Skip to main content

Integralhelm: Testberichte, Vergleich und Ratgeber

Wir möchten dir dabei helfen, eine kluge Kaufentscheidung zu treffen. Hierzu bieten wir dir auf unserer Seite einen großen und unabhängigen Integralhelm Vergleich und einen sorgfältig recherchierten Ratgeber.

Falls vorhanden, haben wir den einzelnen Produkten auch noch einen Integralhelm Test hinzugefügt.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Integralhelme im Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Material
Lackierung
Verschluss
Innenfutter
Belüftungssystem
Prüfung
Extrafunktion
Spoiler

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze


Grundsätzlich kann man bei Integralhelmen zwischen Helme für das Mofafahren und das Motorradfahren unterscheiden.
Beachte beim Kauf stets die Qualität des Helmes. Der Integralhelm kann dein Lebensretter sein und sollte deshalb unbedingt von hervorragender Qualität und ausreichender Sicherheit sein.
Ein Helm muss einfach perfekt sitzen. In unserem Ratgeber haben wir dir beschrieben, wie du das sicherstellen kannst. Dies ist von besonderer Bedeutung und darf nicht vernachlässigt werden.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Integralhelm kaufst

Welche Vorteile bietet ein Integralhelm gegenüber anderen Helmen?

Du stehst vor der Frage, ob Integralhelm, Jethelm, Braincap, Halbschalenhelm oder Klapphelm? Wenn du Wert auf Sicherheit legst und dir dein Körper wichtig ist , gibt es nur eine richtige Antwort. Ein Integralhelm hat gegenüber den anderen Bauarten wesentliche Vorteile.

  • Komplett verschließbares Visier
  • Feste Kinnpartie
  • Am besten entwickeltste Bauart
  • Unzählige Testverfahren dieser Bauart
  • Tolle Designs
  • Sehr gute Verschlussmechanismen
  • Oft schon wenig Gewicht
  • Große Auswahlmöglichkeiten
  • Sehr gute Aerodynamik

All diese Vorteile sprechen klar für die Verwendung eines Integralhelmes, denn nur diese Bauart bietet sehr guten Schutz im Falle eines Sturzes. Ähnliche Modelle wie der Klapphelm bieten natürlich auch einen Schutz der Kinnpartie, trotzdem ist darauf zu achten, dass sich diese bei einem Sturz unter Umständen öffnen können.

Außerdem sind Integralhelme am Besten entwickelt, denn diese finden nicht nur im Amateursport, sondern auch im Profisport Anwendung und müssen deshalb sehr hohen Anforderungen entsprechen. Viele denken, dass Integralhelme gerade wegen Ihrer hohen Sicherheit oftmals sehr schwer sind.

Hierbei muss jedoch gesagt werden, dass aufgrund des Fortschrittes schon sehr leichte Helme auf dem Markt sind. Diese haben meistens ca. 1.500g. Sollte einem dies zu schwer sein gibt es jedoch noch wesentlich leichtere Modelle, welche ebenso guten Schutz bieten.

Zudem sind Integralhelme wahre Allrounder, denn sie bieten auch eine optimale Windschnittigkeit für den Fahrer. Jeder der schon mal auf einem Motorrad gesessen hat weiß, dass der Luftwiderstand die Freude am Fahren sehr beeinflussen kann. Deshalb gibt es Integralhelme, welche mit mehreren Spoilern ausgestattet sind um eine perfekte Aerodynamik garantieren zu können.

Diese fehlen bei anderen Bauweisen zur Gänze und können zum einen die Fahrsicherheit als auch das Fahrgefühl beeinträchtigen.

Welche Größe benötige ich bei einem Integralhelm?

Wenn du dir unsicher über die benötigte Helmgröße bist, greif doch einfach zum Maßband, denn es ist nicht schwierig die richtige Größe zu ermitteln.

Wichtig dabei ist jedoch, dass die Messung richtig erfolgt. Nimm dein Maßband und messe in der Mitte der Stirn und oberhalb deiner Ohren. Achte dabei, dass du die Stelle mit dem größten Umfang misst. Somit stellst du sicher, dass der Integralhelm im Anschluss nicht drückt. Um sicher zu sein, empfehlen wir öfters den Kopfumfang zu messen damit auch tatsächlich die richtige Größe bestimmt werden kann.

In der nachfolgenden Tabelle haben wir dir den Kopfumfang und die dazu passende Größe bereit gestellt. Oftmals bietet jedoch der Helmhersteller auch eine Größentabelle an. Somit kannst du dir wirklich sicher sein, dass die Größe passt.

KopfumfangGröße
48-50 cmXXXS
51-52 cmXXS
53-54 cmXS
55-56 cmS
57-58 cmM
59-60 cmL
61-62 cmXL
63-64 cmXXL

Im Onlinehandel gilt generell ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen. Somit kannst du im Falle einer nicht optimalen Größe den Helm ohne Probleme zurück schicken und umtauschen. Natürlich ist dies ärgerlich, aber du solltest trotzdem daran denken, dass dieser Helm dir dein Leben retten kann.

Wie muss ein Integralhelm sitzen?

Ein Integralhelm muss immer gut sitzen, immerhin willst du diesen doch auch einige Stunden tragen können ohne Druckstellen zu erhalten. Trotzdem ist darauf zu achten, dass der Helm gut sitzt und sich nicht bewegt.

Dies kann man gut feststellen indem man den Helm aufsetzt und den Kopf schüttelt. Merkst du, dass der Helm sich bewegt ist dieser leider zu groß. Du denkst dir vielleicht, dass dies doch viel angenehmer ist, trotzdem kann im Falle eines Sturzes nicht die optimale Schutzwirkung des Helmes erzielt werden.

Ein weiterer Aspekt der oftmals vergessen wird ist, dass der Helm auch bei geschlossenem Visier angenehm ist. Solltest du eine Brille tragen, setzte diese unbedingt auf und achte darauf, dass diese bei geschlossenem Visier nicht das Visier berührt. Auch deine Nase sollte von dem Visier weit genug entfernt sein.

Welches Visier wähle ich für meinen Integralhelm?

Bei dieser Art der Motorradhelme gibt es die Möglichkeit verschiedenste Visiere anzubringen. So können nachträglich noch folgende Visiere ergänzt werden.

Klarsicht-Visier

Sollte nicht schon beim Kauf des Helmes ein Klarsicht Visier montiert sein, so kann dies nachgekauft werden. Im Normalfall, ist jedoch ein solches montiert, den diese bieten dem Fahrer optimale Sicht.

Verspiegelte und getönte Visiere

Nicht selten sieht man auch Motorradfahrer mit verspiegelten oder getönten Visieren. Diese werden gerne an den Helmen angebracht um Blendungen durch die Sonneneinstrahlung zu vermeiden. Darüber hinaus werden diese oft auch aus anderen Gründen wie zum Beispiel aus reiner Geschmackssache angebracht. Natürlich sieht ein getöntes oder gar verspiegeltes Visier mysteriös und toll aus.

Trotzdem sollte hierbei darauf geachtet werden, dass das E-Prüfzeichen vorhanden ist. Weiters dürfen getönte Visiere nur bei Tageslicht verwendet werden, da bei Dunkelheit eine unzureichende Sicherheit der Sicht gewährleistet werden kann.

Antibeschlag-Visiere

Diese Art der Visiere sind lediglich ein Zusatz zum Hauptvisier. Mithilfe von Klebemitteln oder Kunststoff-Stiften wird auf der Innenseite des Visiers, ein kleineres Visier angebracht. Daraus ergibt sich eine isolierende Luftschicht, welche ein Beschlagen des Visiers verhindert.

Sonnenvisiere

In manchen Integralhelmen ist auch schon ein zusätzliches Visier eingebaut. Dieses wird vor den Augen, also im inneren des Helmes herunter geklappt. Die Bedienung erfolgt meist durch einen Druckknopf auf der Außenseite des Helmes. Für viele Fahrer ist dies eine perfekte Alternative für ein getöntes Visier, da mit dieser Bauart zwei Visiere optional verwendet werden können und diese auch während der Fahrt leicht gewechselt werden können.

Heizvisiere

Heizvisiere sind eher selten verbreitet, sie geben dem Fahrer die Möglichkeit auch bei nassen Bedingungen bedenkenlos zu fahren. In diesem Visier sind feine Drähte eingearbeitet, welche durch ein Kabel an der Bordsteckdose mit Strom versorgt werden. Somit wird das Visier ununterbrochen beheizt und ein beschlagenes Visier kann nicht mehr vorkommen.

 

Klappheln mit Klarsicht-Visier

Die Visiere von Motorradhelmen bestehen üblicherweise aus Polycarbonat. Dieser durchsichtige Kunststoff ist schlagfest und splittert nicht und garantiert somit mehr Sicherheit.

Wie viel kostet ein Integralhelm?

Natürlich spielt auch Geld eine Rolle bei der Anschaffung eines Motorradhelmes. Hierbei kann jedoch keine pauschale Aussage getroffen werden, denn wie schon erwähnt gibt es bei der Qualität, beim Material und bei der Ausstattung enorme Unterschiede. Um dir trotzdem einen groben Überblick geben zu können, haben wir in der nachfolgenden Tabelle einige Preisklassen angeführt.

Nichts desto trotz ist beim Kauf auch auf die Bewertungen zu achten, denn ein Einsteigermodell kann unter Umständen teurerer sein als ein Fortgeschrittenenmodell, d.h. nicht nur der Preis ist Aussagekräftig, sondern auch die individuellen Spezifikationen der Integralhelme.

KategoriePreisklassen
Mofahelmeca. 50-150€
Motorradhelme (Einsteigermodelle)ca. 120-200€
Motorradhelme (Fortgeschrittenenmodelle)ca. 180-500€
Motorradhelme (Profimodelle)ca. 500-900€

Welchen Hersteller sollte ich wählen?

Grundsätzlich ist egal für welchen Hersteller du dich entscheidest, trotzdem solltest du darauf achten, dass dies ein renommierter Helmhersteller ist. Immer wieder tauchen im Internet Helme auf, welche billig produziert worden sind und kaum Tests durchlaufen haben.

Achte beim Kauf immer darauf, dass der jeweilige Helm den Sicherheitsnormen entspricht. Dies kannst du in den meisten Fällen am Verschluss des des Helmes prüfen, dort sollte ein ECE Aufnäher zu finden sein. Sollte dies nicht der Fall sein kannst du diesen eventuell im Inneren des Helmes finden. Es kann auch vorkommen, dass Helme keiner ECE-Sicherheitsnorm entsprechen.

Wir raten jedoch von diesen Modellen ab und empfehlen den jeweiligen Integralhelm zurück zu senden.

Wo kann ich einen Integralhelm kaufen?

Motorradhelme kannst du nahezu bei jedem Motorradhändler erwerben. Leider bist du bei diesen oftmals bei der Auswahl sehr eingeschränkt, deshalb können wir dir empfehlen bei folgenden Fachmärkten für Motorradzubehör vorbei zu schauen. Bei diesen ist die Auswahl oft sehr groß und du kannst vor Ort den Helm probieren.

Laut unseren Recherchen werden die meisten Helme in Deutschland über folgende Shops verkauft:

  • Amazon
  • Louis
  • Polo
  • Moto24
  • Ebay
  • Helmexpress

Natürlich kannst du auch im Internet nahezu jeden Helm erwerben. Online hast du den Vorteil, dass die Helme oftmals günstiger zu finden sind als in den Shops. Kaufe Mofa und Motorradhelme niemals gebraucht. Vielleicht hast du schonmal darüber nachgedacht einen Helm gebraucht zu kaufen. Wir raten dir ganz stark davon ab, denn du weißt nicht, ob der Helm im Inneren Beschädigungen aufweist.

Wie bzw. was muss ich an meinem Integralhelm reinigen?

Grundsätzlich kannst du an deinem Integralhelm nahezu alles reinigen. Besonderes Hauptaugenmerk ist jedoch auf das Visier zu legen. Dies kannst du auf verschiedene Weisen reinigen.

Zunächst kannst du deinen gesamten Helm inkl. Visier mit klarem Wasser reinigen. Mit etwas Geduld wird der Helm wieder sauber. Natürlich kannst du auch auf Allzweckreiniger zurückgreifen um hartnäckigen Schmutz entfernen zu können. Hierbei ist jedoch darauf zu achten, dass der Lack durch den Allzweckreiniger nicht beschädigt wird.

Deshalb ist ein spezieller Helm- und Visierreiniger empfehlenswert. Mithilfe eines Microfasertuches gelingt eine kratz- und streifenfreie Reinigung deines Integralhelmes.

Darüber hinaus ist bei der Reinigung darauf zu achten, dass die Belüftung regelmäßig von Staub, Insekten oder Schmutz gereinigt wird. Dies kann mithilfe eines nassen Lappens, Wattestäbchen oder einem kleinen Handstaubsauger erfolgen. Es ist überaus wichtig, dass der Motorradhelm ausreichend belüftet werden kann, denn ansonsten kann der Helm während der Fahrt leichter beschlagen.

Entscheidung: Welche Arten von Vollvisierhelme gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es bei motorbetriebenen Zweirädern verschiedene Arten von Helmen. Dies können Integralhelme, Motocrosshelme, Jethelme oder auch Klapphelme sein. Oft werden die Helme beim Kauf der Bauart des Zweirades angepasst, um optisch gut dazu zu passen.

Wesentlich ist, dass der Integralhelm die sicherste Lösung für Motorradfahrer ist. Trotzdem gibt es auch hier unterschiede. Deshalb kann man grob zwischen folgenden Typen unterscheiden.

  • Integralhelme für Motorradfahrer
  • Integralhelme für Mofafahrer

Diese Unterscheidung ist besonders wichtig, denn es wirken unterschiedliche Kräfte bei einem Sturz. Darum muss vor einem Kauf zuerst die Art des Zweirades (Leichtkraftrad oder Motorrad) und die damit verbundene Geschwindigkeit eingeschätzt werden.

Wodurch zeichnen sich Integralhelme für Motorradfahrer aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Motorradfahrer sind auf den Straßen immer eine Risikogruppe. Der wichtigste Schutz ist deshalb ein qualitativ hochwertiger Integralhelm. Aufgrund der höheren Geschwindigkeiten von Motorradfahrern, ist es umso wichtiger einen speziell für das Biken entwickelten Helm zu tragen.

Helme, welche für Motorradfahrer entwickelt wurden bieten höhere Sicherheit, denn für höhere Geschwindigkeiten werden strapazierfähigere und robustere Helme gebaut damit im Falle eines Aufpralles besserer Schutz gewährleistet werden kann.

Vorteile

  • Tolle Designs
  • Erstklassige Materialien
  • Sehr gute Hersteller
  • Sehr guter Schutz
  • Große Auswahl
  • Viel Zubehör

Nachteile

  • Teurere Preise

Hauptsächlich gibt es bei Motorradhelmen nur Vorteile, denn diese Art der Helme bieten sowohl sehr guten Schutz im Falle eines Sturzes als auch gleichzeitig tolle Designs.

Dies auch auf hochwertige Materialien zurückzuführen, welche  von namhaften Herstellern verwendet werden. Als einzig möglicher Kritikpunkt könnte man die oft überteuerten Preise ansehen. Hierzu lohnt es sich jedoch die Modelle zu vergleichen, denn auch schon in den günstigeren Preisklassen können erstklassige Materialien verbaut sein.

Wodurch zeichnen sich Integralhelme für Mofafahrer aus und was sind die Vorteile und Nachteile?

Viele Jugendliche stehen vor der Qual der Wahl, welcher Mopedhelm am Besten ist. Aufgrund der niedrigeren Geschwindigkeit kann somit auf die Kategorie der Mofahelme zurückgegriffen werden. Natürlich müssen etwa beim Material, Gewicht oder Belüftungen Abstriche gemacht werden.

Trotzdem gibt es Modelle mit einem  ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis, welche für Kleinmotorradfahrer sehr gut geeignet sind. Der Vorteil von Mofahelmen ist infolge der niedrigere Preis. Nichts desto trotz sollte auch hier auf die passende Qualität geachtet werden. Namhafte Hersteller bieten gerade für Jugendliche günstigere Modelle an.

Vorteile

  • Große Auswahl
  • Jugendliche Designs
  • Günstigere Preise

Nachteile

  • Weniger Schutz
  • Billigere Materialien
  • Schlechtere Aerodynamik
  • Minderwertige Produkte am Markt
  • Teils fragwürdige Hersteller

Der Vorteil eines Mopedhelmes ist, dass diese im Vergleich zu Motorradhelmen eher günstig sind. Trotzdem sollte einem bewusst sein, dass man bei einem Helm nicht sparen sollte, denn dieser kann Leben retten.

Der Vorteil bei Mopedhelmen ist jedoch, dass diese oft in jugendlichen Designs erhältlich sind und auch eine hohe Auswahl zu verfügung steht. Trotzdem sollte man gerade beim Kauf im Internet darauf achten einen Mofahelm eines namhaften und qualitativ hochwertigen Herstellers zu wählen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Integralhelme vergleichen und bewerten

Grundsätzlich spielen bestimmte Faktoren eine wesentliche Rolle, welche bei der Anschaffung eines Integralhelmes beachtet werden sollten. Diese Faktoren sind entscheidende Kriterien und helfen dir bei der Entscheidung. Deshalb sollten folgende Kriterien beachtet werden:

  • Material
  • Design
  • Sicherheitsnorm
  • Gewicht
  • Dämpfung der Lautstärke
  • Polsterung im Inneren
  • Belüftung

In den nachfolgenden Punkten, beschreiben wir dir, warum diese bei einer Anschaffung eines Motorradhelmes besonders wichtig sind.

Material

Gerade das Material steht oft in Korrelation zu anderen Kriterien. So ist das Material oftmals aussagekräftig über das Gewicht des Helmes. Weiters kann das Material durchaus über die Robustheit etwas aussagen. Von besonders hoher Qualität sind Helme in denen Carbon und Kevlar verarbeitet ist.

Design

Du fragst dich sicherlich wieso das Design ein Kaufkriterium ist. Ganz einfach, du sollst deinen Helm gerne und für längere Zeit besitzen.

Natürlich sollten Helme nach einigen Jahren gewechselt werden, trotzdem sollte dir der Helm für mindestens drei Jahre gefallen. Bedenke also ein nicht zu ausgeflipptes Design zu wählen. Vor dem Kauf denke immer daran, ob dir der Helm auch später noch gefällt.

Natürlich kannst du dir auch wieder einen neuen besorgen doch wenn du einen hochwertigen Motorradhelm kaufst, ist ein jährlicher Wechsel nicht nötig und unwirtschaftlich.

 

Integralheln mit schwarz getöntem Visier

Achte bei dem Kauf darauf, dass du dich in dem Helm wohl fühlst und dass er dir auch gefällt, um nicht ständig einen neuen kaufen zu müssen.

Sicherheitsnorm

Eines der wichtigsten Kriterien ist, dass der Schutzhelm einer Sicherheitsnorm entspricht. Zum Großteil sind am Markt nur Helme mit einer EC22/05 Norm verfügbar. Trotzdem kann es im Internet immer „Schwarze Schafe“ geben, welche keiner Sicherheitsprüfung unterzogen worden sind.

Gewicht

Natürlich ist auch das Gewicht des Helmes von großer Bedeutung. Ein zu schwerer Helm trübt zum einen den Fahrspaß und zum anderen wirft er Fragen über die Qualität des Produktes auf.

Im Normalfall sind Helme ca. 1.400 g (+-200g) schwer. Natürlich gibt es auch leichtere Modelle. Vereinzelt findet man auch noch schwerere Integralhelme. Von diesen Raten wir jedoch ab, denn diese sind nicht mehr am Stand der Technik oder einfach nicht angenehm zu tragen.

Dämpfung der Lautstärke

Die Lautstärke eines Integralhelmes lässt sich oft nur nach dem Kauf testen. Ein Helm sollte gut isoliert sein, denn ein Motorrad oder Mofa hat oft eine höhere Lautstärke als ein Kraftwagen. Deswegen kann unter Umständen sogar Migräne durch lange Ausfahrten entstehen und deshalb ist eine gute Dämpfung der Lautstärke sehr wichtig.

Polsterung im Inneren

Ebenso wichtig wie die Dämmung der Lautstärke ist die Polsterung im Inneren eines Integralhelmes. Hierbei sollte beachtet werden, dass die Polsterung ausreichend ist und man nicht einen Druckpunkt verspürt.

Aufgrund der Anstrengungen beim Motorradfahren, wird die Polsterung auch dementsprechend mit Schweiß in Berührung kommen. Um trotzdem einen hygienischen Motorradhelm zu besitzen, sollte die Polsterung unbedingt herausnehmbar sein. Danach kann die Polsterung ohne Probleme gewaschen werden. Dabei sollten jedoch stets die Anweisungen des Herstellers beachtet werden.

Belüftungen

Nahezu alle Helme verfügen über Belüftungen. Damit das Beschlagen der Innenseite des Visieres unterbunden werden kann, ist eine gute Belüftung unabdingbar. Deshalb beachte, dass dein Helm mindestens zwei verschieden Belüftungen aufweist.

Unfall mit Helm

Ein Helm dient in erster Linie zur Verhinderung von ernsthaften Verletzungen bei einem Unfall. Dementsprechend sollte man beim Kauf keine Kosten sparen. Denn der richtige Helm kann einem bei einem Unfall, das Leben retten.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Integralhelmen

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Integralhelmen, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Unternehmen

AGV erforscht, plant und vertreibt innovative Systeme für den Kopfschutz von Motorradfahrern. Es ist ein italienisches Unternehmen, gegrünndet im Jahr 1941. Heutzutage verwendet AGV verschiedenste Technologien wie z.B. Share. Das ist eine integrierte Kommunikationsplattform, um mit dem Beifahrer zu kommunizieren (vorausgesetzt, er hat einen Helm mit demselben System). Share ermöglicht so außerdem, Mobil-Telefone und andere Bluetooth Devices zu verwenden (für Navigationsgeräte zum Beispiel).

Kontaktdaten

AGV
Via dell‘ Artigianato, 35
36060 Molvena, VI, Italy
Tel. (+39) 0131 853011
[email protected]
www.agv.com

Informationen zum Unternehmen

Bandit ist ein Unternehmen aus Berlin, das hauptsächlich Motorradhelme anbietet. Leider konnten wir trotz intensiver Recherche nicht mehr über das Unternehmen herausfinden.

Kontaktdaten

Bandit Helmets GmbH
10589 Berlin
Darwinstr. 2
Germany
www.bandithelme.de/

Informationen zum Unternehmen

Seit 1971, ist HJC ausschließlich auf die Entwicklung und Herstellung von Motorradhelmen spezialisiert. Im Frühjahr 2013 wurde der neue IS-17 eingeführt. Von Anfang an haben Journalisten den IS-17 grenzenlos gelobt. Von der Zeitschrift MOTORRAD erhielt er die Note “Sehr Gut” und den MOTORRAD-kauftipp. Versehen mit attraktiven Dekoren, entwickelte sich der IS-17 zu einem der Bestseller.

Kontaktdaten

HJC DEUTSCHLAND GMBH
Fuggerstraße 10
D-41468 Neuss
Deutschland
www.hjchelmets.de

Informationen zum Unternehmen

Nexxpro ein junges portugiesisches Unternehmen, wurde 2001 gegründet mit Schwerpunkt die Entwicklung und Fertigung von Helmen für diverse Sportarten für jedermann. Heute ist die Marke in 46 Ländern auf der ganzen Welt vertreten.

Kontakdaten

Zona Industrial de Amoreira de Gândara
Lote Nº 11
3780-024 Amoreira de Gândara
Anadia – Portugal
www.nexx-helmets.com

Informationen zum Unternehmen

Scorpion ist ein amerikanisches Unternehmen das hauptsächlich on- und offroad Helme anbietet. In den USA sind sie sehr bekannt für ihre innovativen Helmgrafiken und Designs und schaffte es in kürzester Zeit zu den Top 5 der führenden Marken in den USA. In Europa ist das Unternehmen noch ein Geheimtipp, allerdings wird daran gearbeitet dies zu ändern. Dafür wurde extra eine Zweigstelle nahe Straßburg eröffnet.

Kontaktdaten

67720 Hoerdt – France
[email protected]
http://www.scorpionsports.eu

Informationen zum Unternehmen

Mehr als 25 Jahre lang hat Shark ein enormes Maß an Erfahrung gesammelt und jede Linie, jede Fläche und jedes Detail der Helme soll einem Zweck dienen. Es werden dieselben hochentwickelten Computer-Programme angewendet, die in der Flugzeugindustrie zum Einsatz kommen. Die Labore fertigen ihre Prototypen auf 3D-Druckern der aktuellsten Generation und bei der Entwicklung der neuen Helme spielen Computersimulationen wie virtuelle Crash Tests nach der Finite Elemente Analyse eine wichtige Rolle. Dazu gehört auch die numerische Strömungsmechanik zur Analyse von aerodynamischen Parametern.

Kontaktdaten

k.A.

www.shark-helmets.com

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Integralhelm

Welcher Helm ist der derzeit leichteste Integralhelm am Markt?

Der leichteste Integralhelm, den wir am Markt finden konnten, hat ein Gewicht von 1.100g. Dieser wird im Profirennsport der MotoGP eingesetzt und hat sein leichtes Gewicht vor allem den verwendeten Materialien Carbon, Fiberglas und Kevlar zu verdanken. Für viele Motorradfahrer ist das Gewicht des Helmes entscheidend. Ein leichter Helm deutet oftmals auf bessere Materialien hin.

Die meisten Helme bestehen jedoch aus Thermoplast. Andere Materialien wie Carbon oder Kevlar wirken sich zwar positiv auf das Gewicht aus, werden jedoch oftmals nur noch im teureren Preissegment zu finden sein. Die meisten Integralhelme haben ein Gewicht zwischen 1.400g und 1.500g, diese findet man sowohl bei Einsteigermodellen als auch bei den Fortgeschrittenenmodellen.

Kann man unter einem Motorradhelm der Bauart Integral auch eine Brille tragen?

Du bist Brillenträger und möchtest trotzdem Motorrad fahren? Kein Problem, der Fahrspaß soll auch dir nicht verwehrt bleiben, denn in den meisten Helmen ist genug Platz für eine Brille.

Wir weisen jedoch darauf hin, dass der Fahrspaß mit Kontaktlinsen eventuell größer sein kann, da Brillen unter Umständen auch beschlagen oder stören können. Solltest du trotzdem mit einer Brille fahren wollen, bitte beachte, wie schon bei „Wie muss ein Integralhelm sitzen“ erwähnt, dass die Brille nicht in Kontakt mit dem Visier kommen sollte.

Gibt es auch Motorradhelme für Frauen?

Immer mehr Frauen kommen auch in den Genuss, des Bikens. Viele legen auch hier auf das Design großen Wert. Deshalb haben schon viele Helmhersteller darauf reagiert und spezielle Helme für Frauen kreiert. Nichts desto trotz sind Integralhelme eher neutral gehalten und somit für Männer als auch Frauen geeignet.

Mir ist der Helm runtergefallen, benötige ich nun einen neuen?

Grundsätzlich ist dies von Hersteller zu Hersteller verschieden, trotzdem wird allgemein dazu geraten, dass der Helm zu tauschen ist. Durch einen Sturz auf einen harten Untergrund können auch nicht sichtbare Schäden an dem Motorradhelm entstehen.

Zum Beispiel können Sprünge im inneren des Helmes entstehen, welche eine optimale Sicherheit nicht mehr gewährleisten. Diese Sprünge können unter Umständen bei Stürzen fatale folgen haben, da diese Stellen schon beschädigt sind und nicht mehr den ganzen Schutz bieten können.

Deshalb empfehlen wir auf jeden Fall, wenn der Helm aus einer höhe von ca. 50 cm auf den Boden fällt, den Helm zur Sicherheit zu tauschen. Eventuell können die Helme sogar bei dem Hersteller eingeschickt werden, damit diese noch vor einer Neuanschaffung geprüft werden. Diese Prüfung kann einen möglichen Schaden ausschließen und somit kann eine Neuanschaffung vermieden werden.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.dvr.de/site.aspx?url=/html/aktuelles/welt/2405.htm

[2] https://www.adac.de/reise_freizeit/motorrad/tipps-motorradtouren/richtig-helfen.aspx

[3] https://www.golem.de/news/vision-next-100-bmw-will-den-motorradhelm-ueberfluessig-machen-1610-123752.html


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *