Bratpfanne
Zuletzt aktualisiert: 23-07-2020

Unsere Vorgehensweise

4Analysierte Produkte

45Stunden investiert

13Studien recherchiert

215Kommentare gesammelt

Mit einer passenden Bratpfanne lässt du nichts anbrennen. Wenn du dein Essen gekonnt goldbraun anbraten möchtest, ist eine Bratpfanne die perfekte Wahl für dich. Verschiedene Beschichtungen und Materialien stehen zur Auswahl. In einer Bratpfanne kannst du zahlreiche Gerichte zubereiten, was sie zu einem Must-have in jeder Küche macht.

In unserem umfangreichen Bratpfannen Test 2020 zeigen wird dir, worauf du beim Kauf einer Bratpfanne achten solltest. Wir haben verschiedene Kaufkriterien für dich zusammengefasst. Außerdem zeigen wir dir Vor- und Nachteile von bestimmten Materialien und Beschichtungen. Mit unserer Hilfe findest du bestimmt eine Bratpfanne, die deinen Bedürfnissen entspricht.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Bratpfannen ist es wichtig, dass die Herdplatte gleich groß oder größer ist als der Pfannenboden. Das verhindert, dass sich die Pfanne verzieht und die Wärmeleitung beeinträchtigt wird.
  • Beschichtete Bratpfannen sollten nicht zu hohen Temperaturen ausgesetzt sein, da sich sonst die Beschichtung lösen kann. Unbeschichtete Bratpfannen musst du einbrennen, damit sich eine natürliche Schutzschicht bildet.
  • Raffinierte Öle solltest du nativen Ölen vorziehen, denn sie können stärker erhitzt werden. High-Oleic-Öle sind die beste Variante für gesundes Braten bei hohen Temperaturen.

Bratpfanne Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Bratpfanne mit Allround-Ausstattung

Die AmazonBasics Bratpfanne besteht aus robustem Edelstahl. Durch die zweilagige Whitford-Xylan-Beschichtung bleibt kein Essen an der Bratpfanne kleben und die Reinigung ist schnell. Der Edelstahlgriff ist genietet und mit einem wärmeisolierenden Silikon überzogen. Die Pfanne ist bis 175 °C backofenfest.

Die Bratpfanne von Amazon ist ein echter Allrounder. Das Kochgerät ist für alle Herdarten inklusive Induktion geeignet. Mit einem Durchmesser von 28 Zentimeter bietet sie genügend Platz für den alltäglichen Gebrauch.

Die beste Bratpfanne mit innovativer Ausstattung

Die Tefal E85606 Jamie Oliver Pfanne hat eine integrierte Temperaturanzeige. Dieser Thermo-Spot gibt an, wann die optimale Brattemperatur erreicht ist. Die Tefal Prometal Pro Anti-Haft-Versiegelung schützt die Pfanne und lässt nichts anbrennen. Der Kapselboden der 28 Zentimeter großen Bratpfanne ist induktionsgeeignet.

Die einzigartige Technik des Thermo-Spots ist für alle begeisterten Köche geeignet. Die Bratpfanne überzeugt mit einer komfortablen Bedienung und innovativen Funktionen.

Die beste Bratpfanne für Profis

Die WMF Profi Bratpfanne mit 28 cm Durchmesser ist das passende Produkt für geübte Köche. Die Pfanne ist aus Cromargan Edelstahl gefertigt und ist bis zu 250 °C hitzebeständig. Außerdem ist sie spülmaschinenfest und backofenfest. Der Boden verspricht eine gleichmäßige Wärmeverteilung und eine lange Wärmespeicherung.

Diese Bratpfanne ist die ideale Bratpfanne für Profis, weil sie vielfältig eingesetzt werden kann. Die WMF Profi kann auf allen gängigen Herdarten verwendet werden. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, was sich in den 5 Jahren Garantie widerspiegelt.

Kauf- und Bewertungskriterien für Bratpfannen

Die Auswahl an Bratpfannen ist groß. Damit du die diversen Bratpfannen miteinander vergleichen kannst, haben wir Kauf- und Bewertungskriterien zusammengefasst.

An den folgenden Kriterien kannst du dich beim Kauf einer Bratpfanne orientieren:

Überlege dir vor dem Kauf, was dir an einer Bratpfanne wichtig ist und für was du sie einsetzt. Je nachdem sind besondere Eigenschaften nützlich.

Größe

Die optimale Größe einer Bratpfanne hängt von deinem Verwendungszweck ab. Überlege dir vor dem Kauf, was und wie viel du in der Pfanne zubereiten willst.

Je nach dem für was du die Bratpfanne benutzt, ist eine Pfanne mit großem oder kleinem Innendurchmesser passender. Dieser wird am oberen Rand der Pfanne gemessen. Der Standarddurchmesser einer Bratpfanne beträgt 28 Zentimeter. Darin kannst du Mahlzeiten für 3 bis 5 Personen zubereiten.

Ein wichtiges Kaufkriterium ist der Bodendurchmesser. Dieser bestimmt die Aufstandsfläche der Pfanne auf dem Kochfeld.

foco

Der Durchmesser des Kochfeldes sollte gleich groß oder größer sein als der des Pfannenbodens.

Die Pfannen könnte sich sonst verziehen. Eine gleichmäßige Wärmebildung ist nicht mehr möglich.

Die passende Höhe einer Bratpfanne hängt von deiner Benutzung ab. Eine Pfanne mit einer größeren Randhöhe kann mehr Nahrungsmittel fassen und ist beispielsweise für Soßen gut geeignet. Ein niedriger Rand ist für Essen optimal, das direkt auf den Teller gegeben wird (zum Beispiel Pfannkuchen).

Es gibt verschiedene Formen von Bratpfannen. Nebst der herkömmlichen runden Form gibt es auch rechteckige und ovale Pfannen für Fisch.

Material

Das Material einer Bratpfanne ist ein wichtiges Kaufkriterium, auf das du achten solltest. Die unterschiedlichen Materialien bieten sowohl Vor- als auch Nachteile.

Material der Bratpfanne Beschreibung
Edelstahl-Bratpfanne Edelstahl hält hohe Temperaturen aus und ist deshalb für scharfes Anbraten auf allen Herdarten geeignet. Häufig werden Aluminium- oder Kupfer-Schichten in den Pfannenboden integriert, da Edelstahl eine geringe Wärmeleitung hat. Wenn die Bratpfanne aus Edelstahl unbeschichtet ist, kann sich Nickel lösen und in das Essen gelangen, was für empfindliche Nickel-Allergiker gefährlich sein kann.
Kupfer-Bratpfanne Eine Kupfer-Bratpfanne zeigt die beste Wärmeleitfähigkeit und eine gleichmäßige Wärmeverteilung. Die Bratpfanne aus Kupfer kann mit bestimmten Nahrungsmitteln reagieren. Deshalb wird sie fast immer mit Edelstahl, Teflon oder Zinn beschichtet. Die Bratpfanne ist nicht für Induktionsherde geeignet, wenn keine zusätzliche Schicht eingebaut ist.
Aluminium-Bratpfanne Eine Bratpfanne aus Aluminium hat eine hohe Wärmeleitfähigkeit. Das geringe Gewicht macht die Pfanne handlich. Da Aluminium mit bestimmten Lebensmitteln reagieren kann, ist die Pfanne fast immer mit Keramik oder Teflon beschichtet.
Eisen-Bratpfanne Eine Eisen-Bratpfanne ist optimal für scharfes Anbraten. Eisen ist sehr hitzebeständig und hat eine gute Hitzeverteilung. Diese Pfanne ist robust, schwer und für alle Herdarten geeignet. Jedoch musst du die Bratpfanne aus Eisen gut pflegen, da sonst Rost entstehen kann. Bei dem erstmaligen Gebrauch muss eine Eisen-Bratpfanne eingebrannt werden.

Entscheide dich für dasjenige Material, dass deinen Kochgewohnheiten entspricht.

Beschichtung

Eine langlebige Anti-Haft-Beschichtung der Bratpfanne erspart dir viel Zeit und Kosten. Die Beschichtung verhindert nicht nur das Anbrennen von Essen, sondern sorgt auch für eine schnelle Reinigung.

Edelstahl-, Aluminium- und Kupfer-Bratpfannen haben häufig eine Beschichtung. Folgende Beschichtungen werden bei Bratpfannen verwendet:

  • Teflon: Polytetrafluorethylen (PTFE oder umgangssprachlich Teflon) ist ein Kunststoff-Polymer. Teflon ist hitze- und kältebeständig und Chemikalien können die Oberfläche kaum angreifen. Bei Überhitzung (ca. 360 °C) ist PTFE krebserregend und kann zu grippeähnlichen Symptomen führen (Teflonfieber). Wenn sich Essen in der Pfanne befindet, ist eine Überhitzung unwahrscheinlich.
  • Emaille: Eine Emaille-Beschichtung schützt die Bratpfanne vor Korrosion. Eisen-Bratpfannen werden häufig mit Emaille beschichtet. Emaille ist ein Gemisch aus Silikaten und Oxiden und ist bis 400 °C erhitzbar. Die Beschichtung ist spröder als das darunter liegende Material. Deshalb darf eine Bratpfanne mit Emaille-Beschichtung nicht abgeschreckt werden, weil sich sonst die Beschichtung ablöst.
  • Keramik: Eine Keramik-Beschichtung ist ein Gemisch aus Silikaten und Oxiden. Eine Keramik-beschichtete Bratpfanne ist bis zu 400 °C erhitzbar. Das Material ist geruchs- und geschmackslos. Die Beschichtung ist kratz- und abriebfest, kann aber bei Stößen abplatzen. Nach einiger Zeit verlieren Keramik-Bratpfannen häufig ihre Anti-Haft-Wirkung.

Nicht alle Bratpfannen werden mit einer Beschichtung überzogen. Bei unbeschichteten Eisen- und Kupfer-Bratpfanne musst du durch Einbrennen eine natürliche Beschichtung, die Patina, herstellen. Die Patina sorgt für eine Anti-Haft-Wirkung und sollte gut gepflegt werden.

Herdart

Bei dem Kauf einer Bratpfanne solltest du dich an deinem verbauten Herd orientieren. Folgende herkömmlichen Herdplatten sind erhältlich:

  • Stahlplattenherd
  • Gasherd
  • Induktionsherd
  • Glaskeramikherd

Nicht alle Herdplatten sind mit jeder Art von Bratpfanne kompatibel. Informiere dich vor dem Kauf einer Bratpfanne, aus welchem Material der Boden besteht.

Nur eine Bratpfanne die magnetisierbar ist, wärmt sich auf einem Induktionsherd auf.

Kupfer- und unlegierte Aluminiumpfanne sind relativ weich und könnten auf deinem Induktions- oder Glaskeramikkochfeld abreiben und Spuren hinterlassen.

Bei einem Induktionskochfeld besteht die Oberfläche aus Glaskeramik. Unterhalb befindet sich eine Induktionsspule aus Kupferdraht.

Wenn du den Induktionsherd anschaltest, entsteht ein elektromagnetisches Feld. Ein magnetischer Boden von einer Bratpfanne wandelt die Energie des Magnetfeldes in Wärme um.

Griff

Der Griff einer Bratpfanne kann aus verschiedenen Materialien bestehen. Holz, Kunststoff, Edelstahl und Eisen werden für die Griffe von Bratpfannen verwendet. Die diversen Materialien haben unterschiedliche Vor- und Nachteile.

Material des Griffes Beschreibung
Holz Wegen ihrer geringen Wärmeleitfähigkeit, werden Holz-Griffe beim Kochen nicht heiß. Den Backofen solltest du meiden, da sich das Holz bei solch hohen Temperaturen entzündet.
Kunststoff Kunststoff-Griffe haben eine geringere Wärmeleitfähigkeit als Metall-Griffe. Bei zu hohen Temperaturen schmilzt der Kunststoff jedoch. Den Backofen solltest du deshalb meiden.
Edelstahl Eine Bratpfanne mit Edelstahl-Griff kann hohe Temperaturen aushalten. Das Braten im Backofen ist mit solchen Pfannen kein Problem.
Eisen Eisen-Griffe bei Bratpfannen haben den Vorteil, dass sie hohe Temperaturen problemlos standhalten. Du kannst eine Bratpfanne mit Eisen-Griff auf den Grill oder in den Backofen stellen.

Bei Kunststoff und Holz sind abnehmbare Griffe nützlich. So kannst du ofenfeste Bratpfannen auch im Backofen verwenden.

Entscheidung: Welche Arten von Bratpfannen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Bratpfannen werden in den verschiedensten Formen angeboten. Wir unterscheiden zwischen diesen Bratpfannen-Arten:

  • Beschichtete Bratpfanne
  • Unbeschichtete-Bratpfanne

In dem kommenden Abschnitt kannst du die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Modelle nachlesen.

Beschichtete Bratpfanne

Beschichtete Bratpfanne

Viele Bratpfannen sind beschichtet. Keramik, Emaille und PTFE (Teflon) werden häufig als Material für die Beschichtung eingesetzt.

Diese Beschichtungen weisen eine große Anti-Haft-Wirkung auf. Essen bleibt bei einer intakten Beschichtung nicht kleben. Dadurch benötigst du weniger Öl oder Fett.

Bratpfannen mit Beschichtung kannst du einfach reinigen. Essensrückstände kannst du mit einem feuchten Tuch oder Schwamm wegwischen.

Vorteile
  • Grosse Anti-Haft-Wirkung
  • Wenig Öl und Fett wird benötigt
  • Leichte Reinigung
  • Schonendes Kochen
Nachteile
  • Ungeeignet für scharfes Anbraten
  • Kratzer und Beschädigungen möglich

Beschichtete Bratpfannen sind für schonendes Koche  geeignet. Hohe Temperaturen halten viele Beschichtungen nicht aus und lösen sich von der Pfanne. Bratpfannen mit Keramik- und Emaille-Beschichtung solltest du zudem nicht abschrecken, da sonst die Beschichtung abplatzen kann.

Unbeschichtete Bratpfanne

Unbeschichtete Bratpfanne

Die Oberfläche von unbeschichteten Bratpfannen besteht aus Eisen, Kupfer, Aluminium oder Edelstahl.

Zu Beginn des Kaufes musst du eine unbeschichtete Bratpfanne einbrennen. Dadurch bildet sich eine natürliche Beschichtung – die Patina. Diese Fettschicht muss gepflegt und immer wieder erneuert werden. Dafür wird Öl oder Fett benötigt.

Vorteile
  • Scharfes Anbraten möglich
  • Langlebig
Nachteile
  • Benötigt viel Öl oder Fett
  • Einbrennen nötig
  • Pflege nötig

Unbeschichtete Bratpfannen sind ideal für scharfes Anbraten. Das Material ist hitzebeständig und leitet die Wärme gut weiter.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Bratpfannen ausführlich beantwortet

In diesem Abschnitt beantworten wir häufig gestellte Fragen rund um Bratpfannen. Nachdem du den Ratgeber gelesen hast, kennst du alles Essenzielle zu dem Braten in Pfannen.

Was ist eine Bratpfanne und für wen eignet sie sich?

Eine Bratpfanne ist ein Kochutensil, dass dir das Braten von Essen ermöglicht. Der niedrige Pfannenrand erlaubt das einfache Wenden des Bratguts. Bratpfannen werden in jedem Haushalt und im Gastronomiebereich gebraucht. Es gibt unzählige Anwendungsbereiche: Mit einer Bratpfanne kannst du Gerichte mit Fisch, Fleisch und Gemüse zubereiten.

Bratpfanne-1

Mit einer Bratpfanne kannst du unzählige Gerichte zaubern. Bratpfannen gibt es in diversen Materialien und mit verschiedenen Beschichtungen zu kaufen.
(Bildquelle: Louis Hansel / unsplash)

Es gibt Bratpfannen aus vielen verschiedenen Materialien: Eisen, Kupfer, Aluminium oder Edelstahl. Einige Pfannen sind zusätzlich beschichtet.

Vor dem Kauf ist es wichtig zu wissen, auf welche Art Herd du die Pfanne verwendest. Auf einem Induktionskochfeld kannst du beispielsweise nur magnetische Pfannen zum Braten brauchen.

Was kann ich in einer Bratpfanne zubereiten?

Mit einer Bratpfanne kannst du Gemüse, Soßen, Fische, Fleisch und süße Gerichte verarbeiten. Damit das kulinarische Erlebnis ideal wird, solltest du auf die geeignete Pfanne und den richtigen Umgang mit dem Kochutensil achten.

Für scharfes Anbraten von Fleisch und Bratkartoffeln eignen sich unbeschichtete Bratpfannen. Schwächen in der Temperaturbeständigkeit und Wärmespeicherung machen eine beschichtete Bratpfanne ungeeignet für scharfes Anbraten.

Für Gemüse und Fisch empfehlen wir eine beschichtete Bratpfanne.

Fischpfannen eignen sich für das Braten von Fisch, weil sie oval geformt sind. Außerdem gibt es spezielle Steak-Pfannen, Crêpes-Pfannen, Grillpfannen, Eierpfannen und viele mehr.

Was kostet eine Bratpfanne?

Der Preis einer Bratpfanne ist von vielen Faktoren abhängig: Material, Beschichtung, Größe und Marke. Deshalb variieren die Preise stark.

Einfache Bratpfannen erhältst du ab ca. 20 Euro. Langlebige und gut verarbeitete Pfannen werden zwischen 30 und 60 Euro verkauft. Wenn du die Bratpfanne jeden Tag im Haushalt oder beruflich brauchst, lohnt es sich, auf eine gute Verarbeitung zu achten.

Wo kann ich eine Bratpfanne kaufen?

Bratpfannen sind in Supermärkten, in Haushaltswarengeschäften und in Online-Shops erhältlich. Eisen-Bratpfannen können auch bei einem Hammerschmieden erworben werden. Hier haben wir einige Online-Shops für dich zusammengetragen:

  • amazon.de
  • kochform.de
  • otto.de
  • mediamarkt.de
  • netto.de

Damit du die passende Bratpfanne für dich findest, raten wir dir Erfahrungsberichte von anderen Kunden durchzulesen. So kannst du dich ganz genau über die verschiedenen Modelle informieren.

Wie pflege ich eine Bratpfanne?

Damit du deine Bratpfanne lange benutzen kannst, solltest du auf die richtige Pflege achten. Im Folgenden haben wir dir Aspekte zusammengefasst, die beim Umgang mit der Pfanne wichtig sind.

  • Spülmittel: Bei Bratpfannen solltest du mildes Spülmittel und lauwarmes Wasser verwenden. So verhinderst du, dass die Beschichtung oder die natürliche Patina der Pfannen beschädigt wird. Als Alternative kannst du auch ein feuchtes Tuch benutzen.
  • Gegenstände in der Pfanne: In eine Bratpfanne gehört keine Stahlwolle, Messer oder sonstige spitze und metallische Gegenstände. Kratzer beschädigen die Beschichtung und können zu Lochfraßkorrosion führen.
  • Geschirrspüler: Bratpfannen dürfen nicht in die Spülmaschine, da die Beschichtung sich lösen kann. Das scharfe Spülmittel greift die Anti-Haft-Beschichtung an.
  • Einbrennen: Unbeschichtete Eisen- und Kupfer-Bratpfannen müssen eingebrannt werden. Beim Einbrennen sammelt sich in der porösen Eisenstruktur Fett an (Patina). Wird die Pfanne erhitzt, verflüssigt sich das Fett und dehnt sich aus. Dieser Vorgang zieht Produktionsrückstände aus der Pfanne und eine Anti-Haft-Beschichtung bildet sich.

In diesem Video wird die Reinigung und das Einbrennen Schritt für Schritt erklärt:

Mit diesen Reinigungs-Tipps bleibt dir deine Bratpfanne lange erhalten und du kannst mit ihr über mehrere Jahre hinweg kochen.

Welches Fett / Öl sollte ich für eine Bratpfanne benutzen?

Es gibt viele Öle und Fette für die Zubereitung von Essen. Aber nicht jedes Öl und Fett ist für das Braten geeignet.

Der Rauchpunkt gibt an, bei welcher Temperatur ein Öl oder Fett zu rauchen beginnt. Dabei dampfen Wasser und freie Fettsäuren ab. Beginnt ein Öl oder Fett zu rauchen, kann gesundheitsschädliches Acrolein freigesetzt werden.

Du solltest für das Braten Öl und Fett wählen, dass einen hohen Rauchpunkt hat. Beim Braten können Temperaturen über 200 °C entstehen.

Wie das Öl hergestellt wurde, hat einen großen Einfluss auf den Rauchpunkt. Kaltgepresstes Öl (nativ) hat einen niedrigeren Rauchpunkt als raffiniertes.

Bratpfanne-2

Raffinierte Öle sind hitzebeständiger als kaltgepresste (native). Der Rauchpunkt bei nativen Olivenöl liegt bei ca. 180 °C. Bei raffinierten Olivenöl liegt der Punkt bei über 220 °C.
(Bildquelle: Nazar Hrabrovy / unsplash)

Es gilt: Gesättigte und einfach ungesättigte Fettsäuren sind hitzebeständiger als mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Native Öle haben mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die zwar gesund sind, aber weniger Hitze aushalten. Greife deshalb beim Anbraten auf raffiniertes Öl mit einfach ungesättigten Fettsäuren zurück.

In dieser Tabelle haben wir dir aufgeführt, für welche Temperatur du welches Öl oder Fett verwenden solltest:

Temperatur Fett / Öl
Keine Hitze Leinöl, Kürbiskernöl, Walnussöl
Moderate Temperatur (160 bis 200 °C) Butter, Natives Olivenöl, Natives Rapsöl
Hohe Temperatur (über 200 °C) Raffiniertes Olivenöl, Erdnussöl, Sojaöl, Kokosfett, Palmkernöl, Butterschmalz, High-Oleic-Öle

High-Oleic-Öle wird von speziell gezüchteten Sonnenblumen-, Distel- und Rapssorten gewonnen. Durch seinen hohen Ölsäuren-Anteil (einfach ungesättigte Fettsäuren) ist das Öl bis zu 210 °C erhitzbar. Durch den schonenden Verarbeitungsprozess ist das High-Oleic-Öl das gesündeste Öl für hohe Temperaturen.

Wie entsorge ich eine Bratpfanne richtig?

Es ist wichtig, dass du eine Bratpfanne richtig entsorgst. Eine Bratpfanne solltest du dann entsorgen, wenn die Anti-Haft-Schicht beschädigt ist – also wenn das Essen an der Pfanne kleben bleibt.

Bei der Entsorgung von Bratpfannen spielt es keine Rolle, ob die Pfanne beschichtet oder unbeschichtet ist.

Bratpfannen kannst du in Wertstoffbehälter geben oder bei Wertstoffhöfen vorbeibringen. Verschmutzte Bratpfannen solltest du in den Restmüll werfen. Plastikteile wie der Griff oder Glas sollte vorher entfernt werden und separat entsorgt werden.

Einige Hersteller bieten einen Rabatt an, wenn du deine alte Bratpfanne mit einer neuen vom gleichen Hersteller ersetzt. Dafür musst du deine alte Pfanne dem Hersteller abgeben. Am besten erkundigst du dich vor der Entsorgung bei dem jeweiligen Hersteller. Damit bleibt dir die Entsorgung erspart und du bekommst einen Preisnachlass auf das neue Produkt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://de.wikihow.com/Eine-beschichtete-Pfanne-reinigen

[2] https://www.bfr.bund.de/cm/343/ausgewaehlte-fragen-und-antworten-zu-geschirr-mit-antihaftbeschichtung-aus-ptfe-fuer-das-braten-kochen-und-backen.pdf

[3] https://www.ugb.de/lebensmittel-zubereitung/bratoele-vorsicht-heiss-fettig/

Bildquelle: choreograph/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Jan ist ein passionierter Koch und arbeitet in einer Sterneküche. Neben seinem Hauptberuf als Koch, hat er es sich zur Aufgabe gemacht, interessierten Menschen dabei zu helfen, die richtigen Rezepten und Küchenutensilien zu finden. Vor allem interessiert sich Jan für die diversen Messer und vertritt die Meinung, dass ein gutes Messer in der Küche unerlässlich ist.