Skip to main content

Babyschale Test 2018: Unabhängiger Vergleich mit Tipps vom Experten

Wir möchten dich bei deiner Kaufentscheidung unterstützen. Dafür vergleichen wir für dich auf unserer Seite die besten Babyschale und bieten dir weiters einen ausführlichen und unabhängig recherchierten Ratgeber.

Darin eingebunden sind zahlreiche Babyschale Experten-Tests sowie aussagekräftige Kundenmeinungen und -bewertungen, die wir analysieren.

Vergleichstabelle
Ratgeber
Fragen & Antworten

Babyschalen Vergleich: Die wichtigsten Zahlen & Fakten im Überblick

Typ
Gruppe
Altersempfehlung
max. Körpergewicht
Gewicht
Gurtsystem
Höhenverstellbarkeit
Sonnendach
Sitzverkleinerer
Geeignet für Flugzeuge

Anzeige:

Tipp: Trete mit uns und der Community in Kontakt

Hast du irgendeine Frage, die wir in unserem ausführlichen Ratgeber nicht beantworten konnten? Oder kennst du die Produkte selbst? Möchtest du etwas ergänzen oder über eigene Erfahrungen berichten? Dann hast du die Möglichkeit, es uns und der Community kostenlos und unkompliziert mitzuteilen.

Hinterlasse uns direkt unter dem Ratgeber einen Kommentar und jemand wird sich so schnell wie möglich um dein Anliegen kümmern.

Zusammenfassung: Das Wichtigste in Kürze

Babyschalen sind für den Transport deines Kindes in einem PKW geeignet. Durch den integrierten Tragebügel kannst du dein Baby überall hin mitnehmen.
Je nach Bauart kannst du dich für eine Babyschale mit ISOFIX-, oder Gurtbefestigung entscheiden. Dabei solltest du die Größe der Babyschale berücksichtigen. Diese werden in die Gruppen 0, 0+ und 1 eingeteilt.
Du solltest die verstellbare Höhe und Liegefläche, den Sitzverkleinerer, das Gewicht und das Zubehör einer Babyschale vor dem Kauf genauer unter die Lupe nehmen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Babyschale kaufst

Worin liegen die Vorteile einer Babyschale?

Babyschalen sind für einen sicheren Transport der Babys unerlässlich. Die Säuglinge würden bei einem Aufprall durch den Sicherheitsgurt nicht geschützt werden. 1993 hat deshalb auch der Gesetzgeber die Kindersitzpflicht eingeführt. Kinder, die jünger als 12 Jahre und kleiner als 150 cm sind, müssen seitdem in Kraftfahrzeugen auf geeigneten „Rückhalteeinrichtungen“ sitzen.

Babyschalen sind zudem flexibel einsetzbar. Die Babyschalen besitzen einen praktischen Tragebügel, so dass man sie mit dem Baby zusammen überall mitnehmen kann. Wenn du ein Fahrgestell besitzt, musst du die Babyschale noch nicht einmal tragen, sondern kannst sie bequem schieben.

Woran erkennt man die passende Größe einer Babyschale?

Die passende Größe des Kindersitzes ist für die Sicherheit der Kinder entscheidend. Die ersten beiden Gruppen bilden die Kategorie der Babyschalen.

  • Gruppe 0: Geeignet für Babys mit einem Gewicht von 0 – 13 kg (bis ca. 1 Jahr)
  • Gruppe 0+: Geeignet für Babys mit einem Gewicht bis 13 kg. (bis ca. 1 1/2 Jahren)
  • Die Gruppe I richtet sich nicht mehr an Babys, sondern an Kleinkinder.

Das Alter des Kindes ist bei der Kaufentscheidung relativ irrelevant und dient nur der groben Orientierung. Neben des Gewichtes ist auch die Körpergröße deines Kindes entscheidend. Der Kopf muss mit seiner gesamten Fläche aufliegen. Wenn die Füße des Kindes bereits die Lehne berühren, ist das nicht weiter schlimm. Ein zu früher Wechsel zur Gruppe I kann gefährlich sein.

Innerhalb einer Gruppe kann es deutliche Größenunterschiede geben. Wenn dein Kind für die eine Schale zu groß ist, passt es womöglich in eine andere Schale derselben Gruppe.

Hier lohnt es sich, genau hinzuschauen und sich nach den genauen Maßen zu erkundigen.

Babyschale oder Reboarder?

Auch mithilfe von Reboardern kannst du dein Säugling transportieren. Doch worin liegen die Unterschiede? Reboarder gleichen den Gruppen 0+ und 1, sind also von der Geburt bis zum Alter von 4 Jahren benutzbar. Sie sind in skandinavischen Ländern bereits Standard. Seit der Einführung mussten deutlich weniger Kinder bei Autounfällen sterben.

Der größte Nachteil ist allerdings, dass du dein Kind nicht zusammen mit dem Reboarder aus dem Auto tragen kannst. Somit könntest du eine zusätzliche Babyschale benötigen, wenn du dein Kind zu Fuß über Treppen transportieren musst.

Durch das zusätzliche Gewicht ist der Wechsel zwischen verschiedenen Autos zudem komplizierter.

Wo dürfen Babyschalen bei einem PKW angebracht werden?

Babyschalen werden normalerweise auf der Rückbank transportiert. Wenn der Airbag des Beifahrers deaktiviert ist, darf das Kind neben dem Fahrer sitzen.

Wenn das Baby nicht mehr als 9 kg wiegt, muss es entgegen der Fahrtrichtung befördert werden. Bei manchen Kinderwagenaufsätzen ist ein Transport quer zur Fahrtrichtung möglich. Empfehlenswert ist dies jedoch nicht. Bei der Montage sollte unbedingt die Bedienungsanleitung beachtet werden.

Was kostet eine Babyschale?

Die Preise einer Babyschale schwanken sehr stark. Die Preise reichen von 40 bis fast 400 Euro. Der größte Preisunterschied macht zweifelsohne ISOFIX aus. Wenn man das System integriert haben will, muss man zwischen 125 Euro und 400 Euro rechnen. Mit einer Dreipunktgurt-Installation kommt man bereits mit 40 Euro aus.

Wo kann man eine Babyschale kaufen?

Natürlich kannst du Babyschalen im Fachhandel für Babybedarf kaufen. Du findest aber Babyschalen auch in vielen Kauf- und Einrichtungshäusern. Die größte Auswahl an Babyschalen findet man jedoch im Internet.

Besonders beliebt sind dabei folgende Shops:

  • amazon.de
  • otto.de
  • mytoys.de
  • babymarkt.de
  • baby-walz.de
  • real.de
  • windeln.de

Alle Babyschalen, die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du eine passende Babyschale gefunden hast, kannst du sie mit wenigen Klicks kaufen!

Welche Autositze haben bei Stiftung Warentest besonders gut abgeschnitten?

Die Seite kindersitztests.com ermittelt aus Tests von ADAC, Stiftung Warentest, ÖATMC und TCS eine Gesamtnote. In der Gruppe 0+ hat der Kiddy Evoluna i-Size gewonnen.

Ende 2016 haben die Stiftung Warentest und der ADAC zwei Babyschalen getestet, die beide mit der Note 1,7 abgeschnitten haben: Der Cybex Aton Q i-Size und der Cybex Aton Q i-Size/Base Q i-Size. Beide Produkte wiesen die gleichen Qualitätsmerkmale hinsichtlich Sicherheit, Bedienung, Ergonomie und Schadstoffe auf.

Wie wichtig ist ein fahrbarer Untersatz einer Kinderschale?

Wenn die Kinderschale ein Fahrgestell besitzt, kannst du die Babyschale schieben. Diese Funktion ähnelt der eines Kinderwagens. Das entlastet deinen Rücken, kann jedoch langfristig den Rücken des Babys belasten. Kinderorthopäden empfehlen, die Babyschale nicht als Kinderwagenersatz anzusehen.

Es fehlt eine feste Liegefläche und die Babys können keine eigenständigen Bewegungen machen. Dies belastet die Wirbelsäule. Länger als zwei Stunden am Stück sollte das Baby nicht in der Schale liegen.

Sollte man gebrauchte Babyschalen kaufen, um Geld zu sparen?

Gebrauchte Babyschalen sind günstig – na klar! Viel wichtiger als der Schutz des Geldes ist jedoch der Schutz des eigenen Kindes. Wenn du den Sitz von Fremden kaufst, weißt du nie, ob der Sitz in einen Unfall verwickelt war. Deshalb ist es besser, die Sitze von Freunden oder Verwandten zu kaufen.

Insbesondere, wenn du einen gebrauchten Sitz kaufst, solltest du den Sitz auf Schäden überprüfen. Dafür solltest du den Sitzbezug abnehmen und die Schale nach Rissen oder Verformungen suchen. Auch der Gurt darf keine Risse, Quetschspuren oder Ausfaserungen aufweisen.

Das Schloss muss problemlos in das Verriegelungssystem einrasten. Bei Hosenträgergurten dürfen die Polster des Gurtes nicht fehlen. Denke auch daran, dass die Anleitung noch vorhanden sein sollte. Nur so kannst du dir sicher sein, dass du alles richtig gemacht hast.

Ein veralteter Kindersitz entspricht möglicherweise nicht den gesetzlichen Regulierungen. Diese haben sich in den letzten Jahren deutlich verschärft haben. Achte deshalb immer auf das Prüfetikett. Wenn die Nummern mit einer 03 oder 04 beginnen, kannst du den Sitz auch heute noch verwenden.

Babyschalen sollte man in der Regel lieber nicht gebraucht kaufen, da man nie weiß, ob die Schale zuvor in einen Unfall verwickelt war.

Gibt es Babyschalen, die besonders für Frühgeborene geeignet sind?

Ja, auch für Frühchen gibt es spezielle Babyschalen, die das Kind in waagrechter Position transportieren. Bei einer aufrechten Sitzposition kann der Oberkörper zusammenklappen, wodurch die Atmung eingeschränkt wird.

Die Babytragetasche Römer Babysafe kann hier empfohlen werden, denn sie hat im ADAC-Test mit der Note gut abgeschnitten. Diese Tragetasche wird auf der Mitte des Rücksitzes festgeschnallt. Das Kind kann allerdings nur weniger Monate in dem Sitz liegen.

Wie gefährlich ist die Belastung durch Schadstoffe in Babyschalen?

Die Stiftung Warentest hat in der Vergangenheit bei verschiedenen Produkten für Kinder Schadstoffe gefunden. Darunter fallen Weichmacher, Flammschutzmittel und polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK). Im Jahre 2011 konnten die meisten Kindersitze jedoch keine erhöhten Werte aufweisen. Wenn ihr Kind an Allergien leidet, sollten Sie dennoch den Bezug abnehmen und waschen.

Entscheidung: Welche Arten von Babyschalen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wie willst du die Babyschale an das Auto anbringen? Diese Frage solltest du dir beim Kauf einer Babyschale als erstes stellen. Grundsätzlich kann man Kindersitze nach folgenden Systemen unterscheiden:

  • ISOFIX
  • Gurtinstallation

Die Entscheidung für eines dieser Systeme hängt insbesondere davon ab, ob dein Auto überhaupt ISOFIX unterstützt. Wenn das nicht der Fall ist, musst du die Babyschale mithilfe des Gurtes anbringen.

Manche Babyschalen sind besonders flexibel und lassen sich sowohl mit ISOFIX als auch mithilfe eines Gurtes anbringen. Wir stellen dir beide Systeme vor und zeigen dir ihre jeweiligen Vor- und Nachteile.

Wie funktioniert die Installation mit ISOFIX und was sind die Vor- und Nachteile?

ISOFIX ist ein Befestigungssystem für Kindersitze in Autos. Es bestehen deutliche Unterschiede zwischen dem US-amerikanischen und dem europäischen System. Wir beziehen uns im Folgenden auf die europäische Variante. Hier befinden sich zwei Haltebügel zwischen der Lehne und der Sitzfläche des Autos. Der Kindersitz wird mithilfe einer Klick-Funktion eingehakt.

Um eine hohe Sicherheit zu gewährleisten, werden die beiden Haltebügel mit einem anderen System ergänzt. Bei universell zugelassenen Babyschalen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Bei dem sogenannten Top Tether wird ein zusätzliches Gurtband über die Sitzlehne gespannt.
  • Manche Babyschalen besitzen alternativ ein sogenanntes Support Leg (Stützfuß). Es stützt sich direkt am Bodenblech ab.
  • Die dritte Möglichkeit ist ein Low Tether (unterer Haltegurt), der bei Reboardern eingesetzt wird. Bei diesen rückwärts gerichteten Systemen spannt der Gurt die Babyschale zum Boden hin ab.

Der größte Vorteil der ISOFIX-Halterung ist seine hohe Sicherheit. Die Babyschale ist fest mit der Karosserie verbunden. Somit kann das Baby nicht zwischen Babysitz und Rückenlehne gequetscht werden.

Kleine Nachteile hat ISOFIX dennoch: Die Babybrust wird im Moment des Aufpralls stärker belastet. Zudem lassen sich Autokindersitze mit ISOFIX nur an den äußeren Plätzen anbringen, wobei der mittlere Sitz als sicherer gilt. Trotz dieser Wermutstropfen empfehlen Experten ISOFIX aus Sicherheitsgründen.

Den Kindersitz kannst du mit wenigen Klicks an das Auto anbringen. Bei diesen schnellen Handgriffen gibt es nicht viel, was du falsch machen kannst. Einige Basisstationen verfügen zudem über eine LED-Anzeige und akustischen Signalen, die eine korrekte Installation bestätigen. Du kannst die Basisstationen für die Babyschalen dauerhaft anbringen. So ist auch ein leerer Kindersitz fixiert.

Vor einem Kauf solltest du unbedingt überprüfen, ob dein Auto über ISOFIX verfügt. Seit der Jahrtausendwende werden die meisten Kindersitze mit diesem System ausgestattet.

Wenn dein Auto nicht über dieses System verfügt, kannst du es auch nachträglich aufrüsten. Das ist jedoch sehr teuer. Manche ISOFIX-Kindersitze kann man alternativ mit dem Sicherheitsgurt befestigen, was für eine erhöhte Flexibilität sorgt.

Oftmals liegen die Kosten einer ISOFIX-Babyschale etwas höher als Babyschalen, die mit einem Gurtsystem angebracht werden. Durch die stabile Bauweise ist das Gewicht mancher ISOFIX-Sitze etwas höher.

Vorteile

  • Hohe Sicherheit
  • Unkomplizierte und schnelle Anbringung
  • Ist mit nahezu allen neuen Autos kompatibel

Nachteile

  • Etwas teurer als die Gurtinstallation
  • Unflexibel
  • Manchmal höheres Gewicht

Wie funktioniert die Gurtinstallation und was sind die Vor- und Nachteile?

Wenn dein Auto ISOFIX nicht unterstützt, wird der Autositz für Kinder mit dem sogenannten Dreipunktgurt angebracht. Ein Dreipunktgurt sollte in jedem PKW vorhanden sein – zumindest auf den äußeren Plätzen. Wie der Name schon sagt, ist der Dreipunktgurt an drei Punkten mit der Karosserie befestigt ist.

Dieser Gurt sichert die Babyschale im Sitz. Das Kind wird entweder durch integrierte Gurte der Babyschale oder durch den Autogurt gesichert.

Diese Anbringung des Kindersitzes mithilfe des Gurtsystems ist nicht nur zeitaufwändig, sondern auch komplizierter als ISOFIX. Oftmals verdreht sich der Gurt. Oftmals ziehen die Eltern den Gurt nicht nicht stramm genug. Wenn der Sitz falsch angebracht wurde, wird der Schutz des Kindes drastisch vermindert.

Vorteile

  • Kann in jedem Auto angebracht werden
  • Kostengünstiger
  • Lässt sich unkompliziert anbringen
  • Gewicht manchmal leichter

Nachteile

  • Nicht ganz so sicher wie ISOFIX
  • Die Anbringung des Gurtes dauert lange
  • Sehr fehleranfällig

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Babyschalen vergleichen und bewerten

Für den Laien ist es gar nicht so einfach, Babyschalen voneinander unterscheiden zu können. Wir greifen dir hier unter die Arme. Babyschalen lassen sich folgendermaßen unterscheiden:

  • Art der Installation
  • Sicherheit
  • Größe der Babyschale
  • Einstellbare Höhe der Sitzschale
  • Sitzverkleinerer
  • Verstellbare Liegefläche
  • Gewicht
  • Adapter für Kinderwagenstell
  • Zubehör
  • Design

Art der Installation

Dies ist wie die wohl wichtigste Frage, die du dir stellen solltest. Wenn du nicht darauf achtest, kannst du im schlimmsten Fall die Babyschale gar nicht für dein Auto benutzen.

Wenn dein Auto kein ISOFIX unterstützt, benötigst du eine Babyschale, die du mit dem 3-Punkt-Gurtsystem anbringen kannst. ISOFIX-Systeme gelten als sicherer, sind aber dafür etwas teurer. Bei einigen Modellen informiert dich eine Lampe über das erfolgreiche Anbringen. Über die jeweiligen Vor- und Nachteile kannst du dich oben in unserem Ratgeber ausführlich informieren.

Sicherheit

Dies ist ebenfalls einer der wichtigsten Kaufkriterien, schließlich ist das der eigentliche Zweck einer Babyschale. Bei einem Unfall darf die Babyschale dein Kind nicht im Stich lassen. Deshalb ist eine vorherige Information über die Sicherheit deiner Babyschale absolut zu empfehlen.

Um den Grad der Sicherheit von Kinderschalen einschätzen zu können, kann man Tests von Stiftung Warentest oder vom ADAC heranziehen. Sie informieren nicht nur über die Sicherheit einzelner Produkte, sondern auch über andere wesentliche Qualitätsmerkmale.

Größe der Babyschale

Die Größe einer Babyschale spielt gerade bei der sich verändernden Körpergröße der Babys eine entscheidende Rolle. Die Babyschale muss genau die richtige Größe für deinen Nachwuchs haben.

Wie du dies erkennen kannst, haben wir oben beschrieben. Du solltest unbedingt darauf achten, eine Babyschale der passenden Gruppe zu kaufen (0 oder 0+). Bei der Gruppe I handelt es sich bereits nicht mehr um Babyschalen, sondern um normale Kindersitze.

Babyschale Sicherheit und Komfort

Die Babyschale muss auf die Größe deines Kindes angepasst sein. Nur so kann sie für Sicherheit und für den optimalen Komfort sorgen.

Einstellbare Höhe der Kopfstütze

Dein Baby wächst! Natürlich wächst die Babyschale nicht mit. Aber man kann manche Babyschalen auf die Größe des Kindes ausrichten.

Doch wenn du die Kopfstütze individuell auf dein Kind ausrichten kannst, kann die Babyschale dein Kind noch länger bei Autofahrten begleiten. Die meisten Modelle bieten bereits diese Funktion. Nichtsdestotrotz solltest du dich darüber vergewissern, gerade wenn dein Kind noch sehr klein ist.

Sitzverkleinerer

Damit dein Neugeborenes nicht in der Sitzschale versinkt und möglicherweise gefährdet ist, bieten einige Hersteller Sitzverkleinerer an.

Diese werden in die Babyschale gesetzt und sorgen für den notwendigen Halt. Wenn das Baby größer geworden ist, kann sie natürlich wieder entfernt werden. Nicht bei allen Babyschalen ist ein solcher Sitzverkleinerer integriert, deshalb solltest du dich darüber vor dem Kauf informieren.

Verstellbare Liegefläche

Wenn du die Babyschale in eine flache Liegeposition bringen kannst, ist es für dein Kind beim Schlaf gemütlicher und schützt den Rücken. Dies ist vor allem bei Frühchen relevant, da der Oberkörper in einer aufrechten Position zusammenklappen kann.

Gewicht

Das Gewicht einer Babyschale spielt sicherlich nicht die gewichtigste Rolle. Dennoch solltest du vor dem Kauf darauf achten, wenn du häufiger zu Fuß unterwegs bist.

Wenn man in einem höheren Stockwerk wohnt und der Aufzug fehlt, ist eine leichte Babyschale im wahrsten Sinne des Wortes eine Entlastung. Aber auch, wenn man zu Fuß unterwegs ist und der Kinderwagen gerade nicht parat steht, trägt man die Babyschale.

Bei nahezu jeder Babyschale dient hierfür der praktische Tragebügel. In solchen Situationen ist das Gewicht gerade nach einer Schwangerschaft entscheidend für den Komfort.

Eine leichte Babyschale ist auch beim An- und Abbau der Babyschale hilfreich.

Das Gewicht der Babyschale ist zunächst zweitrangig, jedoch sollte man bei mobiler Benutzung auf das Gewicht achten.

Adapter für Kinderwagengestell

Um auf das Tragen einer Babyschale ganz zu verzichten, gibt es passende Adapter für ein Kinderwagengestell. Mithilfe dieses Adapters sparst du Platz im Kofferraum und außerdem noch eine Menge Zeit. Du musst allerdings unbedingt darauf achten, dass deine Babyschale für das entsprechende Kinderwagengestell kompatibel ist. Hier helfen die Beschreibungen der Hersteller.

Nichtsdestotrotz solltest du auf einen Kinderwagen nicht völlig verzichten. Laut Experten kann der langfristige Transport in einer Babyschale dem Rücken deines Kindes schaden.

Zubehör

Viele Eltern erwarten beim Kauf einer Babyschale gewisse Extras, beispielsweise einen effektiven Sonnenschutz. Doch manchmal muss man dieses Zubehör separat nachkaufen. Damit es beim Auspacken der Babyschale keine Enttäuschungen gibt, solltest du dich vor dem Kauf über den Inhalt informieren.

Wenn notwendiges Zubehör fehlt, kannst du es bestenfalls nachkaufen. Viele dieser Produkte lassen sich universell anbringen. So lässt sich nahezu jedes Spielzeug an allen gängigen Babyschalen anbringen. Manch andere Zubehörteile sind jedoch nur für ein bestimmtes Produkt geeignet.

Als Beispiel sei hier ein fahrbarer Untersatz genannt, um die Babyschale nicht schleppen zu müssen. Die Hersteller spezialisieren sich oftmals bewusst auf ihr eigenes System.

Eignung für ein Flugzeug

Babyschalen sind nicht unbedingt nur für das Auto vorgesehen. Wenn du oft verreist, solltest du darauf achten, dass sich deine Babyschale auch für den Transport in einem Flugzeug eignet. Nur, wenn die Babyschale ein gültiges TÜV-Siegel mit dem Vermerk „For use in aircraft“ aufweist, ist die Babyschale tauglich zum Transport in einem Flugzeug.

Wenn du mit deinem Kind verreisen möchtest, solltest du auf jeden Fall der zuständigen Fluggesellschaft Bescheid geben. Wenn du dich für das Thema interessierst, kannst du unten in den Trivias weiterlesen.

Design

Für modebewusste Eltern ist dieser Aspekt natürlich auch nicht zu vernachlässigen. Schließlich gehört die Babyschale zum Lebensraum des Kindes. Ein ansprechender Bezug in Muster oder Farbe kann hier auf die Psyche des Kindes einwirken.

Um für eine noch angenehmere Atmosphäre zu sorgen, kannst du diverses Spielzeug anbringen, die dein Kleines zum Strahlen bringt.

Marken & Hersteller: Die wichtigsten Informationen zu den führenden Anbietern von Babyschalen

Im Folgenden präsentieren wir dir alle Marken und Hersteller von Babyschalen, die wir auf unserem Portal bewertet haben. Wir haben zu jedem der Anbieter Hintergrundinformationen recherchiert und stellen dir, wenn vorhanden, auch Kontaktdaten zur Verfügung.

Informationen zum Hersteller

Kiddy existiert seit mehr als 50 Jahren und zielt seitdem auf die Sicherheit von Kindern ab. So werden unter anderem Babyschalen von Kiddy entwickelt. Kiddy ist in mehr als 50 Ländern tätig und hat Tochtergesellschaften in China, der USA, Frankreich, Großbritannien, Polen, Korea und der Türkei.

Kontaktdaten

Kiddy GmbH
Schaumbergstr. 8
95032 Hof
Tel.: +49 (0)9281/7080–0
Fax: +49 (0)9281/7080–21
Email: [email protected]

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Babyschale

Welches Zubehör gibt es für Babyschalen?

Schutz vor dem Wetter

Sommer oder Winter – in jeder Jahreszeit entdeckt dein Neugeborenes die Welt ganz neu! Damit es keinen ungünstigen Wetterverhältnissen ausgesetzt ist, gibt es natürlich auch für die Babyschalen passendes Zubehör.

Schönes Wetter verbindet man in der Regel mit Sonnenschein. Doch an einem sehr heißen Tag kann die Sonne deinem Baby gefährlich werden. Deshalb gibt es für die meisten Schalen einen entsprechenden Sonnenschutz, den du schnell und leicht abringen kannst. Bei manchen Babyschalen ist dieser direkt integriert.

Wenn es in Strömen regnet, benötigt dein Kind einen zuverlässigen Regenschutz, der ihm das Atmen nicht erschwert. Das transparente und wasserabweisende Material schützt dein Kleinkind nebenbei auch noch vor lästigen Insekten.

Fußsäcke versetzen dein Baby in eine ideale Temperatur. Das Kind kann in normaler Kleidung durch die große Öffnung angeschnallt werden. In dem flauschigen Material wird es sich richtig wohlfühlen!

Ersatz des Bezuges

Natürlich kann der kuschelweiche Bezug der Babyschale gewechselt werden. Ohne ihn ist die Babyschale schließlich nicht benutzbar, die Babyschale ist viel zu hart. Die integrierten Kopfstützen erhöhen zudem die Sicherheit deines Kindes.

Bei vielen Modellen liegt schon ein hochwertiger Bezug bei. Dennoch kann sich gerade nach häufigem Gebrauch ein Ersatzbezug lohnen. So sieht die Kinderschale wie neu aus! Wer den Kauf eines Ersatzbezuges vermeiden möchte, kann den Bezug vorab mit einem zusätzlichen Schonbezug kombinieren.

Babyspielzeug

Nicht immer ist dein Baby ausgelastet. Gerade bei einer längeren Autofahrt fehlt es dem Nachwuchs an Beschäftigung. Schenke deinem Kind ein paar schöne Stunden während der Autofahrt!

Babyschale Spielzeug

Um dein Kind bei einer langen Autofahrt bei Laune zu halten und zu beschäftigen, eignen sich zum Beispiel einfache Rasseln.

Figuren, Spiegel und Rasseln regen die Fantasie des Kleinen an. Das Kleinkind will es beobachten, greifen und drücken! Anbringen kannst du das Spielzeug am Tragegurt. Das geschieht unkompliziert, mithilfe einer Spiralfunktion oder durch Schlaufen.

Wie transportiert man Babies im Flugzeug?

Das Reisen im Flugzeug kann für das Baby ohne eine geeignete Kinderschale lebensgefährlich werden! Deshalb sollte man bei der Fluggesellschaft den konkreten Fall schildern und einen Sitz für das Kind reservieren.

Wenn Kinder keinen eigenen Sitz haben, können sie nicht angemessen angeschnallt werden. Sie werden nämlich mit einem zusätzlichen Schlaufengurt am Gurt des Erwachsenen gesichert. Bei einem etwaigen Aufprall wird das Baby zwischen Elternteil und Vordersitz eingequetscht.

Trotz dieser Gefahr ist diese Art der Sicherung in der EU erlaubt. Als Gründe werden hierfür die niedrige Unfallwahrscheinlichkeit sowie die weltweit unterschiedlichen Sicherheitsstandards angeführt. Beschränkungen könnten zudem die Wettbewerbsfähigkeit der betroffenen Airlines vermindern.

Bei Kindern mit einer Körpergröße von 1,25 Meter sollte man einen Kindersitz mitnehmen, der ein TÜV-Zeichen mit dem Vermerk „For use in aircraft“ besitzt. Wenn dieses Siegel fehlt, können diese nicht im Flugzeug transportiert werden. Entweder sind sie für die im Flugzeug vorhandenen 2-Punkt-Gurte ungeeignet, oder sie sind nicht mit dem speziellen Schloss des Flugzeuges kompatibel.

Stimme in jedem Fall den Vorgang mit der jeweiligen Fluggesellschaft ab. Dort erfährst du auch, was du bei Flügen außerhalb der EU beachten musst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.spiegel.de/auto/aktuell/stiftung-warentest-und-adac-testen-kindersitze-die-ergebnisse-a-1148739.html

[2] http://www.kindersicherunterwegs.de/kindersicherheit-im-auto/


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder willst deine Meinung zum Artikel mit uns teilen? Schreib uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *