Skip to main content

Warnleuchte Test 2018: Unabhängiger Vergleich mit Tipps vom Experten

Wir möchten dich bei deiner Kaufentscheidung unterstützen. Dafür vergleichen wir für dich auf unserer Seite die besten Warnleuchte und bieten dir weiters einen ausführlichen und unabhängig recherchierten Ratgeber.

Darin eingebunden sind zahlreiche Warnleuchte Experten-Tests sowie aussagekräftige Kundenmeinungen und -bewertungen, die wir analysieren.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Warnleuchten im Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Lichtfarbe
Gewicht
Maße
Blinkfolgen
Betrieb durch

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Warnleuchten werden größtenteils für die Absicherung und Markierung von Baustellen, Unfällen oder Pannen eingesetzt.
Fahrer eines LKWs müssen ab einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen laut deutscher StVO immer eine Warnleuchte mit sich führen.
Warnleuchten können anhand der Lichtfarbe, des Gewichts, den Maßen, der Blinkfolgenanzahl und der Art der Energiezufuhr miteinander verglichen werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Warnleuchte kaufst

Was ist eine Warnleuchte und wofür verwendet man sie?

Eine Warnleuchte ist eine Lichtquelle, die Gefahrensituationen kennzeichnet und andere darauf hinweist. Insbesondere setzt man sie im Straßenverkehr ein, zum Beispiel zur Absicherung von Baustellen, bei Unfällen oder Pannen.

Grundsätzlich unterscheidet man diese Art der Warnleuchten von den Sondersignalen von Einsatzfahrzeugen der Polizei, Feuerwehr und Rettung. Dabei handelt es sich um blaue Rundumleuchten oder blaue Blitzlampen.

Eine Warnleuchte warnt andere Verkehrsteilnehmer vor einer möglichen Gefahr oder einem Hindernis. Vor allem bei schlechter Sicht, also nachts, oder bei Nebel, Regen und Schneefall ist man mit einer solchen Warnleuchte deutlich besser sichtbar.

Auch LKWs mit einem Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen müssen laut StVO eine Warnleuchte mitführen. Dabei handelt es sich meist um ein gelbes Blinklicht oder eine gelbe Rundumleuchte.

Warnleuchte bei Unfall mit Feuerwehr

Bei Unfällen und Pannen sichern Warnleuchten die Unfallstelle ab und schützen vor weiteren Unfällen. Die Warnleuchte sollte auch bei Nebel, Schnee und Starkregen für andere Verkehrsteilnehmer gut sichtbar sein.

Wo kann man Warnleuchten kaufen?

Warnleuchten kannst du am besten im Auto-Fachhandel oder in Baumärkten kaufen. Aber auch der Verkauf von Warnleuchten über das Internet hat in den letzten Jahren beachtlich zugenommen.

Die Auswahl ist online deutlich größer und die Preise lassen sich dort problemlos vergleichen. Ebenfalls kannst du per Mausklick Kundenbewertungen über die verschiedenen Warnleuchten abrufen. Viele bevorzugen jedoch immer noch den direkten Weg im Einzelhandel. Du kannst die Produkte bequem genauer anschauen und testen, sowie das Fachpersonal direkt vor Ort um Rat fragen.

Folgende Läden bieten Warnleuchten an:

  • Autofachhandel
  • Motorradshops
  • Baumärkte

Im Internet werden derzeit unter anderem über folgende Shops Warnleuchten angeboten:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • Mercateo

Alle Warnleuchten, die wir dir auf dieser Seite vorstellen, führen dich mit einen Link direkt zu mindestens einem dieser Shops, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du eine Warnleuchte gefunden hast, die zu dir passt und deinen Anforderungen entspricht.

Was kosten Warnleuchten?

Warnleuchten sind nicht besonders teuer. Durch die preis- und energiesparende LED-Technologie sind auch die hochwertig verarbeiteten Modelle absolut erschwinglich. Zudem hat man daran auch länger Freude.

VerarbeitungPreis
billig bis 1 €
günstigca. 5 €
hochwertig ab ca. 15 €

Warnleuchten kann man im Internet teilweise schon um weniger als 1 Euro kaufen. Diese sind dann aber von schlechter Qualität und gehen nach kurzer Zeit kaputt. Günstige Warnleuchten, die etwas besser produziert sind, bekommst du bereits ab etwa 5 Euro. Hochwertige Leuchten, die auch mit energiesparenden LEDs arbeiten und zudem eine hohe Leuchtkraft haben, bekommst du ab etwa 15 bis 20 Euro.

Entscheidung: Welche Arten von Warnleuchten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei Arten von Warnblinkleuchten unterscheiden:

  • Magnetische Warnleuchte
  • Warnleuchte mit Standfüßen
  • Warnkegel

Bei jeder dieser Leuchten erfolgt die Verwendung ein wenig anders, was jeweils individuelle Vorteile und Nachteile mit sich bringt. Abhängig davon, wo und wann du häufig mit dem Auto unterwegs bist und auf welche Aspekte du am meisten Wert legst, eignet sich eine andere Art von Warnblinker am besten für dich.

Wir möchten dir im folgenden Abschnitt dabei helfen herauszufinden, welche Art von Warnleuchte sich am besten für dich eignet. Dazu stellen wir dir alle oben genannten Arten von Warnleuchten vor und nennen dir deren jeweilige Vorteile und Nachteile.

Wie funktioniert eine magnetische Warnleuchte und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Der magnetische Warnblitzer zeichnet sich durch die runde Form aus und das kompakte Gehäuse, welches die hellen LEDs zuverlässig Schützt. Zudem sind an dem Gerät Magnete angebracht, sodass es einfach an verschiedenen Oberflächen, unter anderem Autos, angebracht werden kann. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Warnblinker wasserdicht ist und auf der Wasseroberfläche schwimmt.

Das magnetische Warnblinklicht ist in vielen unterschiedlichen Farben erhältlich, man sollte beim Kauf jedoch darauf achten, welche Lichtfarben im Straßenverkehr erlaubt und zudem gut sichtbar sind. Ausgehend vom Dauerleuchten kann man insgesamt neun verschiedene Blitzfolgen einstellen.

Vorteile

  • Robustes Gehäuse
  • Wasserdicht und auch über Wasser einsetzbar
  • In verschiedenen Farben erhältlich
  • Magnet zur sicheren Befestigung
  • Sowohl mit Akku als auch mit Batterien erhältlich

Nachteile

  • Bei Tageslicht schwer sichtbar
  • Magnet kann auf manchen Oberflächen schwer halten

Die Leuchte ist sowohl mit Batteriebetrieb (zwei AA) als auch mit Akku erhältlich, wofür man sich entscheidet hängt hier wieder von den persönlichen Vorlieben ab.

Der magnetische Warnblitzer eignet sich dank seiner vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten im Grunde für jeden Autofahrer der öfter im Dunkeln unterwegs ist.

Wie funktioniert eine Warnleuchte mit Standfüßen und worin liegen deren Vorteile und Nachteile?

Diese Warnlampe wird auf das Auto gestellt, wo sie dank ihrer gummierten Standfüße sicher stehen bleibt. Im Gegensatz zu den magnetischen Warnleuchten ist sie etwas größer, unterscheidet sich jedoch nicht im Gewicht und lässt sich ebenfalls gut verstauen.

Die Standleuchte hat ein gelb-oranges LED Licht, welches sich besonders für Fahrten bei Nebel oder Dunkelheit eignet. Dabei kann man die Leuchte entweder auf Dauerblinken oder Blinklicht einstellen.

Vorteile

  • Lange Betriebszeit
  • Stabiler Stand
  • Robustes und kompaktes Design

Nachteile

  • Nur zwei verschiedene Blitzfolgen

Auch die Warnleuchte mit Standfüßen eignet sich für alle Fahrer, die im Dunkeln auf sich aufmerksam machen wollen, besonders bei langen Wartezeiten, in denen das Warnlicht auch mal länger in Betrieb sein muss.

Wie funktioniert ein Warnkegel und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Der LED Warnkegel ist um einiges größer und schwerer als die anderen vorgestellten Arten von Warnblinkern. Da sich das Blinklicht jedoch entfernen und der Kegel zusammenfalten lässt, kann man ihn trotzdem gut verstauen. Der Kegel wird aufgrund seiner Maße auf dem Boden und nicht auf dem Auto platziert.

Vorteile

  • Gute Sichtbarkeit auch aus der Ferne und bei Tag
  • Zusammengefaltet gut zu verstauen
  • Zusätzliche lichtreflektierende Streifen

Nachteile

  • Wird bei starkem Wind schnell umgeweht
  • Nur zwei verschiedene Blitzfolgen

Im Normalfall erhält man die Pylone mit einem roten Blinklicht, welches man entweder auf Dauerblinken oder Blinklicht stellen kann. Online werden jedoch auch Varianten angeboten, welche den Warnkegel mit einem magnetischen Warnlicht kombinieren. Dank der lichtreflektierenden Streifen wird der Kegel von anderen Autofahrern wahrgenommen und auch bei Tag ist er durch seine Größe und orange Farbe gut sichtbar.

Betrieben wird der Warnkegel mit zwei AAA-Batterien. Der Warnkegel eignet sich für  diejenigen, die das Auto bei allzu stürmischem Wetter eher stehen lassen. Zudem eignet er sich ebenfalls für Fahrten am Tag aufgrund seiner guten Sichtbarkeit.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Warnleuchten vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Warnleuchten vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Produkt für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Lichtfarbe
  • Gewicht
  • Abmessungen
  • Anzahl der Blinkfolgen
  • Art der Energiezufuhr

In den nachfolgenden Absätzen kannst du jeweils nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Lichtfarbe

Im Internet findest du manche Warnleuchten in vielen verschiedenen Farben. Dabei solltest du darauf achten, dass manche Farben unter bestimmten Umständen besser oder schlechter erkennbar sind als andere. So eignet sich zum Beispiel gelbes oder oranges Licht besonders gut bei Nebel. Beim Einsatz unter Wasser ist hingegen weißes oder blaues Licht besser erkennbar.

Aufpassen heißt es aber, wenn du bestimmte Farben wählst. Beispielsweise sind blaue Warnleuchten und Blinklichter nur für Polizei-, Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge erlaubt. Auch bei roten oder grünen Leuchten muss man vorsichtig sein. Die sind nämlich in Österreich und Deutschland verboten.

Gemäß StVO für jeden erlaubt ist dagegen immer der Einsatz von zugelassenen Warnleuchten an stehenden Fahrzeugen zur Warnung vor Gefahrenstellen (Unfall, Panne, evtl. auch Stau-Ende).

Warnblinkleuchte mit orangenem Blinklicht

Warnleuchten können in verschiedenen Lichtfarben aufleuchten. Am besten aber du besorgst dir eine die gelb oder orange auflechtet, da diese ideal bei schlechter Sicht geeignet sind und andere Farben nicht überall und für jeden erlaubt sind.

Gewicht

Die meisten Warnleuchten haben ein Gewicht zwischen 200 und 800 g. Wenn deine Leuchte freistehend ist, wie zum Beispiel bei einem Pylon, sollte sie nicht zu leicht sein. Sonst kann es sein, dass ein stärkerer Luftstoß sie umwirft oder davonweht. Die Leuchte sollte auch bei Wind an ihrem Platz stehen bleiben. Ansonsten kann sie nämlich andere Verkehrsteilnehmer gefährden.

Deshalb sind viele Leuchten zusätzlich mit einem Magnet versehen. Damit kannst du deine Warnleuchte einfach und praktisch an deinem Fahrzeug oder an deinem Pannendreieck befestigen.

Abmessungen

Die Warnleuchte sollte auf gar keinen Fall zu klein sein, da sie sonst aus der Ferne nicht gut zu erkennen ist. Für runde Warnleuchten ist ein Durchmesser von etwa 10 cm ein guter Wert. In dieser Größe haben die meisten dieser Leuchten 16 LEDs. Das ist gut sichtbar und kann somit frühzeitig vor Gefahren warnen.

Anzahl der Blinkfolgen

Die meisten Warnleuchten am Markt sind mit bis zu 10 verschiedenen Blinkfolgen ausgestattet. Andere Modelle geben sich mit nur zwei Arten zufrieden: blinkend oder Dauerlicht. Grundsätzlich kannst du hier wählen, was dir selber gefällt und zusagt.

Bessere Aufmerksamkeit erhalten in der Regel aber blinkende Lichter. Diese werden im Straßenverkehr schneller und früher wahrgenommen. Die Fahrzeuglenker können also frühzeitig ihr Tempo anpassen und somit Unfälle vermeiden.

Art der Energiezufuhr

Die Art der Energiezufuhr, also wie dein Gerät Strom bekommt, ist nicht ganz unwichtig. Hier kannst zu zwischen Modellen mit eingebauten Akkus oder Batterien wählen. Beide haben ihre Vorteile und Nachteile.

Bei Produkten mit eingebauten Akkus ist ein Ladegerät im Lieferumfang enthalten. Dieses Ladegerät lässt sich in den meisten Fällen auch über den Zigarettenanzünder anstecken. Im Zweifelsfall ist ein Modell mit Akku einfacher wieder in Betrieb zu nehmen, wenn es einmal leer ist. Bei batteriebetriebenen Geräten muss man erst mal die passenden Batterien zur Hand haben.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Warnleuchten

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Warnleuchten, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen Leina-Werke wurde im Jahre 1964 gegründet und legt seither sein Augenmerk auf die Herstellung von Verbandstoffen aller Art. Nicht nur als Erstausrüster für die Automobilindustrie, sondern auch als Entwicklungspartner namhafter Automobilhersteller ist die Leina-Werke GmbH weltweit gefragt und erlebt seit Anfang der 90er Jahre einen kontinuierlichen Aufschwung.

Kontaktdaten

LEINA-WERKE GmbH
Maueler Feld 1
51570 Windeck
Deutschland
http://www.leina-werke.de/
[email protected]

Informationen zum Unternehmen

Nähere Informationen über die Marke oder das Unternehmen M&H-24 konnten wir trotz intensiver Recherche nicht herausfinden. Eine eigene Homepage gibt es nicht. Die Produkte von M&H-24 werden aber fast ausschließlich über Amazon und Geizhals angeboten. Das Einzelunternehmen der Inhaberin Tanja Elter hat dort durchwegs tolle Bewertungen erhalten.

Kontaktdaten

M&H-24
Berliner Str. 15a
44866 Bochum
Deutschland
[email protected]

Informationen zum Unternehmen

Powerflare Warnleuchten werden von der Life is simple GmbH & Co. KG vertrieben. Diese zählt deutschlandweit zu den führenden Ausstattern von Feuerwehr, Polizei, Hilfsorganisationen und Sicherheitsdiensten. Sie sind spezialisiert auf Funktechnik und Schuhwerk. Das Unternehmen ist zudem nicht nur mit einem Online-Shop präsent, sondern auch mit einem 400 Quadratmeter großen Ladengeschäft im westfälischen Münster.

Kontaktdaten

Life is simple GmbH & Co. KG
Paul-Engelhard-Weg 50h
48167 Münster
Telefon +49 251 270709-0
Telefax +49 251 270709-10
E-Mail: [email protected]

Informationen zum Unternehmen

Das Unternehmen Profi-Gruppe agiert als Online-Shop mit einem Versandzentrum und dem Lager in unmittelbarer Nähe von Frankfurt am Main. Zusätzlich befindet sich in Sulzbach am Taunus ein großer Abholmarkt. Hier kann man über 1.500 Produkte sofort kaufen und mitnehmen. Der Shop wirbt mit schnellem und zuverlässigem Versand, tollen Schnäppchen und mehr als 700.000 positiven Bewertungen auf ebay.

Kontaktdaten

Profi-Gruppe GmbH
Wiesenstraße 17
65843 Sulzbach, Deutschland
http://www.profi-gruppe.de
[email protected]

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Warnleuchten

Was sind LEDs und seit wann gibt es sie?

Eine LED, oder Leuchtdiode, ist ein lichtemittierendes Halbleiter-Bauelement. Die Abkürzung LED stammt vom Englischen „light-emitting diode“. Fließt durch die Diode elektrischer Strom, dann strahlt sie Licht ab.

Die LED wurde bereits 1962 vom Amerikaner Nick Holunyak erfunden. Danach hat man sie etwa 30 Jahre nur für Leuchtanzeigen und Signalübertragungen genutzt. Seit den 1990er Jahren findet sie auch im Alltagsgebrauch Anwendung. Der technologische Fortschritt macht es mittlerweile möglich, dass sie sehr energiesparend ist und trotzdem sehr hell und besonders lange leuchtet.

Kann man Warnleuchten auch selber bauen?

Technikbegeisterte Bastler finden besondere Freude daran, Dinge nachzubauen. So gibt es im Internet auch Videos von Nutzern, die selber eine Art Warnleuchte basteln. Das passiert auch im folgenden Video.

Hier wird allerdings eine Miniversion einer Warnleuchte gebaut, die sich wohl eher für den Straßenverkehr von Lego-Männchen eignet. Das Prinzip ist aber das gleiche. Seht selbst:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.bussgeldkatalog.net/strassenverkehrsordnung/17-stvo/

[2] http://www.focus.de/auto/ratgeber/sicherheit/adac-untersucht-blendung-durch-led-leuchten-gefahr-durch-led-rueckleuchten-viele-autofahrer-fuehlen-sich-geblendet_id_4506711.html

[3] https://www.licht.de/de/trends-wissen/licht-specials/leds-und-oleds/die-lichtquelle-led/geschichte-der-led/

[4] https://www.autolichtblog.de/2014/02/14/led-legal-nachruesten-innen-und-aussenbeleuchtung/


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *