in recht hoher Qualität. Wer jedoch hochwertigere Aufzeichnungen machen möchte, dem ist ein Camcorder wärmstens zu empfehlen. Dieser ermöglicht es mittlerweile, Aufnahmen in HD, Full HD oder auch 4K zu machen – ein Smartphone kann hier meist nicht mithalten.

Die Wahl des richtigen Camcorders unterscheidet sich jedoch nach Anlass, Häufigkeit der Nutzung und Verwendungszweck. Bei der Entscheidung, welcher konkrete Camcorder für dich geeignet ist, helfen wir dir in unserem Abschnitt zu Favoriten der Redaktion sowie im vorangestellten Kapitel über die Arten von Camcordern.

Was muss ich beim Kauf eines Camcorders beachten und welches Zubehör sollte ich mir zulegen?

Die Vielzahl an unterschiedlichen Camcordern auf dem Markt mit den unterschiedlichsten Funktionen kann zunächst verwirrend sein. Welches Produkt ist nun das geeignetste für die eigenen Bedürfnisse? Jedes Gerät hat seine besonderen Vor- und Nachteile. Zunächst solltest du dir also klarmachen, wofür du die Videokamera verwenden willst und auf welche Funktionen du langfristig nicht verzichten möchtest.

Wie bei so ziemlich jedem technischen Gerät, kannst du auch bei einem Camcorder davon ausgehen, dass preisgünstige Geräte in der Qualität Abstriche einbüßen.

Hochpreisige Geräte haben allgemein mehr Funktionen und weisen meist eine höhere Bild- und Tonqualität auf. Mit diesen wirst du für gewöhnlich auch Jahre nach Kauf bei regelmäßiger Nutzung noch deine Freude haben.

Dies heißt jedoch nicht, dass ein günstigeres Gerät für dich generell nicht in Frage kommen sollte. Deshalb listen wir dir hier die technischen Eigenschaften und Funktionen auf, auf die du bei allen Geräten achten kannst und die dir bei der Orientierung helfen:

  • Handlichkeit und Gewicht
  • hochwertiges Objektiv mit gutem Zoom
  • Display
  • Akkulaufzeit
  • technische Zusatzfunktionen
  • Erwerb von Ersatzteilen und Zubehör

Zunächst sollte der Camcorder angenehm und leicht in der Hand liegen. Die Wahrnehmung unterscheidet sich hier von Person zu Person. Es lohnt sich also, das Gerät in einem Fachhandel einmal selbst in die Hand zu nehmen und die Funktionen auszuprobieren.

Essenziell ist zudem ein hochwertiges Objektiv, denn je besser das Objektiv ist, desto besser sind sowohl die Bildqualität als auch der optische Zoom. Je höher zudem der optische Zoom ist, desto stärker kannst du deine Aufnahmen vergrößern, ohne dass die Bildqualität abnimmt. Auch ein Bildrauschen bei schlechten Lichtverhältnissen kannst du mit hochwertigen Objektiven vermeiden.

Ein aufklappbares Display mit Touchscreen ermöglicht es dir, deine Aufnahmen während und nach der Aufnahme über das Display anzuschauen. Auch kannst du über das Touchscreen direkt auf das Menü zugreifen.

Auch die Akkulaufzeit kann für dich bei der Wahl wichtig sein, denn bei einer niedrigen Akkulaufzeit könntest du mitten in einer Aufnahme unterbrochen werden und pausieren müssen. Um dies zu vermeiden, lohnt es sich bei zeitintensiven Projekten immer einen oder mehrere Ersatzakkus dabei zu haben.

Ersatzakkus solltest du im besten Falle direkt beim Hersteller erwerben, denn Akkus von Drittanbietern weisen oft starke Mängel auf. Diese können sogar deinen Camcorder beschädigen und gesundheitliche Probleme auslösen.

Vorsicht: Akkus von Drittanbietern können Schäden am Gerät und gesundheitliche Probleme verursachen!

Bei gewöhnlichen Modellen kannst du von einer Laufzeit von 1-2 Stunden ausgehen, bei Profi-Camcordern teils von bis über 10 Stunden. Die Kapazität wird in mAh gemessen, also in Milliampere pro Stunde.

Technische Zusatzfunktionen wie optische Effekte können ebenfalls interessant bei der Wahl deines Geräts sein, sie sollten allerdings hierbei nicht im Vordergrund stehen.

Auch solltest du berücksichtigen, dass du mit höherer Wahrscheinlichkeit auch noch nach mehreren Jahren Ersatzteile erwerben kannst, wenn du dein Gerät bei einem renommierten Hersteller erworben hast. Dies kann insbesondere etwa bei Ersatzakkus wichtig sein. Bei unbekannten Herstellern vom asiatischen Markt riskierst du hier die langfristige problemlose Nutzung deines Camcorders.

Für Camcorder findest du eine Vielzahl an Zubehör, welches du extra erwerben kannst. Dieses listen wir dir hier auf, damit du dir einen kleinen Überblick verschaffen kannst:

  • Tasche für den Camcorder
  • Speicherkarten
  • Akkus
  • Kabel
  • Reinigungsset für den Camcorder
  • Stativ
  • Schnittsoftware

Eine Tasche für deinen Camcorder von Anfang an ist essenziell, denn nur so kannst du deinen Camcorder überallhin mitnehmen, ohne ihn zu beschädigen.

foco

Speicherkarten ermöglichen es dir, deine Aufnahmen auf dem Gerät zu speichern.

Anschließend kannst du sie über entsprechende Kabel, wie etwa USB-Kabel auf den Computer transferieren. So hast du erneut Platz auf deiner Speicherkarte.

Akkus gelten ebenfalls als Zubehör, die du wie eben beschrieben auch extra beim Hersteller oder bei alternativen Herstellern erwerben kannst. Hiervon möchten wir dir wie gesagt aufgrund der Risiken jedoch abraten.

Ein Reinigungsset solltest du ebenfalls zu Beginn erwerben. So kannst du von Anfang an darauf achten, dass kein Schmutz in dein Objektiv gelangt. Hierbei besteht das Risiko, dass dein Gerät zerkratzt und du keine schönen Aufnahmen mehr tätigen kannst.

Ein Stativ verhindert es, dass deine Aufnahmen verwackeln. Dieses kannst du ganz leicht über ein Gewinde an deinen Camcorder schrauben.

Mithilfe einer Schnittsoftware kannst du deine Aufnahmen richtig in Szene setzen. Solche sind heute ebenfalls in einer Vielzahl erwerblich und für gewöhnlich leicht zu bedienen.

Welche Funktionen machen einen Camcorder besonders?

Mit einigen weiteren Funktionen kannst du mit deinem Camcorder ganz besondere Aufnahmen kreieren. Einige dieser möchten wir dir hier kurz vorstellen:

  • Weitwinkelobjektiv
  • Sensor
  • Optischer Bildstabilisator
  • WIFI-Funktion

Einige Camcorder sind mit einem Weitwinkelobjektiv ausgestattet. Ein solches ermöglicht Aufnahmen von Panoramalandschaften sowie größeren Sehenswürdigkeiten, die nicht auf ein gewöhnliches Bild passen. Auch zum Filmen von Menschenmassen oder Aufnahmen bei geringen Platzverhältnissen können mithilfe eines Weitwinkelobjektivs getätigt werden.

Viele Youtube Vlogger greifen auf Modelle mit Weitwinkelobjektiv zurück.

Diese ermöglichen es ihnen, auch innerhalb der eigenen 4 Wände und auf kleinem Raum besondere Aufnahmen zu machen.

Ein Sensor ist in jedem Camcorder vorhanden. Es ist der Bereich des Camcorders, der dem Licht ausgesetzt ist. Achte darauf, dass der Sensor deiner Videokamera möglichst groß ist, denn je größer, desto mehr Details kannst du aufnehmen. Dies gilt sowohl bei schlechten Lichtverhältnissen als in inneren Räumen.

Ein optischer Bildstabilisator verhindert Verwacklungen des Bildes bei den kleinsten Bewegungen. Er bietet Stabilität und verstärkt die Schärfe. Mittlerweile gibt es Hersteller, die besonderen Wert auf diese Funktion legen. So hat Sony etwa die Funktion Balanced Optical SteadyShot eingeführt. Diese soll für noch schärfere Aufnahmen sorgen als gewöhnlich.

Eine Wifi-Funktion macht dein Gerät zu etwas ganz besonderem. So kannst du beispielsweise bei einigen Geräten deine Bilder über diese direkt auf den Computer übertragen. Auch gibt es mittlerweile Modelle, die es dir ermöglichen, über eine Wifi-Funktion mehrere Camcorder gleichzeitig zu steuern.

Du kannst so zum Beispiel die Kamera deines Smartphones mit deinem Camcorder steuern. Hierdurch gewinnst du einen weiteren Blickwinkel auf dieselbe Situation und kannst aus verschiedenen Perspektiven Material in dein Video einbauen. Einige Camcorder ermöglichen es dir auch, diesen zweiten Blickwinkel unmittelbar als Bild in Bild Collage in das Video einzubauen.

Was kostet ein Camcorder?

Die Preisspanne bei einem Camcorder ist sehr hoch und unterscheidet sich in der Art des Modells, den Funktionen, die der jeweilige Camcorder bietet, dem Hersteller sowie dem Kaufportal. Es gilt generell, dass höhenwertige Produkte auch ihren Preis haben. Auch kannst du davon ausgehen, für einen Camcorder in einem Fachhandel mehr Geld ausgeben zu müssen, als im Internet.

Auf Amazon kannst du bereits für unter 100 Euro einen Handheld-Camcorder Erwerben. Diese haben mittlerweile recht gute Funktionen und eine recht hochwertige Qualität. Oftmals sind im Preis bereits externe Mikrofone inbegriffen, sodass du bereits voll ausgestattet bist für etwaige Youtube Streaming Aktivitäten.

Art Preis
Handheld Camcorder im normalen Preissegment: ca. 80-400 Euro, im höheren Preissegment ca. 200 – 2500 Euro
Profi-Camcorder in normalen Preissegment 1300-1800 Euro, im höheren Preissegment auch bis zu 4000 Euro

Höhere Qualität bezahlt man jedoch auch entsprechend. Im normalen Preissegment kann ein Handheld Camcorder bis zu etwa 400 Euro kosten, im höheren auch gut bis zu etwa 2500 Euro.

Ein Profi-Camcorder dient generell professionelleren Aufnahmen und wird von Filmstudios verwendet. Die Preise beginnen hier im normalen Preissegment bereits bei etwa 1300 Euro bis zu etwa 1800 Euro. Im höheren Preissegment sind wenig Grenzen gesetzt. Von etwa 2000 bis 4000 Euro solltest du ausgehen.

Wo kann ich einen Camcorder kaufen?

Einen Camcorder kannst du sowohl im Fachhandel als auch online erwerben. Dies hat jeweils Vor- und Nachteile, die wir dir hier zusammenfassen.

Wenn du deinen Camcorder in einem Fachhandel erwerben möchtest, kannst du dies unter anderem in einem der folgenden Geschäfte tun:

  • MediaMarkt
  • Saturn
  • Sony
  • Panasonic

Hierbei hast du insbesondere den Vorteil, dass du die Videokamera selbst in der Hand halten und nach eigenem Bedarf ausprobieren kannst. Auch kannst du dich von einer Fachperson beraten lassen und so noch weitere wichtige Hinweise zu der Funktion des jeweiligen Gerätes erhalten. Manchmal haben diese Personen Tipps, die du im Internet so nicht finden kannst.

Jedoch findest du nicht in jedem Fachhandel auch jedes Modell. Nur große Handelsketten haben mehr als etwa 20 Modelle vorhanden, sodass du auch mal mehrere Modelle ausprobieren kannst.

Vorteile
  • eigenes Ausprobieren vor Ort
  • persönliche Beratung vom Fachpersonal
  • extra Hinweise
Nachteile
  • geringere Auswahl an Modellen
  • höhere Preise

Auch schlagen sich Kosten wie die Miete des Geschäfts und der Lagerräume auf den Preis nieder. Somit zahlst du in einem Fachgeschäft für gewöhnlich höhere Preise als im Internet.

In Online-Geschäften ist die Auswahl an Camcordern unendlich groß, sodass du hier wesentlich mehr Wahl hast. Unserer Recherche zufolge werden über die folgenden Plattformen die meisten Camcorder gekauft:

  • amazon.de
  • Ebay.de
  • shop.panasonic.com
  • real.de
  • saturn.de
  • Conrad.de

Die höhere Auswahl sorgt auch dafür, dass du beispielsweise zwischen verschiedenen Farben entscheiden und oftmals mehr Funktionen auswählen kannst. Auch siehst du hier direkt, ob dein Wunschgerät noch verfügbar ist. Bei einem Fachhandel findest du dies oftmals erst heraus, wenn du bereits vor Ort bist.

Aufgrund geringerer Miet- und Personalkosten erhältst du Camcorder online zudem für gewöhnlich zu einem geringeren Preis. Auch kannst du oftmals von tollen Schnäppchen und Sonderverkäufen Gebrauch machen.

Vorteile
  • höhere Auswahl
  • geringere Preise
  • Ratgeber online bieten kompetenten und großen Überblick
  • Hotline zur Beratung, unmittelbare Verfügbarkeit
Nachteile
  • fehlende persönliche Beratung
  • kein persönliches Ausprobieren

Ratgeber online bieten dir zudem einen kompetenten und großen Überblick über vorhandene Modelle. Hier kannst du dir notwendiges Wissen leicht selbst aneignen, so etwa zu den Funktionen verschiedener Modelle oder geeignetes Zubehör. Über eine Hotline kannst du dir auch hier oftmals Rat vom Fachpersonal holen. Dies kann die fehlende persönliche Beratung gut kompensieren.

Allerdings kannst du dein Gerät online nicht persönlich in den Händen halten und selbst ausprobieren. Hierbei raten wir dir, dich nach Youtube Tests umzuschauen. Diese geben dir oftmals einen guten Einblick in die Funktionen und die Handhabung deines Wunsch-Camcorders.

Welche Alternativen gibt es zu einem Camcorder?

Nicht nur mit einem Camcorder kannst du heutzutage qualitative Videoaufnahmen erzeugen. Die Auswahl an Geräten auf dem Markt ist groß. Einige Alternativen möchten wir dir hier mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vorstellen.

Die sogenannte Action Camera kann auch als eine Spezialform des Camcorders angesehen werden, hat mit der Fotoaufnahme allerdings wenig zu tun. Action Cameras sind sehr klein und robuster als Camcorder. Auch sind sie unempfindlich gegenüber Erschütterungen, meist tauchfähig und immun gegen Staub, Hitze und Wasser.

Camcorder-2

Mit einem Camcorder können einzigartige Momente festgehalten werden. Sei es auf der Weltreise, einem Geburtstag oder der Hochzeit des besten Freundes.
(Bildquelle: Unsplash/Jakob Owens)

Dank ihres Leichtgewichts können sie an undenkbaren Gegenständen wie Helmen befestigt werden. Deshalb sind sie besonders gut für das Filmen von Abenteueraktivitäten und Sport geeignet, etwa für Motorradfahrer, Snow- oder Skateboarder und Taucher.

Action Cams sind leicht, robust und unempfindlich gegenüber Staub, Hitze und Wasser.

Die meisten Hersteller bieten kostenlose Smartphone Apps und eine Wifi-Funktion an. So kann die Kamera auch über das Smartphone gesteuert werden. Auch das Bild- und Videomaterial kann so direkt auf das Smartphone gespeichert und bearbeitet werden. In der Bildqualität steht sie den Camcordern in nichts nach, denn sie verfügt meistens über 4K-Auflösung.

Bei diesen Videokameras gibt es keine Zoomfunktion und nur eine geringe Anzahl an Funktionen. Die Tonqualität ist ebenso eher mittelmäßig, sodass die Kamera nicht für hochqualitative Tonaufnahmen geeignet ist.

Typ Vorteile Nachteile
Action Camera leicht, klein, robust, unempfindlich gegenüber Erschütterungen, meist tauchfähig, immun gegen Staub, Hitze und Wasser, für Sportaktivitäten geeignet, dank Wifi-Funktion über Smartphone steuerbar, hohe Bildqualität keine Zoomfunktion, geringe Anzahl an Funktionen, mittelmäßige Tonqualität
Videokamera günstiger als Camcorder, gute Bildqualität in 4K, Einsatz von Wechselobjektiven möglich, gute Ausstattung fehlender externer Mikrofoneingang, mittelmäßiger Ton, Belichtung, Fokus und Stabilisator nicht auf das Filmen ausgelegt
Smartphone klein, leichtes Herumtragen, hohe Bildqualität, 4K-fähig, Extra-Zubehör erwerblich Extra-Zubehör verringert Leichtigkeit, verringerte Klangqualität

Auch Videokameras bzw. digitale Fotokameras eignen sich heute recht gut für die Aufnahme von Filmen. Im Preis sind sie deutlich günstiger als Camcorder, stehen diesen in der Bildqualität allerdings nichts nach. Für eine 4K-fähige Kamera zahlt man gut die Hälfte als für einen 4k-fähigen Camcorder.

Auch erlauben viele Videokameras den Einsatz von Wechselobjektiven. Die Ausstattung kann meist mit der von Camcordern mithalten. Oft fehlt es jedoch an einem externen Mikrofoneingang.

Der Ton ist bei Videokameras jedoch aufgrund von Objektivmotorgeräuschen beeinträchtigt. Er kann also mit den Camcordern in diesem Sinne nicht mithalten. Auch ergonomisch sind Videokameras nicht so gut für das Filmen geeignet wie Camcorder. Dies liegt daran, dass Belichtung, Fokus und Stabilisator auf das Standbild optimiert sind und nicht auf das Drehen von Videos.

Smartphones werden heutzutage ebenfalls standardmäßig für das Filmen von Videos verwendet. Sie sind klein und können daher im Vergleich zu Camcordern leicht überall hin mitgenommen werden. Auch sind sie mittlerweile meist 4K-fähig, sodass die Bildqualität erstaunlich gut ist.

Einige Smartphone Anbieter bieten allerlei Zubehör an, so etwa Handgriffe, Riga und Objektivkonverter. Diese verbessern die Filmqualität. Jedoch verlieren die Smartphones hierbei an ihrem Größenvorteil, sodass sie etwa gleich sperrig werden wie Camcorder.

Smartphones, Filmkameras und Action Cams können mit der Klangqualität eines Camcorders nicht mithalten.

Ähnlich wie im Falle der Action Camera und der digitalen Filmkamera kann auch das Smartphone nicht mit der Qualität eines Camcorders mithalten.

In Bezug auf Sensorgröße, Bedienelemente und Objektiv ist ein Smartphone vergleichsweise begrenzt. Auch die Tonqualität kann mit den gängigen Camcordern nicht mithalten.

Wer also hochwertige Filme mit guter Klangqualität kreieren möchte, ist bei einem Camcorder trotz der Vielfalt an Alternativen immer noch am besten beraten.

Wie schließe ich den Camcorder an den Computer oder den Fernseher an?

Damit du deinen Camcorder an den Computer anschließen kannst, brauchst du lediglich einen USB-Anschluss und ein USB-Kabel. Sobald du den Camcorder über das USB-Kabel mit dem Computer verbindest, kannst du deine Aufnahmen auf dem Computer speichern, bearbeiten und auf Online-Plattformen hochladen.

Über ein HDMI-Kabel kannst du deinen Camcorder an deinen Fernseher oder alternativ über einen AV-Anschluss über den Receiver an den Fernseher anschließen. Hierfür benötigst du lediglich die entsprechenden HDMI- oder AV-Anschlüsse und die Kabel, mit denen du die Geräte verbindest. Sobald du dies getan hast, kannst du dir deine Aufnahmen mit Ton über deinen Fernseher anschauen.

Bei dem üblichen HDMI-Anschluss gehst du wie folgt vor:

  1. Überprüfung: Überprüfe, ob du einen HDMI-Anschluss an deinem Camcorder und ein entsprechendes HDMI-Kabel besitzt
  2. Anschluss Camcorder: Schließe das HDMI-Kabel an den HDMI-Out-Anschluss deines Camcorders an.
  3. Anschluss Fernseher: Schließe das andere Ende deines Kabels an den HDMI-IN-Anschluss des Fernsehers an
  4. Abspielen: Spiele das Video auf deinem Camcorder ab. Es wird nun gleichzeitig auf dem Fernseher übertragen.

Wenn du diese wenigen Schritte befolgst, ist das Anschließen und Abspielen deiner Aufnahmen auf dem Fernseher ganz leicht gemacht.

Wie kann ich das Material auf dem Camcorder digitalisieren?

Wenn du die Aufnahmen, die du mit deinem Camcorder gemacht hast, digitalisieren möchtest, musst du nur einige wenige Schritte befolgen.

Die Aufnahmen deiner Videos werden gewöhnlich auf einer SD-Karte gespeichert. Diese kannst du in verschiedenen Größen und mit einem verschiedenem Datenvolumen als Zubehör kaufen. Bei einigen Modellen ist auch eine interne Festplatte integriert, auf der die Aufnahmen direkt auf der Kamera gespeichert werden.

Um dein Datenmaterial von einer SD-Karte auf dem Laptop zu digitalisieren, benötigst du oftmals ein Kartenlesegerät. Dieses ist ein kleines, handliches Gerät, in welches du deine SD-Karte einsetzen kannst. Es hat gewöhnlich einen USB-Anschluss, mit dem du das Gerät an den Computer anschließen kannst.

Sobald du das Kartenlesegerät angeschlossen hast, wird dir der Ordner deiner SD-Karte auf dem Computer angezeigt. Nun kannst du die Bilder auf dem Computer abspeichern.

Wenn deine Bilder direkt auf einer internen Festplatte deiner Kamera abgespeichert werden, brauchst du für gewöhnlich ebenfalls einen USB-Anschluss. Mit diesem kannst du die Kamera direkt an den Computer anschließen und der Ordner mit deinen Bildern wird dir als externe Festplatte angezeigt.

Allgemein bleibt es dir überlassen, ob du deine Aufnahmen auf deinem Computer, online in einer Cloud oder auf einer externen Festplatte absicherst.

Hierbei unterscheiden sich die Optionen zwischen der Anzahl des vorhandenen Speicherplatzes, dem Zugriff sowie deiner eigenen Präferenz.

In dem folgenden Video hast du die Möglichkeit, dir nochmal genauer anzuschauen, wie du dein Material von der Kamera auf den Computer überspielen kannst:

Wie kann ich den Camcorder als Webcam benutzen?

Eine Webcam ist essenziell, um online mit Personen, die sich an anderen Orten befinden zu kommunizieren. Ob zum Führen von Videoanrufen, dem Spielen von Video-Spielen oder dem Kreieren eigener Videos um diese auf Streaming-Plattformen hochzuladen, Webcams sind mittlerweile in so ziemlich jedem Computer integriert.

Sofern jedoch dein Computer über keine Webcam verfügt, kannst du auch deinen Camcorder als Webcam verwenden. Insbesondere eignet sich diese Methode, wenn du Videoaufnahmen auf Streaming-Plattformen laden möchtest und deren Qualität erhöhen möchtest. Denn die Qualität üblicher Webcams ist dafür oftmals zu gering.

Hierfür benötigst du lediglich das richtige Kabel. Je nach Modell des Camcorders unterscheiden sich natürlich die Anschlüsse. Du benötigst entweder einen USB- oder HDMI-Anschluss und das entsprechende Kabel. Bei manchen Modellen benötigst du eine Firewire oder eine Video Capture Karte. Dies kannst du leicht in der Bedienungsanleitung herausfinden.

Anschließend benötigst du eine Webcam-Software. Hierbei kannst du aus einigen kostenlosen Optionen wählen und diese frei herunterladen. Lediglich für gewisse Extra-Funktionen empfiehlt es sich eine bezahlte Premium-Funktion zu erwerben. Hierbei wirst du etwas investieren müssen, hast jedoch auch deutlich mehr Funktionen in der Durchführung deiner Webcam-Streams.

Um deinen Camcorder als Webcam zu nutzen, gehst du wie folgt vor:

  1. Vorbereitung: Identifiziere das Modell deines Camcorders, finde die passenden Anschlüsse und Kabel. Eine Bedienungsanleitung kann dir bei Zweifeln helfen.
  2. Software: Lade dir eine Webcam-Software herunter.
  3. Laden: Lade die Batterie deines Camcorders oder verbinde ihn mit einer Stromquelle. Da der Camcorder seine Energie nicht direkt vom Computer ziehen kann, ist es ratsam, ihn direkt an eine Stromquelle anzuschließen.
  4. Verbindung herstellen: Verbinde die Video Capture oder Firewire Karte mit der Festplatte deines Computers. So kannst du den Video-Output zum Prozessor des Computers transferieren. Schließe nun den Camcorder über das USB- oder HDMI-Kabel an den Computer an
  5. Öffnen der Software: Nun öffne die Webcam-Software und installiere sie, falls du dies noch nicht getan hast.
  6. Ausprobieren: Wenn du dies alles erledigt hast, solltest du den Camcorder als Webcam verwenden können. Wenn nicht, überprüfe nochmal deine Software und alle Verbindungen.

Wenn du diese Schritte erfolgreich durchgeführt hast, kannst du nun mithilfe deines Camcorders eine bessere Videoqualität genießen als zuvor mit der normalen Webcam. Videos kannst du nun zudem direkt am Computer kreieren.

Wie verwende ich meinen Camcorder für Youtube Live-Streaming?

Live Streaming mithilfe des Camcorders auf Youtube erscheint zunächst kompliziert. Mit einigen Tricks ist dies allerdings ganz einfach. Am einfachsten ist es, wenn du deinen Camcorder als Webcam einrichtest und über diese Funktion auf Youtube den den Stream startest. Wie genau du deinen Camcorder als Webcam benutzen kannst, kannst du im vorherigen Abschnitt erfahren, indem wir dir genau dies erklären.

Die kurze Vorgehensweise führen wir dir hier nochmal auf:

  1. Webcam-Funktion: Richte deinen Camcorder wie vorab erklärt als Webcam ein.
  2. Kanalbestätigung: Bei Youtube in den Kanaleinstellungen musst du zunächst deinen Kanal bestätigen. Beim Livestreaming erscheint nun ein grüner Balken, das Streaming ist aktiviert.
  3. Creator Studio: Im Creator Studio musst du nun auf Live-Streaming klicken. Dort findest du mehrere Einstellungen vor, die in dem Video genauer erläutert werden.
  4. OBS: Über das Programm OBS kannst du mehrere Einstellungen vornehmen, bevor du den Stream startest. Hierzu gehört zum Beispiel die Eingabe deines persönlichen Streaming-Schlüssels.
  5. Test: Anschließend solltest du das Streaming einmal mit einer Person, die du kennst, ausprobieren.
  6. Fertig: Und schon bist du bereit, um selbst auf Youtube zu streamen!

Es mag zunächst kompliziert klingen, wenn du dich jedoch einmal etwas in das Programm eingearbeitet hast, ist Youtube Streaming leicht gemacht!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://creatoracademy.youtube.com/page/lesson/vlogging?hl=de

[2] https://de.wikihow.com/Eine-Digitalkamera-als-Webcam-verwenden

[3] https://www.pc-magazin.de/ratgeber/tipps-tricks-zum-videodreh-1537025.html

Bildquelle: Rawpixel/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Juliane ist Videographin einer deutschen Filmagentur. Neben professionellen Bild- und Tonaufnahmen, die sie während ihrer Arbeitszeiten erstellt, hat Juliane auch Expertenwissen über technisches Kameraequipment und Tonaufnahmegeräte. In ihrer Freizeit schreibt sie Reviews und Kurzartikel über die von ihr getesteten Produkte, um anderen mit ihrem Fachwissen und ihren Erfahrungen weiterzuhelfen.